Gedanken oder Fragen

30.05.2012 um 18:00 Uhr

Es gibt Reis

von: sternenschein   Kategorie: sonstiges und allgemeines   Stichwörter: Reis, schuettel, Haar, Helge, Schneider

Schüttel dein Haar für mich.
Sang Helge Schneider damals.
Wenn er nicht inzwischen tief gesunken ist mit seinem Song Sang.
Denn bisschen billig wollte er es sich ja schon machen. Ein Mädel einladen und dann nur Reis kredenzen. Billiger geht es wohl nicht.
Dazu auch noch Kochbeutelreis.
Welches Mädel würde für eine Schüssel Reis auch nur ein Haar schütteln, geschweige denn alle. Zumal sie dann anschliessend auch noch abwaschen soll.
Nein, so kann man kein Herz erobern. Es sei denn man ist Helge Schneider und hat ausreichend Phantasie.

Lachen musste ich trotzdem "Oh Baby,Baby, schüttel dein Haar für mich".
. Und ja, er riskiert es wie ein Narr auszusehen für seine grosse Liebe, jedenfalls hier in diesem Video. Wobei, wie ein Narr auszusehen scheint Helge Schneider zu liegen, denn damit verdient er sich sein Geld.


.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. gohappy schreibt am 31.05.2012 um 10:43 Uhr:Zu dieser Art "Humor?" fehlt mir bis heute der Zugang.
  2. sternenschein schreibt am 31.05.2012 um 11:33 Uhr:Liebe gohappy,
    ich weiss auch garnicht, ob man dieses als Humor ansehen sollte.
    Ich sehe es eher als Persiflage, in der Schneider Frauenfeindliche und sexistische Vorurteile aus der Gesellschaft, bzw. Männerwelt und Vorstellungen gesammelt hat, um sie mit diesem Song auf den Punkt zu bringen.
    Es ist ja heute leider immer noch oft so, dass Männer ähnlich denken, die on der Mutter verwöhnt wurden. Da passt dann seine Aussage zum kennenlernen, "ich habe dich eingeladen, habe heue geputzt und gekocht, aber nur heute. Ab morgen machst du es." Dieses sich anstrengen, beim kennenlernen, dann aber in die alten Rollenklischees zurückzufallen. Wie wir es hier ja auf vielen Blogs der Frauen oftmals lesen können, wenn sie sich über ihren Partner beschweren, dass alles an ihnen hängenbleibt.
    Und morgen gibt es die "Herdprämie"
    Liebe Grüsse.
  3. gohappy schreibt am 31.05.2012 um 11:48 Uhr:Naja, "künstlerische Darbietungen" über diese sich scheinbar nie abgreifenden Themen gibt es glaube ich zu Hauf. Keine Ahnung wer und wieso sich so viele Menschen darüber belustigen können. Aber wem's gefällt...
    Was mich bei Helge Schneider seit jeher zusätzlich abstößt, ist diese dusselige und übertriebene Talentfreiheit, die einfach nur weh tut und keinen meiner schönfühlenden Sinne anzusprechen vermag. Obwohl ich dazu sagen muss, dass er als Mensch ja kein dummer ist. Ich wundere mich nur, wie einige aus Sch*** Bonbon machen können und was das über sein Publikum aussagt.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.