Gedanken oder Fragen

11.11.2011 um 05:24 Uhr

Goethe und die Wünsche

Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten,
die in uns liegen, Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden.

Zitat: Johann Wolfgang von Goethe ( Dichtung und Wahrheit )
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. angelmagia schreibt am 11.11.2011 um 21:47 Uhr:Was ein tolles Zitat... Dankeschön.
  2. sternenschein schreibt am 15.11.2011 um 03:02 Uhr:Liebe Angelmagia,
    bei diesem Goethe Zitat, war ich beim Eintragschreiben am Grübeln, ob es wirklich so ist, wie er es sagt.
    Da dachte ich an DICH.;-)
    Und sah den Zusammenhang zu deinem Wollen und deiner Motivation, sowie zu den Fähigkeiten die sich entwickeln, aufgrund der Wünsche.
    Ja, es war ein Zitat, welches im Grunde dir gewidmet war.
    Und du hast es bemerkt.
    Liebe Grüsse
  3. angelmagia schreibt am 15.11.2011 um 14:00 Uhr:Ja, irgendwie hab ich mich angesprochen gefühlt. Vielen Dank dafür!

    Ganz liebe Grüße auch an dich
  4. Feelinglikelove schreibt am 19.11.2011 um 12:43 Uhr:Wow, das ist wirklich schön & so wahr :)

    Liebe Grüße

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.