Lyriost – Madentiraden

19.07.2006 um 09:08 Uhr

Großmut

von: Lyriost

Großmut

Wer seine Großmut ironiefrei ins Feld führt, täuscht sich und andere nicht nur über seine wahren Motive, sondern auch über die Größe seiner Großmut. Wir neigen dazu, ungehalten zu werden, wenn unser Edelmut nicht bemerkt wird, aber diese Gefühlsregung sollte uns zu denken geben.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenerphschwester schreibt am 19.07.2006 um 09:15 Uhr:\"... daß ich die ameisen dulde ..., weil sie...\"



    unerkannte ironie kann gleichwohl ironie sein. :))

  2. zitierenLyriost schreibt am 19.07.2006 um 10:07 Uhr:Wie für alles nicht an der Oberfläche Liegende, gibt es auch für Ironie klare Indizien. In diesem Falle die Wörter \"Angriff\", \"undankbare\", \"quälte\". Das ist der ironische Subtext zum Wort \"dulde\", der dem Wort eine andere Bedeutung gibt. Abgesehen davon hat das Dulden nichts mit Großmut zu tun, die ein Zeichen von charakterlicher Stärke sein kann, sondern ist eher ein Zeichen von Schwäche. Ehe einen etwas negativ affiziert, duldet man es lieber. Ein bequemer Weg.

Diesen Eintrag kommentieren