Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

26.10.2011 um 13:49 Uhr

Fall...

von: Hedera

Es ist sowas von Herbst. Aber sowas von:

  • die Blätter segeln jetzt mit aller Macht
  • neulich war es schonmal so richtig a-kalt
  • es ist neblig, es ist diesig aber fast windstill...einfach buäh das Wetter irgendwie
  • ich bin total angefressen. Vom Leben und überhaupt. Keine Annoncen in der Zeitung, keine Antwort auf mein Inserat und wenn  mein Chef auch einen Aufruf startete Verbesserungsvorschläge für das kommende Jahr einzureichen, so weiß ich doch
  • dass auch im nächsten Jahr alles ähnlich wie jetzt laufen wird...ich werde auch noch da sein und mich bis zur Depression langweilen. In unserer Küchen schlafen sie gedanklich eh schon ein - ich bin sicher, von dort kommt nicht ein einziger Vorschlag, der irgendeine noch so kleine Idee zum Inhalt hat, wie man die Küche verbessern kann oder die Speisen oder was weiß ich. Ein derartig interessenloses Pack ist mir kaum unter gekommen. Obwohl die meisten Kollegen ähnlich gestrickt sind. Leider. Nur keine Veränderungen - auch wenn wir sie dringend brauchen.
  • ich bin dauermüde. Als ob es sich schon um die Frühjahrsmüdigkeit handeln würde...haha, dabei ist die ja nun wirklich noch meilenweit entfernt. Ich fühl mich einfach dauerkaputt. Dabei kann ich mich, selbst wenn ich es wollte, auf der Arbeit ja noch nichtmal müdearbeiten. Da bin ich eher müde vom nichtstun und am PC rumdaddeln. Es ist unbefriedigend und noch so einiges mehr.

Neulich tagträumte ich von einem Putzjob. Ich putze so vor mich hin und höre anderen Leuten - bei denen ich saubermache - zu, wie sie ihre Probleme wälzen und lasse hin und wieder einen konstruktiven Vorschlag fallen. Ich, die Putze, bin in diesem Tagtraum die Kreativste von allen. Während alle wichtig vor sich hinstarren und in ihren Businessklamotten einen auf "very busy" machen, löse ich mal eben ihre Pseudoprobleme....Das ist mittlerweile meine tatsächliche Vorstellung, nein nicht Reinmachefrau. Das nicht. Aber das ich meinen Platz einfach nicht finden werde, weil man mir keinen geben wird. Man kann ja schließlich keinen Job-napping machen, oder doch? Handy hoch und weg vom Sessel, der gehört jetzt mir....

18.10.2011 um 14:32 Uhr

und nun?

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Meine Freundin/Wohnungsvermieterin/Hausverwalterin M  (war ein Witz jetzt...höhö) hat sich bei mir bisher nicht gemeldet. Anscheinend ist sie tatsächlich nicht interessiert was wirklich passiert ist oder nicht. Meine Freundin S. hingegen ruft täglich an und fragt, ob es etwas neues gibt. S. war am Sonntag bei M.'s Schwester zum Geburtstagsfeierchen eines der Kinder. Bolek und Familie war auch dort. Und sehr schweigsam, unterhielt sich nur auf polnisch mit seinem Neffen. Fuhr dann auch zeitig. Kaum war er weg, erschien die Tochter von M. die gerade zum Arbeiten zu Besuch war und verkündete, sie habe ihren Onkel in der Wohnung nebenan bei den Polen reden gehört. Was die Gastgeberin, M. Schwester sofort verneinte. "Nein, das kann nicht sein. Polen hören sich alle gleich an" Was soll bitte das?

Und gestern hatte besagte Schwester von M. zusammen mit Boleks Frau einen Kosmetiktermin bei S. - abends. Und rief tatsächlich vorher nochmal bei S. an um zu bestätigen, ihre Nichte habe Bolek nicht gehört, das wäre ein Irrtum gewesen. Warum ruft sie deswegen extra an? Eigentlich und tatsächlich völlig uninteressant das nochmal so zu betonen...und warum auch. Kopfschütteln.

Jedenfalls meinte S. Bolek sei doch gut mit dem Hauseigentümer befreundet. Vielleicht wolle ja Bolek selbst mit seiner Familie dort einziehen. Und wenn ja alle Mieter erstmal raus sein müßten um die Elektroleitungen etc. zu machen und zu renovieren, wäre das ja auch ein Mittel der Wahl, wenn man alle vielleicht nicht so schnell auszugswilligen Mieter mit handfesteren Argumenten "vergrault" - nennen wir es mal so. Und da hatte ich schon einen kleinen Schauer, der mir über den Rücken lief. Wenn ich mir vorstelle, dass irgendwann 5-6 Typen in meiner Bude stehen, womöglich noch vermummt, mir meine Möbel zusammenkloppen und uns dann tatsächlich angst einjagen - natürlich würde ich sofort gehen wollen......abgesehen davon, dass ich dann noch nichtmal mehr Möbel hätte....und wenn du niemanden davon erkennst...Anzeige gegen Unbekannt...wie wirkungsvoll.....................

DAS wäre für mich grauenvoll.

Nach dem Vorfall am WE übrigens war mein bisheriger Brief sinnlos - in seinem Inhalt. In der Form jedenfalls. Jetzt stehe ich persönlich mental wieder auf 0. Zumindest was mein Gefühl gegenüber M. betrifft bin ich mittlerweile auf 0 oder eher bei Minustemperaturen angelangt. Und wenn die Heizung nicht in Bälde voll an ist, ziehe ich nicht nur das ab, was ich eh schon geplant habe, sondern in der Tat noch mehr. Ich finde es einfach unfaßbar, dass jeder andere sich erkundigt, was los ist, wie es einem geht, wie tough mein Kind ist und von ihr kommt nix.

Und by the way, ihre neueste Aussage gegenüber S. was das tanzen betrifft war jetzt wieder, dass sie in Zukunft keine Termine für gar nichts machen würde. Sie brauche die Zeit ab November oder wann immer zur Erholung vom Stress und Aufbau für die nächste Saison, sie wolle sich mit nichts verpflichten. Und ich bin auch nicht mehr böse drum. Sie kann mir echt gestohlen bleiben. Sowas egomanes ist mir auch schon lange nicht mehr begegnet. Es gibt auch andere Leute, die im Nacht oder Schichtdienst arbeiten und die auch nicht so ein Geschiss machen und definitiv so wenig geregelt bekommen wie sie. Punkt.

 

17.10.2011 um 13:50 Uhr

Revenge Part III

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Im weiteren Verlauf des Abends hat mein Männe M. nochmal angesprochen...dass doch anscheinend ihr Bruder in das Geschehen verwickelt sei...Nein, das wurde geradeheraus sofort abgelehnt. Das könne nicht sein, ihr Bruder sei ja ebenfalls in der Kneipe gewesen.

Das ja. Aber, wie es der Zufall so wollte, hatte mein Männe ihn kommen sehen, was ihn schon wunderte, weil er eigentlich kein Kneipengänger ist. Und direkt nach seinem Eintreffen stürzte er sich auf seine Schwester, sprach auf sie ein und rannte auch danach ständig aus dem Lokal um zu telefonieren.......Als wir das ganze zeitlich zurückgerechnet haben, kamen wir schon zu dem Schluß, der er sehr wohl dabei gewesen sein kann um danach direkt in die Kneipe zu gehen...wem fällt es im Gedränge, zumal auch noch dort ein Geburtstag gefeiert wurde schon auf, wer seit wann dagewesen ist.....

Mein Kind rief mich also an und informierte mich über den Zustand der Haustür und das Blut überall und das ich mich nicht wundern solle..... tapferes Kind.

Im weiteren Verlauf, und das ist im Nachhinein für mich der persönliche Knaller, traf mein Kind M. in der Disko. Zuerst fragte sie meine Tochter zwar aus, was gewesen sei, als aber der Name ihres Bruder fiel, blockte sie auch hier sofort ab. Das könne nicht sein. Außerdem stand schon in der Nacht für sie fest, dass sie Lenni rausschmeissen würde. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Okay, er bzw. sein Besuch haben mich wahnsinnig genervt. Soweit so gut. Aber da kommt ein halbes Dutzend Kerle, schlägt seinen Bruder zusammen, haut seinem Vater ein blaues Auge etc....und alles was ihr, ohne wirklich nachzufragen wer oder was da gewesen ist, einfällt ist, ihn rauszuschmeißen. Das fand und finde ich immer noch ungerecht und einfach unglaublich. Aber für mich persönlich wurde es noch besser. M's Tochter, die in Hannover wohnt und manchmal übers Wochenende kommt um in Mamas Kneipe auszuhelfen, sagte zu meiner Tochter, ihr wäre es zu gefährlich bei uns im Haus zu übernachten. Aha. Sie und ihre Mutter hätten Angst. Soviel Angst, dass sie erst Samstag abend wieder auftauchten. Ohne mich oder die Nachbarn mal zu fragen, was los ist, wie es uns geht oder überhaupt. SIE hatten Angst, sie mußten sich eine Nacht und fast den ganzen Tag irgendwo verstecken als ob irgendwer interesse an ihnen hätte. Ich fand und finde das lächerlich, nein ich habe eigentlich keine Worte dafür. Ihr Hund bellte den ganzen Tag, tat mir unendlich leid wie er da hinter der Terrassentür stand...die Hühner kamen aufgeregt auf mich zu als ich deren Stalltür aufmachte um festzustellen, dass die armen Tiere kein Futter hatten, ich leider auch nicht und sie wohl weiter hungern müssen.

Sie hatten Angst. Sie! Deren Eingang ganz woanders ist.

Ich weiß nicht, ob irgendjemand das nachvollziehen kann, was mir im Kopf herum geht. Meine Freundin S., meine andere Freundin, mein Mann, mein Kind, wir machen uns Gedanken, was da eigentlich wirklich passiert ist und warum, und M. die Herrin über das ganze Haus, geht weder mal nachsehen, was eigentlich in ihrem Mietobjekt passiert ist, noch wem was passiert ist. Nein, sonntags trifft meine Freundin S, die Hausherrin M. auf einer Feier von M. Familie, spricht sie vorsichtig an, "du was war denn Freitag bei dir im Haus los?" worauf sie nur kurz und knapp entgegnet "Woher soll ich das wissen, ich mußte ja schließlich arbeiten, wie immer..." Ist ein Mensch wirklich so desinteressiert, wenn es sich um das eigene Zuhause handelt? Wirklich? Oder bastelt da gerade die ganze Familie an einer Verschleierung um dem eigenen Bruder den Rücken zu decken? Vielleicht habe ich ja zu viele Krimis gelesen, aber das ist es was wir anderen eigentlich jetzt denken.......

M. hat mir vor Monaten noch selbst erzählt, wenn der Exfreund ihrer Tochter weiterhin so widerlich zu ihrem Kind ist, ruft sie ihren Bruder Bolek an, der kennt genug Leute, die ihrem fast Schwiegersohn mal kurz und knapp die "Meinung" sagen.... Das hat sie mir selbst erzählt und jetzt wird so getan als ob ihr Bruder ein Unschuldslamm ist?
Unfaßbar das alles.

Und die Polizei hier? Die scheint das nicht wirklich zu interessieren. Es gab weder sowas wie eine Spurensicherung, noch wurden wirklich Zusammenhänge erfragt (wer war wann wo).

Und ja, ich hab ja eine Annonce für diesen Mittwoch aufgegeben. Und nein, ich kann nicht mal gerade eben ausziehen. Wohin denn, meine Damen? Und grundsätzlich haben wir keine Angst. Schongar nicht vor unseren Nachbarn. Unser direkter Nachbar hätte fast geheult und auch bei Lenni und Familie war die Stimmung am Samstag mehr als gedrückt. Die waren einfach nur fassungslos, was ihnen passiert ist.

Allerdings hatte meine Freundin S. eine ganz neue Theorie, wozu das alles führen könnte...nur das ist eine so abenteuerliche These, die ich gar nicht zu Ende denken will....

17.10.2011 um 13:30 Uhr

Revenge Part II

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Während alles auf den Krankenwagen wartet, versucht mein Kind mich zu erreichen. Aber ich bin schon beim tanzen und hab das Klingeln nicht gehört, erst eine knappe Stunde später, bei einem erneuten Versuch, bekomme ich das klingeln mit und gehe ran. Weil sie die Geschichte unbedingt loswerden will, ruft sie bei M. an, Freundin und Vermieterin aber die geht nicht an ihr Handy. Bleibt noch mein Männe, der sich zufällig gerade in M.'s Kneipe befindet und dem sie diese Wahnsinnsgeschichte erzählt. M. scheint allerdings nicht sehr interessiert, als mein Mann nur kurz erwähnt, dass zu Hause was passiert sein muß..."Endlich hat mal jemand die Polizei gerufen" ist ihr einziger Kommentar.....

Ich berichtete ja bereits mehrfach, dass an unserem Haus Arbeiten an der Fassade ausgeführt werden. Diese Arbeiten erledigt M.' s Bruder Bolek, so nennen wir ihn einmal. Er hat sich selbstständig gemacht und ist aber eher selten den ganzen Tag da. Natürlich hat er auch Angestellte, die die eigentlichen Arbeiten verrichten. Und natürlich sprechen sie auch alle polnisch. Eines Tages letzte Woche hat er wohl beim verlassen des Grundstücks den Wagen von Lennis Bruder Thorsten, der seinen Wagen immer an der Straße parkt, gerammt. Lenni wohnt unten, in dem eigentlich 1 Zimmer Wohnklo. Meistens hockt aber noch der Bruder Thorsten und noch der Vater dort...gerne auch noch ein Haufen anderer Menschen, die ich zuvor nie gesehen habe.

Jedenfalls gab es angeblich einen Streit ob Bolek den Schaden, den er am Wagen von Thorsten verursacht hat, der Versicherung meldet. Angeblich wollte Bolek das so bezahlen und nicht melden. Angeblich hat er aber eine Summe genannt, die weit unter dem Schaden gewesen sei. Und angeblich habe Thorsten Bolek mit ein paar Freunden aufgesucht um ihn dazu zu bringen, den Schaden endlich zu melden. Ob dieser Teil der Geschichte tatsächlich so war oder doch eher anders, weiß ich nicht. Dies ist der einzige Punkt, den ich als möglicherweise gelogen darstellen würde, weil mein Mann zufällig gehört hat, wie Bolek tatsächlich mit seiner Versicherung wegen des Unfalls gesprochen hat. Die Gegenseite sprach am Wochenende eher vom Gegenteil. Egal soweit.

Am Freitagabend jedenfalls, man hatte mal wieder die Tür nicht ganz geschlossen, weil Thorsten und sein Vater kurz zum Einkaufen gefahren waren, standen auf einmal 5-6 Kerle im Flur. Es gab ein Handgemenge. Und angeblich war Bolek auch anwesend. Derjenige, der die meisten Schläge abgekommen hatte, war ein weiterer Bruder Lennis, der erst am Freitag aus P. angereist war. Nur einer der Angreifer hat seinen Schlagstock verloren, lt. Lenni hatten auch noch andere welche dabei. Auch er und sein Vater (ein eher kleiner rundlicher Mann) trugen Blessuren davon, die aber harmlos waren. Sie sind sich sicher, dass Bolek, der Bruder meiner Vermieterin, dabei gewesen ist. Nicht geschlagen, sich aber im Hintergrund gehalten hat. Gesagt wurde wohl nichts, außer die Anweisung zum "Ende" hin zu verschwinden.......

Und das waren sie gottseidank auch als mein Kind gebeten wurde mal unten nachzusehen.....

tbc

17.10.2011 um 13:08 Uhr

Revenge Part I

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Es ist Freitagabend. Kurz vor 8. Mein Kind sitzt in ihrem Zimmer am Schreibtisch, hört laut Musik und chattet mit ihren Freunden. Plötzlich legt sich eine Hand auf ihre Schulter. Sie erschrickt, schaut sich um und blickt in das völlig verschreckte Gesicht unseres Nachbarn, der wie wir in der ersten Etage wohnt. Er bittet sie doch mal schnell unten im Flur nachzusehen was los ist. Weil er so aufgeregt ist stottert er, was es nicht gerade einfacher macht ihn zu verstehen. Während mein Kind sich aufmacht zu ergründen, was unten passiert ist, bleibt Michael in unserem Flur steht, versteckt sich regelrecht hinter unserem Schrank. Sie geht die schmale Treppe nach unten, wo aufgeregt mehrere Männer stehen. Im Heruntergehen schreit sie schonmal in das aufgeregte Stimmengewirr "Was ist hier los?" und direkt schnattert alles mehr oder weniger durcheinander. Überall ist Blut und im Flur steht ein junger, kräftiger Mann, den mein Kind noch nie gesehen hat und der aus einer Kopfwunde stark blutet. Sein Blut ist im ganzen engen Eingangsbereich verteilt, die innere Scheibe der Eingangstür ist in tausend Teile zerbrochen und der junge Mann wird langsam immer blasser. Das Kind bittet ihn sich doch zu setzen, er sieht gar nicht gut aus und hält sich ein Tuch an die Kopfwunde, doch er will nicht. Irgendjemand hält meinem Kind ein Handy hin und bittet sie die Polizei und einen Krankenwagen zu rufen. Das macht sie auch sofort, wenn sie auch am Telefon erst noch lang und breit erklären muß, was der Mann für eine Verletzung hat und ob sie wirklich einen Krankenwagen brauchen.

In der Zeit bis der Polizei und Notarzt eintreffen, fragt sie natürlich nach, was geschehen ist und ihr Blick fällt auf einen sogenannten Totschläger, den wohl diejenigen, die dieses Blutbad angerichtet haben, im Haus "vergessen" haben. Sie fragt erstmal nach ob einem der anwesenden das Teil gehört, diese verneinen.....

tbc

13.10.2011 um 10:26 Uhr

Soll ich oder soll ich nicht?

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Ich hadere mit mir ob ich meinem Ärger Luft machen soll oder nicht. Einen Brief hab ich geschrieben...geb ich ihn ab oder laß ich es. Mein Männe meinte eben, ich solle doch erstmal abwarten, bis die Arbeiten am Haus beendet sind.....vielleicht ändern sich ja was. Ja aber was sollte sich in diesem Zusammenhang für mich positiv ändern? Er würde das Gespräch bevorzugen. Ich nicht. Ehrlich nicht. Sie quatscht mir vielleicht dazwischen - ich verliere den Faden oder sie macht das, was sie bei meinem Mann, wie er sich dann erinnerte, auch gemacht hat, als es unangenehm wurde: sie geht einfach weg. Toll. Meinen Brief liest sie vielleicht auch nicht zu Ende, danach redet sie vielleicht auch nie wieder mit mir aber das tut sie ja so auch nicht mehr als nötig...

Ich weiß nicht ob ich soll oder nicht....

 

Liebe M,

da ich mir so langsam keinen anderen Rat mehr weiß, nutzte ich mal die schriftliche Art der Kommunikation. In letzter Zeit fällt Kind und mir das Wohnen wirklich schwer. Fast bin ich versucht anzunehmen, da steckt ein bißchen Taktik hinter:

Bist du abends zu Hause, wie letzten Samstag, ist es wie durch Zauberhand sogar schon morgens ruhig - obwohl du erst, wenn ich mich nicht irre, nachmittags zu Hause gewesen bist. An allen anderen Tagen komme ich nach der Arbeit nach Hause und ein lustiges Stelldichein von Leuten, die ich vorher nie gesehen habe, gibt sich hier im Haus die Klinke in die Hand.

Meine Bitte bei Rafal am letzten Freitag, doch auch mal den Flur zu säubern, wurde mit einem "das sind die Bauarbeiter, nicht ich" kommentiert. Allerdings versprach er trotzdem dort auch mal sauberzumachen, was er natürlich nicht tat. Ich fegte und saugte, sofern mir das überhaupt noch möglich war, den Schmutzfangteppich im unteren Flur. Am Dienstag sah es wieder aus wie nach einer Schlacht - also fegte ich dort noch einmal. Und als ich gestern - Mittwoch- nach der Arbeit nach Hause kam, war wieder alles schmutzig wie zuvor.

Ich glaube kaum, dass die "Bauarbeiter" bei uns ein und aus gehen. Ich wüßte nicht wohin. Letztendlich erinnere ich mich an einen Vorfall vor ein paar Wochen, als du mir gedroht hast eine Putzfrau zu engagieren, die wir bezahlen müßten, wenn der Flur nicht ordentlich geputzt und die Staubweben unter der Treppe entfernt würden. ICH habe sie mit MEINEM Staubsauger entfernt. Wenn ich jetzt daran denke, ist das wie ein schlechter Witz. Zu dem damaligen Zeitpunkt wolltest du eine Putzfrau beschäftigten? Hast du nur mir diesen Putzauftrag gegeben oder auch den übrigen Mietern? Ich denke fast nein, ich würde sogar behaupten, dass ich noch nie einen Staubsauger in deren Wohnungen gehört habe, aber das ist nun wahrlich nicht mein Problem.

Als die Bauarbeiten anfingen, war ich gelinde gesagt mehr als enttäuscht, dass du es nicht für nötig gehalten hast eine kurze Information an uns /Mieter zu geben. So wäre es eigentlich üblich - statt nach Hause zu kommen und von einem Gerüst und nachfolgenden Arbeiten überrascht zu werden. Das nährt in mir den Verdacht, dass du meinst, insbesondere ich wäre dieser Information nicht würdig.

Zahlen soll ich aber und das wirst du nicht abstreiten können - nicht gerade wenig für diese Wohnung. Im letzten Jahr nach dem Fenstereinbau hat es leider niemanden gekümmert, dass meine Wände schlimmer aussahen wie vor dem Einbau. Nein, ich sollte mich selbst um einen Kontakt mit der Fa. kümmern. Was ich auch tat, leider mit geringem Erfolg. Warum sollte sich der Mann auch mit mir abgeben? Ich bin weder die Auftraggeberin, noch hat er auf sein Geld warten müssen. Nein, seither lebe ich mit einem Loch in der Wand - aber man gewöhnt sich ja an alles, nicht wahr?

Aufgrund dessen, dass mein Badezimmer VOR der gesamten Wohnung liegt, ergibt sich von ganz allein eigentlich, dass mir schon daran gelegen ist, verständnisvolle Nachbarn zu haben. Ich wünsche mir mittlerweile täglich, dass du einmal oben wohnen würdest - zum einen um Zeuge der mittlerweile ständig stattfindenden Partys oder Zusammenkünfte zu werden, die sich gerne über beide Etagen erstrecken und dazu führen, dass die Wohnungstüren der beiden Parteien gerne gar nicht mehr geschlossen werden um einen besseren Durchlauf zu garantieren. Meistens jedoch steht die Tür zu unteren Wohnung offen - was mir Einblicke, die ich nicht haben will, Geruchsbelästigungen, die ich nicht haben will und das Gefühl selbst nach jedem Badgang beobachtet zu werden, vermittelt. Vorgestern traute ich mich abends erst gar nicht aus dem Bad weil das Unterhaltungsgeschehen ganz auf den oberen Flur verlegt wurde. Da wünschte ich wirklich - DEINE Privatsphäre wäre einmal derartig in Abrede gestellt.

Die Geruchsbelästigung - sei es morgens um 7 nach alten Fett oder abends nach Gras ist vielfältig und völlig unnötig, wenn die Herren einfach die Türen zu ihren Wohnungen dauerhaft schließen würden. So werde ich allerdings ungefragt ständig Zeuge ihres Besuches, ihrer Fluchkünste, ihrer Kochkünste, ihrer Rauchvorlieben. Und ich habe es satt.

Das Wort Mülltrennung scheint ein Fremdwort zu sein und der Müllberg um die Mülltonne und im Garten scheint ebenfalls wöchentlich zuzunehmen. Pfand- und Glasflaschen wandern aus Faulheit in den eh für derartig viele Personen (es schwankt ja ständig zwischen eigentlich 6 und tatsächlichen 10 -12 Personen) zu kleinen Mülleimer. In gelben - nein blauen- Säcken, werden wiederum Lebensmittel und anderes weggeschmissen. Das man den Müll auch an die Straße bringen muß, ist ihnen allerdings auch nur bedingt bekannt.

Ich zahle viel Geld für eine Wohnung, die ich mir hübsch gemacht habe und in der mich in Zukunft wohl kaum noch jemand besuchen wird, weil die meisten Frauen, die mich besuchen könnten, einschließlich Kinds Freundinnen, die Kerle im Haus mehr als merkwürdig finden. Man kommt ins Haus hinein und schämt sich nahezu sofort. Dich tangiert das ja nicht besonders, da du deinen eigenen Eingang hast. Mich schon. Ich zahlte in Angst einer plötzlichen Abrechnung für Nebenkosten von meinem Dezemberlohn mehrere Hundert Euro an dich und danach monatlich 50 Euro extra. Wofür eigentlich noch? Ich habe keine Waschmaschine und werde mir auch keine hinstellen können, da meine Steckdosen dies nicht zulassen. Ich verbrauche dafür also weder Strom noch Wasser. Die von mir bisher über die Miete an Heinz hinaus gezahlten Beträge dürften für eine "normale" Nebenkostenabrechnung ausreichend gewesen sein.

Ich bin mir aber sicher, dass ich die Einzige bin, die jemals über die von dir seinerzeit festgelegte Miete auch noch für zu erwartende Nebenkosten, die gar nicht umlagefähig sind, weil keine Einzelzähler vorhanden sind, gezahlt hat. Alle anderen sind ja auch schon längst ausgezogen. Ich warte auf eine Abrechnung, die gar nicht kommen kann.

Dann höre ich über andere, dass du ausziehen willst. Angesichts unserer eigentlichen Freundschaft hat mich das auch schwer getroffen. Kein Wort davon zu mir. Was sind deine Pläne? Du hast dich einfach so aus unser aller Leben geschlichen und was den Part der Vermietung betrifft möchtest du die Chefin sein, aber keine Verantwortung übernehmen. Das geht so aber nicht. Man kann sich nicht die Rosinen herauspicken und bei allen anderen Sachen verkünden, dass einen das nichts angeht.

Ich bin sehr enttäuscht. Mehr als das. Ich fühle mich ausgenutzt. Alleingelassen.

Angesichts der Tatsache, dass ich in einer Baustelle gelebt habe und noch lebe, die Heizung immer noch nicht angeschaltet ist (Heizperiode ist ab 1.10. - 30.4. - Ausnahmen sind kältere Witterungen außerhalb der Heizperiode, wenn es länger warm ist bzw. früher wieder warm wird, verzichtet man ja auch gerne) und es in meiner Wohnung kalt ist, dass mein Besuch sich die Jacken nicht ausziehen mag, meine Nachbarn mich nahezu täglich bis gegen Mitternacht belärmen, eine nicht unerhebliche Geruchsbelästigung vorliegt und das Gerümpel ums Haus herum -auch unabhängig vom Baugeschehen- eine Zumutung ist, peinlich ist und sicherlich auch nicht zur Freude von Lo und ihren Mietern beiträgt, halte ich eine Kürzung der Miete für angemessen.

Abgesehen davon bin ich mir auch nicht sicher, dass es allgemein üblich ist einfach Licht und Klingel abzusperren, weil die Fassade gemacht wird. Besuch ist dann für "normale" Menschen gestrichen oder wie? Das wir nur einen Briefkasten haben, dürfte auch nicht der Norm entsprechen und es ist auch hier unüblich, dass sich Mieter einen kaufen müssen um Post bekommen zu können.

Meine Zahlung an Heinz beträgt derzeit 500 Euro und wird zumindest nächsten Monat auf 450 Euro gekürzt.

Ich hadere seit Wochen mit mir. Angefangen hat alles, als du mitten drin per Nachricht verkündet hast nicht mehr zum tanzen zu kommen. Ich war so erstaunt, dass ich als gedachte engste Freundin, davon nichts wußte. Alles hat sich verändert, nicht wahr? Alles, besonders du. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit allem was du tust. Aber du solltest vielleicht dann und wann die nicht vergessen, die dich gerne ein ganzes Stück begleitet haben. Es ist nicht schön, wenn man sich vorkommt, wie altes Gemüse, dass aussortiert wird, weil es nicht mehr in die Auslage passt.

 

 

12.10.2011 um 15:39 Uhr

........

von: Hedera

Büroszene.

Hedi macht einsam und verlassen in ihrem Büro einen möglichst eifrigen Eindruck. Das Telefön klingelt. Hedi geht ran. Aber nicht sofort....natürlich nicht.

H: "Hedera"

Hallo, hier ist Miefens. Ich soll dir vom Chef ausrichten, du sollst mal bei den Lümmelhausener Nachrichten anrufen. Wegen einer Annonce. Die Nr. lautet xxxxxxxx

H (das bin jetzt wieder ich): "Aha, was für eine Annonce? Ich versteh nur Bahnhof."

Der Chef hat gesagt (das ist jetzt wieder die Kollegin - andere Farbe, haste kapiert, gelle?) der Herr bei den Lümmelhausener Nachrichten sagt dir das dann schon.

Ganz ehrlich: ich liebe das, wenn der Chef ausrichten läßt. Seine Personaltante darf Chef II spielen. Wenn du was wissen willst, kommt immer die Standardantwort: Ich habe keine Ahnung. Toll. SOllten wir anderen auch mal IMMER sagen. Keine Ahnung aber davon viel.

Ich rufe also bei dem Herrn der Lümmelhausener Nachrichten an. Der erklärt mir dann, dass wir im letzten Jahr eine Annonce auf ihren Sonderseiten Gesundheit geschaltet hatten. Leider hat er diese Annonce nur als Kopie vorliegen und nicht im PC, nur eine Kopie der Zeitungsseite. Schön, da hat er mehr als ich.

Können Sie mir das bitte mal faxen. Ich weiß sonst gar nicht, worum es sich handelt und wonach ich suchen muß sage ich.

Der Herr ist willig und faxt mir eine leicht dunkle Anzeige. Ich durchforste den ganzen Ordner auf dem Server, den die ausgeschiedene Kollegin dort hingepackt hat - nix. Irgendwoher müssen die von der Zeitung von uns ja diese Anzeige bekommen haben.....

Ich rufe nochmal bei der Kollegin an:

Du ich hab jetzt eine Kopie der Anzeige, finde aber das Original nicht. Das ist jetzt ja ganz schön doof.....

Och, wir haben hier oben einen Ordner mit Zeitungsanzeigen, da können wir ja morgen früh mal gucken ob wir was finden.

Achja, ihr habt da oben einen ganzen Ordner mit solchen Sachen, leitet aber so eine Scheißarbeit an mich weiter, damit ich nix finden kann? Seid ihr bescheuert....aber sowas von...

Aber ich wäre ja nicht das Heditier, wenn ich nicht meinen Schwipp-schwapp-schwupp-Schwager gemailt hätte, der druckt für uns alles mögliche und setzt auch Anzeigen etc. Der hatte das Ding noch und hat es so abgeändert, wie ich es haben wollte. Das hab ich dann der Zeitung gemailt, ohne den Chef nochmal zu fragen, hat er davon. Einen Artikel über unsere physikalische Abteilung hab ich mir bei der Gelegenheit aber nicht aus dem Allerwertesten gezogen - so wie der Chef gegenüber des Zeitungsheinis behauptet hat. Ich fiel aus allen Wolken, als der Anzeigenmensch das sagte...woher soll ich mal eben einen Artikel haben, häh?

12.10.2011 um 12:22 Uhr

Rundumschlag

Ich bin nicht gerade - ich bin eigentlich in letzter Zeit permanent in Stimmung jedem und allem eins auf die Zwölf zu geben. Nämlich.

Ich hab siebzehntausendfünfhundertachtzehnkommadrei Meldungen auf meiner Startseite - überall wo ich irgendwann mal einen Kommi hinterlassen habe, kriege ich ja einen Hinweis, wenn ein neuer Kommi dazu gekommen ist. Nervt. Ich krieg das gar nicht alles wieder weggeklickt, da wär ich ja Stunden mit beschäftigt.

Zum anderen konnte ich mal zwischendurch problemlos Bilderchen hier einfügen, jetzt gehts auf einmal nicht mehr, vielen Dank auch!

Die olle Maus ist mir ja auch noch nicht ins Netz gegangen, frißt dafür den Köder lustig ab...na warte du Luder

Meine Nachbarn (hier kommt eine theatralische Pause) gehen mir derartig auf die Nerven, dass ich das gar keinem beschreiben kann. Letzendlich führte es aber am Freitag dazu, dass ich derartig genervt und gereizt war und beim tanzen unsere S. und eigentlich auch alle anderen zusammengeschrien habe. Die gute S. dafür, dass sie bei allem was ich sage blöde grinst und das Geschehen im und am Haus für witzig hält. Mit M. - meiner Freundin und Vermieterin mag ich nicht mehr reden. Also grundsätzlich. In die Verlegenheit komme ich eh nicht wirklich, weil ich sie nie sehe und mittlerweile will ich auch gar nicht mehr, weil ich fast angst vor mir selbst habe, dass ich dann dort ähnlich ausflippe wie beim tanzen.

Nahzu täglich ist Besuch in der Bude, wird die Mucke, wenn auch zu humanen Zeiten, aber sie wird voll aufgedreht, Wohnungstüren nicht geschlossen, so dass man das unentwegte Treppauf-Treppab schön mitbekommt. Nicht zu vergessen der völlig verdreckte untere Flur, der lediglich von mir ausgefegt wird um wenigstens den Hauch von Ordnung da rein zu bringen.

Es ist schon blöd, wenn einem andere sagen, dass sie sich unter diesen merkwürdigen Gestalten nicht wohlfühlen würden, es ihnen gar unheimlich wäre dort zu wohnen. Im Grunde genommen habe ich nichts gegen die Jungs. Sie gehen mir nur auf die Nerven. Unsagbar. Ich kann kein "kurwa" mehr hören, das scheint wenigstens jeden Satz zu krönen. Und wenn es nicht das ist, schreien sie nach "dupek" so nennen sie meinen Nachbarn oben.

Und hier auf der Arbeit..............

Im Zuge der Sparmaßnahmen bin ICH auf die Idee gekommen mal nachzuforschen, welche Zeitungen wir hier so lustig bestellen und was davon wirklich gelesen wird. Außerdem existiert ein Programm, dass niemand benutzt und das fast 700 Euronen jährlich kostet. Zusammen mit mehreren Zeitungen könnte man im Jahr zumindest 1400 Euros sparen - falls ich das alles kündigen kann  und wir nicht noch ein Jahr bluten müssen.....Das alles mache ich - freundlich wie ich bin und damit ich Beschäftigung habe. Außerdem eruiere ich bei der Gelegenheit ob Rechnungen in 2012 evtl. an die Fa. gehen werden - zeitungstechnisch gesehen - die dann gar nicht mehr existent ist. Um nicht Rechnungen mühevoll umzubuchen kann man ja gleich die Rechnung an die richtige Fa. schreiben lassen, oder? Alles für meine Kolleginnen aus der Buchhaltung - die sich ansonsten irgendwann in 2012 selbst darum kümmern müßten.

Und, kommt da irgendein danke oder "das ist aber nett von dir" oder sonstwas? Nein. Eher wird darüber hinweggegangen als seien sie da gänzlich unbeteiligt dran.....Pahhhhhhhh.

Letztens lümmelt ein völlig versiffter Wasserkocher in unserer Teeküche rum. Ich, gerade noch im putzwahn - hatte mal die Teeküche abgewischt - entkalke dieses Ding, bis es wieder ordentlich aussieht. Was meinen meine peinlich berührten Kollegen aus der Verwaltung? "Willst du nicht doch zu den Hausdamen gehen, du hast doch so ein Händchen für Sauberkeit." Sicher.

Ich werde Putze, das scheint das einzige zu sein, wo man mich hier haben will. Damit man noch tiefer auf mich gucken kann...

Pah sag ich da nur.

So, fürs erste bin ich fertich

11.10.2011 um 14:36 Uhr

Alle Jahre wieder....

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Ich sitze gestern auf meiner Lieblingscouch - nicht, dass ich noch eine andere hätte- die Katze auf dem Schoß...und husch..sehe ich eine Maus an der Wand lang laufen...direkt unter meiner Heizung. ICH sehe sie...die Katze döst anscheinend vor sich hin.....

Och nöööö, und jetzt auch schon im Wohnzimmer, na super. Ich also Falle gespannt mit Iffchens Lieblingspaste. Und was macht Madam? Nachdem sie vorher völlig unbeteiligt war, wittert sie jetzt das Leckerchen und will fast ihre Schnauze in die gespannte Falle halten. Nein, Iff, weg da.

10 Minuten später - ich lieg im Bett, bekommt Madame ihre 5 Minuten. Unerfahrene Besitzer hätten gedacht, das Viech hätte endlich Witterung aufgenommen aber nein, man rennt quasi täglich, wenn auch nicht wirklich 5 Minuten (das wäre eindeutig zu viel für Madame) wie gehetzt hin und her, bleibt mit zuckendem Schwanz vor Frauchen stehen, die runden Augen noch weiter aufgerissen und mit dem irre Ausdruck im Frätzchen, der mir immer sagt "und, bin ich nicht toll?"

Ja sicher Iff, ganz toll.

07.10.2011 um 13:13 Uhr

und täglich grüßt das murmeltier..chen

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Ja, gestern war mal wieder Donnerstag. Ein Tag an dem ich nach der normalen Arbeit noch FeWo putze, mich danach evtl. gemütlich dusche und mich gerne vor den Fernseher haue um eine Serie zu sehen.

Früher

Die letzten 3 Wochen hatte ich genau donnerstags kein Fernsehbild, weil irgendwer an die Schüssel gekommen ist oder sonstwas...grummel.

Aber fangen wir doch vorne an:

Liebe Jo, ich will keine Herbstdepri, was ich manchmal derzeit verspüre ist ein kraftloses Gefühl allem und jedem hilfslos ausgesetzt zu sein. Ich hasse dieses Gefühl und kämpfe eh immer dagegen an. Wirklich! Gerstern hatten wir also unsere Versammlung und wie ich so auf dem Heimweg war, sehe ich meinen ehemaligen Nachbarn an sein Auto gehen. Ich halte an. Mein grünäugiger Nachbar ist ja auch Pole und ich tue meinen Unmut darüber kund, wie er mich bitteschön mit diesen ganzen Idioten alleine lassen konnte...;o)) Er muß selbst über meine Beschwerde lachen, dass sich die lieben Nachbarn wie die Karnickel vermehren...je länger sie da sind. Im verlaufe des Gesprächs bietet er mir noch eine Waschmaschine an, die bei ihm in der Garage steht, noch funktioniert und noch recht neu aussieht. Warum er eine neue hat...keine Ahnung, mir auch egal. Ich sage schonmal, dass ich sie will. Auch wenn ich sie bei mir keinesfalls aufstellen kann, weil das unser lieber Stromkasten bzw. meine Steckdosen im Bad nicht aushalten. Aber haben beruhigt. Für die Zukunft! Außerdem bitte ich ihn die Ohren offenzuhalten, wenn er was von einer bezahlbaren 3 Zimmerwohnung mit Balkon oder ähnlichem hört. Es ist zwar erstaunlich, immerhin kommt er nicht von hier, er kennt alles und jeden und zu allem und nix Beziehungen. Immer gut!

Gut gelaunt fahre ich nach Hause um dort angekommen festzustellen, dass mittlerweile 2 Sicherungen von insgesamt gloreichen vier Sicherungen (!!!!) geflogen sind. Die lieben Nachbarn hatten seit Mittag keinen Strom mehr. Ich wuppe sie wieder nach oben aber trotzdem funktioniert allein bei mir im Bad nix und in der Küche wird der Kühlschrank warm. Und weil ich ja schonmal kurz da bin (muß ja noch putzen fahren), probiere ich den Fernseher aus und siehe da: kein Bild. Super.

Elektriker angerufen. Kommt. Kann sich das mit den Sicherungen auch nicht erklären, da fliegt die übliche schon wieder, ich schiebe sie mehrfach wieder hoch und siehe da, alles wieder im Lot. Warum ich kein Bild habe? Weil es keine Schüssel mehr gibt, er baut die neue Freitag (also heute) an. Und bekomme noch kostenlos den Tipp doch zu lesen. Ich finds nur semi-witzig.

Nach dem Putzen komme ich gegen 8 heim, stelle später fest, dass die Notfall-DVD einen Film beinhaltet, den ich doch schon kannte und gegen halb 12 setzt sich im Hirn von Hedi fest, dass die Nachbarn wohl mal wieder eine Party bzw. ein fröhliches Sit-In in der kleinsten Wohnung unten steigen lassen. Inklusive offner Tür zum Flur - Lärm, Musik, laute Unterhaltung (man muß ja die Musik übertönen), Kippen- und Bratfettgeruch auf dem Flur inklusive. Ich bin es satt. So satt. Nicht nur, dass durch den Bauschmutz der untere Flur ständig total verdreckt ist - wir laufen ja alle durch diesen Flur- und anscheinend niemand außer mir auch nur auf die Idee kommt das wenigstens mal wegzufegen...(Antwort auf meine Bitte heute morgen "Ja Dreck machen aber Handwerker draußen" - Ja aber die putzen nun mal unseren Flur nicht!!!!).

Ich sehe mich also gezwungen runter zu gehen und um Ruhe zu bitten. Es wird sich vom Besucher, der am besten Deutsch spricht wortreich entschuldigt. Ich wollte einfach nur Ruhe und keine ellenlangen, blumigen Erklärungen und Entschuldigungen. Einer habe Geburstag (der wohnt aber gar nicht im Haus) und die ganze Familie (waren nur Kerle...) sei zu Besuch....

Irgendwie ist wohl auch heute morgen wer übrig geblieben, weil zig Autos dastanden, die gar nicht hergehören und es roch schon um halb Acht nach Fett...buähhh. Logisch, die Tür zu deren Küchen/Wohnzimmer stand auf...was gibt es für mich auch schöneres als den Morgen mit miefigen Kerlen zu begrüßen.

Von den Müllbergen, die aufgrund der Umbauarbeiten am Haus und durch die Faulheit meiner Mitbewohner ums Haus herumliegen, wollen wir gar nicht erst reden.

Und meine Freundin M., die sich vor Wochen noch über Staubflusen unter unserer Treppe mokierte und mich zwang die doch mal wegzusaugen, die interessiert auf einmal anscheinend gar nix mehr.

Kalt war mir und meinem Kind gestern auch. So langsam dürfte auch mal wieder die Heizung angehen.

Angeblich ist heute die neue Schüssel installiert. Wir dürfen gespannt sein. Heute würde es mich allerdings auch nicht so stören, wenn nicht. Ich geh zum tanzen. Überhaupt, jetzt im Herbst sehen wir uns auch öfter wieder am Wochenende. Das ist schön, da hat so eine Depri nicht viel Chance. Darauf freu ich mich.

Und vielleicht gibt es ja von irgendwoher ein unschlagbares Jobangebot für unsere ganzen Freunde mit den ZCH Kennzeichen und sie müssen dringend wegziehen...ganz dringend....das wäre dobrze....

06.10.2011 um 12:59 Uhr

eben noch sommer, jetzt weltuntergang

Letztes Wochenende Temperaturen zum ins Schwärmen kommen...und gerade jetzt: Sturzbäche plätschern auf den Dachschrägen herunter...gestern im Radio verkündete der Sprecher evtl. Graupelschauer morgen...wo auch immer...hoffentlich ja wohl nicht hier....

Und wiedereinmal lösen sich Dinge von jetzt auf gleich in Luft auf. Seit gestern abend trage ich hochoffiziell geschlossenes Schuhwerk inkl. Socken. Barfuß ist jetzt einfach nix mehr. Leider. Schade.......wir sehen uns zum nächsten Frühjahr liebe Sandalen!!!

Und meine beruflichen Veränderungswünsche? Auch erstmal auf Eis gelegt. Weil sich nichts ergeben hat. Die einen wie die anderen wollten mich nicht. Die einen wollten ja plötzlich nur eine Halbtagskraft, die anderen brauchen auf einmal niemanden mehr, obwohl mehrere Stellenausschreibungen bestanden....dort tobt sowieso der Bär...anscheinend wird dort ausgiebig Krankgefeiert und Burn-Out produziert. Aber egal. Wenn ich je die Chance kriegen könnte mich dort vorzustellen, bin ich dabei. Aber dieses Jahr wird das nichts mehr.

Gestern habe ich in einem lange aufgeschobenen Anfall mein Büro aufgeräumt. 4 Säcke voll geschreddertes Papier durften meine Kolleginnen aus der Hausdamenabteilung wegschaffen. Und plötzlich sieht mein ganzer Schreibtisch so widerlich aufgeräumt aus und ich frage mich: was mache ich morgen???

Und heute nach Feierabend lädt der Chef zur Versammlung um kundzutun, dass ein Teilbetrieb, dessen Beschäftigte ich ja auch bin, zum Jahresende geschlossen werden soll. Und wie ich so Akten sortiere denke ich, tolle Wurst, diese Arbeit fällt ja dann nächstes Jahr auch weg. Keine Patienten in diesem Bereich, keine Akten mehr.....

Und dann beschäftigt mich noch die Frage, wann wohl die Heizung wieder angeschaltet wird, gnädigerweise. Die Herrin über die Heizungsanlage friert ja nicht. Sie schaltet ihren Ofen ein, hat im Badezimmer fast immer Wäsche im Trockner, der die Luft im übrigen noch erwärmt und ansonsten ist sie so wenig daheim, dass ein bißchen kälte sie nicht stört....dann stört es doch auch niemand anderen, oder???

04.10.2011 um 08:17 Uhr

Schreib doch mal...Filmtippchen

von: Hedera   Kategorie: Filmtippchen

Hach, dieses Wochenende habe ich mal meinen inneren Schweinehund überwunden und habe den tatsächlich existierenden armen Hund meiner Freundin M. ausgeführt. Was hat sich das arme Viech gefreut. Endlich geht mal jemand mit ihm raus, kann er seine Nase überall reinstecken, mal was anderes riechen, statt ständig nur am Zaun entlang zulaufen und Radfahrern, Treckern und ähnlichem hinterherzubellen. Der Hund tut mir wirklich leid. Meine Freundin ist noch nie mit ihm spazierengegangen. Dafür hatte sie Nachbarn, die sind aber jetzt weggezogen. Der Hund wartet mehr oder weniger klaglos, wenn sie nachmittags spätestens um 17.00 Uhr geht und irgendwann in der Nacht wiederkommt. Manchmal ist es auch schon morgen. Wenn sie aufsteht geht irgendwann die Terrassentür auf und er kann mal raus. Natürlich auch, wenn sie nach Hause kommt.

Jedenfalls war ich mit ihm am Strand. Ohne Leine ein vorbildlicher Hund (es wurde niemand angebellt, er hat geschnuppert und ließ sich von anderen beschnuppern). Er könnte, glaube ich, stundenlang gehen. Und am Sonntag war es wirklich besonders toll dort. Wie im Sommer. Fast die ganze Woche ging kein Wind, es war ein Sommertraum, wirklich. Leute im Wasser, am Wasser, Böotchen...herrlich!!!

Abends dachte ich an einen schönen Film, aber irgendwie lief da nix für mich. Auf Klamauk war ich nicht aus und den Film im Ersten hatte ich schon gesehen. Also DVD gesehen und welch Wunder, das Kind gesellte sich dazu. Und so gab es

"Briefe an Julia" - ein, wie mein Mann im Telefonat bemerkte "Frauenfilm" und da muß ich ihm zustimmen. Das sieht sich wohl kein Kerl freiwillig an und wenn doch...naja. Aber meinem Kind hat er gefallen. Er war natürlich Happyend kitschig, aber egal. Nein, gottseidank. Ein Happyend! Endlich mal irgendwo.... Und mit einem wahren Kern, weil es die beschriebenen Damen aus dem Film wirklich gibt.

Und so ein bißchen Romantik hat ja noch niemandem geschadet, gell?