Annas Bewerbungsblog

15.03.2010 um 11:37 Uhr

Ein echter Tausendsassa!

von: Anna_Kurz   Kategorie: Tipps und Tricks

Sehr geehrte Damen und Herren,

Meine Name ist  ********* *********.
Ich studiere an der ******* Universität  ******** Maschinenbau.
Ich möchte mich hiermit bei Ihnen um eine Arbeit als Küchenhelfer  bewerben. Ich habe in Köln bereits in der Gastronomie und auch im Einzelhandel wie Plus gearbeitet und somit Erfahrung im Dienstleistungsbereich. Ich soviel arbeiten, wie es nötig ist. Auch bei meiner Arbeit in einer Kfz-Werkstatt in Nigeria habe ich zahlreiche Kundengespräche und Beratungen selbständig durchgeführt.
Meinen Lebenslauf  habe ich beigefügt.Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Ich würde mich sehr freuen,wenn sie mich zum Vorstellungsgespräch einladen würden.

Mit Freundlichen Grüssen,






Annas erster ECHTER Tipp:

Überlegt im Anschreiben WOFÜR Ihr Euch bewerbt und erwähnt auch nur Tätigkeiten und Erfahrungen die mit der ausgeschriebenen Stelle übereinstimmen!

Was hat die KFZ-Werkstatt mit einer Küche gemeinsam??? Bestenfalls laufen in beiden Kakerlaken herum
Fröhlich

11.03.2010 um 08:31 Uhr

Wünsch Dir was! (ohne Worte....)

Sehr geehrte Frau Kurz,
 
ich möchte mich für die Stelle als Küchenhilfe bewerben. Ich habe schon einige Erfahrungen gesammelt.
 
Ich kann täglich ab 9.00 Uhr arbeiten, da ich vorher mein Kind versorgen muss. Eine Arbeit am Samstag ist mir aus religiösen Gründen nicht möglich.
 
Ich füge Ihnen meinen Lebenslauf bei und würde mich freuen, wenn Sie mich zu einem Gespräch einladen.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
xxx


Das geht doch auch kürzer:

Hallo!
Das Jobcenter meint, ich muss mich bewerben. Bitte senden Sie mir eine Absage zu, damit ich weiter Hartz IV bekomme.


In der Stellenbeschreibung stand übrigens etwas von "flexibel"....

10.03.2010 um 10:12 Uhr

Die gefährlichen Konvextomaten

Nun mache ich endlich Ernst!
Hier ist er, der ultimative (oder auch nicht) Bewerbungsblog.

Die erste Hürde bestand freilich darin, den Blog einer Kategorie zuzuordnen. Da ich meinen Job an manchen Tagen nur mit einer riesen Portion Humor ertragen kann habe ich mich für "Humor" und gegen "Job und Karriere" entschieden.

Die Bewerbungen und Begebenheiten die ich hier schildern werde haben sich alle WIRKLICH so zugetragen, die Personen und Orte sind natürlich unkenntlich gemacht.
Nachahmungen bitte nur auf eigene Gefahr, zu weiteren Risiken und Nebenwirkungen gibt die Bundesagentur für Arbeit Auskunft.

Und damit wären wir auch schon beim Thema......
Hier kommt mein Favorit der Woche, unter dem Motto "So bitte nicht bewerben, Langzeitarbeitslosigkeit garantiert":



Bewerbung um ein Arbeitsplatz als Küchenhilfe


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich um ein Arbeitsplatz als Küchenhilfe

Erste Erfahrung im bereich der küchenarbeit habe ich bereits aufgrund meiner

zweijährigen Tätigkeiten in einer Groß-Kantine bei Firma Ollesessen Cook - Chill Fraß GmbH  gesammelt

-Essenausgabe
-Arbeiten mit dem Konvextomaten
-Reinigungen -und Säuberungsabläufe

Da mir diese Arbeit aufgrund der Vielfältigkeit und Abwechslung zu jeder Zeit sehr großen Spaß gemacht haben möchte ich meine Fähigkeiten und Fertigkeiten nun gerne im Rahmen eines Arbeitsplatzes vertiefen und vervollständigen.

Ich bin sehr einsatzfähig: ich habe einen Gewissen "Rundumblick",d.h. ich sehe, wo es etwas zu tun gibt und packe gerne mit an Darüber hinaus bin ich sehr motiviert, d.h. ich gehe erst, wenn alles an seinem Platz liegt ,sauber und ordentlich ist

Für meine fünfjährige Tochter ist von 08.00 bis 17.00 Uhr durch Unterbringung in der Kindertagesstätte"Dödeldingeldöns" gesorgt . Sofern sich die tägliche Arbeitszeit auf den ganzen Tag verstreckt, ist eine Verlängerung der Unterbringungszeit in jedem Fall gewährleistet.

Mit freundlichen grüßen


.......