Auf der Suche nach... ja, was eigentlich?

08.04.2012 um 10:07 Uhr

Das Problem mit der Neugier

von: Sadeyes

Gestern hatte ich dann tatsächlich Besuch von meinem Vater plus Anhang. Und irgendwie ist mir mal wieder bewußt geworden, wie komisch das alles funktioniert. Die beiden sind hier angekommen und es gab Begrüßung und dann ein wenig zusammen sitzen bei Kaffee. Danach sind wir ein wenig in die Stadt und was essen, wieder zurück und bei mir noch Kaffee und Kuchen. Und dann hatte mein Vater es wie immer auch schon wieder ganz eilig, um wieder zu fahren. 

Als sie weg waren, hab ich mich dann mal wieder irgendwie komisch gefühlt. Und mir ist irgendwie klar geworden, dass die paar Stunden irgendwie so an mir vorbei gerauscht sind. Es war zwar irgendwie nett, aber es bleibt nichts hängen... oder kommt nicht rein?

Ich versteh es auch nicht richtig. Und schon gar nicht, wie man das ändern kann. Ist doch irgendwie blöd, wenn man Sachen erlebt und kurz drauf kaum noch richtig was erinnert. Also hab ich mich wohl mal wieder von meinen Gefühlen abgeschnitten. Aber wie ich das tue oder lassen kann... *schulterzuck*

Mein Therapeut meinte, ich sollte versuchen, neugierig zu sein, anstatt verstehen zu wollen. Neugierig, was bei mir passiert und wie. Aber selbst wie ich das machen soll ist mir schleierhaft. Ich will halt nunmal alles immer irgendwie verstehen. Das ist bei mir so.

Und wie soll ich in meinem Kopf auch noch Platz haben für die Neugier und Beobachtungen, wenn der schon voll ist, mit dem ganz normalen Leben?

*seufz* Manchmal glaub ich, ich bin ein hoffnungsloser Fall. Oder muss es irgendwann einfach nur "Klick" machen und alles wird klarer? 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenGrafKroete schreibt am 08.04.2012 um 13:57 Uhr:Neugierde!!.... ist ein prima Instrument um blöde Gedanken zu überlagern, denn der Platz im Bewussten ist endlich, irgendwie.
  2. zitierenGrinsekatze schreibt am 05.09.2012 um 01:02 Uhr:Hallo Sadeyes, mach dir nichts draus, bei mir sagen auch immer alle, ich soll mir doch um die Menschen/Dinge keinen Kopf machen, aber ich mache es trotzdem, ich bin auch so, möchte alles verstehen. Ich bin auf diesen Blog vor ein paar Monaten gestoßen, weil ich in einer "Beziehung" mit einem Bindungsphobiker bin, ein sehr schöner, emotionaler und informativer Blog ist das hier, ich lese so nach und nach alles durch, schade, dass es offensichtlich etwas eingeschlafen ist. Wie geht es dir momentan, Sadeyes? LG Grinsekatze
  3. zitierenSadeyes schreibt am 27.10.2012 um 21:18 Uhr:@Grinsekatze: Bin noch immer in meiner Therapie und es ist ziemlich anstrengend. Alles oft ein Auf und Ab. Aber im Großen und Ganzen geht es mir gut :)
    Freu mich, dass Dir der Blog nicht nur gefällt, sondern Dir die Informationen auch helfen.
    LG

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.