Lösch mir die Augen aus

13.11.2006 um 19:27 Uhr

Blogumzug

von: AiHua

Ich richte mich immer mehr in meinen "Ferienblog" zum Hauptwohnsitz ein, so langsam lerne ich auch sehr vieles schätzen, wenn ich auch offen zugebe, dass der Editor nicht mit dem von Blogigo zu vergleichen ist. Aber wie dem auch sei, ich weiß noch nicht ob ich tatsächlich hier weg gehe. Gerade sieht es aber sehr danach aus. Die Arbeit will ja schließlich für etwas sein.
Noch lösche ich aber nicht den alten Blog, denn die Arbeiten an der Blogsicherung sind noch nicht abgeschlossen (dann werde ich es aber machen). Ist ja eigentlich ganz einfach, aber einige Bilder sind nicht mitgekommen und auch das eine oder andere ist noch nicht ganz perfekt...
Auch wenn es spät kommt, beobachte ich doch wohlwollend die Veränderungen bei Blogigo, wäre schön, wenn das nicht einfach wieder einschläft. Aber irgendwie bin ich da sehr skeptisch, da muss noch viel mehr kommen als die Wiedereinführung der Nachrichten untereinander und dem Bug- und Wünsche-Forum. 

08.11.2006 um 16:40 Uhr

Verwirrung und Katzen, fast identisch

von: AiHua

Zeit der absoluten Verwirrung!

Ist ja nicht so, als würde ich mir gedanklich nicht des Öfteren selbst das Bein stellen, wobei ich ja auch ohne stolpere, aber viel öfter falle ich, wenn andere mich kunstfertig verwirren. Heute, mehr gesagt eben war es wieder soweit.
Franz Marc, einer der beliebtesten Maler außer den Impressionisten (Ei, aber er malt auch so schöne Tiere!) ist euch bestimmt ein Begriff.

 

 

Franz Marc: blaues Pferd, 1911, Öl auf Leinwand, Lenbachhaus: München.

Franz Marc: gelbe Kuh, 1911, Öl auf Leinwand, Guggenheim Museum: New York

Das Tier als das Ursprüngliche, Reine und so was eben, kennen wir ja in der Literatur beispielsweise auch von Hesse. Das was mich immer an Marc fasziniert hat war seine Farbenlehre. An sich durchaus kompliziert, hier aber nur sehr vereinfacht und auch nur auszugsweise erklärt (nach Wikipedia zitiert). Ein Aspekt seiner Farbenlehre war nämlich symbolisch zu verstehen, so dass „nach den[… Farbgesetzen] Blau für das Männliche, Gelb für das Weibliche und Rot für die Materie an sich steht“. Ich habe euch jetzt nicht ohne Grund diese beiden Bilder hingestellt… Ja genau, Blau, die Farbe des Denkens, des Männlichen und Geld, die Farbe des Weiblichen, des Empfindens... ja genau, die Kuh also die Weiblichkeit an sich… aber glücklich ist sie…

 


Franz Marc: Kater auf gelben Kissen, 1912, Öl auf Leinwand, Staatliche Galerie Moritzburg: Halle

 

Was mich aber heute verwirrte war ganz anderer Natur. Bei der Betrachtung von Marcs Kater auf gelben Kissen stellte ich fest, dass das Viech immer wieder unterschiedlich gezeigt wird. Es handelt sich um dasselbe Bild, aber anscheinend waren sich selbst Kunsthistoriker in ihren teueren Büchern nicht sicher wo oben und unten ist. Naja, man zitiert es wahrscheinlich immer wieder falsch, weil man eben nicht auf alles achtet. Es reicht aber um mich zu verwirren und zu beschäftigen. Ich überlegte also, ob ich es womöglich in der Ausstellung falsch gehängt gesehen habe.

 

 


Ich kann mich aber beruhigen, indem ich die Signatur ausfindig gemacht habe. Ich bin beruhigt, mein Empfinden vom Bild war doch richtig, obwohl ich zugebe, es könnte auch anders gemeint sein… aber nein.

 


Ja, das wollte ich mal los werden.

 

08.11.2006 um 14:15 Uhr

Ausblick in neue Welten

von: AiHua

Sag mir einer wo es eine Blogwelt mit Blocksatz und Fußboten gibt und ich bin weg. Ist ja nicht so, dass ich mich nicht zu Flexibilität zwingen könnte. Wäre ja was, wenn wenigstens in meiner Blogwelt was gehen würde, Stillstand oder Verfall ist ja auch nicht das Einzige was zählt. Sagen jedenfalls ziemlich viele.
 
edit:
zu Podden Pursche... Ich meine natürlich Fußnoten, wobei ein anständiger Fußbote oder auch ein guter Fußboden immer was für sich hat...

08.11.2006 um 03:17 Uhr

Die Wolke da links, eindeutig ein Vogel... und da rechts, ein Zitat, ich bin mir ganz sicher.

von: AiHua

Wer ein wenig meinen Blog beobachtet weiß, dass mein Blog männlich ist und dass ich zu viele Filme sehe (also nicht traurig sein Danny, dafür habe ich nicht Alexander gesehen… will ich allerdings auch nicht, erst recht nicht nach Deiner Beschreibung). Deshalb habe ich nach meiner letzten Zitatensammlungen aus Filmen auch noch sehr viele übrig, falls ihr also mal wieder Lust habt, ich habe da noch einiges dabei (hoffentlich nicht zu viele typische, Solus hat da schon Recht). Ich überlege sogar an einer Sonderedition, nämlich die James Bond Rätselrunde, da gibt es Zitate, die eindeutig rätselhaft sind… bestimmt sogar philosophisch wertvoll… jedenfalls mal für mich blogwert. Also nur ein Wink von euch und es kann sofort (wenn ich denn reagiere) losgehen… naja, auch nicht viel sinnvoller als das Zeugs was ich sonst so schreibe.

08.11.2006 um 03:04 Uhr

Auflösung der Filmzitate

von: AiHua

So meine Lieben, nur noch 12 (anbetracht der großen Zahl vollkommen in Ordnung) zu lösende Filmzitate, Zeit für meine ordentliche Auflösung. Fast alle Filme sind durchaus von mir geschätzt und wenn schon nicht geschätzt so haben sie mich auf die ein oder andere Weise gut unterhalten (ich glaube Mary Poppins würde ich jetzt nicht unbedingt wieder sehen wollen).

  1. 1. American History X: "Komm mir nicht blöde, klar? Ich bin der gefährlichste Mann in diesem Gefängnis. Weißt du warum? Ich kontrolliere die Unterwäsche
  2. 2. Casino: "Es gibt eine Menge Löcher in der Wüste und 'ne Menge Probleme liegen in diesen Löchern begraben. Man muss es nur richtig machen. Ich meine, das Loch muss schon gegraben sein, wenn man mit einem Paket im Kofferraum aufkreuzt."
  3. 3. Projekt Peacemaker: "Für was halten Sie mich? Für einen schießwütigen, blöden Vollidioten?" - "Nein, ich halte Sie nicht für blöd."
  4. 4. Gegen die Wand: "Wenn Sie Ihr Leben beenden wollen, dann beenden Sie doch Ihr Leben, aber dafür müssen Sie doch nicht sterben."
  5. 5. Lost in Translation: "Ich plane einen Ausbruch! Zuerst müssen wir raus aus dieser Bar, dann raus aus diesem Hotel, raus aus der Stadt und raus aus dem Land! Sind sie dabei?"
  6. 6. Æon Flux: "Deine Art ihn umzubringen ist sehr freundlich."
  7. 7. Lost Highway: "Ich erinnere mich an die Dinge lieber auf meine Art, (...) nicht unbedingt, wie es passiert ist."
  8. 8. Sleepy Hollow: „Alles ist gut, ich bin jetzt da.“
  9. 9. Akte X: "Es scheint, als würden Kakerlaken Menschen töten!" - "Ich frage nicht, ob du gerade gesagt hast, was ich denke, dass du es gerade gesagt hast, weil ich weiß, was du gerade gesagt hast."
  10. 10. Das Boot: "Das nennst du nen Weihnachtsbaum!?" - "Natürlich ist das n’ Weihnachtsbaum, oder denkst du damit wird die Brücke getarnt, oder was?"
  11. 11. About Schmidt: "Lieber Ndugu..."
  12. 12. American Psyco: "Es gibt keine Grenzen mehr zu überschreiten. Alles, was ich gemeinsam hab mit dem Unkontrollierbaren und Kranken, dem Gemeinen und Bösen, alles Schlimme, was ich verursacht habe und meine totale Gleichgültigkeit dem gegenüber hab ich nun übertroffen. ... Mein Schmerz ist gleich bleibend und heftig und ich hoffe für niemanden auf eine bessere Welt. Ich möchte sogar, dass mein Schmerz auch anderen zugefügt wird. Ich will, dass niemand davonkommt. ... Aber selbst, nachdem ich das zugebe, gibt es keine Katharsis. Meine Bestrafung entzieht sich mir weiterhin und ich komme zu keinen tieferen Einsichten über mich selbst. Aus meinem Erzählen kann kein neues Wissen herausgeholt werden. Dieses Geständnis war völlig bedeutungslos."
    und dann kommen in diesem Film von ganz anderer Art vor:
    "Habt ihr gewusst, dass auf Whitney Houstons Debutalbum mit dem schlichten Titel 'Whitney Houston' ganze vier Nr.1 Hits waren? Hast du das gewusst, Christie?"
  13. 13. Blue Velvet: "Heineken! Fuck die Scheiße!"
  14. 14. Das fenster zum Hof:„Ich frage mich, ob es moralisch ist, einen Mann mit Fernrohr und Teleobjektiv zu beobachten..."
  15. 15. The Wonder Boys: "James ist unglaublich, er kennt alle Schauspieler-Selbstmorde."
  16. 16. Dune: "Das Schlafende muss erwachen."
  17. 17. Ed Wood: "Bei Filmen geht es nicht um kleinliche Details, sondern um die ganze Geschichte. - Tatsächlich?! - Ja! - Und warum ist dann der Polizist bei Tageslicht angekommen und jetzt ist es schon dunkel? - Das weiß doch nun jeder: Irritationselemente steigern die Spannung!"
  18. 18. Tattoo: "Er hat sich mir deiner Waffe, in deiner Hand selbst erschossen?"
  19. 19. Snatch: "Das ist sicher sehr effektiv, Tony - nicht gerade subtil, aber effektiv!"
  20. 20. O Brother, Where Art Thou: "Wir dachten du wärst eine Kröte"
  21. 21. Memento: "Ich kann mir nicht merken dich zu vergessen."
  22. 22. K-Pax: ".....ohh und mir ist heute mein Kopf abgefallen, aber ich konnte ihn wieder annähen, mit Zahnseide, gewachster natürlich!"
  23. 23. Jenseits der Stille: "Wie klingt der Schnee? Was sagt er dir?"
  24. 24. I Shot Andy Warhol: "Sex ist die Zuflucht der Hirnlosen."
  25. 25. House of the Flying Daggers: "Du bist der einzige Mensch, den ich je geliebt habe. Gut, du liebst mich nicht, aber du darfst nicht mit ihm gehen. Wenn du mit ihm gehst, stirbst du!"
  26. 26. Gefährliche Liebschaften: "Dagegen bin ich machtlos!"
  27. 27. Ghost Dogs: "Wir leben hier in keiner alten Zivilisation, Mister." - "Manchmal schon."
  28. 28. Fluch der karibik II: "Dieses Outfit schmeichelt ihnen nicht wirklich, es sollte ein Kleid sein oder nichts.... Leider hab ich kein Kleid in meiner Kabine."
    Und: "Es wird der Moment kommen, in dem Ihr die Chance habt, das Richtige zu tun." - "Ich liebe diese Momente! Ich winke ihnen gerne zu, wenn sie vorbei ziehen"
  29. 29. Mary Poppins: "Solange Englands Banken bestehen, besteht England. Stürzen eines Tages Englands Banken, stürzt England."
  30. 30. The Gathering: "Sie eilten herbei, um zu sehen. Sie kamen von Osten und von Westen, aus den Städten und Wüsten. Sie eilten herbei, nicht um zu ehren unseren Schöpfer, allein aus Lust."
  31. 31. Ghost Dogs: "Wir leben hier in keiner alten Zivilisation, Mister." - "Manchmal schon." (zweimal)
  32. 32. Schlafes Bruder: "Das einzige was versprochen ist, ist der Tod"

07.11.2006 um 03:01 Uhr

was man so an einem Montagnachmittag macht

von: AiHua

I see you there
Your long black hair
Your eyes just stare
Your mind is turning

Der Fanatiker hat jetzt also frei, er will sich was Gutes tun und ich unterstütze ihn, schließlich mag ich ihn ja schon sehr. Wir sind also in einen etwas planetarischen Laden, der jedenfalls für den Kundeservice noch einige Lichtjahre zurücklegen muss, aber das ist ein anderes Thema, das gehört jetzt nicht hierhin. Hierhin gehört, dass der Fanatiker etwas für seinen äußerst jugendlichen Spieltrieb brauchte, ich schon mal ein paar Dinge für Weihnachten abcheckte, dann mir den einen oder anderen Kaffeevollautomat näher anguckte (ihr wisst noch?), dabei beschloss, dass meine Bodum doch reicht (auch wenn ich das nicht meinem Bruder erzählen werde) und Tee sowieso viel besser schmeckt und schließlich versumpfte ich in der CD-Abteilung um nochmals zu verstehen, dass ich das Sortiersystem dieses Ladens einfach nicht verstehen werde (wenn denn überhaupt das Gesuchte da ist).

You know I'll laugh
I won't take it back
I've seen your eyes
I know what you're thinking

And one by one
We'll shoot our guns
We'll have fun
Don't ever doubt it

Außerdem ist mir nach dem Erstehen der Guero mal wieder klar geworden, dass ich Beck wirklich mag, auch wenn ich darauf rein gefallen bin, dass die Original Version von Broken Drum nicht meine Lieblingsversion ist, sondern die, mehr gesagt der Remix (hier) von Boards of Canada.

And when I say
"Fare thee well,
My only friend"
Oh how the days go
Oh how the days go

Klar, wenn ich noch mehr Glühwein trinke könnte ich meinen, dass ich besungen werde, aber da der Fanatiker bestimmt nicht mich als das Mädchen besingt, welches er nie vergessen würde und wenn ich weiter bedenke, dass da noch die Rede von Schüssen ist, ist das wohl auch eher zu begrüßen. Da soll er sich lieber als berühmten Detektiv auf das Rätsel eines silbernen Ohrringes konzentrieren, ich warte derweil in der anderen Ecke des Zimmers auf ihn und schwöre ihn singend:

Your setting sun
Your broken drum
Your little drugs
I'll never forget you
I'll never forget you[1]



[1] Beck: broken drum, auf: Guero. Geffen records 2005.

 

06.11.2006 um 18:52 Uhr

ganz Enigma

von: AiHua

Nach der Serenade für Streicher bei Enigma von Elgar hängen geblieben. 14 Variationen, alle eine Charakterisierung von Personen aus seinem Bekanntenkreis, Menschen und ein Hund. Portraits zum Hören.
 

05.11.2006 um 13:18 Uhr

Filmzitate, immer noch Filmzitate

von: AiHua

Vergesst mir nicht die Filmzitate !!!!

03.11.2006 um 17:58 Uhr

durchaus auch als Tipp zu verstehen

von: AiHua

Hoffentlich klappt es, Karten gab es nämlich nicht im Vorverkauf an den Stellen an denen ich war, aber in der Monofaktur wird sicherlich die Abendkasse noch was her geben. Hoffentlich, auch wenn ich so matschig bin, dass mir die Fahrt hin und danach zurück äußert ätzend erscheint. Eigentlich fühle ich mich zum Einbuddeln, aber hey, es geht hier um Emilie Simon, für die stehe ich auch auf.
heute in der Monofaktur in München

03.11.2006 um 16:39 Uhr

Teezeitbeschäftigung

von: AiHua

Auflösung des Temperamententests Von den einzelnen Temperamenten hast du jeweils soviel Prozent:
23 % sanguinisch
98 % melancholisch
74 % cholerisch
23 % phlegmatisch

Das habe ich hier "herausgefunden", weil man ja nichts besseres zu tun hatten, wenn man eientlich lernt und schreiben sollte. Ich glaube sehr stark daran, dass das vollkommen wissenschaftlich ist, denn das mit den vier temperamenten ist doch wiklich absolut up to date (oder nicht, oder wie?).

03.11.2006 um 15:51 Uhr

Matschigkeit zum Angucken

von: AiHua

“Whend you walk in a room I start to melt”
...manchmal fühle ich mich wie Schnee 

03.11.2006 um 15:50 Uhr

verbale Matschigkeit

von: AiHua

Ganz ehrlich, ich fühle mich mindestens heute wie dahin gegossen. Überall liegt Schnee, was wirklich schön ist, aber ich weigere mich noch die Heizung anzustellen. Zum einen, weil ich nicht genug Geld habe, um die schlecht isolierte Wohnung zu heizen, zum anderen bin ich ein hypochondrischer Spinner, der meint, dass die globale Erderwärmung bestimmt vor allem auf mich zurück zu führen ist. Würde ich wie normale Menschen nachts schlafen, dann würde ich nicht so viel Strom verbrauchen. So werde ich nie Schweizer (die sind auf Platz eins der Energiesparer, außerdem sind sie auch die dünnsten Europäer, was ich während des Genusses einer Kekspackung erfahren habe).
Ach herrje, ich fühle mich durch und durch matschig.

02.11.2006 um 14:29 Uhr

listen, learn and rejoice II

von: AiHua

So liebe Leute, es ist mal wieder soweit. Es ist Zeit für Filmzitate, es ist Zeit zum Raten oder einfach nur Wissen auspacken. Damals hat das ja hier auch super geklappt, wobei nur wenige dann später noch von mir aufgelöst werden mussten.
Also viel Spaß bei der zweiten Runde Filmzitateraten. Das Spiel ist hiermit eröffnet!

  1. 1. "Komm mir nicht blöde, klar? Ich bin der gefährlichste Mann in diesem Gefängnis. Weißt du warum? Ich kontrolliere die Unterwäsche
  2. 2. "Es gibt eine Menge Löcher in der Wüste und 'ne Menge Probleme liegen in diesen Löchern begraben. Man muss es nur richtig machen. Ich meine, das Loch muss schon gegraben sein, wenn man mit einem Paket im Kofferraum aufkreuzt."
  3. 3. "Für was halten Sie mich? Für einen schießwütigen, blöden Vollidioten?" - "Nein, ich halte Sie nicht für blöd."
  4. 4. "Wenn Sie Ihr Leben beenden wollen, dann beenden Sie doch Ihr Leben, aber dafür müssen Sie doch nicht sterben."
  5. 5. "Ich plane einen Ausbruch! Zuerst müssen wir raus aus dieser Bar, dann raus aus diesem Hotel, raus aus der Stadt und raus aus dem Land! Sind sie dabei?"
  6. 6. "Deine Art ihn umzubringen ist sehr freundlich."
  7. 7. "Ich erinnere mich an die Dinge lieber auf meine Art, (...) nicht unbedingt, wie es passiert ist."
  8. 8. „Alles ist gut, ich bin jetzt da.“
  9. 9. "Es scheint, als würden Kakerlaken Menschen töten!" - "Ich frage nicht, ob du gerade gesagt hast, was ich denke, dass du es gerade gesagt hast, weil ich weiß, was du gerade gesagt hast."
  10. 10. "Das nennst du nen Weihnachtsbaum!?" - "Natürlich ist das n’ Weihnachtsbaum, oder denkst du damit wird die Brücke getarnt, oder was?"
  11. 11. "Lieber Ndugu..."
  12. 12. "Es gibt keine Grenzen mehr zu überschreiten. Alles, was ich gemeinsam hab mit dem Unkontrollierbaren und Kranken, dem Gemeinen und Bösen, alles Schlimme, was ich verursacht habe und meine totale Gleichgültigkeit dem gegenüber hab ich nun übertroffen. ... Mein Schmerz ist gleich bleibend und heftig und ich hoffe für niemanden auf eine bessere Welt. Ich möchte sogar, dass mein Schmerz auch anderen zugefügt wird. Ich will, dass niemand davonkommt. ... Aber selbst, nachdem ich das zugebe, gibt es keine Katharsis. Meine Bestrafung entzieht sich mir weiterhin und ich komme zu keinen tieferen Einsichten über mich selbst. Aus meinem Erzählen kann kein neues Wissen herausgeholt werden. Dieses Geständnis war völlig bedeutungslos."
    und dann kommen in diesem Film von ganz anderer Art vor:
    "Habt ihr gewusst, dass auf Whitney Houstons Debutalbum mit dem schlichten Titel 'Whitney Houston' ganze vier Nr.1 Hits waren? Hast du das gewusst, Christie?"
  13. 13. "Heineken! Fuck die Scheiße!"
  14. 14. „Ich frage mich, ob es moralisch ist, einen Mann mit Fernrohr und Teleobjektiv zu beobachten..."
  15. 15. "James ist unglaublich, er kennt alle Schauspieler-Selbstmorde."
  16. 16. "Das Schlafende muss erwachen."
  17. 17 "Bei Filmen geht es nicht um kleinliche Details, sondern um die ganze Geschichte. - Tatsächlich?! - Ja! - Und warum ist dann der Polizist bei Tageslicht angekommen und jetzt ist es schon dunkel? - Das weiß doch nun jeder: Irritationselemente steigern die Spannung!"
  18. 18. "Er hat sich mir deiner Waffe, in deiner Hand selbst erschossen?"
  19. 19. "Das ist sicher sehr effektiv, Tony - nicht gerade subtil, aber effektiv!"
  20. 20. "Wir dachten du wärst eine Kröte"
  21. 21. "Ich kann mir nicht merken dich zu vergessen."
  22. 22. ".....ohh und mir ist heute mein Kopf abgefallen, aber ich konnte ihn wieder annähen, mit Zahnseide, gewachster natürlich!"
  23. 23. "Wie klingt der Schnee? Was sagt er dir?"
  24. 24. "Sex ist die Zuflucht der Hirnlosen."
  25. 25. "Du bist der einzige Mensch, den ich je geliebt habe. Gut, du liebst mich nicht, aber du darfst nicht mit ihm gehen. Wenn du mit ihm gehst, stirbst du!"
  26. 26. "Dagegen bin ich machtlos!"
  27. 27. "Wir leben hier in keiner alten Zivilisation, Mister." - "Manchmal schon." (doppelt da)
  28. 28. "Dieses Outfit schmeichelt ihnen nicht wirklich, es sollte ein Kleid sein oder nichts.... Leider hab ich kein Kleid in meiner Kabine."
    Und: "Es wird der Moment kommen, in dem Ihr die Chance habt, das Richtige zu tun." - "Ich liebe diese Momente! Ich winke ihnen gerne zu, wenn sie vorbei ziehen"
  29. 29. "Solange Englands Banken bestehen, besteht England. Stürzen eines Tages Englands Banken, stürzt England."
  30. 30. "Sie eilten herbei, um zu sehen. Sie kamen von Osten und von Westen, aus den Städten und Wüsten. Sie eilten herbei, nicht um zu ehren unseren Schöpfer, allein aus Lust."
  31. 31. "Wir leben hier in keiner alten Zivilisation, Mister." - "Manchmal schon."
  32. 32. "Das einzige was versprochen ist, ist der Tod"

01.11.2006 um 19:22 Uhr

Nee echt jetzt

von: AiHua

Tiere sind irgendwie gruselig!
Ich meine, wenn Menschen nicht normal ticken, paranoid sind oder einfach nur total bescheuert, oder genial, dann kann man sich einreden, dass wir womöglich irgendwann eben einfach anders abgebogen sind als alle anderen. Ihr wisst schon, wenn man einen Knopf sieht auf dem steht, dass man ihn auf keinen Fall betätigen darf, der Mensch macht es ganz bestimmt (beim Tier bin ich mir nicht so sicher, das liest meistens nicht).
Delfine schließen sich zu Jagdgemeinschaften zusammen mit Thunfischen oder auch Menschen. Marienkäfer haben Frostschutzmittel in sich, damit sie in ihrer Winterstarre nicht aufplatzen. Lachse wandern zur Paarung vom Meer Flüsse rauf und Aale machen es andersrum. Vögel und Schmetterlinge ziehen im Herbst in den Süden über das Meer. An sich dieses ganze Rumgereise, also vom Sesshaftwerden scheinen die alle nicht viel zu halten. Wozu reist ein Schmetterling im Herbst nach Südamerika? Warum bleibt der nicht gleich da, kann doch kaum sein, dass er irgendwas Besseres hier findet… Und warum bleibt ein Aal nicht gleich im Norden, anstatt den ganzen Rhein bis nach Bayern rauf zu schwimmen, schließlich muss er nach zehn Jahren wieder vor die Küste von Amerika, da würde ich doch nicht nach Bayern!
Gruselig, diese Energie.

01.11.2006 um 00:40 Uhr

Wiederholung

von: AiHua

Erinnert ihr euch? Ich verschenke euch gerne meine gut erhaltene Familie! Bisher wollte nur To01 mal, aber er hat kalte Füße bekommen...

31.10.2006 um 02:29 Uhr

Der Kunde will geformt werden

von: AiHua

Sollte ich darüber erfreut sein, dass amazon mich jetzt ohne zu fragen an neue Erscheinungsdaten von CD's erinnert? Ich würde schon gerne die neue Newsom haben und auch die Patrick Wolf, die demnächst mal rauskommen werden, aber Geld habe ich deswegen noch lange nicht für diese ganzen Sachen... Verdammt, Wunschlisten werden auch nicht kürzer...
Dabei habe ich den Zettel, den ich mir selber notiert habe, wann die beiden Alben erscheinen ganz weit weg in eine Ecke meines Schreibtisches geschoben. Ja, als hätte amazon es gewusst, dass ich es vergessen wollte. Nee Mädchen, so leicht geht das nicht, als Kunde springt man uns nicht einfach von der Schippe. 

30.10.2006 um 23:21 Uhr

die Mischung machts

von: AiHua

Das Problem an last-fm ist, dass es überhaupt nicht auf Klassik ausgelegt ist. Entweder der Interpret (und dann auch nur einer davon) oder der Komponist. Das ist einfach blöde.

30.10.2006 um 19:31 Uhr

Kaffee, mein Bruder und der Kapitalismus

von: AiHua

Ich mag Kaffeeautomaten!
Zum einen, weil ich selten Kaffee trinke und deshalb mit meiner zwar geliebten, aber doch selten berührten Bodum Schwierigkeiten habe einen wirklich guten Kaffee zu machen, zum anderen hasst sie mein Bruder. Mir würde es sehr viel Vergnügen bereiten einen guten Kaffee zu genießen und gleichzeitig meinen Bruder mit solch einer lachhaften Sache auf die Palme zu bringen. Es wäre ein schwacher Trost für die vielen Stunden, in denen er mir die Welt erklärt. Auch für die Erklärung, dass diese Maschinen einem ihren Geschmack indoktrinieren, einem die Freiheiten über eigene Meinungsäußerungen und Geschmackbildung zum Kaffee nehmen und überhaupt! Und jeden Tag würde man den gleichen Kaffe trinken! Schrecklich, Pfui! Denn der Reiz des Lebens scheint für meinen Bruder darin zu bestehen tagtäglich Kaffeevariationen zu sich zu nehmen, wobei er durchaus zugibt, dass ihm manchmal gar kein guter Kaffee gelingen will, aber dafür sei der perfekte Kaffee alle paar Wochen um so heiliger.
Ja genau!
Ich will also gerne einen Kaffeautomaten, am liebsten einen von einer Firma, die mein Bruder besonders verachtet. Es ist nicht so schwer da überhaupt eine zu finden. Denn bekannte Firmen sind verdammt schrecklich Kapitalisten (habe ich schon mal gesagt, dass er mir gerne die Welt erklärt?).
Nun, worauf ich jetzt eigentlich hinaus will, meine Liebe zu Kaffeautomaten hat mich nach einer Werbung im Fernsehen dazu animiert (so wie es ja auch sein soll) mal im Internet zu stöbern. Und da bin ich bei einem bekannten Internetversand (hallo Seether) auch auf eine allerliebste Kundenrezension gestoßen. Wie ich von Volker König schon erfahren habe, wird in der Öffnetlichkeit die Kundenrezension nicht nur kritisch beleuchtet, ob solche Rezensionen nicht nur von Idioten (Trollen) fabriziert wreden, sondern eben auch von Menschen, die entweder von der Konkurenz kommen um das Produkt schlecht zu machen, oder aber angestellt sind um eben dieses Produkt zu bewerben. Irgendwie habe ich den Verdacht, dass das bei folgender Kundenrezension der Fall ist:
"Ich bin eine leidenschaftliche Kaffeetrinkerin und geniesse besonders gerne meinen Kaffee Crema, Latte Macchiato, Cappuccino oder Espresso in einem Coffee-Shop, da ich zuhause diese Qualität einfach nicht hinbekomme.
Nun aber habe ich es erlebt und probiert: In einem Geschäft wurde mir diese Maschine vorgeführt und ich habe diese tollen Ergebnisse selber probieren können. Mit 14 Bar hohen Druck wird ein superleckeres Kaffeeergebnis erzielt. Die herkömmlichen Senseo oder Tassimo (hatte ich bereits beide) schaffen es noch nicht einmal auf 3, wie soll da ein Espresso (mind. 7 Bar) entstehen können???
Die Crema auf dem Kaffee ist einfach unglaublich und hält die Aromen da wo sie hingehören - in der Tasse, bis zum letzte Schluck. Latte Macchiato wird anhand einer Milchkapsel (Vollmilch) und einer Espressokapsel in einer perfekten 3-Schicht-Optik hergestellt und das Ergebnis ist einfach sensationell.
Besonders vorteilhaft finde ich die absolute Sauberkeit, da die Maschine mit dem Kaffee oder der Milch nicht in Berührung kommt. Die Anschaffungskosten sind wirklich akzeptabel, da ich nun nicht mehr nur in den Coffee Shop meinen puren Genuss genießen kann ;-) und den Luxus nun zuhause habe. Die Kapselkosten liegen bei € 0,25 bzw. 0,50 wenn ich zwei benötige (für Latte Macchiato und Cappucino), also wirklich legitim. Erwähnenswert finde ich auch die supereinfache Handhabung und die 100% eigene Bestimmung mit wieviel Wasser gearbeitet werden soll, denn dadurch kann jeder seinen eigenen Kaffeegeschmack verwirklichen.
So genug geschwärmt, ich gönne mir nun einen leckern Latte Macchiato und wünsche allen einen guten Kauf und anschließenden Genuss!!!"
Ich fühlte mich fast in eine Fernsehverkaufssendung versetzt.

30.10.2006 um 19:27 Uhr

Deprimierend aber wahr

von: AiHua

Über die Bedeutung der Moduszeichen abschweifend wurde mir klar:

Mir ist heute nicht ein passabler Gedanke durch den Kopf gegangen!

Wenn schon, dann hätte mir diese Erkenntnis auch abgehen können.

29.10.2006 um 02:54 Uhr

letzte Gedanken

von: AiHua

Und was mache ich jetzt gegen den Kater, der mich jetzt schon im Türrahmen begrüßt?

Mein Bruder schwört auf Milch, Orangensaft mit Instanthaferflocken vermengt. Ich kann nur daran denken, dass wenn ich das überlebt habe ohne zu kotzen ich gar nicht so viel getrunken haben kann!
Gute Nacht und denkt an die Stunde mehr.