Gedanken oder Fragen

26.06.2011 um 01:52 Uhr

Den unglücklich Liebenden gewidmet

von: sternenschein   Kategorie: Gedichte   Stichwörter: Tal, Sehnsucht, Nebel, Mondlicht, tropfen, Flügel, Traeume, Liebe, Schmerz

Stimmung: gut

Mondlicht fließt perlend den Hang hinab,
in des Tales Nebel, findet es sein kühles Grab.
Silbrig grau, jetzt der Nebel liegt,
wenn zu dir, mein Gedanke fliegt.

Sehnsucht breitet ihre weiten Arme aus.
Schau mit traurig Aug, in's silbrig Tal hinaus.
Da strömt die Sehnsucht hinein ins Herz,
füllt es aus, mit ach so süßem Schmerz.

Wie gerne, ließe ich Eriinerungen leben,
auf den Flügeln der Träume, zu dir schweben.
So stehe ich, starrend ins silbrig Tal hinein,
verlier eine Träne, und merke ich bin allein.


by sternenschein
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Antizicke schreibt am 20.07.2007 um 18:13 Uhr:auch in reimform schön, sehr schön... jeder wie er es lieber mag...
  2. nightlight schreibt am 20.07.2007 um 20:47 Uhr:Ich finde es in Reimform schöner, das gilt bei mir für alles, vo daher, aber es ist wirklich auch vom Inhalt und nicht nur vom Klang her sehr schön.
  3. Nasoetwas schreibt am 27.06.2011 um 07:58 Uhr:Das klingt traurig und wehmütig.

    Du hast es sehr schön ausgedrückt. Gefällt mir.
  4. sternenschein schreibt am 28.06.2011 um 13:50 Uhr:Liebe @nasoetwas,
    hatte mich da nicht wehmütig gefühlt. Selbst wenn ich Wehmut und auch Melancholie manches mal ganz gerne habe.
    Konnte mir aber vorstellen, dass man sich in einer solchen Situation so fühlen könnte.
    Liebe Grüsse und ein dankeschön.
  5. Valencia schreibt am 29.06.2011 um 04:11 Uhr:Bin eigentlich nicht soo der Lyrikfan, aber das hier gefällt mir richtig gut!

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.