Gedanken oder Fragen

07.03.2012 um 20:12 Uhr

Internationaler Frauentag am 8. März

Stimmung: gut

Heute, am 8 März, ist der internationale Frauentag, 1977 von den vereinten Nationen eingeführt.

Es ist nicht mein Tag, es ist euer Tag, ihr Frauen dieser Welt.
Es ist der Tag, der daran erinnern soll, dass Frau und Mann auf allen Feldern gleich sind.
Tag der Gleichberechtigung.

Die Wurzeln des Frauentages reichen weiter zurùck, Clara Zetkin forderte schon 1911 einen Frauentag.

Vieles wurde erreicht, wie zum Beispiel das Frauenwahlrecht.
In der ehemaligen DDR wurde der Frauentag immer ganz besonders gefeiert, im Westen eher nicht so sehr.

Und doch,
auch heute noch gibt es viele Frauen, die für die gleiche Arbeit, wie Männer sie verrichten, schlechter bezahlt werden.
Frauen, die, wenn sie berufstätig sind, unter der Doppelbelastung von Beruf und Haushalt mehr zu leiden haben, als die Männer.
Frauen, denen es selbstverständlich erscheint, einen Beruf auszuüben und abends dann noch im Haushalt, den Mann zu verwöhnen.
Frauen die Kinder grossziehen, deshalb von Arbeitgebern misstrauisch beäugt werden, während Männer, die Väter sind, anders behandelt werden.

Und ja, Mùtter, die ihren Söhnen alles abnehmen, wirklich alles, was auch nur im geringsten mit Haushalt zu tun hat. Die heute noch sagen, für einen Jungen ist so etwas nichts.

Wie schrieb abbygail auf ihrem Blog:
doch so treffend:
"Ja, ich bin ein Mädchen, eine Frau, aber dieses heisst doch nicht, ich sei automatisch mit einem Putzlappen, Kochbuch und einer Waschmaschine auf die Welt gekommen."
Beklagt das Verhalten der Mütter, die die Mädchen oftmals zur Hausarbeit anhalten, doch die Jungen bedienen.
Sich zu Sklaven der Jungen machen, und dennoch die Jungs versklaven, da sie sie in eine Abhängigkeit führen.

Ich denke auch, einiges im Rollenverständnis zwischen Mann und Frau muss sich auch hier in Deutschland noch verändern, bevor es soweit ist, wie die EU Kommisarin Viviane Reding sagt, die 2008 für die Abschaffung des Frauentages plädiërte:
"Solange wir einen Frauentag feiern müssen, bedeutet das, dass wir keine Gleichberechtigung haben."
Ja, haben wir die denn wirklich und in allen Bereichen schon erreicht? Ich denke nicht. Auf dem Papier vielleicht schon, aber im wirklichen Leben?

Und nicht nur das, in anderen Ländern, anderen Kulturen, sieht es mit der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau teils noch sehr düster aus.
.