Gedanken oder Fragen

18.03.2011 um 02:13 Uhr

Zwangsverheiratung wird verboten

Die Zwangsverheiratung wird ein Straftatbestand.
Dieses beschloss heute der Bundestag.
Wer ein Mädchen oder eine Fau zur Ehe zwingt, wird mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 5 Jahren bestraft.
Es bleibt zu hoffen, dass damit diese Zwangsehen und Zwangsverheiratungen ein Ende finden werden.
Schwierig wird es wohl nur, wenn sich die junge Frau nicht gegen den Willen ihrer Eltern oder Familie aufzulehnen wagt, geschweige denn eine Anzeige erstattet, dass sie Zwangsverheiratet werden soll.
Sich nicht traut, sich gegen dieses Diktat aufzulehnen.

So bleibt es abzuwarten, wie sich dieses neue Gesetz auf die Zwangsverheiratungen auswirken wird.
Auf alle Fälle gibt es den Frauen eine bessere Handhabe dafür, wenn sie sich aus einer Zwangsehe mit einem Mann den sie nicht lieben, zu befreien.

Der Ächtung und eventuell Verfolgung durch ihre Familie und diesem seltsamen Verständnis davon die Ehre der Familie verletzt zu haben, werden sie wohl weiterhin ausgesetzt sein.

Zwangsverheiratungen gab oder gibt es immer noch, aber nicht nur in fremden Kulturkreisen, es gab und gibt sie vielleicht auch in den unseren.
So wurden viele Adelige und auch gekrönte Häupter zwangsverheiratet, aus politischen oder Machtgründen, so wie es bei Napoleon zum Beispiel der Fall war. Auch der engliche Hof war nicht frei davon. Dann auch in Industriellenkreisen um das Vermögen zu vermehren, ebenso wie in der Landwirschaft wo nicht zwei Menschen heirateten, sondern ein Hof in den anderen "einheiraten" musste, um mehr Land und Einfluss zu gewinnen.
Wer sich nicht beugte, der wurde verstossen und enterbt.
So ganz frei scheinen auch wir von diesen Dingen nicht zu sein.
.