Gedanken oder Fragen

07.07.2012 um 07:01 Uhr

Cloud und Datenwolken

Speicher werden überflüssig, sagen sie.
Dafür bieten jetzt viele Cloud an, die virtuelle Datenwolke.
In die wir unser Daten hochladen sollen.
Speicherplatz irgendwo im Internet auf Grossrechnern.

Ich will meine Daten aber behalten und nicht in irgendeiner Datenwolke wissen.
Ich will sie auf meinen Rechner, Handy oder Tablet haben und nicht erst ins Internet gehen müssen, um auf sie zugreifen zu können.

Den Machern der Datenwolken schweben schon Geräte vor, ohne jede Speichermöglichkeit, ja sogar das Betriebssystem soll aus der Datenwolke geladen werden.
Ohne mich.
Bin ich etwa zu konservativ, was diese Datenwolken betrifft?

Nun ja, vielleicht etwas.
Ich verweigere mich auch Facebook, da die nur meine Daten haben wollen, meine Telefonkontakte durchforsten und Einladungen verschicken, von denen ich nichts weiss.
Selbst Kunden Payback Karten verweigere ich mich, auch wenn es dann 2 % Rabatt gibt. Sie wollen auch nur die Kundendaten haben um Werbung besser anbringen zu können.

Ganz schlimm finde ich den neuen Gesetzentwurf für die Meldeämter, nach dem diese mit den Meldedaten Adresshandel betreiben dürfen. Ein Widerspruch ist da kaum möglich. Da werden sich die Callcenter freuen, wenn sie wieder ungebeten Menschen anrufen können um ihnen irgendetwas oder Finanzprodukte andrehen wollen.
:

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Majas_Traumwelten schreibt am 07.07.2012 um 10:40 Uhr:Da stimme ich Dir "in allen Punkten" voll und ganz zu! Ich möchte meine Daten auch nicht auf so einer Datenwolke auslagern, schliesslich sind das vertrauliche Daten und woher soll ich wissen, was die da mit meinem Daten treiben? Nee, diese Idee finde ich ganz furchtbar! Und was Paybackkarten & Co. anbelangt, so bin ich davon auch kein Fan (mehr). Ich zahle nicht mal mehr mit EC-Karte sondern immer in bar, weil ich einfach nicht mehr will, dass für alle ersichtlich ist, wo ich wann was eingekauft habe. Nee, ohne mich!
  2. khiira schreibt am 07.07.2012 um 11:52 Uhr:das mit der cloud ist ein neues feld, in dem geld verdient werden kann in kombination mit dem "auswerten" von daten und noch mehr werbung/kommerzialisierung. ich bin scheinbar auch altmodisch, ich will meine daten zuhause haben.
    und: die clouds verbrauchen unmengen von strom, was das die umwelt belastet. und da es ja immer mehr wird braucht es dann immer mehr von diesen unmengen strom (okay, das bloggen verbraucht auch strom, aber es gibt noch unterschiede).
    kundenkarten sind die vorläufer von den clouds, was das datensmmeln betrifft........

    schöne "neue" welt...
  3. TheNicciPain schreibt am 07.07.2012 um 12:16 Uhr:??? Niemand MUSS irgendwas 'auslagern' .. alles eine KANN-Basis!!! Selbst FB WILL keine Daten haben, Du müsstest sie freiwillig heraus geben. Wer das nicht tut, oder es zu Händeln weiß, kommt bestens damit aus.
  4. aloneone schreibt am 09.07.2012 um 14:31 Uhr:Egal, was die Meldeämter mit den Daten machen... es gilt das UWG (Unlauteres Wettbewerbsgesetz): Gem. § 7 Absatz 2 des UWG stellt die Werbung mit einem Telefonanruf eine unzumutbare Belästigung des Verbrauchers dar und bedarf daher dessen VORHERIGER ausdrücklicher Einwilligung.

    Dieses Zitat, verbunden mit der Aufforderung "sagen Sie mir bitte nochmal genau Ihren Namen und für welche Firma Sie anrufen" schlägt die unliebsamen Anrufer sofort in die Flucht. Die meisten legen sogar sofort auf, ohne überhaupt noch eine Antwort zu geben! Sehr empfehlenswert! ;-)
  5. TheNicciPain schreibt am 09.07.2012 um 15:58 Uhr:Wie wäre es mit direktem Auflegen?
  6. aloneone schreibt am 09.07.2012 um 16:21 Uhr:@Nicci: Geht auch - aber dann rufen sie wieder an, in zwei Stunden oder morgen...
  7. TheNicciPain schreibt am 09.07.2012 um 17:05 Uhr:Bei mir mich.Ich hab schon lange Ruhe
  8. sternenschein schreibt am 09.07.2012 um 17:06 Uhr:@maja und @khiira
    wenn wir erst einmal die Chips, die per Funk auszulesen sind, auf den EC und anderen Karten haben, dann braucht man die Karte garnicht mehr scannen lassen, wird auch so beim durchgehen an der Kasse ausgelesen.
    Wenn sie auch am Eingang schon scannen, wissen sie gleich wer du bist.
    Die Serverparks der Cloudfirmen schlucken schon ganz schön viel Strom.
    Wenn man sieht, wieviel Werbung dafür von Apple, Telekom, Google und anderen gemacht wird, scheinen sie ja alle sehr an unseren Daten interessiert zu sein.
    Liebe Grüsse
  9. sternenschein schreibt am 09.07.2012 um 17:28 Uhr:@aloneone,
    @Nicci,
    stimmt, ist im Grunde verboten ohne Einwilligung Werbeanrufe zu tätigen.
    Nur den Callcentern scheint es oftmals egal zu sein. Die lassen einfach anrufen.
    Und die CallcenterAgenten bekommen Prämien, wenn sie etwas verkaufen.
    Und wie aloneone sagt, wenn man nachfragt, dann legen sie auf.

    Was Facebook betrifft, wenn da alles freiwillig ist, dann wunder ich mich aber, wieso Facebook mir andauernd Mails schreibt, ich solle mich doch auch registrieren.
    Ich bin kein Mitglied da, habe denen auch nicht meine Mail- Adresse gegeben.
    Woher haben sie die?
    Ich sehe es schon als Spam an, wenn ich dauernd von denen angeschrieben wird, weil angeblich irgendwelche Freunde von mir dort auf mich warten.
    So müssen sie doch, von meinen Bekannten, die dort angemeldet sind, deren Mailadressenspeicher durchsucht haben, um an meine Mail Adresse zu kommen.
    Ausserdem will Facebook beim anmelden die genaue Adresse haben, am liebsten noch ständig die GPS Daten des momentanen Aufenthaltsortes zu erfahren.
    Und ich glaube FB darf die von dir eingestellten Texte etc. frei verwenden, wenn sie wollen. Sagt mir alles nicht zu
    Nutze ja das Google Android Betriebssystem.
    Da MUSS man ein Google Mailkonto einrichten, am liebsten hätte Google dann, man synchronisiert es mit seinem GMX oder anderen Mailkonten.
    Dann würden alle Mails bei Google gesammelt, damit man sie an einer Stelle alle zusammen abrufen kann.
    Google scannt aber die Mails auf dem Google Mailkonto durch, wahrscheinlich um Werbung besser personalisieren zu können.
    Deshalb habe ich die Mailkonten dort nicht zusammengeführt.

    Die wollen alle nur an unsere Daten kommen. Soll sich für die Betreiber ja auch lohnen.

    Liebe Grüsse
  10. khiira schreibt am 09.07.2012 um 20:50 Uhr:FB guckt sich die Daten seiner Nutzer genau an. b FB durchsuch bei jedem fb nutzer den eigenen emailaccount und hat bis vor kurzem alle angeschrieben, die noch nicht nutzer von fb waren. und letzte woche hat fb alle emailadressen überschrieben von fb nutzern, die fb über handy nutzen. auf nachfrage von datenschützern wurde gesagt, das sei ein fehler gewesen. aber die adressen sind nun überschrieben worden mit fb adressen (die es neuerdings auch gibt). und bei bildern gibt der nutzer alle rechte an fb ab, das ist schon hart. bei google glaub ich aber auch...

    alle sind sehr interessiert an unseren daten...

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.