Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

29.10.2010 um 16:54 Uhr

Willkommen im Nirgendwo..

von: Hedera   Kategorie: Irrenanstalt

Shortcut:

- Hedi immer müde

- Hand aua - Ergotherapie

- Handyvertrag bei den grünen Typen shit - SMS Abzocke oder so ähnlich

das ist die Version für Superschalker und Co...Fröhlich 

Das, was ich zum Teil bei uns geliebten Chouchou gelesen habe, könnt ich blind unterschreiben: ich bin müde. Nur, dass ich es bereits seit dem letzten Winter bin und meine Antriebslosigkeit hübsch durchs ganze Jahr begleitet hat....

Diesmal nun hab ich meinen Polki-Kurs sausen lassen. Trotz Krankschreibung ist es mir nicht gelungen auch nur einmal in die Bücher zu sehen, im Urlaub davor natürlich auch nicht - obwohl ich alles hübsch mitgeschleppt hatte...und die Vorstellung völlig unvorbereitet und dumm wie Bohnenstroh dort im Fortgeschrittenenkurs aufzutauchen, hätte mir Albträume bereiten können. Also tue ich etwas, das ich sonst nie tue: ich zahle zähneknirschend den Kurs aber nehme nicht teil. Toll Hedi, haste hübsch gemacht!!!

Seit Samstag letzter Woche bekomme ich nun Ergotherapie, habe eine 10-er Karte in der Ambulanzarztverlosung gewonnen....Es tut aua dort. Ehrlich. Die nette Dame massiert meine Narme und mittig tut es so weh, das glaub kein Mensch, da wächst was, das da nicht hingehört, aber wie es anscheinend wächst. Dick ist das Areal auch noch aber reden wir einfach nicht mehr davon...ich denke fast, das bleibt jetzt einfach so.......Leider ist manchmal, nicht immer gottlob, die Narbe so empfindlich, obwohl sie ansonsten recht dezent ist, dass ich noch nichtmal meine Hand (meistens gefühlte 10°C kälter als die andere Pfote) in die Jackentasche packe - weil da ein Reißverschluß dran ist und es schweinewehtut, wenn ich daran vorbeischramme..... Heute werde ich mal versuchen meinen Tanzstock zu schwingen, mal sehen ob das irgendwie geht.

Ansonsten war ich die Woche über recht gallig - habe mich über eine Kollegin geärgert, der ich auf den Leim gegangen bin. Eigentlich eine harmlose Sache, aber das sie mich so dranbekommen hat, ärgert mich halt einfach. Vielleicht brauch ich auch nur ein Ventilchen für meinen sonstigen Ärger...ich weiß es nicht..und dann war da noch die Mob*ilc*m D*ebite*l...die ich ja sowas von gefressen habe.

You remember evtl...irgendwo schrieb ich, Kind bekam neues Handy, natürlich auf meinen Namen..blablabla und dann kamen exorbitant hohe Rechnungen. Das noch nicht internetfähige Handy hatte Daten geladen, weil man zur Verhinderung dessen das "JA" im Handy zu einem "Nein" hätte ändern müssen. Das hätte man ja auch mal vorher sagen können und zum anderen haben wir bis heute diese Option im Handy nicht gefunden. Daraufhin haben wir ja I-Net zugebucht. Nun waren die letzten Rechnung auch nicht gerade niedrig, so dass mein Kind auf die Idee verfiel, sich eine SMS Flat dazuzubuchen. Sie in den E-Laden, der uns das Telefön verkauft hat, und Antrag geholt. Da es nicht ihr Handy ist, muß ich unterschreiben und sie den Antrag wieder abgeben. Drei Tage lang ist das wohl schon von der Fa. vorgemerkt aber gilt erst nach Abgabe meiner Unterschrift. So hatte das Kind es verstanden. War aber dann doch nicht so, denn Rechnung kam...und belief sich über 102 Euronen. Freude! SMS 200 Flat für den berechneten Monat und für den kommenden Monat und zusätzlich als 3 Position weiter unten die Berechnung 216 SMS. Ich will mich noch nichtmal drüber aufregen, warum man in einem Monat soviele SMS schreiben muß....aber gleich 3 Posten SMS ...macht zusammen 49 Euro...was soll das? Ich rufe die Hotline an, eine andere Nummer gibbet auf der Rechnung nicht. Nach ewigen Sprachansagen und dem Hinweis, dass eh alle Plätze belegt sind und das dauern kann (mit mir nicht Freunde, ich bleibe in der Leitung!) ist dann doch überraschenderweise eine Dame frei - nach 1 Minute Wartezeit. Es stellt sich raus, dass die von Kind angefragte Flat zugebucht wurde - ohne meine Unterschrift. Allerdings hätte mein Kind eine Option im Handy ändern müssen - mittels einer SMS, die sie hätte bekommen müssen. Ich kenne so ein Verfahren gar nicht- Wenn ich bei Vodafone was geändert habe, kam auch eine SMS , dann war aber alles schon so, wie es sein sollte und ich mußte nicht irgendwelche Zahlenkolonnen in mein Handy eintippen. Also verstanden: sie hatte SMS Flat zugebucht, die aber nicht zustandekam, weil die dazugehörige Nr. im Handy nicht geändert wurde. Also hat sie jede SMS zum vollen Preis weggeschickt und die dusselige Flat bezahlt...Ich hab die Flat wieder gekündigt, weil sich mein Kind eh für eine ganz andere Variante mit einem Prepaidhandy entschieden hatte. Leider kommen wir erst in 1 1/2 Jahren aus diesem Vertrag. Für mich ist dieser Verein gestorben, ein für alle mal!

25.10.2010 um 13:08 Uhr

Überall nur A*löcher....

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn   Stichwörter: Nettigkeiten

Hach, ihr wisst schon: es ist Montag und das Wochenende war kurz wie immer und voller unterschiedlicher Emotionen.

Während meiner Krankschreibung (insgesamt ja nun über 3 1/2 Wochen) mußte ich jatrotzdem FeWo reinigen .Die Vermieter, beide im Hessenland wohnhaft, haben mir zwischendurch auch mal geschrieben(auf die Arbeit bzw. auf meinen AB am Arbeitsplatz gequatscht) und ich habe es wegen Abwesenheit nicht abhören können (normalerweise antworte ich immer auf Mails und ich hatte vorher angekündigt, dass ich eine OP habe..egal...), ergo ich habe nicht reagiert und wurde dann hübsch Sonntag morgens geweckt , sie war pissig , hat auch nicht gefragt, ob es mir gut ginge etc...(ich habe mit meiner Tochter drei Tage oder 2 Tage nach der OP 4 Wohnungen geputzt...), sie wollte bloß wissen ob ich denn nun komme, sonst macht sie es selbst oder sie müssen sich wen anders suchen etc.....lange Rede, ich eilte ja hin, sie war ja auch wieder freundlich, wenngleich auch keine einzige Frage erfolgte, ob alles okay mit der Patschehand ist....wenn sie was hat, ist das schließlich was anderes.... Egal.

Diesen Samstag eile ich also wieder in die Wohnungen, 4 Wohnungen gibt es und in dreien mußte ich die Wäsche einsammeln und diese dann auch putzen. Nicht an einem Tag, ob der Wäscheberge (bei 9 x Bettzeug und den dazugehörigen Handtüchern gibt das schon kleine Berge.... mache ich das immer so, dass ich putzen gehe und natürlich zeitgleich die Waschmaschine starte, damit ich langsam die Berge abbauen kann. Nun wohnen in diesem alten Bauernhof oder was immer das früher war, auch noch 2 feste Mieter. Der eine benutzt die Waschmaschine im Heizungsraum auch. Man (Gäste und Mieter) besorgt sich Waschmarken bei der Vermieter/in, ich besitze einen Schlüssel für den Kasten...ich betrete jedenfalls den Raum und was liegt da: schon Wäsche vom festen Mieter, toll. Und die Waschmaschine läuft noch 50 Minuten, Doppelt toll. Als ich ihm zwischendurch begegne teilt er mir dann auch freiwillig mit, dass er beschlossen hat an diesem Tag Großwaschtag abzuhalten, er hätte ja auch schon lauter Wäschemarken eingeworfen (die ich ihm locker hätte wiedergeben können...) und ich könne ja Sonntag abend waschen, dann wäre er sicher fertig. Ich dachte einen Moment lang, ich platze gleich, habe mich aber zusammen gerissen. So antwortete ich nur, dass ich ganz bestimmt nicht nur um eine Maschine anzustellen extra vorbeikomme. Früher habe ich ein Dorf hinter dem Ort gewohnt, in dem die FeWo sind, nun trennen uns aber ein paar Kilometer, so dass ich wirklich nicht aus Jux und Dollerei mehrmals hin und herfahren würde, nur um die Maschine an und auszustellen. Ich habe kurzum meine Putzerei auf erste Arbeiten beschränkt, so dass ich heute, Mittwoch und Samstag wieder hin kann um dann hoffentlich weiterzuputzen und Herr über die Wäsche zu werden. Eigentlich ist es (ungeschriebenes) Gesetz, dass ich zuerst die Wäsche wasche. Die Mieter wohnen vor Ort und können auch zwischendurch waschen. Nun ist zwar jetzt keine Saison mehr, aber die Gäste hatten schon selbst die gebrauchten, feuchten Handtücher auf einen Haufen geschmissen...da sollte man sie auch zügig waschen, bevor es müffelt...

Der andere feste Mieter wohnt noch nicht so lange dort. Und der hat, zu meinem großen Erstauen, einer Freundin von mir erzählt, in welchem Zusammenhang und wer dabei war, habe ich auch im ersten "Schock" nicht nachgefragt, dass ich eh nicht sauber putzen würde. Manchmal bin ich auch ein Spätzünder. Als sie mir das erzählte, war ich geplättet von dem Vorwurf und wollte mich eigentlich nicht aufregen, aber je länger ich drüber nachdachte, desto mehr hab ich mich doch geärgert. Wie kommt der Mann dazu das zu sagen? Was weiß der darüber? Ich weiß, dass ein Bekannter von ihm mal in einer FeWo war, wenn dort was nicht i.O. war, hätte er mir das selbst sagen können, statt jetzt hier herumzuerzählen, ich wäre nicht in der Lage zu putzen, so ganz global. Ich überlege noch, ob ich ihm das an den Kopf knalle, wenn ich ihn dort sehe, eigentlich begegne ich ihm jedesmal und er tut freundlich..aber wenn ich weiß, das man hinter meinem Rücken ablästert, dann bin ich nicht mehr so freundlich zurück......knurr

Und dann noch mein Filmtipp, wenn man mal was "anderes" sehen möchte, abseits von Liebesfilmen, Komödien etc. obwohl ich die auch gerne sehe!

Wir waren am Sonntag im Kino, unsere örtliche Hospizgruppe hat im Kino "Nokan - Die Kunst des Ausklangs" gezeigt. Er war nicht permanent ernst, nein, er hat auch durchaus komische Momente aber insgesamt ist er sehr berührend. Es geht um das Thema Tod und den Umgang damit. Da er in Japan spielt, zeigt er außerdem noch eine ganz andere Art, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Uns hat er gefallen, wenn auch erhöhter Taschentuchalarm angesagt war.  Das nur mal so am Rande.....

19.10.2010 um 15:33 Uhr

Tocktock

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Nach 3 1/2 Wochen Abstinenz habe ich die heiligen Hallen meiner Arbeitsstätte wieder betreten.

Pluspunkt: die Cheffchens machen Urlaub

Negativ 1: mein Büro gleicht einem Schlachtfeld, jeder hat mal irgendwie auf Bitten des Chefs an meinen Briefen rumgespielt ohne zu Wissen, wie man das wirklich macht

Negativ 2: nachdem ich am Freitag im Krankenhaus meine Orthese abgelegt habe, ist mein Handrücken wieder geschwollen.

Ich fasse es nicht. Es kommt mir vor wie eine Endless-Story....ruhigstellen: alles gut, sobald ich wieder ein bißchen Normalität ins Leben bringe: tuts weh.

Schreiben kann ich, das rächt sich aber, wenn ich nach längeren Texten die Hand von der Maus oder Tastatur nehme, dann fühlt sich die Hand steif an. Kaffee oder ähnliches eingießen: schwierig, weil dann die Hand wehtut, ebenso wie Hand nach vorne oder hinten drehen..das wäre fürs Tanzen wichtig, geht aber gar nicht. Briefe knicken (fürs "eintüten") - da bringt man quasi auch ein wenig die Hand dazu eine Faust zu machen, das geht nämlich auch nicht, weil das wieder vorhandene Gewebewasser bzw. die Schwellung stört und auf die Nerven oder sonstwas drückt. So kann ich nicht ewig arbeiten. Im Sekretariat der Klinik erreichte ich niemanden zwecks neuen Termin...hab erstmal eine Mail geschrieben, mal sehen, ob ich morgen Antwort habe, sonst ruf ich morgen nochmal an. Bis zum WE müßte ich schon erstmal wieder arbeiten, sonst blickt hier keine Sau mehr durch.................

Das macht keinen Spaß mehr, ehrlich nicht.

06.10.2010 um 16:20 Uhr

Mmmppffff

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

hach. schreiben nur mit links ist doof. ich habe eine schwellung bzw. gewebewasser unter dem op bereich. geht nicht weg, tut bei bewegung aua und ich soll die  hand ganz still halten. hätte wohl doch nicht soviel putzen sollen.....aber ging ja nicht anders. morgen fahre ich nochmal ins krankenhaus und zeig dem doc das.....punktion wohl inkl......seufz.

und kind schreibt morgen mathe und was soll ich sagen...ist immer noch nicht ihr ding,selbst dreisatz ist ihr nicht logisch....das geht schn wieder in die hose...uffzzz