Mit dem Kopf voran

30.06.2005 um 21:25 Uhr

Internationale Kriminalitätsraten im Vergleich

Eine Grafik in der neuen Studie Crime: Economic Incentives and Social Networks von Paul Omerod zeigt, dass die Kriminalitätsrate des Jahres 2001 in Deutschland erheblich höher war als in den USA. Ein weiterer Mythos der kippelt...

Confronted by this chart without the country names, and asked to identify countries from the list, many people, certainly in Europe, would probably place the USA at the top of the chart. But, in international terms, crime in the USA is low. The image of America as a crime-ridden society may arise from the very high rates that are associated with a small number of inner-city areas. Large parts of rural America are, as an approximation, effectively crime free.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenJAN schreibt am 19.02.2007 um 12:42 Uhr:Seltsam, dass dann 10 Mal mehr Menschen in den USA im Knast sitzen als in D. Wäre ja mal spannend, zu sehen wie sich dieses plumpe Diagramm berechnet...
  2. zitierensteffenh schreibt am 19.02.2007 um 16:05 Uhr:Deutschland hatte 2001 82.440.000 Einwohner, die USA im Jahr 2000 282.192.000. Das macht dann gut 730.000 Straftaten in Deutschland und knapp 1.200.000 in den USA, was also für die USA das 1,54-fache an Straftaten bedeutet. Wie man daraus die zehnfache Zahl aus Häftlingen machen kann ist mir ein Rätsel. Allein der Versuch, das aus der Grafik herauszulesen zeugt von grober Fahrlässigkeit.
  3. zitierensteffenh schreibt am 31.05.2007 um 10:12 Uhr:Wenn ich dich darauf aufmerksam machen darf, die Grafik stellt die Anzahl der Straftaten nicht die der Straftäter pro 100000 Einwohner dar.
  4. zitierenmalte schreibt am 03.07.2007 um 11:58 Uhr:find ich auch
  5. zitierenterminator schreibt am 26.08.2007 um 19:42 Uhr:nur blöd das die meisten der straftaten garnicht angezeigt werden
  6. zitierenMerica schreibt am 27.09.2007 um 19:26 Uhr:Die höhere Kriminalität in Deutschland, trotz des Verbots von Schusswaffen, ist das Erbe der 68er und ihrem Marsch durch die Institutionen. Statt Zuchthaus Therapie, statt Strafe Abenteuerurlaub und statt Haft "gemeinnützige" Arbeit in der freundlichen Moschee in der Nachbarschaft. Dazu kommt noch die massenhafte unkontrollierte Zuwanderung von kulturfremden Unterschichte, die sich zur gesellschaftlichen Zeitbombe entwickelt hat.

    Die USA hat darauf gesetzt, dass harte Strafen abschreckend wirken und das zeigt sich zum einen in der höheren Häftlingszahl und zum anderen in der höheren Sicherheit für die Bürger, durch weniger Kriminalität. In Deutschland werden Steuer- und Verkehrsvergehen nachweislich härter bestraft als Gewalt- und Sachdelikte. Während ein Jugendlicher nach einem Raubüberfall oder einer Messerstecherei nach einer Festnahme direkt wieder auf die Gesellschaft losgelassen wird, muss er in der USA erstmal in Haft. Kein Wunder also, dass in Deutschland weniger Häftlinge zu verbuchen sind, da sie per Drehtür direkt wieder das weiterführen können, was sie vor einer Festnahme taten. Auch mit Ausländern, die unsere Kriminalitätsquote kulturelle bereichern, geht man in der USA konsequenter um.

    Rudy Giuliani hat mit seiner Zero-Tolerance Strategie New York komplett entrümpelt, so dass es in Harlem heutzutage sicherer für einen Europäer ist als in Neukölln.
  7. zitierenJonas S. schreibt am 26.10.2007 um 21:19 Uhr:Tja, dann solltest du wohl in dieses hochgelobte Land auswandern, wenn du dich hier nicht mehr sicher fühlst. Allerdings würden sie dich wahrscheinlich gar nicht aufnehmen, da du so ein krimineller Ausländer bist.
  8. zitierenPeter H. schreibt am 06.12.2007 um 19:08 Uhr:Die USA hat im Verhältnis fast 10x mehr Insassen als D. Wenn die Theorie von Merica stimmen würde, würde das ja wohl auch 10x mehr Sicherheit bedeuten.

    Zu beachten wäre wohl auch, dass die obige Statistik außer für Stammtischgespräche und unsinniges Forumsgequatsche, völlig Nutzlos ist. Kriminalität steigt nämlich in Ballungsräumen im Innerstaatlichen Vergleich exponentiell an. Ein direkter Staatenvergleich ist somit mangels gleicher Bevölkerungsverteilung nicht möglich.

    Auch wird nur auf Straftaten abgestellt. Eine Gewichtung zwischen einfachen Vergehen und ernsthaften Verbrechen findet nicht statt.

    Es kann auch davon ausgegangen werden, dass die Dunkelziffer der Straftaten in den einzelnen Ländern unterschiedlich hoch ist, was die Statistik ebenfalls verfälschen würde.

    Also mal immer ganz Locker bleiben mit voreiligen "sperrt sie alle weg" Forderungen und "in Deutschland ist alles Scheiße" Schreiern.

    Es gibt sicher einiges in unserem Land zu richten. Das lässt sich aber mit Sicherheit nicht durch dummes rumgepöbel und gemäcker ändern, sondern durch den Einsatz aller.

    Zum Schluss: es gibt kein Land in dem ich lieber leben würde als in D.

    Greez mindanand...
  9. zitierenPeter H. schreibt am 06.12.2007 um 19:39 Uhr:P.S.: Bezüglich der von Merica behaupteten "nachweislich" härteren Bestrafung von Steuerhinterziehung und Verkehrsdelikten.

    1.) Steuerhinterziehung (§ 370 AO) wird in der gesetzlichen Strafandrohung dem Betrug (§ 263 StGB) gleichgestellt. Das ist auch richtig so, Betrug ist die rechtswidrige Vermögensvorteilverschaffung gegenüber eines Dritten, die Steuerhinterziehung gegenüber uns ALLEN.

    2.) Verkehrsdelikte werden maximal mit Geldbuße und Führerscheinentzug geahndet, die einfache Körperverletzung als geringste aller vorsätzlichen Gewaltdelikte mit bis zu fünf Jahren Freiheitsentzug.

    Also sehr geehrte(r) Merica, immer zuerst nachdenken, bevor Du Dich "nachweislich" als absoluten Nullblicker outest.

    VG
  10. zitierenberti vogts schreibt am 04.01.2008 um 18:16 Uhr:Die o.a. Statistik ist völlig unseriös und ein gutes Beispiel dafür, wie man durch unsinnige Vergleiche ein falsches Bild erzeugen kann. Diese Statistik entzaubert keinen Mythos, sondern erzählt ein Märchen. Unberücksichtigt bleibt in dem Zahlenwerk vor allem, dass in die US-Statistiken nur so genannte Index-Crimes einfließen, während in Deutschland alle Straftaten gezählt werden. Unterscheidet man nach vergleichbaren Deliktsgruppen ergibt sich ein völlig anderes Bild. Die Zahl der Gewalttaten pro 100.000 Einwohner betrug 2005 in Deutschland 261. Sie entspricht in den US-Statistiken im Wesentlichen der Rate für Violent Crimes, die 2005 mit 469 deutlich höher war. Die Häufigkeitszahl für Tötungsdelikte lag in Deutschland 2005 bei 2,9, die vergleichbare Murderrate in den USA fast doppelt so hoch, nämlich bei 5,6. Wie albern die o.a. Statistik ist, lässt sich am Beispiel des Districts of Columbia besonders anschaulich zeigen. Die Zahl der Crimes pro 100.000 Einwohner betrug dort 2005 6162,2. Scheinbar ist es also in selbst in DC sicherer als in Deutschland. Die Mordrate betrug dort allerdings 29,1 (!!), der Index für Violent Crimes 1508,4 (!!). Demjenigen, der sich selbst eine Bild machen will, empfehle ich die sehr informativen Seiten bka.de sowie disastercenter.com/crime. Wie der Vergleich Deutschland/USA bei gleicher Zählweise aussähe, vermag ich natürlich nicht zu sagen. Die These, dass die Kriminalitätsbelastung in Deutschland größeren Anlass zur Sorge gibt als die in den USA, ist jedenfalls im Hinblick auf die - an den Stammtischen hauptsächlich diskutierte - Gewaltkriminalität blanker Unsinn.
  11. zitierenmel schreibt am 16.05.2008 um 11:19 Uhr:haha wie scheiße
  12. zitierenlülle schreibt am 03.12.2008 um 11:03 Uhr:haha ober scheiße
  13. zitierenJursit schreibt am 26.08.2009 um 23:49 Uhr:Die im Vergleich höhere Kriminalitätsrate in Deutschland hat wohl eher damit zu tun, dass wir in Deutschland mehr Straftaten ans Licht bringen und diese auch verfolgen. Das Dunkelfeld wird in den USA wesentlicher höher sein. Das ist meiner Meinung nach der Grund, schlichtweg eine bessere Strafverfolgung.
  14. zitierenhello schreibt am 02.02.2010 um 17:53 Uhr:an 14.
    Meinst du nicht, dass ein Verbrechen trotzdem eine Straftat darstellt obwohl sie nicht aufgeklärt bzw. kein Schuldiger gefunden wurde?
    Die Aussage in deinem Beitrag ist also Unsinn.
  15. zitierenuschi :D schreibt am 15.04.2010 um 09:00 Uhr:hallo diese statistik ist voll unlogisch... wir haben nämlich gerade wpk und forschen nach das stimmt vol net.... -.-
  16. zitierenuschi² schreibt am 22.04.2010 um 08:42 Uhr:alter wir haben das nachgeforscht und was ist... es ist falsch!!! peng peng peng.... xD
  17. zitierenMaaaster schreibt am 15.06.2010 um 19:07 Uhr:Haha, ich finde das hier eher Kinderkacke, wie ihr euch aufregt wegen so nem Qutasch!Interessiert doch eh keinen!
  18. zitierenGuuude schreibt am 15.06.2010 um 19:11 Uhr:Und @ Peter H: schon lächerlich das du so ein scheiß gesetzbuch rausholst, bist bestimmt so ein scheiß nerd der vorm pc hock und sich freut das er hier ma recht hat! LÄCHERLICH
  19. zitierenhawaklos schreibt am 10.01.2011 um 19:41 Uhr:...bevor wir zum thema kommen (es ist schwer, echte us-statistiken zu ermitteln-echte zahlen wohl eher via taliban):
    kann man denn hier die brunnsdummen primitivos in good old germany irgendwie ausschalten?
  20. zitierendiana schreibt am 14.09.2011 um 04:41 Uhr:liebe(r)merica,
    lebe seit 2 jahren hier in den staaten, im s.g. wilden westen. nach dem motto: you take my horse, i kill you......usw. in die kirche rennen und sich als religioes bezeichnen und dann bei der hinrichtung eines menschen zuschauen nach dem motto: auge um auge, zahn um zahn. haette ich frueher in meinen urlauben besser hingeschaut, so waere ich mit sicherheit nicht hierher gezogen in diese ,,von gott verlassene gegend". in jedem haus gibt es hier waffen - frag mich mal, ob ich mich sicherer damit fuehle?! angsteinfloesend der gedanke, dass ein irrer, betrunkener nachbar mit knarre vor meiner tuer steht oder draussen herumballert. die koffer werden bald wieder gepackt und fuck auf die greencard.
  21. zitierensafran schreibt am 15.01.2012 um 11:32 Uhr:@diana
    was du schreibst ist ein Quatsch! Dein Nachbar wird nie vor deiner Türe mit der Waffe stehen, weil er davon ausgeht dass du auch eine hast! Und das ist gut so bzw die Idee bewaffnet zu sein. Also werde nicht hysterisch, wenn Menschen zum Eigenschutz Waffen besitzen.
  22. zitierensafran schreibt am 15.01.2012 um 11:35 Uhr:@diana
    was du schreibst ist ein Quatsch! Dein Nachbar wird nie vor deiner Türe mit der Waffe stehen, weil er davon ausgeht dass du auch eine hast! Und das ist gut so bzw die Idee bewaffnet zu sein. Also werde nicht hysterisch, wenn Menschen zum Eigenschutz Waffen besitzen.
  23. zitierensafran schreibt am 15.01.2012 um 11:37 Uhr:@diana
    was du schreibst ist ein Quatsch! Dein Nachbar wird nie vor deiner Türe mit der Waffe stehen, weil er davon ausgeht dass du auch eine hast! Und das ist gut so bzw die Idee bewaffnet zu sein. Also werde nicht hysterisch, wenn Menschen zum Eigenschutz Waffen besitzen.
  24. zitierenBoss schreibt am 05.02.2012 um 18:34 Uhr:1. betrunkene Leute machen manchmal dumme und unsinnige/tödliche Sachen, wie du vielleicht weißt.
    Und zweitens bringt Volksbewaffnung keine höhere Sicherheit.
    Dazu ein Beispiel: Wenn jetzt kein Mensch in Deutschland, ausgenommen der Polizei, Waffen jeglicher Art hätte würde es keine Messerstechereien mehr geben. Es würde keine Schusswechsel oder ähnliches geben. Wenn es zu einer Auseinandersetzung kommen würde würden wieder Fäuste fliegen. Und das ist wohl nicht so gefährlich wie eine Messerstecherei.
    Dass zeigt, dass die Entwaffnung der Bevölkerung eine höhere Sicherheit für die Masse bringt.
  25. zitierenThe Crusher schreibt am 10.09.2012 um 00:02 Uhr:was macht man sich überhaupt Gedanken um so einen Mist??Dass unser "good old Germany"sicherer ist als fast jedes Land dieser Welt sollte wohl jedem auch ohne Statistik klar sein!Ich bin hier aus Versehen raufgekommen,weil ich nach einem Vergleich zwischen Deutschen und Ausländern in Deutschland in Punkto Kriminalität gesucht habe.Erst war ich interessiert was eure Beiträge anging,aber mehr und mehr baute sich Ärger und gleichzeitig Trauer in mir auf!!Sich Gedanken und Mühe um so ein Diagramm zu machen...Naja,macht so weiter und ihr werdet die richtigen Probleme nicht mal sehen wenn sie vor eurer Haustür sind...
  26. zitierenfalmamat schreibt am 22.05.2013 um 00:40 Uhr:http://wholesalecoachoutletstores.com
    http://coachonlineoutletus.com
    http://lunettesraybanfrr.com

    http://cheapcoachpurseoutlets.com
    http://coachoutletstoreonliness.com
    http://coachoutletcouponus. com
  27. zitierenHDF schreibt am 08.01.2014 um 08:39 Uhr:SCHWUUUUUL
  28. zitierenTipp schreibt am 01.05.2014 um 14:15 Uhr:Die Statistik oben verfälscht die Tatsachen. Hier ist ein umfassender Vergleich USA / Deutschland.
    http://klar-text.over-blog.com/article-26712470.html
  29. zitieren Allergiker schreibt am 25.05.2015 um 09:37 Uhr:unglaublich aber wahr in der UDSSR unter Stalin gab es weniger Häftlinge wie heutzutage in den USA

Diesen Eintrag kommentieren