Alkohol - kein Thema mehr!

28.02.2010 um 10:23 Uhr

TAG 196 - gut!

Der Samstag gestern war ok. 

Mein Zahn ist immer noch etwas unruhig. Es ist kein Vergleich zu den Schmerzen, die ich vorher hatte, aber immer mal so ein leichtes Ziehen *hmpf*. Kann natürlich sein, dass das kommt, weil die Krone nur provisorisch auf dem Zahn drauf sitzt. Egal - es ist auszuhalten, und ich muss ja eh die nächste oder übernächste Wochen nochmal zum Zahnarzt, dann wird sich das schon klären. 

Die beschriebenen Alkohol"gelüste" habe ich weiterhin ziemlich stark *seufz*. Auf dem Sportplatz habe ich ernsthaft daran gedacht, dass ich mir doch wie früher ein Bier (eins, nur eins!) holen könnte. Und wenn ich im TV Leute sehe, die Sekt oder Cognac trinken, denke ich sofort "au ja, ich auch!". Keine Ahnung, warum das gerade jetzt im Moment wieder so stark ist.  

Naja… bis jetzt halte ich mich aber gut! 

Ansonsten war der Tag gestern ruhig. Wir waren mittags auf dem Sportplatz, mein Verein hat sein Heimspiel gewonnen und ist jetzt Tabellenerster *freu*, anschließend gab's daheim noch ein bisschen Bundesliga und abends DSDS. Eigentlich waren wir abends bei Freunden zum Racletteessen eingeladen, aber das haben wir verschoben… wegen meines Zahns und überhaupt. Ich brauche im Moment einfach die Wochenenden als "Oase" zum Erholen von dem ganzen Stress auf der Arbeit. Es kommen auch wieder andere Zeiten - und dann werden wir wieder mehr unternehmen. 

Und heute wird auch ein ruhiger, gemütlicher Tag. Ähem… mal abgesehen von der Sturmwarnung Stufe rot für unsere Gegend hier *hust*… das wird hoffentlich nicht so schlimm. 

Ich wünsche euch allen einen schönen gemütlichen Sonntag! 

27.02.2010 um 08:46 Uhr

TAG 195 - und ewig lockt…

… der Alkohol! 

Das eigentliche Blogthema war hier in den letzten Tagen vor lauter Krankheiten gar kein Thema mehr… ich hatte da ja auch alles Mögliche im Kopf, aber ganz sicher keinen Drink. 

Aber kaum dass ich meine letzten Untersuchungsergebnisse erfahren habe, spielt mein Unterbewusstsein (bzw. seine Pro-Alk-Seite) auch schon wieder verrückt. Die Leber ist doch in Ordnung… und die Leberwerte waren IMMER in Ordnung, sagt der Arzt… da könntest du doch jetzt allmählich das Alkverbot wieder lockern… so schlimm war es doch gar nicht, das siehst du ja selbst…  

Ganz stark habe ich es bei der Verabschiedung von meinem Kollegen empfunden. Ok, wir haben bei früheren Abteilungsfeiern immer gerne (mehr als) einen zusammen getrunken, diese Erinnerung kam da natürlich sofort wieder hoch.

Und seitdem ging es mir ständig weiter so… abends daheim, bei dem Gedanken an das Wochenende… :-( 

Menno, ich will das nicht! Ich dachte echt, ich hätte das Schlimmste hinter mir - aber ich hab mich wohl zu früh gefreut. 

Ich werde standhaft bleiben!!! 

Allen hier ein schönes Wochenende! :-)  

26.02.2010 um 07:02 Uhr

TAG 194 - dumdidum *sing*

Gestern war ein guter Tag! 

Zunächst mal hatte mein Freund seine Nachuntersuchung beim Urologen (wegen der Nierensteingeschichte). Und da war alles ok. Keine weiteren Steine, alles unauffällig *freu*! 

Und ja, auch mir geht's besser! 

Der Zahn ist ruhig geblieben - und auch wenn ich den Tag nicht vor dem Abend loben und das Schicksal damit unnötig herausfordern will, denke ich allmählich doch, dass diese eine Stelle wirklich der Auslöser für all die Schmerzen war. Wäre das so schön… :-) 

Außerdem konnte ich gestern telefonisch das Ergebnis meiner letzten Laboruntersuchung anfragen *zitter*: 

Blut im Urin wurde wieder festgestellt - aber da Nieren und Blase in Ordnung sind und ich das außerdem auch bei den vorangegangenen Untersuchungen immer hatte, "nimmt der Doc es mal einfach so zur Kenntnis" (O-Ton). Nichts Dramatisches, man sollte es halt überwachen. 

Die Leberwerte sind dagegen deutlich niedriger als bei der ersten Untersuchung *freu* - Ursache dafür, dass sie letztes Mal so hoch waren, war anscheinend ein Infekt oder eine Entzündung, die ich in mir hatte (klar… Zahn, Schulter, Ischias - da gibt’s ja genug). 

Der Cholesterinwert ist und bleibt erhöht - aber da das Verhältnis vom guten zum schlechten Cholesterin in Ordnung ist, handelt es sich eindeutig um eine Veranlagung. Der Doc meint, da könnte ich nichts dran ändern. Er hat mir keine Medikamente dagegen verschrieben, da keine gesundheitliche Gefährdung besteht, und auch keine Änderung bei meiner Ernährung angeregt.  

Im Gegenteil: Ich soll mich weiterhin so gesund ernähren!!! Genauso hat er es formuliert. :-) Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen *grins*. Anscheinend sind meine restlichen Blutwerte sehr gut.  

Bleibt also nur noch die Schulter… wenn da bis Anfang der kommenden Woche keine fühlbare Besserung da ist, überweist er mich zum Orthopäden. Ok… 

Was gab's noch?

Gestern hat einer meiner absoluten Lieblingskollegen seinen Ausstand gefeiert *schnief*… er war schon in der Abteilung, als ich als Neuling dazukam (oh je, das ist *rechne* 18 Jahre her!). Jetzt geht er in seine wohlverdiente Altersteilzeit. Ich werde ihn sehr vermissen… das werden wir alle. :-( 

Das Wochenende steht vor der Tür… und morgen mein Verein hat ein Heimspiel (endlich mal wieder), noch dazu ein Spitzenspiel Tabellenerster gegen den Zweiten *freu*. Gute Aussichten! 

Einen schönen Tag wünsche ich euch allen!

25.02.2010 um 07:52 Uhr

TAG 193 - soweit ganz gut!

Ja, das kann man von dem Tag gestern sagen!

Um halb acht war ich pünktlich bei meinem Hausarzt im Labor. Blut abgeben (*seufz*), Urin, danach Ultraschalluntersuchung des gesamten Bauchraumes. Und da war alles in Ordnung *freu*!!! Die Leber, die Nieren, die Blase - alles ist bestens. Nein, ich habe keine Fettleber *grins*! Und auch keine Nierenentzündung (das hätte ich wohl auch selbst schon gemerkt). Einzig eine Zyste an einem Eierstock hat er gesehen - sowas hat aber, glaube ich, fast jede Frau.

Meine Cholesterinwerte waren beim letzten Mal DOCH so wie bisher auch immer, hat mir der Doc gestern jetzt doch bestätigt *grummel*… sie sind insgesamt erhöht, wohl "aufgrund einer angeborenen Fettstoffwechselstörung", aber der Quotient vom "schlechten" zum "guten" Cholesterin ist ok, es bestünde daher "keine koronare Gefährdung" (Himmel, kann der Mann kein Deutsch reden *grins*?).

Und die schlechten Leberwerte können lt. Doc alle möglichen Ursachen haben. Aber nein, es kommt sicher nicht von den Schmerzmitteln. Und nein, auch nicht vom Stress. Dann sähen die Werte anders aus. Na, wenn er meint…

So - jetzt warte ich mal noch ab, wie dieses Mal die Laborwerte ausfallen… da kann ich heute Mittag anrufen und nachfragen. Ich bin mal gespannt!

Der Doc war übrigens auch leicht gestört *fg*… nach der Ultraschalluntersuchung habe ich meine Schulter noch kurz angesprochen, da fragte er mich lächelnd: "Ja, was hat denn eigentlich der Orthopäde gesagt?" Und ich ebenso lächelnd zurück: "Haben Sie mir denn eine Überweisung zum Orthopäden gegeben? Das wüsste ich aber!" Tztztz… Zu seiner Entschuldigung: Wir waren da ja in einem der Untersuchungsräume, nicht in seinem Zimmer, wo sein PC steht und er alle Ergebnisse auf einen Blick hat. ;-)

Jetzt warten wir noch bis nächste Woche, und wenn ich dann keine erhebliche (!) Besserung feststellen kann, geht's ab zum Orthopäden.

Ja, und mein Zahn war gestern auch ruhig *sehrfroh*… tagsüber und auch in der Nacht. Ab und zu spüre ich ein ganz leichtes Ziehen - aber der Zahn wurde schließlich auch ziemlich gequält, darauf darf er ruhig eine Reaktion zeigen (O-Ton Zahnarzt). Hauptsache, dieser gemeine Schmerz, der durch den ganzen Kopf zieht, ist weg!

Es geht aufwärts!!! Jawoll! ;-)

Einen schönen Tag euch allen!      

 

24.02.2010 um 06:43 Uhr

TAG 192 - na ja…

Es lief eigentlich ganz gut gestern. 

Die Frauenärztin war sehr zufrieden mit mir, da ist also alles ok. Woher das Blut im Urin kommt, konnte sie allerdings auch nicht sagen, sie hat keine Ursache gefunden, meinte aber, das käme doch oft bei Frauen vor. Naja... warten wir mal ab… 

Der Zahnarzt war dann weniger angenehm. Er hat die Krone von dem Zahn abgemacht (das war schon mal fies), die darunter liegende Füllung aufgebohrt (*heul*) und tatsächlich eine kariöse Stelle gefunden. Die hat er dann plombiert, die Füllung erneuert und die Krone anschließend erst mal provisorisch wieder draufgesetzt - denn falls die Schmerzen immer noch auftreten, muss sie ja wieder runter.

Diese minimale Reizung an der Wurzelspitze, die auf dem Röntgenbild zu sehen war, konnte er sich einfach nicht als Ursache für meine Schmerzen vorstellen, deshalb hat er an der Wurzel auch nichts gemacht. Und als die Betäubung der Spritze nachgelassen hatte, war der Zahn zwar etwas unruhig - aber das war kein Vergleich zu den Schmerzen, die ich vorher hatte. Also war diese kariöse Stelle anscheinend wirklich die Ursache. 

Wenn keine Schmerzen mehr auftreten, muss ich nach einer Woche wieder hin, damit die Krone richtig befestigt wird. Essen, Zähne putzen und das alles geht aber auch so ohne Probleme. 

So - heute kommt jetzt nochmal der Hausarzt dran - mit erneuter Blutuntersuchung, Ultraschall und Besprechung meiner schlechten Blutwerte *seufz*. Da die Schulter auch noch nicht wieder in Ordnung ist, wird er wohl auch da noch etwas machen… zum Kernspin überweisen vermutlich *seufz*. Und mein Ischiasnerv ist auch wieder entzündet und tut sch… weh!

Bald mag ich echt nicht mehr! Ich glaube, ich brauche eine Kur! :-(      

23.02.2010 um 07:31 Uhr

TAG 191 - Sch… tag!

Nee, das war nicht gut gestern! 

Ich bin wie geplant gleich morgens zum Zahnarzt gegangen und auch direkt um acht Uhr drangekommen. Der Zahnarzt hat den Zahn gründlichst (!) gecheckt… abgeklopft, was Heißes drangehalten, was Eiskaltes (aua!), schließlich geröntgt. Er meint, dass an einer der Wurzelspitzen eine leichte Entzündung sei. Vorgeschlagene Behandlung: Krone runter (*stöhn*), Wurzelbehandlung, Krone wieder drauf (sofern sie in einem Stück runtergeht und danach noch heil ist).  

Einen Termin dafür habe ich auch gleich bekommen: Mittwoch um neun Uhr. Also gleich nach dem Termin beim Hausarzt. Ok… 

Ich bin anschließend zur Arbeit gefahren - und dort fingen nachmittags die Schmerzen an… :-´( 

Zahnschmerzen, so stark und schlimm wie am letzten Freitag! Ich hab überhaupt nicht mehr gewusst, was ich machen soll. Meine Ibuprofen haben auch nichts geholfen… also hab ich den Zahnarzt angerufen und gefragt, was ich tun soll. Seine Vorschläge aus der Ferne:  

1. Gleich vorbeikommen - ging nicht, ich war ja im Büro, und bis ich in der Praxis gewesen wäre, wäre die schon lange geschlossen gewesen.

2. Schmerzmittel nehmen, Ibuprofen, Paracetamol, egal was… na toll, das hat ja nicht geholfen.

3. Mein Termin zur Wurzelbehandlung wurde auf Dienstag - also heute! - vorverlegt. 

Daheim habe ich Novaminsulfon-Tropfen genommen und mich ganz ruhig hingesetzt - und nach etwa zwei Stunden wurde es dann langsam besser. Ich bin müde geworden und konnte heute Nacht auch tatsächlich ganz gut schlafen. 

So, dann schauen wir mal, was der Tag heute bringt: 

1. Frauenärztin um acht Uhr

Ich bin mal gespannt, was die noch findet…  

2. Zahnarzt um elf Uhr

Davor habe ich echt "Schiss"… allerdings bin ich inzwischen auch an dem Punkt, wo mir egal ist, was er macht - Hauptsache, die Schmerzen gehen weg. 

Ich fühle mich beschissen heute Morgen. Meine Schulter tut weh, der Ischiasnerv rechts ebenfalls (das ist auch so eine Schwachstelle bei mir, aber etwas, womit man normalerweise gut leben kann) - und Temperatur (37,8) habe ich auch noch dazu. 

Kann bitte jemand kommen und mich abschießen? :-(     

22.02.2010 um 07:02 Uhr

TAG 190 - nur kurz

… weil ich gleich los muss zum Zahndoc *stöhn*… 

Der Sonntag war ruhig und erholsam.  

Und ruhig war auch mein Zahn! Himmel, es kann doch nicht sein, dass dieser Zahn tagelang (wochenlang) ruhig ist und dann plötzlich so gemein wehtut, dass ich mir sogar überlege, zum Wochenend-Notdienst zu fahren! Das muss doch eine andere Ursache haben. Oder mache ich mich nur gerade selbst froh *gg*? 

Egal - los geht’s! In zwei Stunden weiß ich mehr - hoffentlich… 

Daumendrücken ist ausdrücklich erwünscht und wird gerne angenommen! ;-) 

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche! 

21.02.2010 um 11:01 Uhr

TAG 189 - ganz gut

Der Samstag ist gut verlaufen!

Keine Zahnschmerzen mehr (ok, ich habe morgens und abends eine Ibuprofen genommen, aber immerhin!), und der Arm war auch ganz ok. Daheim ist's halt immer besser als im Büro. ;-) 

Jetzt hoffe ich, dass der Sonntag heute ebenso verläuft - und nächstes Woche geht's dann los: 

Montag: Zahnarzt

Dienstag: Frauenärztin

Mittwoch: Hausarzt 

Hach, sind das tolle Aussichten! Ich freue mich… *stöhn*. Wäre die Woche doch nur schon vorbei! Aber anschließend weiß ich auf jeden Fall mehr über meine "Baustellen", und was genau ich dagegen tun kann. Also - packen wir's an. 

Aber erst kommt jetzt ja mal noch ein schöner, erholsamer und gemütlicher Sonntag! Und den wünsche ich euch allen auch!  

20.02.2010 um 10:04 Uhr

TAG 188 - es reißt nicht ab

Eigentlich war der Freitag gestern ganz ok.

Auf der Arbeit lief es gut, anschließend habe ich hier daheim noch ein paar Sachen erledigt, dann war Feierabend angesagt. Wochenende. 

Und dann hat mein Zahn losgelegt… :-( 

Solche Schmerzen hatte ich schon lange nicht mehr. Es sind Stiche, die durch den ganzen Kopf gehen… das kann einen glatt verrückt machen. Ich habe ein Schmerzmittel genommen (es war halb elf, als es losging, was hätte ich da anderes machen sollen?) und versucht, mich abzulenken. Und vorsorglich habe ich schon mal rausgesucht, welcher Zahnarzt Wochenenddienst hat. Ist sogar einer im Nachbarort. 

Im Bett habe ich noch etwa eine Stunde wach gelegen, konnte dann aber ganz gut schlafen. Die Schmerzen waren weg. Und das sind sie auch heute Morgen! 

Ich werde noch verrückt mit diesem Sch… zahn! Er wird NICHT unruhig, wenn ich etwas esse oder trinke, er wird auch NICHT unruhig beim Zähneputzen. Es scheint mit bestimmten Bewegungen zusammenhängen. Immerhin ist es ein Backenzahn unten links, und links ist ja auch die kaputte Schulter. 

Jetzt weiß ich natürlich nicht, was ich machen soll. Ohne akute Schmerzen zu einem Notdienst zu fahren ist blöd. Da würde ich lieber, wenn es irgendwie machbar ist, bis Montag warten und dann zu meinem Zahnarzt gehen. Der hat diesen Zahn damals überkront, der hat ihn auch vor kurzem schon mal untersucht und gesagt, der Zahn hat nichts, er ist gesund.  

Vielleicht komme ich ja einigermaßen heil und schmerzfrei durch das Wochenende. Und dann stehe ich Montag um halb acht in der Zahnarztpraxis auf der Matte, soviel ist sicher! 

Drückt mir bitte, bitte die Daumen, dass es so klappt! 

Und ein schönes Wochenende euch allen!!! 

19.02.2010 um 06:52 Uhr

TAG 187 - der nächste Schritt…

… ist auch getan: Ich habe gestern Morgen wie geplant bei meiner Frauenärztin angerufen und mir einen Termin geben lassen. Dienstagmorgen um acht Uhr - also auch noch vor dem Termin beim Hausarzt (der ist am Mittwoch um halb acht). Genauso hab ich mir das vorgestellt! 

Vielleicht entdeckt die Ärztin etwas, oder sie kann ebenfalls mal den Urin auf Blut checken. Dann weiß ich in dieser Hinsicht schon wieder etwas mehr. 

Dann habe ich gestern bei der Krankenkasse nachgefragt, ob sie die Kosten für den Heilpraktiker übernehmen… nein, tun sie nicht. Habe ich auch, ehrlich gesagt, nicht erwartet. Mein Kollege meint, sein Freund wäre damals dreimal dort gewesen und hätte so ungefähr 150 Euro bezahlt - na ok, das geht ja noch.

Also: Termin beim Heilpraktiker machen! Aber da warte ich zuerst mal ab, was bei der Untersuchung am Mittwoch herauskommt. 

Gestern Abend hat sich auch mein Zahn mal wieder gemeldet *stöhn*… das geht jedes Mal durch und durch, ein ganz ekliges Gefühl! Aber wenn dazwischen tagelang nichts ist, kann der Zahn selbst doch eigentlich nichts haben, oder? Auf jeden Fall mache ich in der nächsten Woche auch einen Termin beim Zahnarzt - der soll sich den Zahn nochmal ansehen. 

Und mein Arm ist unverändert. Gestern habe ich ein schönes warmes Entspannungsbad genommen, das hat ihm auf jeden Fall gut getan. 

So - das war's von meinen "Baustellen"! Hab ich was vergessen? ;-) 

Ich will wieder gesund und fit sein!!! Menno… 

Übrigens: Heute starten wir ins Wochenende! Ich kann es schon sehen… ganz da hinten… :-) 

Einen schönen Tag wünsche ich euch!    

18.02.2010 um 06:52 Uhr

TAG 186 - es geht voran!

Nein, bei meinem Arm nicht unbedingt, da bin ich ehrlich… der fühlt sich nach einem langen Arbeitstag jedes Mal entsprechend an. Ich werde mit dem Doc beim nächsten Termin darüber reden. 

Aber meine Frauenärztin ist ab heute wieder da, und da werde ich gleich heute Morgen anrufen und einen Termin vereinbaren. Soll sie mal durchchecken, ob von ihrer Seite aus alles ok ist. 

Mein Kollege hat mir außerdem die Adresse eines Heilpraktikers gegeben, der in seinem Freundeskreis schon mehreren Leuten bei ähnlichen Problemen (Entzündung Sehne/Nerv im Schultergelenk) helfen konnte. Könnte ja auch nichts schaden, wenn ich dort auch mal hingehe, oder? Übernimmt sowas eigentlich die Krankenkasse - zumindest anteilig? Weiß das jemand? Hm, das könnte ich ja nachher auch mal abklären… 

"Es geht voran" heißt also, ich kann aktiv werden, etwas tun. Das bekommt mir auf jeden Fall besser als die ständige Warterei darauf, dass es sich bessert. 

Im Büro sind wir in den letzten zwei Tagen auch wieder ein ganzes Stück weiter gekommen - morgen werden wir wieder einen sehr wichtigen "Meilenstein" in der Projektarbeit abhaken können *freu*. Heute müssen wir da nochmal mit vereinten Kräften loslegen, dann sind wir soweit.  

Und nächste Woche kümmere ich mich dann nur um meine Gesundheit, um Arzttermine und Untersuchungen usw *nick* !!! Ich will bis zum Frühjahr wieder fit sein!

Ich wünsche euch einen schönen Tag!  

17.02.2010 um 06:01 Uhr

TAG 185 - Halbjähriges und Besserung

Ja… gestern war ich genau ein halbes Jahr lang trocken *freu*! Danke an alle, die mir gratuliert und mit mir gefeiert haben! :-) 

Und für die, die gestern nicht mitfeiern konnten: es ist noch jede Menge da, also greift zu! ;-) 

Bei meinem Arm spüre ich heute eine leichte Besserung. Entweder der Schwedenbitter zeigt wirklich bereits Wirkung oder - was ich eher glaube - die Krankengymnastik hat mir wieder gut geholfen. Auf jeden Fall habe ich gut geschlafen und war schmerzfrei - und das ohne Ibuprofen vorm Schlafengehen! 

Ich muss aufpassen, dass ich den Arm nicht einseitig belaste, das habe ich gestern mal wieder gemerkt. Bis nachmittags war es eigentlich gut, dann kamen die Schmerzen…. da hatte ich auch schon eine ganze Zeitlang am PC nonstopp Eingaben und Abfragen gemacht. Also - aufpassen, öfter was anderes zwischendurch machen! 

Morgen hat meine Frauenärztin wieder geöffnet, da werde ich gleich morgens früh nach einem Termin fragen… Anfang nächster Woche dann beim Zahndoc, und am Mittwoch habe ich den Termin bei meinem Hausarzt. Und dann weiß ich mehr und kann gezielt etwas gegen meine ganzen "Baustellen" tun, z.B. in punkto Ernährung.

Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht in den Griff bekäme! 

Ich fühle mich gut heute Morgen - und voller Energie *smile*. Hoffentlich bleibt das so! ;-) 

Alles wird gut … *dumdidum*… :-) 

16.02.2010 um 07:01 Uhr

TAG 184 - der Montag ist vorbei!

Mehr fällt mir dazu nicht ein. War nicht so toll, der Tag… 

Die Schmerzen in der Schulter sind im Büro immer stärker als daheim, wenn ich den Arm ruhig halten kann. Klar, ich mache halt viele Sachen mit der linken Hand, unter anderem auch die Führung der Maus. Das geht natürlich in die Schulter… :-( 

Abends daheim hatte ich dann zu allem Überfluss auch noch Zahnweh *stöhn*. Es ist ein überkronter Backenzahn (natürlich auf der linken unteren Seite), und er ist eigentlich in Ordnung, das hat der Zahnarzt schon abgeklärt. Aber offenbar ziehen alle Wehwehchen - Erkältung oder wie jetzt halt die Schulterschmerzen - in eben diesen Zahn. Es war so heftig, dass ich dann irgendwann doch wieder Ibuprofen genommen habe. Und vorm Schlafengehen dann gleich noch eine. Die Nacht war dann auch ruhig, Gott sei Dank. 

Ich hatte fest vor, den Zahn trotzdem nochmal vom Zahnarzt checken zu lassen, hab auch gestern Abend noch in der Praxis angerufen - und was ist? Sie haben natürlich diese Woche zu! Also muss ich bis Montag warten *seufz*… zum Notdienst mag ich nicht, das mache ich nur, wenn mein Zahn sich in den nächsten Tagen wirklich zu einem Notfall entwickeln sollte. Aber heute Morgen ist er (toi, toi, toi!) ruhig. 

Bei der Frauenärztin habe ich auch gestern angerufen, um einen Termin zu machen (Blut im Urin!) - die waren aber auch nicht da, haben noch bis Donnerstag zu. Mann, ich glaube, alles hat sich gegen mich verschworen. Und mein Hausarzt ist auch diese Woche nicht da. Also nix Krankenschein. 

Dafür habe ich jetzt aber ein neues Wundermittel *smile*. Eine gute Freundin hat mir für meine Schulter Schwedenbitter mitgebracht - sogar selbst angesetzten. Man muss allerdings schon daran glauben, dass das Zeug hilft, das hat sie auch gleich dazu gesagt (sie selbst glaubt daran). Naja, ich hab mal gegoogelt, was für ein Zeug das genau ist - jo, es hilft offenbar von Atembeschwerden bis Fußpilz gegen alles. Wenn man dran glaubt. Schaden kann es ja zumindest nichts, also reibe ich jetzt brav meinen Arm damit ein. ;-) 

So - und jetzt noch etwas Erfreuliches… 

Hier steigt heute eine PAAAARTYYYY!!! Sekt und Bier stehen kalt, Säfte und Sprudel gibt's natürlich auch, und Kaffee koche ich gleich noch. Und hier sind Knabberzeugs, Mini-Pizzas, Kuchen und Faaaaasekieschelscher (auf Hochdeutsch Berliner, Norddeutschland sagt, glaube ich, auch Krapfen dazu, zumindest meine Mama sagt so).  

Ich feiere nämlich heute mein Halbjähriges - ein halbes Jahr ohne Alkohol!!!!!

Wer stößt mit mir darauf an? :-) 

Einen schönen Tag euch allen! 

15.02.2010 um 07:32 Uhr

TAG 183 - ein schöner Sonntag

Ja, das war der gestrige Tag! Gemütlich, erholsam… und eigentlich war ich mit meinem Arm auch ganz zufrieden. Wie gesagt: dass die Schmerzen nicht von heute auf morgen weg sein können, weiß ich ja selbst - aber zumindest tut er nur bei bestimmten Bewegungen weh. 

Morgen lasse ich mir bei der Krankengymnastik Übungen zeigen, die ich auch daheim immer machen kann. Im Moment weiß ich nie so recht, ob ich manche Bewegungen besser weglassen oder den Schmerz ignorieren soll. Schaun mer mal… 

Ansonsten denke ich bei allem, was ich esse und trinke, jetzt natürlich darüber nach, ob vielleicht gerade dieses hier sich negativ auf meine Blutwerte auswirkt. Naja, da werde ich nächste Woche, wenn ich meinen Termin habe, hoffentlich auch genauer wissen, woran ich bin und was ich tun/lassen muss. 

So - und heute ist Rosenmontag, und (fast) alle Welt hat frei. Oder zumindest einen halben Tag frei. Nur ich nicht *grummel*… ;-) 

Na, dann mal auf in die Woche! Einen guten Start wünsche ich euch allen!

14.02.2010 um 11:03 Uhr

TAG 182 - na ja…

Den gestrigen Tag habe ich, so gut es ging, zum Entspannen und Ausruhen genutzt.

Es wäre wirklich an der Zeit für eine längere Ruhepause, das merke ich deutlich... irgendwie fehlt mir gerade zu allem die Energie. Ich werde beim nächsten Termin mit dem Doc darüber reden *seufz*. 

Seit gestern nehme ich auch keine Schmerztabletten mehr. Die starken Tabletten waren Freitag sowieso aufgebraucht und der Arzt hat mir keine davon mehr verschrieben, und die Ibuprofen lasse ich jetzt auch weg. Vielleicht haben sich diese Medis ja auch auf mein Blutbild ausgewirkt. 

Dafür habe ich meine Schulter jetzt also wieder "live und unbetäubt"… und ich muss leider sagen, da hat sich gegenüber der Zeit vor meinem ersten Arztbesuch nicht wirklich etwas gebessert. Ok, vielleicht ein wenig - aber die Schmerzen sind auf jeden Fall noch da, und wenn ich ein paar Beweglichkeitsübungen mit dem Arm machen will, tut es immer noch gemein weh. Boah, und ich hatte echt gehofft, es sei besser geworden! Was kommt da als nächstes? Der Doc wollte, soweit ich mich erinnere, ein Kernspin machen, wenn die Schmerzen nach den Spritzen und Medis nicht weg sind. Naja… auch gut… :-( 

Auf jeden Fall werde ich in der kommenden Woche wieder zur Krankengymnastik gehen! 

Und dann werde ich mir für die nächste Woche auch noch einen Termin bei der Frauenärztin nehmen (die Überweisung hab ich schon in der Tasche). Blut im Urin - da kann sie ja mal nachsehen, ob vielleicht aus ihrer Sicht da etwas nicht stimmt. 

Mann, Mann, Mann… ich bin 48, keine 70! Aber ich klinge wie eine alte Oma, die außer Wehwehchen und Arztterminen nichts mehr im Kopf hat *grummel*. Das muss sich unbedingt wieder ändern! 

Was zum Lächeln gab's gestern aber auch noch… ;-) 

Mein Freund hatte am Freitag wie immer die Wochenendeinkäufe erledigt und auch alle Sachen bereits weggeräumt, als ich heimkam. Und als ich gestern Morgen den Frühstückstisch decken wollte und in den Kühlschrank guckte, musste ich wirklich grinsen - ich sah überall nur fettarme "Light"-Produkte. Fitmilch statt Vollmilch, fettreduzierten Käse - sogar meinen Krabbensalat gibt's nur noch in der Light-Version *gg*. Und als ich ihn später darauf angesprochen habe, meinte er nur "ich hab an deine Cholesterinwerte gedacht… und ich will doch, dass wir noch lange zusammen bleiben, und dazu müssen wir doch fit und gesund bleiben…" *smile*. Ja - das will ich doch auch! 

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch allen!   

13.02.2010 um 10:01 Uhr

TAG 181 - aufstehen, schütteln, weitergehen

…oder auch "alles wird gut"… 

Ich fühle mich nach den Ergebnissen der Blutuntersuchung jetzt irgendwie "krank". Was ja auch wieder eine reine Kopfsache ist - die letzte Untersuchung war 2007, also kann ich diese schlechten Werte schon seit zwei Jahren unbemerkt mit mir herumgetragen haben. Und da habe ich mich ja immer wohl gefühlt. 

Aber es hilft jetzt nichts - ich muss die zweite Untersuchung am 24.2. abwarten, und dann wird mir der Arzt schon sagen, was bei mir gerade falsch läuft. Und dann ändern wir es halt *seufz*. 

Da, wie gesagt, die letzte Blutuntersuchung schon 2007 war, kann es natürlich auch durchaus sein, dass die Leberwerte zwischenzeitlich (in meiner harten Cognac-Phase) noch viel schlechter waren und sich jetzt schon wieder gebessert haben. Darüber werde ich mit dem Doc auf jeden Fall auch reden. 

Mein Arm ist leider auch noch nicht wirklich besser. Jetzt, wo ich die starken Schmerzmittel abgesetzt habe, merke ich das natürlich wieder mehr. Aber ab der nächsten Woche habe ich ja wieder Krankengymnastik, die hilft mir sicher. 

Was soll's - alles Jammern hilft nichts, ich muss da irgendwie durch. Und das werde ich auch! So!!! *mit der Faust auf den Tisch hau* 

Ein Krankenschein wäre natürlich absolut nicht übel - aber ich will auf jeden Fall noch bis Mitte März durchhalten, dann ist wieder so ein "Meilenstein" in unserem Projekt erreicht. Ich würde mich schlecht fühlen, wenn ich jetzt vorher ausfallen und alle Arbeit den Kollegen überlassen würde. Von denen schleppt ja auch jeder im Moment irgendwas mit sich rum, wir versuchen gerade alle, so halbwegs über die Runden zu kommen. Aber die paar Wochen gehen auch rum! 

So - und jetzt ist Schluss mit dem Gejammer! Es ist Wochenende, und das wollen und werden wir genießen!  

Meinem Freund geht's übrigens wieder gut - das Langzeit-EKG hat auch keine Auffälligkeiten gezeigt. Die Rhythmusstörungen sind definitiv weg! *freu* 

Ein schönes, entspanntes Wochenende wünsche ich euch allen!      

12.02.2010 um 06:04 Uhr

TAG 180 - Ich fasse es nicht!

Manchmal habe ich das Gefühl, dass im Moment irgendwo einer sitzt, der austestet, was bei mir noch alles geht, bevor ich endlich in die Knie gehe und um Hilfe rufe! Oder einer, der mich einfach nur verarschen will und sich irgendwo eins ins Fäustchen lacht… :-(

Was ist passiert?

Gestern Vormittag rief mich mein Freund auf der Arbeit an - die Untersuchung beim Doc war vorbei, die Rhythmusstörungen leider nicht besser, also hieß es sofort ab ins Krankenhaus zur Kardioversion. Er war ziemlich niedergeschlagen, hatte gerade angefangen, seine Tasche zu packen - und ich saß im Büro, noch dazu allein, weil mein Kollege einen Termin hatte, und konnte nicht weg. Ich hätte am liebsten geheult (die Nerven liegen bei mir im Moment sowieso ziemlich blank). Und ich hab mir natürlich Sorgen gemacht… Elektroschock am Herz ist ja nicht gerade eine Lappalie.

Hab dann schon mal angefangen, die Fahrpläne des VVS zu durchforsten... wie komme ich von meiner Arbeit zum Krankenhaus (ist eine andere Klinik als die, in der er wegen des Nierensteins war) und vom Krankenhaus dann wieder heim… *grübel*

Dann kam gegen Mittag wieder ein Anruf von ihm. Pünktlich in dem Moment, als er in der Notaufnahme vom Krankenhaus ankam, waren die Rhythmusstörungen weg! Das EKG in der Klinik hat das bestätigt, also bekam er noch ein Langzeit-EKG angehängt und muss damit heute wieder hin zum Auswerten. Aber es war keine Rede mehr von stationärem Aufenthalt und schon gar nicht von einer Kardioversion!

Also umschalten: freuen statt Sorgen machen!

Dafür hat mich dann (immer noch im Büro) mein Doc angerufen und mir die Ergebnisse meiner Blutuntersuchung mitgeteilt…

Erstens: Blut im Urin. Dong! Er will einen zweiten Test machen, um das zu checken. Naja, das geht ja noch…

Zweitens: sehr hohe Cholesterinwerte. Dong Dong!! Ich muss in zwei Wochen wieder zur Blutentnahme kommen, er will das nochmal prüfen.

Wo kommen die schlechten Werte her? Bei den letzten Untersuchungen war immer der "gute" Wert leicht erhöht gewesen, aber nur der. Ich esse nicht fett, ich esse insgesamt nicht viel. Ich bewege mich und esse viel Obst und Gemüse. Was stimmt da nicht?

Drittens: Einer der Leberwerte ist schlecht/zu hoch! Dong Dong Dong!!! Auch da will er einen neuen Test in zwei Wochen machen sowie einen Ultraschall vom Bauch.

Ich hab ganz vorsichtig angemerkt, dass ich eigentlich (wenn überhaupt eine Veränderung) mit einer Verbesserung meiner Leberwerte gerechnet hätte… seine Antwort: "nee, beim letzten Mal waren die Leberwerte alle noch ganz normal".

WAS SOLL DAS??? Ich hab die Faxen gerade ziemlich dick!

Ich achte auf meine Ernährung und habe trotzdem hohes Cholesterin! Ich höre auf zu saufen und habe erst danach schlechte Leberwerte. Da könnte man doch gerade alles hinschmeißen! (Nee, mache ich natürlich nicht…)

Hat jemand Tipps für mich, wie ich die Cholesterinwerte runterkriege? Mehr Bewegung? Nichts Süßes mehr? Denn das ist vielleicht noch so eine Schwachstelle: seit ich nichts mehr trinke, esse ich mehr Süßes… aber absolut keine Unmengen.

Ich mag gerade nicht mehr… ich will Urlaub. Weg. Oder Krankenschein. Oder Rente. Oder… ach was weiß ich… :-(

 


11.02.2010 um 05:54 Uhr

TAG 179 - unverändert

Es ist alles wie gehabt. 

Mein Freund ist noch daheim… er hat aber auch immer noch Rhythmusstörungen und ist unter ständiger ärztlicher Aufsicht. Nach seinem eigenen Empfinden ist es besser geworden, aber beim EKG gestern konnte der Doc das nicht erkennen. 

Heute hat er die nächste Untersuchung - hoffentlich kommt etwas Positives dabei heraus!!! 

Ich war gestern wie geplant tatsächlich auch im Labor (*räusper*). Nein, es war nicht schlimm! Nein, ich habe gar nichts gemerkt, noch nicht mal den Einstich! Ja, ich bin, was Blutabgabe angeht, einfach zimperlich (weiß ich ja selbst) *schäm*! 

Heute Mittag erfahre ich das Ergebnis.  

Für Angeldust: Ich habe NICHT hingeguckt, kann daher auch nicht sagen, ob mein Blut hell oder dunkel ist. Ich will das auch gar nicht sehen! *zwinker* 

Mein Arm ist auch unverändert. Die Schmerztabletten gehen jetzt zu Ende und neue habe ich ja keine mehr verschrieben bekommen - also werde ich spätestens morgen merken, wie sich das Ganze ohne permanente Betäubung anfühlt. Naja… warten wir's ab! 

Dann starte ich jetzt mal in den Tag… hoffentlich bringt er etwas Erfreuliches! *hoff* 

10.02.2010 um 06:31 Uhr

TAG 178 - erstens kommt es anders…

…zweitens als man denkt - oder auch: warum macht man Pläne? Um sie dann anschließend umzuwerfen… 

So ein Tag war gestern. 

Geplant war: auf der Arbeit nochmal Vollgas geben, nach Feierabend zur Krankengymnastik, danach ausruhen.  

Und was war? Am Vormittag rief mich mein Freund an. Er hatte starke Herzrhythmusstörungen, hatte bereits mit seinem Arzt telefoniert und einen Untersuchungstermin am Nachmittag bekommen. Beim letzten Mal, als er das hatte, wurde er vom Doc umgehend ins Krankenhaus überwiesen.  

Was habe ich also gemacht? Um drei Uhr Schluss (darüber wird mein Chef "not amused" gewesen sein *hust*), nach Hause gefahren und, während mein Freund beim Arzt war, im Geiste schon mal die Krankenhaustasche gepackt. Ach ja… und natürlich hab ich auch den Termin zur Krankengymnastik abgesagt, das ging zeitlich ja dann gar nicht - leider. :-( 

Ins Krankenhaus musste mein armer Patient dann Gott sei Dank gestern doch (noch) nicht - der Arzt hat ihm Kaliumtabletten verschrieben, außerdem muss er sich Heparin spritzen wegen der Thrombosegefahr. Heute Morgen wird er nochmal untersucht, dann entschiedet sich alles Weitere. Hoffentlich sind die Rhythmusstörungen heute weg! Krankgeschrieben bis zum Ende der Woche ist er auf jeden Fall. 

Und ich werde heute Morgen mit zur Praxis fahren (ist die gleiche wie "meine", nur ist mein Arzt ein anderer), bei der Gelegenheit Blut abgeben (*seufz*) und auf das Ergebnis der Untersuchung bei meinem Freund warten. Und dann werde ich entweder mit Verspätung zur Arbeit fahren oder nach Hause die Krankenhaustasche packen. :-( 

Bitte bitte Daumen drücken, dass alles gut läuft!!! 

09.02.2010 um 07:04 Uhr

TAG 177 - und mal wieder viel Lärm um nichts

Wer hätte gedacht, dass sich dieser Montag so positiv entwickelt? 

Im Büro angekommen und eingestellt auf jede Menge Zusatzarbeit bis zum Ende der Woche, haben wir erst mal das Gespräch mit den zuständigen Leuten in der Projektplanung gesucht. Und da hat sich dann schon mal herausgestellt, dass wieder mal alles gar nicht so gemeint war *hust*… ja sicher, wir müssen am Freitag die 100 Prozent melden, aber wenn doch noch etwas offen ist, müssen wir halt eine Begründung dazu abgeben, und das sei dann auch nicht schlimm. Schließlich hätte doch unsere (!) Projektleitung die Priorisierung und die damit verbundenen Termine so gewählt.  

Unsere Projektleitung, das sind unsere zwei Stressmaker, also die beiden Abteilungsleiter. Und die haben sich, als wir sie darauf angesprochen haben, prompt ganz dezent aus allem zurückgezogen. Ja… wenn wir Ende der Woche nicht fertig sind, ist es auch ok… nein, sie haben unser Gebiet auf Priorität 1 gesetzt… aber sie wussten ja zu dem Zeitpunkt gar nicht, was das für Auswirklungen hat… *umdenheißenBreirumred*… 

Mit anderen Worten: wir schaffen normal weiter, was wir Ende der Woche nicht fertig haben, wird aufgelistet und nächste Woche weiter bearbeitet - und es interessiert im Grunde gar keinen! Also wieder mal viel Lärm um nichts. Nur heiße Luft! *grummel* 

Gestern Abend war ich dann noch beim Doc und hab nochmal eine Spritze ins Schultergelenk bekommen (wieder mit fünf Einstichen, meine Schulter sieht inzwischen so bunt aus wie eine Landkarte). Ich finde, es ist insgesamt schon besser geworden. Vielleicht machen das aber auch nur die starken Schmerztabletten aus - aber die muss ich ab jetzt langsam zurückfahren, und dann merke ich es ja, wie es mir dann geht. 

Heute Abend ist die zweite Krankengymnastik *freu*. 

Dann mal auf in den Arbeitstag… um halb neun steht schon der erste Termin an (beim Vorstand… *stöhn*) 

Einen schönen Tag wünsche ich euch allen!