Alkohol - kein Thema mehr!

29.08.2013 um 21:39 Uhr

Unsicherheit...

Mein Freund hat also heute bei dem Termin die Ärztin - diese Chefärztin, die ihn auch operiert hat - gefragt, was die Untersuchung der entnommenen Gewebeprobe ergeben hat. Ihre Antwort war, dass das Ergebnis noch nicht vorliege. Soweit, so gut - kann ja sein.

Aber sie sagte (so hat mein Freund es mir später erzählt) es wie folgt: "Das Ergebnis liegt noch nicht vor. Ach... da fällt mir ein, ich muss ja Dr. M noch anrufen". Dr. M ist der Facharzt, der meinen Freund nach der Koloskopie an sie weiter überwiesen hat. Und sie bat auch sofort die Schwester, ihr die Tel.Nr. von Dr. M rauszusuchen.

Als mein Freund mir das erzählt hat, dachte ich spontan "Oh je, weiß sie etwa doch etwas - liegt das Ergebnis doch schon vor, aber nicht sie will es mit ihm besprechen, sondern Dr. M soll das tun???" Und mein Schatz hatte genau den gleichen Gedanken *seufz*... "Meinst du, sie wollte mir einfach nichts sagen, sondern es auf Dr. M abwälzen, damit der es mit mir bespricht?"

Schei..., dieser Gedanke! Eigentlich kann das doch heutzutage auch gar nicht mehr so ablaufen, oder? Wenn WIRKLICH etwas an dieser Gewebeprobe gefunden worden wäre, die Ärztin die Besprechung davon aber lieber dem Facharzt überlassen würde, dann hätte sie das doch gesagt, oder? Sie hätte nicht gelogen, dass noch gar kein Ergebnis vorliegt - oder doch???

Das sind gar keine schönen Gedanken *seufz*...

Am Montag hat mein Freund einen Termin bei Dr. M - dann werden wir es ja erfahren. Oder auch nicht.

 

 

29.08.2013 um 08:05 Uhr

Ergebnis Gewebeprobe

Heute könnte ich ein bisschen kollektives Daumendrücken gebrauchen: Wir erfahren heute das Untersuchungsergebnis der Gewebeprobe (des nicht näher definierten "Hubbels", der rausoperiert wurde).

Mensch, hoffentlich ist alles im grünen Bereich!!!

 

 

Nachtrag: Das Ergebnis lag heute noch nicht vor! Mein Freund hat einen neuen Termin bekommen für heute in zwei Wochen, dann erfährt er es wohl.

Frage: Wenn - also WENN - etwas festgestellt würde, würde das KH doch vermutlich gleich anrufen bzw. unseren Hausarzt informieren und nicht bis zum nächsten Untersuchungstermin warten. Oder??? (Pssttt: Also ICH hätte das als allererstes im KH abgeklärt bzw. sie dazu "verdonnert", sofort Meldung zu geben, wenn was vorliegt! Aber Männer sind da bekanntlich anders...)

Immerhin war die Untersuchung heute ok... die Ärztin ist mit dem Heilungsprozess sehr zufrieden. Das ist ja auch mal was!

Danke fürs Daumendrücken! Wir können es also auch weiterhin brauchen!! :-)

 

 

 

25.08.2013 um 12:17 Uhr

Wespenalarm

Im Moment ist wieder die Wespenzeit. Kaum hat man draußen etwas Essbares auf dem Tisch, kommen sie angesurrt. 

Ich bin, ehrlich gesagt, nicht gerade eine große Freundin der Stachelviecher, auch wenn mir bis jetzt noch nie eins etwas getan hat. Allerdings käme es für mich auch nie in Frage, sie totzuschlagen. Für mich haben sie genauso das Recht auf ihr kleines kurzes bisschen Leben wie alle Lebewesen (oder, wie unser Gartenbauer-Cheffe es immer gerne formuliert: Auch sie ist ein Geschöpf Gottes). Und ich bin froh, dass mein Freund das genauso sieht.

Daher wenden wir schon seit Jahren einen ganz simplen Trick an, der bis jetzt immer funktioniert hat:

Wenn die erste Wespe angeschwirrt kommt, schauen wir, worauf sie aus ist. Unsere sind eigentlich immer Fleischliebhaber... sie mögen Schinken bzw. Schinkenspeck oder auch etwas vom Grillfleisch. Auch Reste vom Frühstücksei werden gerne genommen. Dann legen wir ein kleines Stückchen von der begehrten Speise an den äußersten Rand des Tisches - und Ruhe ist! Die Wespe hat ihren Anflugplatz, und wir können ungestört zu Ende essen.

So auch gestern Morgen! Wir frühstückten draußen, die erste Wespe umschwirrte nach kurzer Zeit den Tisch und peilte den (unter einer Abdeckhaube liegenden) Schinken an. So ein geräucherter gekochter Schinken, keine Ahnung, ich esse ihn nicht... aber mein Freund bescheinigte der Wespe sofort einen erlesenen Geschmack, dieser Schinken sei nämlich der beste. Okay... ;-)

Wir haben daraufhin ein Stückchen davon in die bereits leere Schale von seinem Frühstücksei gehängt, das Ganze vorne an den Tisch gestellt - und los ging's. Frau (oder Herr) Wespe war begeistert, die kurze Zeit später hinzugekommene zweite Wespe ebenso, und wir hatten unsere Ruhe.

Das Gezackte sind übrigens die Stückchen, die sie schon rausgebissen haben.

Das Ganze wird zu einer Kugel geformt, um es besser wegtransportieren zu können:

  

Sogar als der Tisch inzwischen abgeräumt und die Eierschale mit dem Schinkenrest in ein leeres Kerzentöpfchen umgesetzt war, haben die beiden noch munter weiter gefressen. 

Irgendwann ist ein Stückchen runtergefallen, da ging's dann auf dem Tisch weiter.

  

Dieser Blick ist doch klasse *find*... fast schon niedlich! Als wollte sie sagen: "Huch, ertappt!" :-)

  

Kein Krümel ist zum Schluss übriggeblieben. Für die beiden war es ganz bestimmt ein guter Tag! :-)


22.08.2013 um 10:00 Uhr

Fortschritte

Mein Patient ist gestern wieder heimgekommen *freu*!

Die Wunde ist noch ziemlich tief und muss jetzt daheim weiter behandelt werden. Gestern Abend war dafür zum ersten Mal eine junge, hübsche, blonde nette Krankenschwester vom Pflegedienst da, die ihn verarztet hat (ich durfte in der Zwischenzeit raus Blumen gießen gehen *hüstel*). Heute Vormittag kommt der Pflegedienstcheffe persönlich, mit dem kann er dann alles Weitere, z.B. die genauen Uhrzeiten, absprechen.

Vor der Entlassung aus dem Krankenhaus hatte er noch ein Gespräch mit der Chefärztin, die auch die OP durchgeführt hat - da hat er sich (auf mein Drängen hin *seufz*) mal genau erklären lassen, was sie gemacht hat. Also... sie hat eine Fistel entfernt, Vernarbungen und Unebenheiten geglättet sowie (O-Ton) "einen Hubbel (das ist saarländisch und bedeutet Hügel, Auswuchs :-) ) weggemacht, der auf jeden Fall kein Morbus Crohn war". Diese Formulierung gefällt mir nicht *seufz*. Der entfernte "Hubbel" wurde eingeschickt zur Gewebeuntersuchung, das Resultat lag gestern aber noch nicht vor. Hoffentlich kriegen wir da nicht demnächst noch eine Hiobsbotschaft! :-(

Aber man sollte ja nicht immer gleich das Schlimmste denken!

Ansonsten geht es meinem Freund gut. Schmerzen hat er keine, machen darf er auch alles (außer schwimmen gehen!), und krankgeschrieben ist er natürlich auch weiterhin. Die häusliche Pflege ist jetzt mal für 2 Wochen verordnet worden, dann wird man sehen, wie gut die Wunde zuheilt. Sowohl der Hausarzt als auch die KH-Ärztin wollen ihn jetzt wöchentlich zur Nachuntersuchung sehen. Immerhin ist er also weiterhin unter guter ärztlicher Aufsicht.

Und er ist noch ganz auf die Krankenhauszeiten eingestellt *gg*... so hat er mich gestern um 17.30 Uhr gefragt, wann es denn etwas zu Essen gäbe und was. Ähem, hallo? Ich bin gerade erst heimgekommen, wo soll ich was zu Essen herzaubern? Naja, das kenne ich aber noch von seinen letzten Krankenhausaufenthalten - das pendelt sich in ein paar Tagen wieder ein! :-)

Jetzt hoffen wir, dass alles weiterhin gut verläuft!

 

17.08.2013 um 18:30 Uhr

... und jeden Tag ein bisschen weiter...

Irre ich mich, oder ist es hier die letzten Tage ziemlich ruhig geworden? Nur mal ganz nebenbei gefragt...

Bei uns hat sich nicht viel geändert. Mein Freund ist weiterhin im Krankenhaus... die Wunde ist noch nicht richtig verheilt und muss mehrmals am Tag gesäubert und neu verbunden werden, und deshalb wollte ihn die Ärztin gerne übers Wochenende dabehalten. Das ist ganz sicher auch das Beste... lieber so, als dass nachher daheim etwas passiert. 

So fahre ich jeden Tag ins Krankenhaus... entweder abends nach der Arbeit oder jetzt am Wochenende vormittags, da nachmittags immer seine Mutter und seine Schwester mit Family hinfahren. Wir müssen ja nicht alle auf einmal da rumhängen - außerdem mag ich ihn lieber besuchen, wenn NICHT noch fünf andere Leute da sind! ;-) 

"Nebenbei" kümmere ich mich hier um den Garten... ich schleppe jeden Tag geschätzte 17 Gießkannen Wasser rum, bis alle Blümchen versorgt sind. Ist ja klar, dass es ausgerechnet dann wieder heiß und trocken wird, wenn ich hier allein für alles zuständig bin *grummel*! Murphy lässt grüßen... 

Aber Hauptsache, es geht ihm gut und er hat soweit alles gut überstanden! Die paar Tage schaffen wir/ich auch noch!

Ich wünsche allen hier ein schönes sonniges (Rest)Wochenende! 

 

 

 

 

 

 

15.08.2013 um 21:17 Uhr

besser

Heute ging es meinem Freund nochmal etwas besser, als ich bei ihm war. Aber an Entlassung ist noch nicht zu denken. :-(

Der Eingriff war doch umfangreicher als ursprünglich geplant. Aber wir sind ja geduldig *seufz*... Hauptsache, es geht jeden Tag ein bisschen aufwärts.

Nebenbei noch etwas Kurioses: Der Zimmergenosse von meinem Freund ist ein Arbeitskollege von mir! Den kannte ich bisher nur vom Telefon, deshalb hat mir der Name aber auch direkt etwas gesagt, als er sich vorgestellt hat. Ja, die Welt ist klein - und das Saarland sowieso. :-)

Das war heute also der Feiertag, auf den wir uns so gefreut hatten. Und morgen ist wieder Alltag. Das heißt, zuerst Arbeit, anschließend Krankenhaus - und dazu bin ich im Büro auch noch allein, mein Kollege hat jetzt Urlaub. :-(

Naja, irgendwann ist auch das geschafft! 

 

 

14.08.2013 um 20:34 Uhr

Alles soweit gut

So wie es aussieht, ist der Eingriff bei meinem Freund heute gut gelaufen!

Ich habe ihn nach der Arbeit besucht, da war er schon wieder ganz fit und bekam - oh Freude! *fg* - auch gerade sein Abendessen. Ganz normal Brot, Wurst, Käse, dazu Tee - was es halt so im Krankenhaus gibt. 

Bei dem Eingriff wurden einige Fisteln und vernarbtes Gewebe entfernt, soweit ich es verstanden habe. Das Gewebe wird jetzt noch eingeschickt und untersucht, das ist aber Routine und wird immer gemacht - es liegt kein konkreter Verdacht auf Krebs oder so etwas vor. 

Schmerzen hatte er keine, als ich da war - allerdings hatte er da noch eine Infusion mit Schmerzmitteln anhängen, und wenn die fertig ist, wird er lt. Ärztin vermutlich auch Schmerzen bekommen, das sei normal. Es wurde ja doch ganz schön viel rumgeschnippelt da innendrin.

Wenn sich jetzt nicht noch irgendwelche unvorhergesehenen Komplikationen ergeben, hat er das Schlimmste überstanden. Ab jetzt geht's jeden Tag weiter bergauf.

An Entlassung morgen ist aber leider nicht zu denken, sie wollen ihn doch noch etwas unter Beobachtung behalten. Ist vermutlich auch nicht verkehrt... besser, als wenn er heute schon heimgedurft hätte und hier dann etwas passiert wäre. Schade um den schönen Feiertag, den ich also jetzt im KH bzw. allein zu Hause verbringen werde *seufz*.

Danke an alle, die uns die Daumen gedrückt haben!!! :-)

 

 

 

 

14.08.2013 um 08:40 Uhr

Heute um 10 Uhr...

... kommt mein armer Freund unters Messer! :-(

Bitte Daumen drücken, dass alles gut läuft!!! 

 

12.08.2013 um 20:34 Uhr

Was fürs Auge

Nach all den Krankenberichten in der letzten Zeit jetzt mal wieder etwas Angenehmes... was Schönes füs Auge... ein paar Gartenimpressionen. :-) 

Hier unsere Liegewiese im Schatten des Apfelbaums:  

  

In den kleinen Terrassen, die letztes Jahr noch leer waren, grünt es nun munter:  

  

Unsere Lavendelecke - leider ist er schon fast verblüht:  

  

Der Kirschlorbeer am Bach ist auch gut gewachsen!   

  

Überall ist eine Blütenpracht...

  

Auch der Sommerflieder ist schon groß geworden...

... und lockt alle Schmetterlinge an (wer findet einen? ;-) ) 

Unsere Schaf-Familie... huch, da gab's auch Nachwuchs, und zwar ein schwarzes Schaf!!! 

Blick hinüber zu Nachbars Gänsen 

  

Und oben auf der Terrasse blühen die beiden Hibiscusstöcke um die Wette! 

  

Wer will da noch in Urlaub fahren???  

  

 

 

 

 

08.08.2013 um 21:00 Uhr

Ergebnis

Ergebnis der Untersuchung:

Am nächsten Dienstag muss mein Freund zur Vorbesprechung nochmal in die Klinik!

Am Mittwoch erfolgt dann der Eingriff unter Vollnarkose!

"Eingriff" heißt es deshalb, weil die Ärztin erst während der Untersuchung entscheidet, was genau gemacht werden kann und muss - nur anschauen und Diagnose stellen oder auch noch eine Gewebeprobe entnehmen oder vielleicht Fisteln oder sowas entfernen. Das sieht sie erst bei der Untersuchung.

Sie hat ihn heute auch schon untersucht, aber ohne Narkose konnte sie nicht viel machen, es war zu schmerzhaft. Immerhin hat sie gesehen, dass der Enddarm und der Schließmuskel auch schon mal vom Morbus Crohn befallen waren, es gibt dort Narben und wohl auch eine entzündete Stelle.

Tja, das ist jetzt nicht so schön, und mein Bauchgefühl hatte also Recht (du blöder Bauch!). Vielleicht darf mein Schatz aber auch mittwochs schon wieder nach Hause, es hängt halt davon ab, was alles bei dem Eingriff gemacht wird. Er soll aber auf jeden Fall das "kleine Marschgepäck" (O-Ton der Ärztin) für eine Übernachtung im KH mitbringen. Schaun mer mal...

Donnerstag ist übrigens Feiertag bei uns, toll... da hätte ich meine ersten drei Arbeitstage hinter mir gehabt, und wir wollten am Mittwoch abends grillen, lange draußen sitzen und donnerstags den freien Tag genießen. Satz mit X... *seufz*. Nun, es hilft nichts... wenn etwas nicht in Ordnung ist, wird es wohl je eher desto besser behandelt.

Die Ärztin ist eine anerkannte Spezialistin auf diesem Gebiet, ich konnte bei der Untersuchung heute dabei sein, und sie hat mich auch immer mit angesprochen, wenn sie etwas erklärt hat. Sie hat schon sehr gut auf mich gewirkt. Das macht mir ein wenig Hoffnung. Trotzdem war ich, als wir heimkamen, erst mal ziemlich down. Inzwischen geht es wieder - es hilft ja nichts, rumzujammern. Ich denke jetzt, vielleicht ist es ja gut so...?

Nächsten Mittwoch nochmal Daumendrücken wäre auf jeden Fall gaaaanz lieb!  

 

08.08.2013 um 10:00 Uhr

Untersuchungstermin

Heute können wir jedes Daumendrücken gut gebrauchen! Mein Freund hat heute den erwähnten Termin, bei dem der Enddarm untersucht werden soll, nachdem der Arzt bei der Darmspiegelung gemeint hat, da sei etwas. Eine Entzündung, ein Befall...  :-(

Warum habe ich nur so ein verdammt schlechtes Gefühl??? 

Bitte nicht die nächste Hiobsbotschaft! 

05.08.2013 um 21:08 Uhr

Ups and Downs - oder umgekehrt...

Erst mal noch ein Nachtrag zum letzten Freitag: Mein armer Patient hat die Darmspiegelung gut überstanden!

Es war natürlich Horror bei ca. 36 Grad draußen, aber das ließ sich ja nun mal nicht ändern. Schon allein die Hin- und Rückfahrt waren Hölle (der Termin war um punkt 12 Uhr mittags). Als wir wieder daheim waren, sind wir beide nur noch aufs Bett gefallen und haben erst mal 2 Stunden geschlafen.

Das Ergebnis der Untersuchung war das bereits erwartete: Es sind Vernarbungen vorhanden, die teilweise auch entzündet sind - der Doc versucht jetzt erst mal die Behandlung mit Kortison, und wenn das nicht hilft, muss operiert werden. Außerdem hat er noch eine andere befallene Stelle am Enddarm gefunden und meinen Freund deshalb zu einem Spezialisten weiter überwiesen, der sich das mal ansehen soll. Ich war bei dem Gespräch mit dem Arzt dabei und muss sagen, er macht schon einen sehr kompetenten Eindruck. Hoffen wir mal das Beste!

Dieser nächste Termin ist am kommenden Donnerstag, und natürlich werde ich da auch mitfahren und bei ihm sein. Auch wenn ich mir meinen Urlaub ein wenig anders gewünscht hätte *seufz*.

Aber dafür gabs am Wochenende noch ein Highlight *bigsmile*:

Am Sonntag hat unser Verein (Drittligist!!!) den Bundesligisten Werder Bremen im DFB-Pokal mit 3:1 besiegt! Rausgeworfen aus dem Pokal!!! Jawoll! Sieg! :-)

Und natürlich haben wir uns gefreut, obwohl wir eigentlich die Bremer sehr mögen und ihnen immer die Daumen drücken... das werden wir in der Bundesliga auch weiterhin tun! :-)