Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

30.08.2010 um 15:07 Uhr

Ich bin ein Wrack

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Tatsache. Irgendwie.

Also wenn man vom, zugebenermaßen Hardcore-, Putzen Muskelkater kriegt, man sich fast einen Hexenschuss holt und danach 2 Tage wie gerädert ist, muß man alt sein/werden..oder so, anders kann ich mir das nicht erklären. Und dazu muß erwähnt werden, dass MEINE Hütte immer noch nicht sauber ist, da das Hedikind Samstag zu geschwächt war und es schon abend war als sie nach Hause wankte und der Sonntag mit Einkaufen und essen machen vorbeizog.

Heute fallen mir hier schon fast die Augen zu und ich werde, hab ich mir fest versprochen, um kurz nach 4 endlich meinen Hausarzt aufsuchen, damit mein Überbein mal behandelt wird. Es stört zum einen und ich sehe aus wie Quasimodos Frau.....

Ansonsten? Mhhh, es hat heute in Strömen geregnet, bis mittag, so dass heute morgen kein Handwerker zu sehen war....im Bad hab ich jetzt ein Fenster, aber bedienen kann ich es nicht, weil die nicht ausgebaute Dachschräge irgendwie dazwischensteht...schwer zu erklären....jedenfalls brauch ich entweder, wenn mal alles fertig wäre, in diesem Leben...entweder einen Teleskoparm oder eine Fernbedienung dafür.....Leben im Halbdunkel ist jedenfalls nicht wirklich lustig Leute...seufz. Aber das macht die Einführung einer Herbstdepri wesentlich einfacher....

23.08.2010 um 13:14 Uhr

Dunkelkammer

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Tatsächlich - am Freitag war es soweit. Meine Wohnung ist eine Dunkelkammer. Schlafzimmer: Dauerduster, Küche- finster, Badezimmer - das Schwarze Loch pur.....

Aber ich zaudere dennoch zu fliehen. Da ich im Wohnzimmer noch ein Fenster besitze, lasse ich jetzt doch schweren Herzens die Tür auf, damit Madame Katze dort nach dem rechten sehen kann...und hinter der Küche befindet sich eine kleine "Abseite", die Tür habe ich auch geöffnet, ein winziges Fenster gibt es dort auch. Der Zimmerer hatte große Lust auch diese alte, natürlich nicht isolierte Fensterscheibending rauszumachen aber ich habe ihm gesagt, er solle ja die Finger davon lassen. Das ist mein Lüftungsfenster. Nur im Falle absoluten Windes/Sturms etc. schließe ich das Ding. In der Abseite stehen meine Mülleimer.......etc...........................

Ich würde ja gern mal erleben, wie das in natura ist, wenn die Sonne gar nicht untergeht...Gedankenflug zu Pele und Gatten...aber das Umkehrdings: im Winter gar nicht mehr hell - das müßte ich mir absolut nicht antun. Ich tue mich schon schwer damit überall schon morgens Licht anmachen zu müssen. Am Samstag hab ich bei einem kurzen Blick aus dem Wohnzimmerfenster gar nicht mitbekommen, dass es draußen richtig schwülwarm war...erst als ich den Müll rausbrachte und die lecker Jungs auf dem Dach teilweise Oberkörperfrei herumliefen....da dämmerte es mir: das Wetter ist gut!!!!!!!!!!!!!!!!!Der einzige Lichtblick in dem ganzen............

23.08.2010 um 12:05 Uhr

And the winner is...

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Hach, (um es mal in Lilles Worten zu sagen ;o) ) was nicht alles so in einer Woche passiert. Aber der Reihe nach.

Seit meiner Wiederkehr aus dem Urlaub (gefühlte 6 Monate her) bin ich eigentlich stolze Besitzerin

- eine neuen Laptops

- eines Audis

- und diverser anderer Sachen.

Ich muß nur noch schnell auf eine Seite klicken und schon gehört aller möglicher Krempel mir. Alles natürlich umsonst und kostenlos. Letzer Aufruf Frau Hedi, klicken Sie schnell hier, sonst ist Ihr Kram wech...okay, ich riskiere es und...

lösche sämtliche diese Mails.

Denken die eigentlich, ich wär bekloppst????

16.08.2010 um 10:55 Uhr

Gewitterfront

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Das wichtigste zuerst:

- meine Dachfolie hat gehalten. Obwohl gestern ein Gewitter über uns hinwegzog, ordentlich Wind aufkam und die Folien (wohl 3 Schichten übereinader) Geräusche machten, es knackte und knarrte im Gebälk über mir. Nicht unbedingt Einschlafgeräusche die ich mir wünsche (im Gegenteil, obwohl ich eigentlich immer pennen kann, fand ich es auch ein wenig verstörend). Schlimmer ist, dass die Luft immer feuchter zu werden scheint. Meine Handtücher trocknen nach dem Duschen kaum und ein Schlafzimmer weder lüften noch überhaupt ein Fenster aufmachen zu können (haha, wenn ich ja mal eins hätte, ich habe nämlich doch seit Freitag keins mehr, nur noch Folien...), ist nicht so prickelnd. Und so wie ich es verstanden habe, muß ja erstmal ein Fenster bestellt werden....Dass das Schlafzimmer dunkel ist, ist ja soweit okay, bin ja kein Dunkelfreund aber egal. Aber die Vorstellung, wenn die andere Seite dran ist, dass dann meine Küche und mein Bad dauerdunkel sind, ist irgendwie verstörender. Kochen und kein Fenster auf? Duschen und der Wasserdampf bleibt im Raum? Und bis Mittwoch soll es immer wieder schauern, also werden die Handwerkers wohl oder übel hinter ihrem Zeitplan hinterherhinken.

Wenigstens geht mein Klo seit gestern abend (!!!) wieder. Nicht wirklich total befriedigend. Aber es läuft ab...meistens. Vielleicht sollte ich mir angewöhnen nie wieder Toilettenpapier zu benutzen (lt. Männe die Wurzel allen Übels, weil ich zuviel verwende. Jawoll!). Also ich pinkel nur noch zu Hause, benutze danach exakt max. 2 Blätter und fertich. Unappettitlich? Okay, bin schon fertig.

Ich war noch nicht ganz fertig heute morgen, mit meiner Restaurierung sozusagen, da klingelte mein Kind mich an. Sie war beim Bäcker für die Belegschaft einkaufen und hatte daher Zeit. Sehr verdächtig. Sie war den Tränen nah.

Lt. ihrem Ausbildungsvertrag arbeitet sie 8 h am Tag und 36 die Woche. Passt nicht sagen Sie? Genau, irgendwie passt das nicht. 5x 8 = 40, ergo müßte sie lt. dem Vertrag irgendwann doch nur 4 Stunden arbeiten. Oder hängt das mit der Berufsschulzeit zusammen? Im Moment sie ja aber noch Ferien und die letzten beiden Wochen hat sie 40 Stunden gearbeitet. Das wäre/ist ja auch okay, aber warum steht im Lehrvertrag was anderes? Das haben wir uns beide gefragt und mein Kind hat meine Freundin gefragt (deren Mann der Betriebsinhaber ist). Die wiederum hat sicher ihren Mann befragt und es passierte, was zu befürchten war: der allseits bekannt gerne mal cholerisch werdende Chef hat sich mein Kind zur Brust genommen. Was sie es wagt danach zu fragen, sie arbeite gefälligst 40 Stunden und wenn mehr zu tun sei (es wäre lt. meinem Kind ja schön, wenn es so wäre, weil man für sie nicht viel zu tun hat, zu ihrem Leidwesen), dann hätte sie auch mehr zu arbeiten als 40 Stunden und wenn ihr das nicht passe, müsse sie ja gehen. Das war ja nun überhaupt nicht der Sinn ihrer Frage gewesen. Sie wollte einfach nur wissen, wie das zu verstehen ist.

Nach diesem Schlagabtausch haben dann die Kollegen gelästert:"nah, hast du dein Fett auchmal wegbekommen?" die Schadenfreude hat ihr fast noch mehr zugesetzt. Und da sie ja leider auch noch etwas theatralisch ist, sprach sie sofort von Beratungsstelle bei der IHK etc. Ich habe die Frage beim Vergleich realer Arbeitszeit und Arbeitsvertrag ja selbst aufgebracht und immer versucht zu erklären, dass sie generell nachfragen soll, wenn sie was nicht versteht. Mußte aber am Telefon eben auch sagen, dass es in der Tat für sie keine Hilfe ist, wenn sie jetzt schon darauf beharrt. Mal noch hat sie 4 Monate Probezeit. In der können sich beide Parteien voneinander trennen OHNE Angabe von Gründen. Das wäre für sie besonders bitter, da sie ja ein ganzes Jahr auf die Lehrstelle gewartet hat. Aber bitter ist es schon. Ich bin ja immer dafür gewesen, dass sie nicht verzagt, wo ich früher den Mund nicht aufbekommen habe. Aber letztendlich gibt es leider Situationen, da tut man sich einfach keinen Gefallen, weil man nachher selbst der Dumme ist...der Dumme, schlimmstensfalls, ohne Lehrstelle. Bei ihrem Zeugnis...fatale Geschichte. Sie hat kaum zu tun und fürchtet, dass das die ganze Zeit so gehen wird. Die Kollegen haben genug Arbeit aber einen Lehrling anlernen heißt ja auch immer, die eigene Arbeit zurückzustecken und Zeit zu investieren. Dazu hat wohl keiner großen Bock. Wann und wie und das sie überhaupt ein Berichtsheft führen muß, hat ihr auch keiner gesagt. Ich habe dort nachgefragt. Dann hieß es: klar, das wissen wir. Aber ihr kann keiner sagen, was für ein Heft sie haben muß, obwohl schon mehrfach dort ausgebildet worden ist. DIe andere habe das am PC zu Hause gemacht und ausgedruckt. Außerdem müsse sie ja wohl erst damit anfangen, wenn die Schule beginnt. Das stimmt aber nicht. Ich finde das schwierig für uns. Man will nicht direkt negativ auffallen aber Fragen muß man doch noch dürfen. Und wenn man feststellt, dass da jemand anscheinend keine Ahnung hat, was er da tut....dann muß man stillhalten............das ist nicht das, was ich ihr vermitteln wollte...

13.08.2010 um 09:20 Uhr

Wasserbett

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Ja, der Titel ist ein dezenter Hinweis auf die gestrige Nacht...öhöm. Ich kam gegen 18.00 Uhr nach Hause, inspizierte kurz die Wohnung, sah alles gut aus und ich ging zu meinem Putzjob und danach zu einer Freundin. Mein Kind kam vor mir nach Haus, legte sich hundemüde ins Bett und stellte fest:

N A S S

Bettdecke nass,

Buch, welches neben dem Bett lag - nass (ganz neu das Buch, seufz)

Matratze sehr sehr feucht.

Das arme Kind hatte sich Handtücher auf das "Feuchtgebiet" gelegt und sich mit einer Wolldecke zugedeckt als ich kam. Ich habe dann aber entschieden die Matratze umzudrehen, die Unterseite ist noch nicht ganz durchfeuchtet worden. Man konnte es nicht sehen, weil wir unter der Decke, bis zum Beginn der Dachschräge Holzpaneelen haben, diese sind weiß, vom Wasser nicht verfärbt, so dass alles gut aussah....

Heute morgen habe ich die Handwerker informiert. Der Chef, wie meine Freundin schon sagte, ein sehr, sehr, sehr symptatischer Typ, war peinlich berührt, dass ihre Folienkonstruktion das Wasser nicht abhalten konnte. Er wäre eigentlich bei dem Wetter auch gar nicht gekommen, aber er hat Terminfrist und mußte anfangen. Außerdem sind natürlich auch die Jungs pläddernass geworden bei der Blitzaktion die abgedeckte Dachhälfte (Leute, das sieht vielleicht seltsam aus...) mit Folie abzusichern....

Ich dusche mich, gehe ins Schlafzimmer...da liegen lauter Bröckchen und Brösel auf meinem Bett. Bei all dem Gehämmer löst sich so langsam mein Dachfenster aus seiner Verankerung wie mir scheint. Es entstehen kleine Schlitze durch die man fast schon "sehen" kann, was draußen für Wetter ist....

Ich öffne das Fenster und frage nach, ob die mir heute schon das Fenster abbauen....und hole den Staubsauger. Nein, heute noch nicht, der nette Chef klebt das Fenster von innen schonmal ab, besichtigt die Schäden in Tochters Zimmer, unterhält sich mit mir noch übers Lesen, will meinem Kind auch ein neues Buch kaufen...und fragt, ob sie bei schönem Wetter die Matratze zum trocknen rausnehmen dürfen. Dürfen sie, aber ich glaube nicht, dass es heute so schön wird. Jetzt habe ich also im Schlafzimmer innen eine Folie, wenn es regnet, kontrolliert Cheffe gerne mit meiner Erlaubnis nach, ob das dicht hält und nächste Woche kriege ich ein neues Fenster. Irgendwie wird da auch noch mehr Wand weggeklobbt...ich freu mich schon drauf.....aber er versucht den Eigentümer des Hauses davon zu überzeugen, dass es ein Fenster sein darf, in dem das Verdunklungsrollo schon integriert ist und ich mir nicht extra eins kaufen muß. Ich glaube aber kaum, dass der Herr Besitzer mehr als unbedingt nötig ausgeben will....Auch egal. Die neuen Fenster sollen auch nicht so viel Hitze reinlassen, gleichzeitig Wärme halten, damit ist mir auch schon gedient. Ich weise noch darauf hin, dass sie bitte auf die Katze achten, wenn sie in der Wohnung sind. Nicht das mein dusseliges Kätzchen in den Hausflur latscht, die das nicht merken und sie dann dort den ganzen Tag im Flur verbringen muß und rumheult.....

Außerdem beschäftigt mich noch mein Klo....mal wieder, nach zugegeben langer Zeit....verstopft. Das Wasser läuft quälend langsam ab....Was soll das denn alles liebe Leute?????

Aber warum wundere ich mich.....

es ist schließlich

Freitag der 13.....

12.08.2010 um 11:01 Uhr

Dachschaden...

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Heute morgen um 08.00 Uhr war Schluß mit lustig:

Die Handwerker rückten an. Eine humane Zeit will ich meinen. Für mich jedenfalls, ich mußte ja eh los zur Arbeit. Für meine Freundin wohl weniger. Die ist, lt. Aussage meiner Tochter, erst um 06.00 Uhr von der Arbeit heim gekommen, und wenn sie auch unten wohnt, wird ihr das Gehämmer, das laute Geraschel, das Poltern, nicht verborgen geblieben sein, die Ärmste. Entgegen meiner Annahme (ich halt eben - absolut keine Ahnung), besteht das Dach nicht aus "Teerpappe" oder ähnlichem sondern Schindelplatten. Es macht einen Höllenkrach, wie sie die da zerdeppern und die Ruschte herunter in den Container plumsen lassen. Und natürlich haben sie auf der Seite angefangen, auf der ich wohne. Mein Nachbar ist erstmal verschont. Über dir klimpert, rumpelt und pumpelt es und man könnte meinen, gleich landet der erste Brocken IN der Wohnung. Wir haben natürlich auch einen Dachboden, keinen wirklich begehbaren. Es führt auch keine Einziehtreppe oder sowas dorthin. Im Hausflur gibt es unter der Decke eine Spanplatte, die dort festgenagelt ist. Wenn der Schornsteinfeger unters Dach will, wird die Platte mal eben abmontiert. Und wie ich so im Flur stehe, rumpelt es auch bedenklich auf die Platte. Im Flur ist es recht dunkel und plötzlich scheint durch den schmalen Schlitz, den das angenagelte Brett dort läßt Licht...hatte ich doch recht. Die "Krümel" vom Dach fallen direkt auf diese Platte. Wenn das nächste mal jemand auf den Dachboden will und das Ding abmacht, sollte er wohl direkt einen Müllsack drunterhalten.....und meine gesammelten Schuhwerke stehen dort drunter...Na prima......

Meine Katze ist irritiert. Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit die Wohnzimmertüre während meiner Abwesenheit zu schließen, lasse ich sie auf. Damit die Katze evtl. irgendein Plätzchen findet, das nicht so laut ist. Ich kann ja schließlich gehen, ich habs gut....

Als ich mich gerade geduscht hatte, fingen die Herren mit den ersten Arbeiten an - anbringen der Rutsche. Ich sah ständig Beine an meinem Dachfenster vorbeigehen. Unangenehm, wenn rund um deine Wohnung im 1. Stock aufeinmal Menschen zu sehen sind, wo eigentlich keine sind. Und kein Zimmer, das JETZT nicht Einblick in mein Leben gewährt. Wo ziehe ich mich jetzt bitte an, damit nicht jemand just in dem Moment in mein Zimmer glotzt, in dem ich meinen Bademantel zu Boden fallen lasse? Aber es hat geklappt - im Bad ist ein Winkel, der nicht einsehbar ist, wenn ich mich eincreme...

Nun bin ich seit 2 1/2 Stunden hier auf der Arbeit...und es.......

R E G N E T

Wie passend. Hab ich heute beim nach Hause kommen evtl. auch Tropfnasen, die sich an meiner Holzdecke entlanghangeln um mir auf's Haupt zu tropfen????

10.08.2010 um 14:57 Uhr

Dachgeschichten

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Warum taucht der eigentlich nicht sofort auf, dieser ungemein wichtige Bericht über die neusten "Umstände" bei uns zu Hause??? Frechheit.... 

 Das Haus, in dem ich wohne, ist alt. Man erinnert sich evtl. aus den Anfängen dieses Blog an meine Mäusegeschichten? Oder an mein Stromproblem? Außerdem ist das Dach irgendwie nicht ganz dicht......nun bin ich ja technisch völlig unterbelichtet, wie beschreib ich es jetzt richtig. Wir haben ein Spitzdach aber keine Schindeln, ist das da wohl bloß Dachpappe? Ich habe keine Ahnung. Bei meinem Nachbarn tropfte es gerne mal durch die Holzdecke....und tröpfelte so pfiffig auf den Laptop, der auf dem Tisch stand. Ich wäre abgedreht. Versicherung? Gibbet nicht..... Egal, anderes Thema. Nun steht endlich eine Dachsanierung auf dem Programm. Und da braucht man...ein Gerüst.

Ruft mich mein Kind im Urlaub an. Sie kam nicht mehr zur Haustür rein. Wir haben 2, nein eigentlich sogar 3 Eingänge zum Haus. Den Haupteingang bzw. den meiner Freundin zur Strasse hin. Seitlich ist dann der Eingang für die Dachwohnungen. Wir haben zwar keinen Briefkasten aber ich habe Blumentöppe links und rechts aufgestellt, es gibt eine Fußmatte und Klingeln. Und was machen die Idioten? Bauen die Haustür zu. Mein Nachbar hat die Streben wutentbrannt wohl abends wieder entfernt. Phase 2: man stellt einen Container auf. Das so pfiffig, das zwischen Gerüst und Container kein Platz mehr ist. Nun hat ein anderer Nachbar eine kleine Schneise durchs Grünzeug geschnitten, so das wir andersherum irgendwie wieder ins Haus kommen können.....und ca. 3 Parkplatz weniger haben wir auch. Vielen Dank, ihr Flachzangen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Phase 3: man schraubt die Satelittenschüssel ab, klebe die Kabel mit Band an das Gerüst und lasse die Schüssel lässig herunterbaumeln. Haben wir Bild? Natürlich nicht. Gerüchteweise soll das Bekloppte Gerüst 4 Wochen hier rumstehen und wir keinen Fernseher haben. Wobei ich nicht glaube, das diese Leuchten die Schüssel wieder anschrauben werden..........................Shice...meine AllyMcBeal DVD's habsch alle schon geguckt und ein bissi Entspannung abends wär schon nett....................

Phase 4: Hedi will Urlaubswäsche aufhängen. Im Garten hängt nur noch eine Leine, die andere wurde entfernt und um den Pfeiler gewickelt? Waren die das auch?

Phase 5: Hedi dreht durch............

10.08.2010 um 14:04 Uhr

Vermisst

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

hat mich doch tatsächlich eine Person. Hach. Herrlich.

Ich hatte Urlaub. Jawoll. Und ich war faul. Gsd ist Atmung ohne besondere Anstrengung/Willenskraft möglich, sonst hätte ich wohl auch das noch eingestellt. Weil wir I-Net Junkies sind, hatten wir sogar Internet, aber sehr langsam, aber ich habe nicht bei Blogigo gesurft, wahrscheinlich wäre die Verbindung bei meinen schnellen Seitenwechseln auch jedesmal zusammengekracht. Ich lese mich also demnächst mühsam bei all meinen Lieblingsblogs durch!

Abbitte - fällt mir da gerade ein- herrliches Buch und Film, I remember Lille. Und was ich nicht alles im Urlaub gelesen habe. 5 dicke Wälzer. Zeit solange ich wollte zum lesen und ein ganzes Paar Socken ist auch (fast) fertig geworden.  Und sonst?

mmmh. im Urlaub hatte ich noch ein paar nette Gedankenflüge zu Themen. Wo sind sie hin?

- Der Unterschied zwischen Seglern und Motorbootfahrern kam mir da in den Sinn........

- unsere ureigene Meinung zu bisher getesten Läden im Osten und die Freundlichkeit von Verkäuferinnen (Leute, ich hatte mehrfach SCHNAPPATMUNG im Urlaub, das geht gar nicht...gaaaaaaaaaaaaaaaaaarrr nicht!!)

- die wundervolle Postkarte, die ich meiner Freundin mitbrachte...Text: Hund oder Mann? - Die Frage ist doch, lasse ich mir nur meinen Teppich versauen oder mein ganzes Leben. Mein Humor ist auch nicht unbedingt immer für alle gedacht....und die glücklich verheirateten bzw. liierten finden es evtl. nicht soooo lustig. Meine Freundin, für die die Karte war, allerdings schon, denn ihr Hund hat schon mehrfach auf den Teppich geko....., die hat sehr gelacht!

- merkte ich im Urlaub, das meine leicht morbide Zuneigung zu Friedhöfen immer noch da ist...dabei will ich selbst nicht dort landen, auch nicht NACH meinem Ableben....

- fand ich den Urlaub reizend wie eh und jeh, aber dieses mal, bis auf einen Tag so ganz ohne andere Gesellschaft, auch anstrengend, weil ich alles alleine machen muß und mich dazu einfach nicht immer aufraffen konnte. Es ödet mich an. Ein einiger winziger Radausflug von minimal 80 Minuten und mit 3 Pausen oder 4 war drin. Mehr kann er nicht. Das ist alles zu anstrengend.....Früher brauchte das Kind einen Spielkameraden an Bord, ich würde auch jemanden gebraucht haben....

- hab ich ergo meine Walkingstöcke unverrichteter Dinge wieder von Bord geschleppt obwohl im 2. Hafen (weiter kamen wir aus lauter Faulheit nicht...) ein wundervoller Weg halb durch den Wald gewesen wäre....seufz.

....war da noch was? ist mir wohl entfallen.

Heute bin ich wieder auf der Arbeit und alles ist so ätzend wie zuvor, dabei fühlte ich mich wirklich entspannt und mußte bei all dieser anstrengenden Entspannung sagen, dass ich keine weitere Woche so hätte Leben wollen...jetzt könnt ich allerdings wieder....

Tach auch