Gedanken oder Fragen

30.05.2012 um 18:00 Uhr

Es gibt Reis

von: sternenschein   Kategorie: sonstiges und allgemeines   Stichwörter: Reis, schuettel, Haar, Helge, Schneider

Schüttel dein Haar für mich.
Sang Helge Schneider damals.
Wenn er nicht inzwischen tief gesunken ist mit seinem Song Sang.
Denn bisschen billig wollte er es sich ja schon machen. Ein Mädel einladen und dann nur Reis kredenzen. Billiger geht es wohl nicht.
Dazu auch noch Kochbeutelreis.
Welches Mädel würde für eine Schüssel Reis auch nur ein Haar schütteln, geschweige denn alle. Zumal sie dann anschliessend auch noch abwaschen soll.
Nein, so kann man kein Herz erobern. Es sei denn man ist Helge Schneider und hat ausreichend Phantasie.

Lachen musste ich trotzdem "Oh Baby,Baby, schüttel dein Haar für mich".
. Und ja, er riskiert es wie ein Narr auszusehen für seine grosse Liebe, jedenfalls hier in diesem Video. Wobei, wie ein Narr auszusehen scheint Helge Schneider zu liegen, denn damit verdient er sich sein Geld.


.

30.05.2012 um 09:57 Uhr

Der Liebe aus dem Weg gehen

von: sternenschein   Kategorie: Liebe und Emotionen   Stichwörter: Liebe, weg, ausweichen, Angst, finden

Der Liebe aus dem Weg zu gehen,
scheint manchmal einfacher und erstrebenswerter als
der Liebe einfach mit einem Lächeln auf den Lippen entgegenzugehen.

"Ich will mich niemals wieder verlieben", hört man oft von Menschen, die von sich sagen, sie suchen nach der Liebe.
Aber wie soll das gehen, diese Suche, wenn man die grössten Umwege geht um ihr ja nicht zu begegnen? Sich Gedankenkonstrukte aufbaut, die das Lieben und auch das finden der Liebe verhindern.
Woher kommt diese Angst vor der Liebe. Sie muss ja ein mächtig grosses Ungetüm sein, welches einen verschlingt, sobald man sich in ihre Nähe wagt.
Oder haben zu viele dieses "Liebe macht blind" zu hören bekommen und sitzen jetzt wie das Kaninchen vor der Schlange und fürchten um ihr Augenlicht?
Rosarote Brillen sollen übrigens auch keinen Lichtschutzfaktor besitzen, sie schützen nicht vor temporärer Liebesblindheit. :D

Nein. Jetzt im ernst, woher stammt diese Angst vor der Liebe, vor dem sich verlieben? Was ist an der Liebe so schrecklich, dass man der Liebe nicht begegnen will und ihr wenn möglich aus dem Wege geht?
Wer hat Angst vor der Liebe? Macht sie das Leben leichter oder eher komplizierter?