Gedanken oder Fragen

03.05.2013 um 23:57 Uhr

Ist das Leben nicht schön

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Leben, Lebenssinn, James, Stewart, Einfluss, Auswirkungen

"Ist das Leben nicht schön,"
Einer meiner Lieblingsfilme, mit James Stewart, der stets zur Weihnachtszeit wiederholt wird.
Er zeigt uns anschaulich, was unsere Anwesenheit hier im Leben für Auswirkungen auf unsere Umgebung und auch auf die Meschen hat, denen wir im Laufe der Zeit begegnen.

Diese Faktoren werden oftmals unterschätzt. Viele Menschen glauben nicht an einen Sinn in ihrem Leben, fühlen sich überflüssig und nutzlos.
Ahnen jedoch überhaupt nicht, was alles fehlen würde, würde es sie nicht geben. Auf wieviele andere Leben sie bewusst oder auch unbewusst Einfluss ausgeübt hatten.
Kurz gesagt, es würde alles anders sein und aussehen, würde es Dich und auch Dich dort nicht geben.

Jetzt noch ein wenig Werbung in eigener Sache.
Für mich gehört auch zum Sommer, am Lagerfeuer zu sitzen. den züngelnden Flammen zuzusehen und die Träume mit dem sich kräuselnden Rauch emporsteigen lassen.
Darüber schrieb ich in meinem anderen Blog und denke bei diesem Eintrag mal wieder "Ist das Leben nicht schön."

kleiner blütenzauber/ da war ein Schiff *klick*

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. lautlos schreibt am 04.05.2013 um 10:41 Uhr:Ich habe diesen Film auch unzählige Male gesehen. Er ist rührend gemacht, aber ein wenig hakt er auch.
    Gewiss ist es so, dass intensive Begegnungen uns prägen und Menschen, die uns nah begegnen, Spuren hinterlassen oder wir bei ihnen.
    Wie du schreibst: Würde es uns/sie nicht geben, würde es anders sein, aber dann würden wir das Hier und Jetzt auch nicht kennen, also auch nicht vermissen können.
    Anders bedeutet ja: nicht besser und nicht schlechter, nur eben anders.

    Wichtig ist immer, den Moment zu sehen, das Gute sogar im Schlechten zu erkennen, denn anders würden wir dem Leben kaum mehr die Stirn bieten können.
    Das Lagerfeuer für den Moment genießen zu können, Stimmen, Klänge, Berührungen aufzunehmen, mitzunehmen, das ist es, was uns wert ist.

    Leider sind Lagerfeuer heute sehr rar geworden, und ich sitze in Gedanken mit dir, der Tochter und Freundin in der Dunkelheit am Feuer. .... Somewhere over the rainbow.....

  2. Ryan schreibt am 05.05.2013 um 02:41 Uhr:Schöner und päzensiver Blogeintrag von dir - schön, dass noch mehr Menschen so denken.
    Ich versuche - mit mittlerweile größerem Erfolg - die kleinen, schönen Momente des Lebens wertschätzen zu lernen, anstatt im großen sorgenvollen Ganzen zu versinken. Im Grunde genommen kann auch nur ein einziges Lied, dass man bewusst hört, den ganzen Tag retten. Ein stressiger Arbeitstag ist nicht mehr schlimm, wenn ich dreimal zum lachen gebracht wurde.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.