Gedanken oder Fragen

16.07.2011 um 18:10 Uhr

Blogigo sucht Programmierer

Programmierer für das Projekt Blogigo gesucht.
Vor einigen Jahren wurde Blogigo für etwa 25.000 Euro versteigert. Die Bloggerplattform verfiel, die Fehlerhaftigkeit nahm zu, dazu wurde Blogigo von Spamblogs überschwemmt.

Im Google Ranking, sank die Blogigo Plattform von einem PR Wert 6 auf einen PR 4 herunter.
Der Wert der Plattform nahm entsprechend ab.

So verkaufte der alte Betreiber jetzt Blogigo an Nils Ravenhorst für wohl etwa 7.000 Euro.

Nils Ravenhorst, der neue Betreiber und Besitzer, scheint sehr umtriebig zu sein, was den "Wiederaufbau" der Blogigo Plattform betrifft.
Endlich wird einmal mit den Usern hier kommuniziert und versucht die Fehler in der Blogigo Software zu beseitigen.

Manchmal frage ich mich, ob der gute Nils, den Kauf schon bereut, denn sicher hängt an dieser Plattform ein ganzer Rattenschwanz an Kosten und vor allem an Arbeit dran, um alles wieder auf den neuesten Stand zu bringen.

Auf der anderen Seite denke ich, ist diese Blogigo Plattform, heute im Internetzeitalter Gold wert.
Mag ja sein, dass viele unken, die Zeit des Bloggens ist vorbei. Andere Dinge sind gefragt.
Doch das glaube ich nicht. Wer ersteinmal den Zauber eines eigenen Blogs erfahren hat, die Kommunikation mit anderen Bloggern, gerade hier auf Blogigo, der will es nicht mehr missen.
So vielfältige Meinungen kann man in den Blogs lesen, manche Blogs lösen auch Trends im Internet aus.

Und ich denke, wenn die Blogigo Plattform vom Betreiber gut gepflegt wird, dann könnte sie ein Juwel in der deutschsprachigen Bloglandschaft werden. Vielleicht sogar zum grössten Bloganbieter Deutschlands werden.

Um dieses zu schaffen, steht viel Arbeit vor Nils Ravenhorst, dem neuen Besitzer.

Da Nils selbst kein Programmierer ist, sucht er jetzt

über Webmasterpark.net/ blogigo.de sucht neue Technik *klick*

einen Programmierer, der ihn bei der Umgestaltung der Blogigo Plattform unterstützen kann.

Lieber Nils, vielleicht wäre eine Gesuchmeldung hier auf Blogigo sinnvoller, denn Blogigo hat ja im Netz doch eine gewisse Reichweite, was die Aufmerkamkeit betrifft.
Eventuell käme dafür sogar ein Blogigo User in Frage. Dem @Nachtwolf z.B. würde ich so etwas durchaus zutrauen. Denn bei den meisten Fehlern, die hier auftraten, hätte er eine Lösung dafür gefunden.
Schade nur, dass der Wolf nicht mehr hier bloggt.

Dir lieber Nils, wünsche ich viel Erfolg mit dieser Plattform hier und auf der Suche nach einem guten Programmierer.
Mögest, du nicht auf einen reinfallen, der alles angeblich kann und verspricht und letztendlich doch nichts gebacken bekommt.
Denn davon gibt es auch mehr als genug. Sie kosten teures Geld und werden niemals fertig.
Ich hoffe, dass Blogigo anch den Veränderungen hier, wieder seinen guten Platz in der Bloglandschaft einnehmen kann, den es einmal inne hatte..
. .

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. TheNicciPain schreibt am 16.07.2011 um 19:13 Uhr:Mögest, du nicht auf einen reinfallen, der alles angeblich kann und verspricht und letztendlich doch nichts gebacken bekommt.

    Nils, falls Du dies hier lesen solltest: such Dir möglichst einen externen *Helfer* / Programmierer von außerhalb. Keinen User dieser Plattform. Ich habe absolut nix gegen Nachtwolf. Gar nix. Aber ich glaube, zuviel Information/Spielraum/Zugriff für einen User dieser Plattform ist Gift. Tödliches!
  2. sternenschein schreibt am 16.07.2011 um 20:22 Uhr:Hallo Nicci,
    kann deine Argumentation verstehen und nachvollziehen.
    Könnte vielleicht sogar \"Gift\" für beide Seiten sein. Sowohl für die User und dem \"Helfer, Programmierer\" .
    Die Unbefangenheit wäre vielleicht hier weg, was das schreiben und die interne Kommunikation untereinander angeht.
    So gesehen, ist es auch gut, dass Nils als unbefangener \"neutraler\" die Blogigo Plattform gekauft hat und nicht einer oder eine Gruppe von uns Blogigo Usern hier.
    Denn die Zugriffsmöglichkeit auf alle internen Daten, Adressen, Mails, liesse doch den einen oder anderen zurückschrecken und würde verunsichern.
    Nebenbei vertraue ich Wolf , es würde so etwas auch nicht ausnutzen. Nur eben, gerade weil wir uns alle \"kennen\" vom schreiben her, wäre es ein merkwürdiges Gefühl, einer von uns, egal wer es sei, könnte alle unsere Mails hier lesen, oder Einfluss auf unsere Blogs hier nehmen..
    So gesehen ist ein \"Fremdarbeiter\" schon besser.;-)
    Ich wollte mit diesem Eintrag nur sagen, dass Nils seine öffentliche Stellenanzeige auch hier hätte hineinsellen können.
    Denn die Reichweite von Blogigo ist ja recht gut.
    Sieht man ja an Google, wenn du da Blogigo Programmierer eintippst, dann erscheint mein Eintrag an erster Stelle, noch ein ganzes Stück vor der Originalanzeige.

    Liebe Grüsse
  3. blogigo schreibt am 16.07.2011 um 20:30 Uhr:Nabend Leute!
    Also ich bin ja etwas baff, was du hier so alles weißt... Du scheinst ja ordentlich auf Zack zu sein :)

    Ich kannte Blogigo vor meiner Übernahme gar nicht und bin demnach zu 100% unbefangen. Ich möchte dieser Seite wieder möglichst ganz nach oben verhelfen und das muss ich auch, damit sicher der Kauf lohnt.

    Hätte ja nicht gedacht, dass hier jemand meinen Post auf Webmasterpark bemerkt ^^
    Nun gut, also dein Vorschlag ist natürlich gut, wie ich finde. Jedoch überwiegt auch für mich der große Nachteil, des möglichen Vertrausenmissbrauchs. Ich würde ungern einen Blogger damit beauftragen, so praktisch es auch wäre.
    Mein Gesuch bezieht sich nicht auf die jetzige Arbeit, sondern ist lediglich das Abstecken meiner Möglichkeiten. Bisher ist es nur ein Gedanke, das ganze Blogigo komplett neu zu erstellen. Das ist natürlich vor allem eine Wirtschaftlichkeitsfrage. Erst einmal wird ordentlich geflickt und dann muss über kurz oder lang etwas ganz neues her.
  4. sternenschein schreibt am 16.07.2011 um 20:46 Uhr:Hallo Nils,
    ja, es ist auch sehr gut, dass du einer von \"aussen\" bist, bisher hier mit Blogigo noch nichts zu tun hattes.
    Ich finde deine Bemühungen hier etwas besseres aus der Plattform zu machen toll.
    Denn wir alle würden ja davon profitieren, als Blogger, sowie auch du als Betreiber, damit du deine Kosten und Ausgaben wieder herausbekommst.
    In meinem Eintrag hier drüber, da kannst du dich mal kurz bei Machopan über die Blogigo Geschichte informieren. Ist eigentlich traurig, wenn man dieses bei ihm liest. Sieht wieviele weggegangen sind, und wiewenig sich in den Jahren geändert hat.
    Dir und deinem Projekt alles Gute.
    Lasst uns gemeinsam Blogigo wieder auf einen Google PR 6 heben, mindestens. Ist zwar nicht alles, dieser PR, aber doch schon wichtig für die Besucherzahlen.
    Danke für deinen Kommentar.
    Liebe Grüsse.
  5. sternenschein schreibt am 16.07.2011 um 21:10 Uhr:@Nils,
    noch ergänzend, dieses mit dem hereinfallen auf einen Programmierer, der alles verspricht, sage ich aus Erfahrung.
    Sie mögen fähig sein, sogar sehr gut, doch wenn sie sich verzetteln, alles noch besser und besonders machen wollen, dann bringt es auch nichts. Ausser dass es viel Geld kostet, wenn du so einen Menschen fest angestellt hast.
    Wenn du dann schon einige Monatslöhne bezahlt hast, das Gewinnträchtige Projekt, auf das die Kunden warten, immer noch nicht fertig ist, er sagt \"nur noch dieses und jenes, höchstens noch ein bis zwei Wochen\", dann tendiert man dazu es fortzuführen, da es schon so viel Geld verschlungen hat.
    Anstatt die Reissleine zu ziehen, es abzubrechen, schmeisst man dann dem schlechten Geld was es bisher kostete, zu leicht noch gutes hinterher.
    Hoffe dir passiert so etwas nicht und du findest im gegebenen Moment die Reissleine.
    Ein anderes Problem auf diesem Gebiet sind die \"Programmierkiddies, die vieleicht fähig sind, hervorragend programmieren können. Doch zu leicht in Gefahr laufen, sich als \"Gott\" zu fühlen, wenn über eine Plattform wie diese hier, in irgendeiner Weise Macht ausüben können.
    Aber ich denke, vor so etwas wirst du dich schützen.
  6. blogigo schreibt am 17.07.2011 um 13:19 Uhr:Hi Sternenschein!
    Danke für deine wohlgemeinten Ratschlag. Ich bin nun fast 10 Jahre damit beschäftigt, Webseiten zu bauen. Ich habe bereits auch einige Programmierer, die regelmäßig für mich arbeiten. Jedoch hat niemand wirklich Zeit, dieses Vorhaben momentan umzusetzen bzw. suche ich eher nach einem Spezialisten für Wordpress.
    Die Probleme mit den Programmierern hatte ich auch schon zu Genüge. Es gibt heut zu Tage fast niemand zuverlässigen mehr auf diesem Gebiet... und dann soll es ja auch noch bezahlbar sein.
  7. TheNicciPain schreibt am 17.07.2011 um 13:31 Uhr:.. Hauptsache wir zahlen keinen drauf ;))) Bzw. büßen ein oder dergleichen.
    Aber Danke oder viel mehr 3 Kreuze, dass Du von *außen* bist und Dir Programmierer von außen suchst.
  8. aenne schreibt am 17.07.2011 um 21:36 Uhr:Die Zeit des Bloggens ist garantiert nicht vorbei!!!!!!
    So interessiert sich z.B. mein Sohn (8 Jahre) fürs Bloggen und es gibt bestimmt noch mehr Kids und Erwachsene die sich diesem Zauber stellen wollen.
  9. Findus schreibt am 19.07.2011 um 00:55 Uhr:ich drücke auf jeden fall die daumen , denn es kann im Grunde ja nur besser werden*lächel
  10. Lyriost schreibt am 19.07.2011 um 20:55 Uhr:Schön, daß Bewegung in die Sache gekommen ist. Ich wünsche euch/uns Glück.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.