Gedanken oder Fragen

28.06.2011 um 13:29 Uhr

Mister Goethe und die Winke des Schicksals

Des Freundlichen ist viel auf Erden.
Der Unglückliche wird argwöhnisch, er kennt werder die gute Seite des Menschen, noch die günstigen Winke des Schicksals.

Zitat: Johann Wolfgang von Goethe ( Lila )

Hat er gut und leicht reden, der Herr Goethe, wenn er von dem Freundlichen auf Erden spricht?
Von dem es, nach seiner Meinung viel auf Erden gibt.;
Ganz sicher war die Erde und waren die Menschen zu seiner Zeit nicht besser oder menschenfreundlicher, als sie es heute ist und sind.

Sicher aber wird wohl sein, dass wir die guten Seiten eines Menschen nicht sehen werden, wenn wir ihm mit Argwohn begegnen. Diese gute Seite des Menschen ALLEN Menschen von vorneherein absprechen.

Vertrauensseligkeit kann schaden, uns in Gefahr bringen. Aber ständiges Misstrauen wohl ebenso.

Und wenn das Schicksal winkt, dann sollten wir wohl nicht immer nur ab oder zurückwinken, sondern diesen Schicksalswinken, wenn sie denn günstig sind, auch mal folgen.
Das Schicksal schickt nicht immer eine persönliche Einladung, manchmal winkt es eben nur dezent. Hält freundlicherweise uns die Tür offen.
Für wie lange ist des Schicksals Geheimnis.
Ich hoffe doch lange genug, dass ihr des Schicksals Wink folgen könnt und euch nicht die Nase stosst, falls die Tür wieder zufällt.

Da frage ich mich doch glatt, ob das Schicksal auch lachen kann.
In Meiner Vorstlelung wäre es ein tiefes glucksendes Lachen, wenn das Schicksal, aufgrund unserer Zögerlichkeit oder auch Dummheit dann lachend sagt:
"Zu Spät"

Dieses gemeine und hinterhältige Schicksal.
Gut, Gut, den letzten Satz nehme ich zurück. Will es mir mit dem Schicksal ja nicht verderben, denn bisher war es mir gegenüber recht fair und ausgeglichen, auch wenn ich nicht jedem seiner Winke folgte.
Dann hat es wohl gelacht und "to late" gerufen.
Vielleicht bin ich ja auch Schicksalsresistent.
.