Gedanken oder Fragen

23.07.2011 um 17:15 Uhr

Vor vier Jahren. einige kommen heim in den Garten

Stimmung: gut

Irgendwie ist es ein Gefühl wieder nach Hause zu kommen.

Hier bei Blogigo. Bloggerheimat. Nette Menschen, die einen begrüssen.
Blogigo, mit der Blume..wie ein grosser schöner Garten.
Ein Garten in dem viele wunderbare Pflanzen wachsen. Manche blühen schön, andere sind etwas wild. Alle sind so verschieden, bringen verschieden Früchte und Blüten zum Vorschein. Und doch, nimmt keine der anderen den Platz zum Wachsen und Entwickeln weg.
Bei aller Verschiedenheit, stützen und ergänzen sie sich doch gegenseitig, Und selbst der kleinste Samenkorn, der aufgeht, wird gehältschelt, wird gepflegt, das er die Chance bekommt gross und stark zu werden.
In so einem Garten hält man sich sehr gerne auf. Wir waren hier alle mal kleine Samenkörner, die in der Blogigo Community auf fruchtbaren Boden stießen. Sonst hätten wir vielleicht das wachsen aufgegeben.

Für eine unter Euch mag es ein wenig sein, als ob sie den alten Garten im Spreewald betritt, für eine andere hat es vielleicht ein wenig von dem Haus tief im Wald, wenn die Katzen um die Beine streichen. Für eine dritte vielleicht dieses Gefühl der Freiheit des Schreibens, gerade als ob man mit einem Snowboard den Berg herunterrast, dabei alles vergisst und hinter sich lässt.
Ein Stück von Heimat, die tief innen ist.

23.07.2011 um 03:02 Uhr

Träume, Wege in die Vergangenheit oder in die Zukunft

Zeigen uns die Träume die Zukunft oder die Vergangenheit?

Vielleicht nichts davon. Denn Träume können teils recht bizarr sein, sie halten sich nicht an irgendwelche Regeln, die vielleicht im Wachzustand, in der Realität, gelten mögen.

Im Traum scheint alles total real, egal wie seltsam oder merkwürdig es auch scheinen mag, was wir da im Schlafe erleben oder sehen. Auch die unmöglichsten und obskursten Dinge erscheinen uns logisch, so wundern wir uns auch kaum über etwas, was wir in der Realität unseres Tagwahrnehmung als sehr seltsam ansehen würden.

Im Traum ist immer JETZT, egal ob er in der Vergangenheit, dem Ort der Kindheit "spielt" , im Heute oder vielleicht in der Zukunft.

Träume, die in der Zukunft "spielen" hatte ich selbst bewusst noch nicht gehabt.wenn sie mir vergangenes zeigten, so war dann die Vergangenheit im Traume die Gegenwart.

Merkwürdig empfinde ich Traumhandlungen, die an Orten stattfinden, die ich nicht kenne, noch niemals sah und die es wahrscheinlich dennoch wirklich gibt.
Manchmal habe ich auch Träume, die mit meinem Leben garnichts zu tun haben.
Es spielte an Frankreichs Küste, in einem Holzboot drohten Menschen zu ertrinken. Ich half wohl mit sie zu retten. Die Frau sagte, sie sei eine englische Prinzessin, müsse nach England zurück kommen. Es dürfe aber keiner wissen und merken, da man ihr in Frankreich nach dem Leben trachtete.
Ihre schönen kostbaren Kleider hatten unter dem Wasser gelitten, sie sah garnicht nach eine Prinzessin aus.
Es war wohl auch noch die Zeit der Postkutschen. Jemand versprach mir. sie nach England auf geheimen Wegen zu bringen. Dann erwachte ich und wunderte mich über diesen Mittelalterlichen Kostümtraum.

Vier Tage später hörte ich beim aufwachen im Radio die Meldung, Prinzessin Diana ist in Paris, in einem Tunnel, tödlich verunglückt.

In diesem Zusammenhang empfand ich meinen Traum als seltsam.

Ein anders mal träumte ich von einem Flugzeugabsturz einer grossen Passagiermaschine. Sie flog gerade noch über eine grosse hell erleuchtet Stadt hinweg um dann als Feuerball in das Meer zu stürzen. Grosse Stadt und Meer, ich konnte mir nicht vorstellen, wo das sein sollte.

Einige Tage später hörte ich in den Meldungen, in den Niederlanden sei eine Passagiermaschine in das Meer gestürzt.
Merkwürdig,

Bei einem anderen Traum, da liess die Erfüllung des im Traum gesehenen Jahre auf sich warten.

Ich stand zufällig am Hamburger Hafen, sah wie ein Wasserflugzeug immer tiefer flog und schliesslich in die Elbe stürzte. Im Traum alarmierte ich die Feuerwehr. Doch sie konnte nicht mehr viel ausrichten. Anfangs war noch die Flugzeugkuppel über dem Wasserspiegel zu sehen, bevor das Wasserflugzeug samt Pilot und Fluggästen versank.

Der Traum war so real, er beschäftigte mich noch einige Jahre.
Ja, bis...das Wasserflugzeug in den Hamburger Hafen stürzte. Die Menschen darin ertranken. Unter ihnen ein Kind, welches diesen Rundflug zu seinemGeburtstag geschenkt bekam. Fürchterlich.

Alles wohl nur Zufälle. Oder wollen die Träume uns doch etwas sagen, uns warnen.
Aber wer würde schon auf Träumereien hören?
.