Gedanken oder Fragen

25.06.2010 um 06:34 Uhr

Haschisch und Marihuana bald legal in Kalifornien ?

Wird der Konsum von Haschisch, Mariuhana und Canabisprodukten in Kalifornien bald legalisiert werden?
Zur Zeit darf in Kalifornien sowie in 13 anderen
US Staaten Hasch, Marihuana oder Canabisprodute zu medizinischen Zwecken konsumiert werden.

In Kalifornien alleine von etwa 500.000 Patienten die eine ID Nummer dafùr besitzen. Diese ID Nummer bekommt man zum Beispiel bei Krebs, Aids, Schlafstörungen, Rùckenschmerzen und bei noch einigen Krankheiten.
Mit dieser ID Nummer lässt sich Haschisch legal von den "Patienten" kaufen und konsumieren.

Im Jahre 1913 wurde der Vertrieb und Konsum von Haschisch und Canabisprodukten in Kalifornien verboten.
Jetzt, am 02.November 2010 wird in Kalifornien darùber abgestimmt, ob der Verkauf und Konsum fùr alle Erwachsenen Menschen wieder uneingeschränkt freigegeben werden soll.

Gespannt wäre ich, wie eine solche Abstimmung ùber die Freigabe des Hanfes hier in Deutschland, der Schweiz oder Österreich ausgehen würde.

Es gab ja hier, bei uns, auch schon einige Initiativen zur Legalisierung dieser Rauschmittel.

Ich selbst bin kein Freund des Joint rauchens, da ich es nicht mag, nicht klar denken zu können.
Auch wegen dem Suchtfaktor und eventuellen Folgeschäden die aus dem Konsum resultieren.

Für eine Freigabe wäre ich dennoch.
Denn damit würde die Dealerszene und die Beschaffungskriminalität wegfallen, wenn der Stoff frei in Läden oder Apotheken gekauft werden könnte.
Vielleicht würde sogar der Umstieg auf hartere Drogen vermieden, wenn diese Dealerszene wegfallen würde.
Zudem würde es die Polizei, Staatsanwaltschaft, Zollbehörden und Gerichte entlasten, wenn sie diese Dinge nicht mehr verfolgen und überwachen müssten.
. Sie könnten sich dann mehr um wirklich wichtige Dinge kümmern.
Es sieht sowieso, heutzutage, oftmals wie ein Kampf gegen Windmühlenflügel aus.

Es ist auch merkwürdig, dass in unserem EU Nachbarland, den Niederlanden, der Konsum legal ist, hier bei uns aber nicht.
Und ist das Volk der Holländer dadurch ein Volk der Kiffer und Drogensüchtigen geworden?

Näheres ùber die Abstimmung in Kalifornien auf:

derstandard.at/
Der süsse Duft vom grossen Geld


Wie würde Deutschland und seine Nachbarländer abstimen, wenn es hier eine Volksabstimmung über die Legalisierung geben würde?

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Rabenmutter schreibt am 25.06.2010 um 10:20 Uhr:Sterneneschein, ich sehe ds genauso wie du. ich selber mag das zeug auch nicht rauchen, bin aber dennoch für eine Legalisierung. Damit würde einerseits die Beschaffungs- bzw. Verkaufskriminalität wegfallen und was legal ist, ist lange nicht mehr so spannend und interessant für die Jugend.... (und nicht nur für die)
    Wer Alkohol trinkt, macht sich doch auch nicht strafbar, dabei ist der die weit gefährlichere Droge.
    Außerdem hilft THC nachweislich bei bestimmten Krankheiten und die betroffenen Menschen sollten doch lieber einen pflanzlichen Wirkstoff geboten bekommen, statt irgendwelcher Chemikalien (auch wenn ich damit meinen eigenen zukünfitgen Beruf untergrabe...).
    Zudem könnte Vater Staat auch noch die Hand aufhalten - Tabak wird ja auch versteuert...
    Und genau, die Polizei etc. könne ich auf wirkliche VErbrechen konzentrieren - ich lese da gerade drüber, über Fahndung etc. in Deutschland, und dass aus Kostengründen oder Personalmangel so manche Verbrechensaufklärung Jahre dauert oder ganz untergeht...
  2. Nasoetwas schreibt am 25.06.2010 um 10:38 Uhr:Ich bin auch für Freigabe.
    Allerdings finde ich, dass die Preise für diese Mittel und für Zigaretten und Alkohl ruhig angehoben werden könnten. Dafür woanders gesenkt.

    LG
    nasoetwas
  3. Rabenmutter schreibt am 25.06.2010 um 10:51 Uhr:@Nasoetwas: Preise... nun ja, diejenigen, die es aus medizinischen Gründen konsumieren, würde es dann wieder treffen...
    Ansonsten hast du Recht.
  4. Nasoetwas schreibt am 25.06.2010 um 12:00 Uhr:ja gut, das lässt sich ja regeln.
  5. AngelInChains schreibt am 25.06.2010 um 12:44 Uhr:Ich würde es als Schritt zu mehr Mündigkeit für den einzelnen Bürger sehen, wenn der selbst darüber entscheiden dürfte, ob er ein Rauschmittel konsumieren mag oder nicht, das von den Inhaltsstoffen her harmloser ist als Tabak.

    Sowieso ist es in Relationen gesehen etwas absurd, dass jeder der will den schädlicheren Tabak rauchen darf, aber Marihuana ist verboten... Auch wären mir bekiffte, ruhige Leute lieber, als besoffene Alkoholisierte, und letztere sieht man auf Volksfesten ja ganz legal hordenweise.
  6. Jari schreibt am 25.06.2010 um 18:51 Uhr:Ich schliesse mich AngelInChains an - lieber ruhig, glücklich und bekifft, als aggressiv, laut und betrunken. Wir konnten vor ein paar Jahren über eine Freigabe abstimmen - wurde aber abgelehnt...
  7. sternenschein schreibt am 26.06.2010 um 16:45 Uhr:@Jari,
    wie sehen denn bei euch die Regeln für eine Abstimmung aus?
    Wenn sich einmal dagegen entschieden wurde, kann dann irgendwann erneut darüber vom Volk abgestimmt werden?

    @AngelInChains,
    ist ein Argument, dieser Vandalismus, die Prügeleien, der/die oftmals von alkoholisierten Menschen ausgeht. Den ich auch schon beobachten konnte.

    Ein Joint verursacht auch keine Scherben auf Fahrad und Fusswegen.

    @Rabenmutter,
    ich glaube die hiesige Lobby, der Alkoholindustrie kämpft besonders gegen die Freigabe von Hanf.
    Die Leute sollen sich besaufen, aber nicht bekiffen.

    @nasoetwas,
    der Staat würde seinen Anteil an Steuern dann an diesen Geschäften erhalten.
    Diese ganzen dunklen Ecken in denen heute diese Drogengeschäfte ablaufen, würden wohl mehr oder weniger überwiegend verschwinden.
    Ich glaube, es hätte Vorteile, wenn da keine Dealer mehr wären, die Vorteile daraus ziehen, wenn Graskonsumenten auf Heroin etc. umsteigen.

    Liebe Grüsse
  8. Jari schreibt am 26.06.2010 um 20:47 Uhr:@sternenschein: Ja, ich glaube, das geht. Vor 20 - 30 Jahren wurde einmal eine Initiative ergriffen und vors Volk gebracht, die abgelehnt wurde. Vor ein paar Jahren versuchten es die Initianten noch einmal - verloren aber wieder.
  9. Nasoetwas schreibt am 27.06.2010 um 08:10 Uhr:die Quellen soll der Staat ruhig ausschöpfen.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.