Lyriost – Madentiraden

01.08.2014 um 12:17 Uhr

„F. A. – Verbotenes Verlangen“, Seite 14

von: Lyriost   Stichwörter: Family, Affairs

F. A. – Verbotenes Verlangen“, Seite 14

Ein wollüstiges Brummen löste sich aus seiner Kehle, und er hörte sie sinnlich lachen.“

Hätte er einfach wollüstig gebrummt, jeder hätte es verstanden, aber so? Man fragt sich, wie lange wohl das Brummen in der Kehle wie in einem allzu engen Schornstein festgesteckt hat, bevor es sich löste. Und hat es vorher gezappelt und gezerrt? Und dann noch: Worin unterscheidet sich „sinnliches“ Lachen von normalem oder gar von nichtsinnlichem?

Ryan knurrte rau ...“ Das kann man verstehen, nach dieser sicherlich heftigen Strampelei des Brummens sind garantiert empfindliche Schleimhäute in der Kehle etwas angefressen, was den Ton verdunkeln dürfte.

Aber Leanne wirft einen „heißen Blick über die Schulter hinweg“, der Ryan „fast in die Knie“ zwingt, und er versinkt „unwiederbringlich in ihren blauen Augen“. Unwiederbringlich. Der geht nur einmal, der kommt nie wieder. So wie ein Schlüsselbund, der in ein Gully fällt.

So ähnlich drängt Ryan nun in ihre „heiße Höhle“, obwohl er gehörig Angst hat, „von ihr zerquetscht zu werden“. Todesmutig.

Morgen geht’s weiter mit Seite 15 und hastigen Fingern.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGummibaum schreibt am 01.08.2014 um 12:40 Uhr:Gemeint war sicherlich "sinnliches Lächeln", aber das kann man ja nicht hören.
  2. zitierenLyriost schreibt am 01.08.2014 um 13:16 Uhr:Aber er hätte sie sinnlich lächeln sehen können, wenn er nicht beim Brummen die Augen geschlossen gehabt hätte.

Diesen Eintrag kommentieren