Auch der längste Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt

07.06.2014 um 12:51 Uhr

Silence

 

Gestern Abend war ich nochmal in meiner zukünftig neuen Wohnung, um Details für den Umbau zu begutachten. Ich werkelte also so vor mich hin und nahm an verschiedenen Stellen Maß und übertrug die Werte in den Plan. Nach einer Weile nahm ich eine Stimmung auf, die ich nicht so recht deuten konnte. Irgendwann setzte ich mich dann einfach auf den Parkettboden des Wohnzimmers und hielt inne. Und als ich so dasaß in der übergleitenden Dunkelheit des Tages zur Nacht, wurde mir klar, was es war, das mich so irritierte:

Stille!

Um mich herum war Stille. Das bin ich nicht gewohnt. Ich wohne mitten in der Stadt und irgendwie ist immer irgend etwas los, man hört immer etwas. Die Stadt schläft nie.

Aber hier, in meiner zukünftigen Wohnstatt, nur Stille und Ruhe.

Irgendwie befremdlich.
Noch.
Hoffentlich kein dauerhafter Status Quo.

Hm ...

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenzartgewebt schreibt am 07.06.2014 um 13:52 Uhr:Ganz still ist es nie!

    Ich für meinen Teil, gehe momentan mit Grillengezirpe schlafen und stehe mit Vogelgezwitscher auf ;-)
    Manchmal, mitten in der Nacht, höre ich gar mein Herz schlagen *schreck* ;-o
  2. zitierenAquarius schreibt am 07.06.2014 um 19:00 Uhr:Ja natürlich, du hast schon Recht: ganz still ist es nie.

    Aber im Vergleich zu meiner jetztigen Wohnung kommt es mir genau so vor. Da ist Immer ein geschäftiges Treiben um mich herum, was ich aber (meistens) nicht als störend empfinde.

    Wohl alles nur eine Frage der Gewöhnung.
  3. zitierenLyriost schreibt am 07.06.2014 um 19:20 Uhr:Genieße es.
  4. zitierenSweetFreedom schreibt am 08.06.2014 um 12:59 Uhr:Hallo Aquarius,
    je älter ich werde, umso mehr weiß ich Stille zu schätzen. Ja, genieße es, denn in den Trubel findest Du schnell zurück, Stille muß man heutzutage suchen...
    Lieben Gruß!
    SweetFreedom
  5. zitierenschietwettermuetze schreibt am 09.06.2014 um 16:57 Uhr:Stille kann schön, aber auch genauso schrecklich sein. Wirst dich schon dran gewöhnen! Und ansonsten einfach 'nen flotten Großstadttrip einlegen! :)
  6. zitierenAquarius schreibt am 11.06.2014 um 23:57 Uhr:Ja, ihr habt ja Recht: ich werde das geniessen. Aber erst muss da mal erheblich umgebaut werden. Bedeutet quasi: vor dem Vergnügen, die Arbeit.

    Aber das wird schon (hoffentlich)
  7. zitierenAquarius schreibt am 11.06.2014 um 23:59 Uhr:@Schietwettermütze: Ist ja "nur" Stadtrandlage! Von daher habe ich ganz schnell wieder den Trubel, wenn mir danach sein sollte. ;-)
  8. zitierenschietwettermuetze schreibt am 12.06.2014 um 18:40 Uhr:Na, das ist doch perfekt!
    Bezüglich der anstehenden Arbeit auch viel Erfolg!
  9. zitierenAquarius schreibt am 15.06.2014 um 23:52 Uhr:Finde ich auch.
    Ein guter Kompromiss ist das!
    Nahezu perfekt.

    Am vergangenen Samstag war ich dort, um anstehende Arbeiten zu erledigen.
    Puhh! Gar nicht so ohne und ich war ganz schön erledigt danach.
    Aber ich war ganz zufrieden mit mir.
  10. zitierenschietwettermuetze schreibt am 16.06.2014 um 09:52 Uhr:Ich denke, das kannst du auch sein! Aber es ist ja auch ein schönes Gefühl, wenn man sich im Nachhinein auf die Schulter klopfen und sagen kann, dass man etwas dafür getan hat!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.