Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

23.07.2011 um 20:22 Uhr

Auch meiner einer

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

macht jetzt mal 2 wochen in Sommerloch! Jawoll nämlich.

Hedi goes Ferien! und bätsch, nix mit einbrechen. Kind ist nämlich noch da. und horden von nachbarn in the house!

so, weißte bescheid!

skol

22.07.2011 um 08:07 Uhr

übrigens

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

weiß ich aus ganz sicherer Quelle, dass unser Superschalker ein paar nette Tage verlebt hat!!!!! und ich hab einen neuen Klingelton auf dem Handy...irgendwas mit "Blau und Weiß" und fast hätte ich das versehentlich als Klingelton für alle Anrufen eingestellt (aber lieber superschalker, das geht nun mal gar nicht....brrrrrrrrr)!

19.07.2011 um 11:31 Uhr

Kraftspatz

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Einmal im Monat nehme ich an einem Scharmanischen Abend teil. Motto des letzten war: finde dein Krafttier. Es folgte eine geführte Reise in ein Tal mit Bachlauf, Wald und einer Wiese...danach dösten wir so 10 Minuten vor uns hin und sollten/konnten uns überraschen lassen, welches Tier sich wann zu uns gesellt. Ich hatte einen ganzen Zoo vor Augen, bedingt dadurch, dass ich ja wußte, ein Tier sollte auftauchen. Also hatte ich nahezu alles vor Augen, was es so gibt, beginnend mit einem tänzelnden Schmetterling, der mich auf dem Weg von der Wiese zum Bachlauf begleitete, dort wurde er von einem Fisch abgelöst, den üblichen Waldbewohnern und Viechern, die in dieser Gegend eigentlich gar nix zu suchen haben. Wahrscheinlich ein Grund dafür, dass meine Freundin M. gar kein Tier gesehen hat. Sogar Wald und Bach waren für sie nicht sichtbar. Kein Wunder, hab alles ich mir geschnappt. Zwei Frauen hatten Begegnungen mit Rehe, eine wurde von einer Ente begleitet und zu mir gesellte sich zuletzt ein Spatz. Eigentlich hatte ich auch ein offenkundig starkes Tier wie Löwe, Fuchs, Wolf oder ähnliches erwartet aber Spatz fand ich auch gut. Ein Plappermaul wie ich. Öhöm. Ich mag Spatzen wirklich. Hier im Anbau hinter dem Gebäude treiben sich das ganze Jahr ja zig von den kleinen, hier leider etwas adipös geratenen Gesellen (wegen der vielen Pommes...) herum. Manchmal knallt einer versehentlich gegen eine Scheibe und wenn er nur leicht ohnmächtig ist, kommt Tante Hedi, nimmt ihn in die Hand und läßt ihn "Treppchen" steigen wie früher mit dem Wellensittich. Das machen sie dann solange, bis sie wieder Herr ihrer Sinne sind. Dann kriege ich noch einen empörten Blick und weg sind sie.

Gestern fahre ich mit meinem Kind, diesem bösartigen Ding, durch die Gegend. Nein, nicht durch die Gegend, eigentlich auf dem Weg zu meiner Putzstelle. Ich muß ja jetzt auch dort meine Wäsche waschen, seitdem die Waschmaschine meiner Freundin Mi. kaputt ist (seit angeblich 6 Wochen ca.) und sie die Tür, die wir sonst immer als Durchgang von einer Wohnung in die andere genutzt haben, abgeschlossen hat..aber das wäre wieder eine ganz andere, unerquickliche Geschichte... Jedenfalls sind wir kurz vor dem Ortseingang, passieren Felder rechts und links der Straße als ein wüst umherfliegendes Vogelpaar mir auf die Motorhaube knallt, durch den Aufprall hochgewirbelt wird und nach links im Graben bzw. dem Maisfeld verschwindet. Ich bin total erschrocken. Also wirklich, einen Hasen habe ich schon auf dem Gewissen, was mir total unangenehm war, 2 Rehe (!!!) und jetzt auch noch Federvieh. Dabei sind die doch sonst immer so geschickt und weichen immer aus...

"Was war das" frage ich. "Ich würd sagen...Spatzen" entgegnet mein Kind kühl. "Was?" schreie ich jetzt, leicht hysterisch. Ich habe mein Krafttier umgebracht????? "Tja, "meint mein Kind "ich an deiner Stelle würde ja mal S. fragen, was das zu bedeuten hat". Böses Kind. böses, böses Kind.

Das waren gar keine Spatzen, die waren irgendwie größer meine ich, und hatten weißes Gefieder bzw. weiß IM Gefieder...

das waren definitiv keine Spatzen...

OMG...ich bringe doch nicht wirklich mein eigenes Krafttier um???

15.07.2011 um 15:49 Uhr

2+2

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Hach, meine Odysse mit meinem Telefön und Internetanbieter geht in die nächste Runde.

Ich habe den dritten Termin für einen Technikerbesuch. Wahlweise kommt der wirklich zu mich oder er fährt irgendwo in der Gegend herum und prüft Leitungen und braucht gar nicht zu mir reinzukommen. Und weil Samstag ist, gibbet ein extra großen "Zeitfenster" - irgendwie von 8 bis 16.00 Uhr oder so. Ja klar, ich muß morgens siebzehntrillionen fewo putzen, mein kind wird komatös daheim rumliegen. kann wenigstens dann keiner behaupten, es wäre keiner da gewesen.

Im übrigen feiern wir morgen die 2-wöchige Abstinenz vom Telefön und I-Net.

Hoch die Tässchen

15.07.2011 um 14:33 Uhr

Aktuelle Suchmeldung

von: Hedera   Kategorie: Die Welt da draußen

Eben, an der Strandpromenade vernahm ich folgende Ansage des DLRG Obermuftis:

"Der 7-jährige Melvin Müller, bekleidet mit einer hellen Jacke und einem Käscher, wird gesucht"

Aha, das arme Kind, keine Hose an.....

15.07.2011 um 13:37 Uhr

Füße im Feuer

Wild zuckt der Blitz. In fahlem Lichte steht ein Turm.
Der Donner rollt. Ein Reiter kämpft mit seinem Roß,
Springt ab und pocht ans Tor und lärmt. Sein Mantel saust
Im Wind. Er hält den scheuen Fuchs am Zügel fest.
Ein schmales Gitterfenster schimmert goldenhell
Und knarrend öffnet jetzt das Tor ein Edelmann ...

- "Ich bin ein Knecht des Königs, als Kurier geschickt
Nach Nîmes. Herbergt mich! Ihr kennt des Königs Rock!"
- Es stürmt. Mein Gast bist du. Dein Kleid, was kümmert's mich?
Tritt ein und wärme dich! Ich sorge für dein Tier!"
Der Reiter tritt in einen dunklen Ahnensaal,
Von eines weiten Herdes Feuer schwach erhellt,
Und je nach seines Flackerns launenhaftem Licht
Droht hier ein Hugenott im Harnisch, dort ein Weib,
Ein stolzes Edelweib aus braunem Ahnenbild ...
Der Reiter wirft sich in den Sessel vor dem Herd
Und starrt in den lebend'gen Brand. Er brütet, gafft ...
Leis sträubt sich ihm das Haar. Er kennt den Herd, den Saal ...
Die Flamme zischt. Zwei Füße zucken in der Glut.

Den Abendtisch bestellt die greise Schaffnerin
Mit Linnen blendend weiß. Das Edelmägdlein hilft.
Ein Knabe trug den Krug mit Wein. Der Kinder Blick
Hangt schreckensstarr am Gast und hangt am Herd entsetzt ...
Die Flamme zischt. Zwei Füße zucken in der Glut.
- "Verdammt! Dasselbe Wappen! Dieser selbe Saal!
Drei Jahre sind's ... Auf einer Hugenottenjagd ...
Ein fein, halsstarrig Weib ... 'Wo steckt der Junker? Sprich!'
Sie schweigt. 'Bekenn!' Sie schweigt. 'Gib ihn heraus!' Sie schweigt.

Ich werde wild. D e r  Stolz! Ich zerre das Geschöpf ...
Die nackten Füße pack ich ihr und strecke sie
Tief mitten in die Glut ... 'Gib ihn heraus!' ... Sie schweigt ...
Sie windet sich ... Sahst du das Wappen nicht am Tor?
Wer hieß dich hier zu Gaste gehen, dummer Narr?
Hat er nur einen Tropfen Bluts, erwürgt er dich." -
Eintritt der Edelmann. "Du träumst! Zu Tische, Gast ..."

Da sitzen sie. Die drei in ihrer schwarzen Tracht
Und er. Doch keins der Kinder spricht das Tischgebet.
Ihn starren sie mit aufgerißnen Augen an -
Den Becher füllt und übergießt er, stürzt den Trunk,
Springt auf: "Herr, gebet jetzt mir meine Lagerstatt!
Müd bin ich wie ein Hund!" Ein Diener leuchtet ihm,
Doch auf der Schwelle wirft er einen Blick zurück
Und sieht den Knaben flüstern in des Vaters Ohr ...
Dem Diener folgt er taumelnd in das Turmgemach.
Fest riegelt er die Tür. Er prüft Pistol und Schwert.
Gell pfeift der Sturm. Die Diele bebt. Die Decke stöhnt.
Die Treppe kracht ... Dröhnt hier ein Tritt? Schleicht dort ein Schritt? ...

Ihn täuscht das Ohr. Vorüberwandelt Mitternacht.
Auf seinen Lidern lastet Blei, und schlummernd sinkt
Er auf das Lager. Draußen plätschert Regenflut.
Er träumt. "Gesteh!" Sie schweigt. "Gib ihn heraus!" Sie schweigt.

Er zerrt das Weib. Zwei Füße zucken in der Glut.
Aufsprüht und zischt ein Feuermeer, das ihn verschlingt ...
- "Erwach! Du solltest längst von hinnen sein! Es tagt!"
Durch die Tapetentür in das Gemach gelangt,
Vor seinem Lager steht des Schlosses Herr - ergraut,
Dem gestern dunkelbraun sich noch gekraust das Haar.

Sie reiten durch den Wald. Kein Lüftchen regt sich heut.
Zersplittert liegen Ästetrümmer quer im Pfad.
Die frühsten Vöglein zwitschern, halb im Traume noch.
Friedsel'ge Wolken schimmern durch die klare Luft,
Als kehrten Engel heim von einer nächt'gen Wacht.
Die dunklen Schollen atmen kräft'gen Erdgeruch.
Die Ebne öffnet sich. Im Felde geht ein Pflug.
Der Reiter lauert aus den Augenwinkeln: "Herr,
Ihr seid ein kluger Mann und voll Besonnenheit
Und wißt, daß ich dem größten König eigen bin.
Lebt wohl! Auf Nimmerwiedersehn!" Der andre spricht:
"Du sagst's! Dem größten König eigen! Heute ward
Sein Dienst mir schwer ... Gemordet hast Du teuflisch mir
Mein Weib! Und lebst ... Mein ist die Rache, redet Gott."

Die Füße im Feuer     Conrad Ferdinand Meyer (1825-1898)

Fragt mich nicht warum, aber dies war schon immer ein Lieblingsgedicht von mir....

15.07.2011 um 08:34 Uhr

Wasserläufer

von: Hedera   Kategorie: Die Welt da draußen

14.07.2011 um 08:21 Uhr

Vorstellung

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Gestern hatte ich ja meinen Vorstellungstermin. Fast wäre ich am liebsten nicht mehr hingegangen, so einen Schiß hatte ich auf einmal. Obwohl mir ja gar nichts passieren kann. Noch hab ich ja einen Job, ist ja nicht so, dass ich auf Knien rutschend betteln will mich zu nehmen. Aber es ist schon so ewig her.....und obwohl ich bei ganz vielen Bewerbungsgesprächen hier im Haus auch dabei bin und die auch immer recht locker ausfallen, war ich bei meinem eigenen erst angespannt. Ich habe keine Angst vor Fremden Menschen. Eigentlich überhaupt nicht. Hier muß ich so oft vor mir völlig unbekannten Leuten reden, dass das wirklich Übung gebracht hat.

Ich bin also überpünktlich (19.00 Uhr) und die Tür ist zu. Es fängt gleich an zu regnen. Das alles ist wieder so typisch ich (es klappt nix auf anhieb). Ich gehe wieder zum Auto, weil man bei dem Wind nix verstehen würde und rufe bei der Fa. erstmal an. Ob überhaupt einer da ist. Ist es. Man würde wohl schon auf mich warten (ich war aber überpünktlich!!) und sofort aufschließen. Man bestand aus 2 der 3 Geschäftsführer. Sehr nette Männer in meinem Alter. Betrieb ist in einer alten Villa. Wunder-wunderschön dort und ganz modern, angebaut wird außerdem noch. Wir unterhalten uns nett, sie fragen nach meiner Finanzbuchhaltungsausbildung bei der VHS und dies und das und tja und dann

bin ich eigentlich überqualifiziert für den Job, den sie da besetzen wollen. Häh? Ich hatte Angst sowieso auszuscheiden weil ich nur theoretisches Wissen habe.. jetzt bin ICH überqualifiziert? Wie das? Ja, auf einmal suchen sie nur eine Halbtagsstelle, mehr sekretariatsarbeiten, das finde ich vollkommen okay. Ja um die Lehrlinge zu "entlasten", damit die sich mehr auf die Ausbildung an sich konzentrieren können. Und dann, dann könnte man sehen, ob sich die Tätigkeit auf Buchhaltungssachen ausweiten läßt. Wirklich, das Gespräch war bis dato wirklich sehr nett. Aber warum auf einmal eine Steuerstelle eine Pillepallestelle ist, verstehe ich nicht. Geht mir aber so richtig erst zu Hause auf. Denn es hört sich so an, als ob man doch nur unter Umständen "wichtigere" Arbeiten zu vergeben hätte. Das klang in der Ausschreibung ganz anders. Ob ich denn unbedingt einen ganzen Tag arbeiten wolle? Ist eh auch egal, manchmal überlege ich ob das Vorstellungsgespräch bzw. das Wort nur vom wirklichen" ich stelle mir vor" oder "ich gebe eine Vorstellung" kommt....vielleicht wollten sie mir charmant nur nicht sagen, dass sie mich für ausgesprochen ungeeignet halten. Jedenfalls sage ich, dass ich es schon schade finde, dass immer bei Stellen, die üblicherweise mit Frauen besetzt werden, davon ausgegangen wird, dass die mit einer halben Stelle zufrieden sind. Ich kann es nicht sein, weil ich meinen Lebensunterhalt damit bestreiten will. Dann wurde noch nach den Gehaltswünschen gefragt. Für weniger als hier kann ich nirgendwo anfangen aber mich beschlich auch das Gefühl, das dort für "solch" eine Stelle auch nicht viel ausgegeben wird.

Schade, echt schade. Ich bin motiviert, ich bin lernwillig, ich arbeite gern länger, wenn mich das ganze weiterbringt aber man will mich nicht....

Also weitersuchen. Man wird sich im laufe der Woche melden aber ich weiß schon jetzt, dass ich nicht die bin, die sie nehmen werden.

13.07.2011 um 16:28 Uhr

Menno

Diese Löcher in der Sonne oder in den Blogs oder wie auch immer: nervig.

Der Stand der "Reparaturarbeiten" an meiner Leitung Telefön: nervig

Und außerdem stürmt es heute und ich kann den Plan mich in meinen kleidsamen Ganzkörperanzug zum Vorstellungstermin zu schwingen auch erstmal canceln. Abgesehen davon, dass ich eh das Gefühl habe, ich könnte der Toilette locker einen Dauerbesuch abstatten...

Alles easy...würgssss

13.07.2011 um 15:52 Uhr

Harrrrrrrrrrrrrrr

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Passend zu meinem derzeitigen Lesestoff (und das zum 2. x...das mach ich nicht so oft)...der Held der Bücher

12.07.2011 um 15:47 Uhr

Hallloooooooooooooo????????

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Irgendwie äußerte ich schonmal kurz: seit 02.07 ist meine Telefonleitung und damit auch mein Internet wech. Einfach so. Ich hab es erst am Sonntag gemerkt aber als ich bei der Störungsstelle meines Anbieters 2+2 anrief, teilte mir der Mann mit, dass ich schon seit Samstag nicht mehr verbunden bin. Aha. Er meldet es weiter. Es wurde Dienstag. Wieder rief ich an. Ein Wunder der Technik: ich rufe vom Handy aus an und kaum bin ich verbunden, sagt eine Automatenstimme, dass für meinen Anschluß eine Störung gemeldet ist. Was die nicht alles automatisch wissen. Ob ich trotzdem mit einem Techniker sprechen wolle? Jawoll. Denn nur von der Meldung allein, behebt sie sich ja wohl nicht. Die voraussichtliche Wartezeit beträgt 5 Minuten. Ich warte fast 10 aber egal.

Jaaaa, das ist gemeldet und das wird dann wohl ein Techniker vorbeikommen. Wieder etwas später ruft mich eine Dame von der Störungsstelle der Teledings im Namen von 2+2 an und verabredet einen Termin für mich. Entweder am nächsten Tag zwischen 8 und 14.00 Uhr oder von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Der ruft mich dann an, wenn er kommen will. Ich muß nicht zu Hause bleiben, der hat, genau wie die Dame vom Störungsdienst ja meine Nummer. Ist ja super. Der Tag kommt, die 6 Stunden vergehen und niemand ruft an. Dafür rufe ich bei 2+2 wieder an. Das Zeitfenster sei ja gerade erst vorbei oder eigentlich noch nicht. Da müsse ich bis 18.00 Uhr warten und dann könnten sie erst wieder bei der Teledings anfragen. Die würden sich schon bei ihnen melden.

Bei mir meldet sich niemand. Es ist dann wieder Freitag. Wieder rufe ich an, weil sich bei mir niemand meldet. Wieder vereinbaren wir einen Termin, diesmal für heute, Dienstag. Ich müsse aber zu Hause sein. Die Techniker würden nie anrufen. Aha. Warum hat das denn die Tante von der Teledings gesagt? Häh? Die hatte meine Nr. doch auch?

Okay, ich nehme mir frei. Sitze zu Hause, lese, was ja hübsch ist aber draußen wäre es hübscher gewesen aber dann höre ich evtl. klingeln ja nicht. Lege mich später auf die Couch, harre der Dinge und penne sogar kurz wieder ein und es wird 13.45 Uhr. Ich habe hals. Jetzt darf ich mir Urlaub nehmen oder 6 Minusstunden irgendwie abarbeiten für nichts. Der Anschluß ist und bleibt tot.

Ich rufe wieder bei 2+2 an. Scheiße die zugegeben unschuldige Dame mit ruhiger aber sicherlich unverkennbar böser Stimme zusammen. Ich will auch gar nicht mit ihr sondern ihrem Chef sprechen. Sie verbindet mich. Entweder ist der Typ Chef oder nur irgendein Kollege, mir auch egal. Dem teile ich dann mit, dass ich jetzt mit meiner Geduld am Ende bin. In der 2. Woche kein Telefon und damit kein Internet. Ich habe Bewerbungen laufen, kann nicht erreicht werden und soll dann am Ende des Monats etwas zahlen, das ich gar nicht zur Verfügung hatte.

Der Mann bleibt gelassen, ist ja auch sein Job. Das Zeitfenster wäre ja noch nicht vorbei (wir haben 13.53 Uhr). Haha, als ob ich daran glaube, dass der Mann noch kommt. Und überhaupt, so teilt er mir mit, ist es eher ungewöhnlich, dass der Mann vom Störungsdienst überhaupt IN meine Wohnung muß. Wird wohl an einer Leitung liegen. Warum muß ich dann zuhause sein? Weil das so ist. Könnte ja doch sein, dass er die "Verbindungsstelle" aufsuchen muß. Und wenn ich nicht könne, solle einfach irgendein Mensch über 18 vor Ort sein. Aha. Und wer dann bitte? Jemand anders, der sich Urlaub nehmen muß......Tut mir leid, ich kapier es nicht. Ich wohne noch nichtmal 5 Minuten von meiner Arbeitsstelle weg. Wenn jemand anruft, bin ich ruckzuck da.

Während ich mich noch leise aber wütend aufrege, ruft jemand auf meinem Handy an, ich sehe einen 2. Anruf, kann ja aber nicht rangehen. Wir beenden das Gespräch und siehe da, es ist der Techiker der Teledings. Noch eine Frau aus meinem Ort hätte eine Störung gemeldet. Wahrscheinlich darf ich der Frau dankbar sein, weil sonst keine Sau sich der Sache überhaupt angenommen hätte. Er (der Techniker) hätte schon vor 2 Tagen die Leitungen gemessen und im Ortseingang (200 Meter hinter unserem Haus) wäre eine defekte Leitung, die sicher just in diesem Moment repariert würde.

Also hatte der Techniker doch meine Nr. und hätte mich anrufen können, wenn er ins Haus gemußt hätte. Aber auch er verneint, nein, das wäre nicht üblich. Arrrrrrrrrrrrghhhhhhhhhhhhhhhhhhh

Ich fahre 5 Minuten später an dieser Stelle vorbei wo anscheinend die Straße aufgerissen und gerade wieder zugeschüttet wurde. Ganz sicher ist meine Leitung immer noch defekt, denn bevor ich fuhr hatte ich meine Fritzbox noch vom Strom genommen und wieder angeschlossen und es blinkte...wie auch all die Tage davor....

Ich könnte kotzen.

Außerdem haben wir einen neuen Mieter im Haus. Meine geschäftstüchtige Freundin hat die eigentlich unvermietbare Butze unter mir geschickt an einen Landsmann untervermietet. Der hat auch brav die patschnassen Wände in seinem Schlafraum gestrichen und jetzt erwartet mich niedliches Kindergeschrei.....2 Jungs, 1 Baby, die dazu gehörige Frau und der Kerl selbst scheinen den Sommer hier zu verbringen...auf 25 qm²........

ein Träumchen....

01.07.2011 um 11:04 Uhr

Ich fühl mich

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

seltsam ausgelaugt, spätestens seit dem Streit mit meinem Kind. Antriebsloser und müder als vorher und da war ich es auch schon.

So müde Augen wieder, das Gefühl stundenlang geheult zu haben obwohl nicht eine Träne floß.

Als wir noch die Kollegin mit den starken Depris hatten, hat mir meine andere Kollegin mal erklärt, das gerade im Sommer verstärkt die Krankheit "hallo" ruft. Ich wollte das damals gar nicht so recht verstehen und immer wieder im Sommer merke ich selbst, dass mich trotz schönen Wetters, langer Tage etc. eine unerklärliche Melancholie und Traurigkeit überkommen will.

Außerdem bin ich auch gestern viel früher zu Bett gewankt als sonst....

Und immer wieder denke ich (aber denke es nur), du solltest Sport machen (jetzt, wo in den Ferien kein Kurs läuft), endlich deine Walkingschuhe anziehen und raus...früher hat mich ein bißchen Wind nicht abgehalten, jetzt ist er eine willkommene Ausrede...dabei kotzt mich mein Anblick echt an....Insofern passt alles zusammen...

Meine puppeligen beiden Bewerbungen sind anscheinend auch im Nirwana der Bewerbungsberge untergegangen....Ich habe ja nicht wirklich mit viel gerechnet aber es deprimiert doch auch. Zusätzlich.

Kind bekam ja gestern Zeugnis, 1. Ausbildungsjahr und wo schon ihr 1. Zeugnis besser hätte sein können, hat sie es in Rechnungswesen von einer sensationellen 2 auf eine 4 geschafft. Und Politik eine 5 und AWL eine knappe 4 mit Tendenz zur 5 und in Englisch von 2 auf 3 gerutscht.

Sie ist nur froh jetzt Ferien zu haben. Will nix mehr davon hören, sie müsse sich jetzt auf ihren Führerschein (praktisch) konzentrieren. Ja aber Mädel, da mußt du doch nur fahren, deswegen kannst du dir in 3 Wochen doch mal die Buchhaltungssachen wieder ansehen und AWL. Jedes Mal versuche ich ihr zu erklären, dass die Chancen in der Schule gut abzuschneiden nicht besser sondern schlechter werden, jemehr sie nicht JETZT Gas gibt. Immer wieder wird alles auf das nächste Jahr verschoben, bis es keins mehr gibt. Warum die 4 in Rechnungswesen? Die letzten Arbeiten, dank üben mit mir, waren gut. Weil sie zwischendurch, BEVOR sie mich gefragt hat eine 6 geschrieben hat. Eine 6...und das wäre eh nicht die Erste. In der Realschule habe sie andauernd welche gehabt und einfach nix gesagt...

Das alles nimmt mich immer mit. Was erwartet sie denn? Das ihr "langweiliger" Arbeitsplatz dran schuld ist, dass sie zu faul und unkonzentriert ist? Das sind 2 Paar Schuhe für mich.....Ihr schlechter Allgemeinzustand? Ihr ständiger Liebeskummer? Ich versteh sie wirklich nicht.....ganz der Papa. Genausowenig wie ich mit meiner Mutter verglichen werden will, wird sie auf einen Vergleich mit "Papa" reagieren, aber so ist es: ohne jeglichen Ehrgeiz. Schade. So schade.

 

01.07.2011 um 08:25 Uhr

Lacher des Tages

von: Hedera

guckst du hier

Nein, lieber Betreiber das gibbet nicht 4x in Deutschland, das ist einmalig! Definitiv!!

garantiert

und keiner Sau ist es beim Korrekturlesen aufgefallen..

aber euch doch sofort, oder?

01.07.2011 um 07:58 Uhr

Jungchen!

von: Hedera   Kategorie: Die Welt da draußen

So geht das aber doch nicht!

Mönsch!

Da schreibe ich gerade erst neulich von ihm, Herr Superschalker behauptet der kaut Fingernägel und da sehe ich gestern abend in den Nachrichten der Schönen und Reichen, lufthol, Herr Rhys Meyers wollte sich wohl das Leben nehmen. Ja, was soll denn das? Immer diese Alkoholiker....menno...begnadeter Schauspieler und nix reicht den Herren der Schöpfung um es Lebenswert zu nennen. Kein Geld, keine schöne Frauen, nix. Dann mal lieber Tabletten in den Kopp gehauen. Superidee. Sollten wir alle mal machen. Werden dann ne Menge Wohnungen frei und Arbeitsplätze auch...