Gedanken oder Fragen

31.05.2009 um 20:49 Uhr

Wenn Schiller bloggen würde

Stimmung: gut

Pfingstgedanken.
Wenn Schiller bloggen würde.

Eigentlich schade, dass Menschen wie Schiller, Goethe, Napoleon, Einstein keine Blogs schreiben konnten, da es das bloggen damals noch nicht gab.

Natürlich hätten sie dann hier bei Blogigo geblogt, ist ja klar. ;-)
Ich glaube, ich hätte ihre Blogs gerne gelesen.

Ich lese es öfter hier bei euch,
"Ich habe nichts erlebt, mein Leben ist langweilig. Es lohnt sich nicht, dieses aufzuschreiben oder festzuhalten."

Doch ist es wirklich so? Gibt es diese Phasen nicht auch bei bekannten Persönlichkeiten, wie Schiller es eine war?

Wenn Schiller bloggen würde, dann würde es so aussehen:

Januar

Durchfälle und Erbrechen quälten und schwächten mich, und die Angst vor einer neuen Lungenentzündung wurde in mir wach, als ich von Halsschmerzen und Fieber geplagt wurde.

Mai

Der Wonnemonat Mai präsentierte sich von seiner schönsten Seite. Im Griesbachschen Garten zeigte sich der Spargel, und die Bäume standen in wunderschöner Blüte.
Am 7. Mai zogen wir erneut in unser Gartenhaus und obwohl die Bauarbeiten voranschritten, machte mir der ständige Lärm gewaltig zu schaffen.

Ich verfiel immer aufs Neue in depressive Stimmungen, die auch alle meine körperlichen Leiden zu neuem Übel erweckten.

Einen Tag in heiterer glücklicher Stimmung musste ich für gewöhnlich mit fünf oder sechs Tagen Leid büssen.

So in etwa hätte es ausgesehen, wenn Schiller hier bloggen würde.
Texte entnommen derSchiller Biographie

Vielleicht hätte Schiller ja auch getwittert.
Er konnte zu seiner Zeit beides nicht.

Und ehrlich gesagt, ich lese mindestens genauso gerne eure Blogs mit euren Erlebnissen, eurer Biographie hier, wie ich Schillers Blog gelesen hätte.
Da braucht sich ja nun wirklich niemand hinter Schiller zu verstecken, euer Leben scheint doch genauso interessant, wenn nicht sogar interessanter.;-)

Vielleicht habt ihr ja auch so den einen oder anderen Menschen aus der Vergangenheit, dessen Blog ihr gerne lesen würdet, wenn es das bloggen damals schon gegeben hätte.

Und selbstverständlich hätte ich auch gerne die Blogs meiner Eltern, Gross- und Urgrosseltern gelesen.
Nur diese Blogs gibt es leider nicht. Schade.
Vielleicht hätten sie ihren Blog ja auch wieder gelöscht, wie viele es hier ja auch des öfteren machen.;-((
.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Seren_a schreibt am 31.05.2009 um 21:34 Uhr:Ja, der Herr Schiller hat auch viel gelitten, wie auch viele andere Große... wahrscheinlich mehr oder weniger alle. Und ja, sein Blog wäre interessant gewesen... wir hätten ihm bei obigen Einträgen Mut zugesprochen, dass es schon wieder wird... und vielleicht umgekehrt er auch uns... Albert Einsteins Blog wäre bestimmt höchst interessant gewesen, den hätte ich sehr gerne gelesen. Und natürlich den von meinem Liebling Wazlav Nijinskij... dem hätte das mit Sicherheit viel Spaß gemacht, seine Tagebücher zeigen, wie gerne er sich mitteilen wollte. Interessante Vorstellung. :)
  2. Muffin schreibt am 31.05.2009 um 23:07 Uhr:Also ich glaube den Blog von Schiller hätte ich nicht gern gelesen *kicher* Ich glaube ich hätte ihn für einen Jammerlappen gehalten. Dafür den Blog von Goethe umso lieber^^ Ich hätte gerne über seine Frauen gelesen und mehr über das Genie in ihm erfahren. Auch Einsteins Blog wär sicher klasse gewesen... Vielleicht nicht grade, wenn er etwas über Wissenschaft geschrieben hätte, weil ich glaube, das hätte ich nicht verstanden, aber seine philosophische Seite wäre um Einiges interessanter gewesen. Oder auch ein Blog von Hitler, um mehr über einen Menschen zu erfahren, der andere Menschen hasst und sie töten lässt und um ihn etliche böse Kommentare zu hinterlassen^^
    Natürlich auch den Blog meiner Großeltern...ich glaube es wäre sehr interessant zu sehen, wie sie damals so dachten und fühlten =)
    Aber sollten mich meine Kinder später mal fragen, ob ich ein Blog hatte/habe, dann werde ich wohl mit einem wohl überlegten "Nein." antworten, denn das müssten sie schon selbst rausfinden ;) Und außerdem kann alles, was ich sage oder tue gegen mich verwendet werden *griiins*
  3. gaensebluemchenblog schreibt am 01.06.2009 um 01:20 Uhr:... ich hätte gerne den Blog von meinem Opa gelesen. Fritz. 1 Jahr war ich alt und er ist gestorben. An ´ner Kriegsverletzung. So kenn´ich ihn nur von Fotos und vielen Erzählungen...

    Die Erzählungen sind jedoch auch etwas ganz besonderes... Oma hat sie erzählt... mit warmer Stimme...
  4. Kikilein schreibt am 01.06.2009 um 14:17 Uhr:Es gibt sicher einige deren Blogs (wenn es zu der Zeit möglich gewesen wäre) man gerne gelesen hätte. Bei mir wären es Chopin und die meiner Familie gewesen. Vielleicht würde ich dann mehr verstehen^^
    Liebe Grüße an dich
  5. sternenschein schreibt am 01.06.2009 um 17:21 Uhr:@Serena,
    alleine die Vorstellung Schiller könnte kommentieren, oder wir hätten ihm Mut zugesprochen, die hat doch schon etwas.

    @Muffin,
    in der Politik wird auch vieles erst nach 25 Jahren oder länger veröffentlicht. So könntest du es ja dann auch bei deinen zukünftigen Kindern halten.
    Hitler hätte ganz sicher auch geblogt, wenn es die Möglichkeit gegeben hätte.
    Kurz fragte ich mich, ob er anders gehandelt hätte, aufgrund von Kommentaren.
    Aber das glaube ich nicht.
    Eher glaube ich, er hätte das bloggen auch gleichgeschaltet, so wie es ja auch jetzt schon fast von unserer Regierung versucht wird, mit der zunehmenden Kontrolle des Internet.
    Dieses direkte lesen, des erlebens von solchen Persönlichkeiten wie z.B. Einstein, hätte sicher etwas. Selbst wenn man zu dem Zeitpunkt nicht wüsste, dass es einmal eine solche Berühmtheit werden wird.

    @Gaensebluemchenblog,
    Erzählungen haben schon etwas, besonders, wenn sie mit so einer warmen Stimme wie die deiner Oma erzählt wird.
    Doch etwas direktes, schriftliches, was dieser Mensch selbst verfasste hat irgendwie noch mehr, ist authentischer, direkter.
    Wenn ich Dinge lese, von Menschen die nicht mehr sind, dann ist es so als wären sie noch da.

    @Kikilein, *freu*

    Chopin, was er dir wohl für Kommentare geschrieben hätte?
    Sicherlich keine vom Wind der Zeit.;-)

    Ja, ich glaube auch, wenn man direkt das Erleben der Eltern und Grosseltern lesen könnte, dann könnte man einiges besser verstehen, wäre vieles klarer.
    Dir auch einen ganz lieben Gruss, hoffe es geht dir gut?
  6. Kikilein schreibt am 02.06.2009 um 14:58 Uhr:*lach* Ob er wohl schreiben würde "Bitte stelle eines deiner Stücke ein, damit ich einen Hauch deiner Phantaise erahnen kann"^^

    Vielleicht wäre es dann nicht nur klarer, sondern auch umgägnlicher für einen selbst.

    Einigermaßen gut danke. Hoffe dir gehts auch gut.
    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.