Dies und das.... der einzig Wahre!!!!

28.06.2012 um 13:53 Uhr

Neulich 3.0

von: Hedera   Kategorie: Irrenanstalt

Nach jeder Abreise bleiben tierisch viele Käscher, Schaufeln und Sandspielzeug bei uns stehen. Diejenigen, die mit der Bahn anreisen, wollen sich (natürlich) nicht mit all dem Krempel belasten. Also bleibt es stehen und wird entweder kategorisch von unseren Hausdamen entsorgt oder von den Technikern gebunkert. Und so konnte ich heute einen ganzen Stapel Käscher kostenfrei an interessierte geben (und wie sie kamen, es gab was umsonst).
Bis auf eine Mutter, erst gestern abend spät angereist - eigentlich war Dienstag Anreise aber Madame hatte gemeint, am ersten Tag passiert ja doch nix, da brauch sie nicht kommen- die kommt und fragt:
"Was biiiiieeete, macht man mit einem Kääscha?"
Nun denn, man käschert so herum, ein Kind weiß eigentlich doch, was man damit macht....Quallen sammeln und auf Mamas Bauch legen.....

 

 

 

28.06.2012 um 13:43 Uhr

Neulich 2.0

von: Hedera   Kategorie: Irrenanstalt

Eine neu angereiste Patientin wünscht ein Kopfkissen fürs Kinderbett. Ich gehe mit ihr zum Wäschelager, auf dem (kurzen) Weg dorthin passieren wir Grüppchen mit anderen Neuangereisten, die gerade auf einem Hausrundgang unterwegs sind. Ich übergebe der Patientin das Kissen und sie fragt mich:
"Die Parkkarte, können Sie mir die gerade noch hier abstempeln oder muss ich jetzt wieder mit Ihnen bis nach vorne gehen."
Wir stehen wohlgemerkt beide im Gang, ich sehe an mir herunter, klopfe mir auf die Hosentaschen und sage:
"Irgendwie habe ich jetzt gerade kein Stempelkissen und einen Stempel dabei. Aber kein Problem, ich laufe schnell mit dem Parkschein zu mir an den Empfang, bleiben Sie ruhig hier stehen"
(Ich sehe mich schon vor meinem geistigen Auge, ausgerüstet wie Bob der Baumeister mit einem Gürtel voller Equipment für den Notfall....Stempelkissen, Stempel, Bettwäsche, Wäscheklammern, Kissen.....)

 

 

 

28.06.2012 um 11:53 Uhr

Neulich

...im Bad:

Mein Kind: Was brezelts du dich denn so auf, willst du noch weg?
Ich: Nein mein Kind, ich wasche mich, siehst du, das ist ein Waschlappen..
Sidekick: Die Verwendung von Wasser und Seife oder Abschminkzeug fürs Gesicht ist ihr nahezu unbekannt...öhöm....

 

 

 

 

21.06.2012 um 16:24 Uhr

Der Heinzelmann

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Gestern eilte ich gegen 15.00 Uhr nach Hause und staunte nach einem Blick auf meine einsame Terrasse (oder Terrässchen) nicht schlecht: Der im letzten 3 meines "Gartens" ansässige Lorbeerbusch, in den letzten Wochen stark gewachsen und voller neuer, grüner Blätter hatte einen leichten Kahlschlag "erlitten". Beschnitten hatte man ihn, genau wie meine noch recht spärliche, ebenfalls von einem Vormieter angelegte kleine Hecke, nur war hier nicht so viel einer Schere zum Opfer gefallen. Der frühere kleine Sandkastenplatz, den ich zaghaft versuche nach und nach in ein Gärtchen zu verwandeln, frisch geharkt und vom Unkraut befreit. Das ausgerupfte Gut und die abgeschnittenen Blätter lagen derweil noch auf der Wiese (Die recht groß ist, kaum genutzt wird und hinter der ganzen Häuserreihe entlanggeht). Mmh. Wie geht das jetzt? Ist doch MEIN Garten, warum fühlt sich da jemand zuständig?
Aber dafür gibt es ja "Waltraud"...mmh, schade. Ich spreche das nie wie das deutsche Waltraud aus..eher als ob ein Ami das sagt, you know? Ich dutze sie natürlich NICHT, sie ist die Frau vom Hausmeister, die weiß alles. Natürlich. Sie lungert auf ihrem Balkon herum und ich frage sie. Ja klar, das hat Heinz gemacht, der Vater von Susi, die direkt neben mir recht wohnt. Ihr Vater Heinz wohnt wiederum rechts neben ihr (sehr praktisch). Der hat das auch bei meiner Vorgängerin gemacht, weil die nicht wußte, was sie mit dem Busch machen muß. Er habe sie (Waltraud) noch gefragt, ob ich wohl was dagegen hätte, sie war sich aber sicher, dass mir das Recht ist. Ja klar, nur wäre ich mir nicht so sicher gewesen, dass man das arme Büschchen so kahlschneiden muss. Schnief.
Nur, reicht hier ein schnödes Danke? Ist das so wie im Urlaub, wenn einem wildfremde Menschen die Windschutzscheibe des Autos putzen und natürlich erwarten, das man das bezahlt? Brauche ich einen Gärtner? Eigentlich natürlich nicht. Es ist aber schön, dass es , da es mit einem Springbrunnen für TJ noch irgendwie dauert (mein Gatte.....)jetzt ordentlicher aussieht. Unkraut jähten ist nicht so meins...hab ja auch noch gar kein Werkzeug...Muss ich ihn jetzt bezahlen? Wenn ja wie viel? Schenk ich ihm Bier oder Wein (und nachher ist er trockener Alkoholiker oder so...), schwierig. Frag ich doch mal meine andere Nachbarin, ob die weiß, was meine Vormieterin gemacht hat oder nicht.....
Jedenfalls ist es nicht so als ob hier im Haus nur komische Dinge passieren. Manchmal auch welche, die ganz angenehm sind. Am Wochenende hing allerdings an der Waschmaschine wieder ein lustiger Zettel, diesmal nicht von der Waltraud...leider hab ich ihn nicht fotografiert, hätte ich mal machen sollen....der Zettel war in höchster Wut geschrieben (irgendwer hatte irgendwem die Wäsche aus der Maschine genommen und wohl mit dem Waschgeld des Schreibers lustig seine eigene Wäsche gewaschen. Es wurde mit Anwalt und sonstwas gedroht und endete mit ICH KRIEG DICH. Ich überlegte indessen kurz mir einen Rotstift zu holen und die vielen Rechtschreib und Interpunktionsfehler zu markieren, ließ es dann aber zugunsten des häuslichen Friedens. *Unschuldig-guck*
 

 

18.06.2012 um 21:10 Uhr

Auf Wunsch

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

eines einzelnen Herrn, der sich hier nicht gerade beliebt machte, weil er hier nicht mehr bloggen will (heuuuuuuuuuuuuuuuuuul, wann kommt ihr nochmal vorbei????), das Neueste.
Letzten Freitag kam ich prompt ein wenig zu spät....Baustellen, wo keine mehr sein sollten...falsche Schuhe. Mir wurde aufgetan (Frau Hedi rüttelte an der Tür und sie war natürlich...zu) von der Sekretärin des Chefs und 4 Herren warteten auf mich, der fünfte hatte zu tun (es reichten auch vier...). Es war ein nettes lockeres Gespräch und wie es der Teufel will oder wer auch immer, der 5. Mann kehrt bisweilen in der Kneipe ein, in der meine Kollegin am WE arbeitet. Und sie hat ihn mal gefragt. Mir war schon klar, dass mit Sicherheit an was hapern wird...an mir oder dem Geld - wonach ich allerdings gar nicht gefragt hatte. Es haperte letztendlich an der fehlenden Ausbildung, die einer der 3 anderen aus der engeren Auswahl hatte und ich nun mal nicht. Aber ich habe sowohl mit meiner schriftlichen, wie wohl auch mit meinem persönlichen Erscheinen Eindruck gemacht. Immerhin. Wenn es auch nicht für eine Stelle langte.
Obwohl ich echt ins Grübeln kam...soviele wenns...wenns klappt, wie machst du das mit dem Weg dorthin...dem einen Auto und entgegengesetzte Richtungen, in die wir - Kind und ich- müssen....
mit der Kündigungsfrist....nur 2 Wochen wären geblieben...
Meine Kollegin hatte von dem Bekannten gehört, dass die gesuchte Person auch Trauungen hätte vollziehen müssen und fragte ganz sprachlos, ob ich denn das wohl auch gemacht hätte bzw. ob ich das gewusst hätte. Ja klar. Warum nicht? Es wäre ein Anreiz gewesen, lauter Dinge zu machen, die ich noch nicht kenne. Das heiraten ja schon aber nicht als Person HINTER dem Schreibtisch. Ein lachendes, ein weinendes Auge sozusagen. Vielleicht kommt ja noch eine Ausschreibung, die wirklich voll auf mich zutrifft und wo es kein Hinderungsgrund ist mich zuerst auf einen Lehrgang oder ähnliches senden zu müssen...
Wer weiß? Ich kann nur hoffen, dass es so ist...

 

 

 

 

13.06.2012 um 14:04 Uhr

Wandel

von: Hedera   Kategorie: Die Welt da draußen

 Banklady  Hach, während hier draußen auf der Wiese nebenan wahrscheinlich gerade die Banklady angeschossen wird/wurde oder was weiß ich...krieg ich gar nix mit. Die Statistenwagen älteren Baujahrs sind auch schon fast alle wieder vom Parkplatz verschwunden und ich habe nicht eine Kamera gesehen, obwohl ich quasi nebenan sitze. 
Mein Kollege scheint ominöserweise in die Nachbarstadt ziehen zu wollen, obwohl er doch mit Frau und früher den beiden jetzt erwachsenen Töchtern vor den Toren Lübecks wohnte....klingt nach Veränderung jenseits der Silberhochzeit....wie auch bei anderen Herrschaften in meinem Umfeld. Alles im Wandel.
Ich bin erstaunlicherweise morgen in der Nachbarstadt zum Vorstellungsgespräch. Nicht, dass ich hier pessimismus streuen möchte aber ich denke, ich weiß schon jetzt, dass der Job nicht passen wird (geldtechnisch) aber ein innerer Vorbeimarsch ist mir schon, dass ich in Stadt B eingeladen werde wo Stadt A lamentierte, ich als ungelernte Fachkraft - das ginge sowieso und überhaupt gar niiiiiiie nicht. Ärsche ihr.
Sonst wandelt sich nicht viel bei mir. Nur das Wetter. Morgens pfui und nachmittags hui ;o)

 

 

 

12.06.2012 um 11:39 Uhr

Rabentiermutter

von: Hedera   Kategorie: privater Wahnsinn

Ein typischer Fall von Vernachlässigung....kopfschüttel, wir nun wieder.

Der Konig entwickelt sich, sofern man ihn denn lässt, zu einem typischen kleinen Herumtreiber. Kaum nach der Arbeit zu Hause angekommen, eilt der kleine Konig wahlweise zuerst zum "Wasserspender" - sprich derSpüle oder an die Terrassentür - er will die Welt erobern. Gestern, das Wetter war endlich mal wieder herrlich, was man für heute nicht behaupten kann, wollte Monsieur hinaus. Ich ließ ihn. Und sah ihn für Stunden nicht mehr wieder. Trotz Gepfeife und abgehen der Umgebung, vom Konig weit und breit nichts zu sehen. Leider hat er jetzt (natürlich) entdeckt, dass es auch eine Welt vor der Haustüre gibt - er scheint gerne die Strasse (wenn auch eine Sackgasse) zu überqueren um den dortigen Spielplatz und die Rasenflächen jenseits der Heimat zu inspizieren...da können wir ihn lange suchen. Sonntag erst sammelte ich ihn dreimal vor der Haustüre ein - eine relativ nutzlose Aktion, da er stets wieder zur Terrassentür nach draußen entwich. Zurück zum Thema:
Meine Nachbarin kam abends, nach meinem verzwickten Sonnenbad (anderes Thema...) bewaffnet mit kleinen Getränken auf ein Kippchen vorbei...es wurde 23.15Uhr - Time to go to bed.....immer noch kein Konig. Ich teilte meiner nervösen Tochter mit, dass ich jetzt die Terrasse schließe und das blöde Viech dann eben draußen schlafen muss...gehe aber natürlich trotzdem nochmal nach draußen...und siehe da, nähe unseres Sandplatzes kommt er mir entgegengeschländert....geht an mir vorbei (draußen muss man immer vorsichtig mit ihm sein, sonst rennt er sofort weg...) und wirft sich einige Schritte hinter mir auf den Rücken und räckelt sich wohlig.....ich nehme ihn schnell auf den Arm und eile zum Hauseingang - was ihm gar nicht passt. Egal, jetzt ist schlafenszeit....
Heute morgen begrüßt mich nur der Konig zum Frühstück (sprich, man nimmt Aufstellung vor den leeren Näpfen...). Wo ist Iffy? Ist sie tot? Liegt sie evtl. noch im Bettkasten? nein. Im Körbchen? nein. Wo ist sie bloß? Ich gehe ins Wohnzimmer, ziehe die Gardinen zurück....
Nicht der heilige Konig, nein die arme Iff hat die ganze Nacht draußen verbringen müssen.......das arme Ding. Während der Konig sich lautstark bemerkbar macht, hat die arme alte Dame einfach nur draußen gesessen....völlig unbemerkt von uns Rabeneltern...
Versprochen Iff, das passiert uns nicht nochmal. Abends wird durchgezählt!!!!

PS
Nachdem ich mir neulich von Frau Hausmeister einen Vortrag über die Nutzung eines pupsigen Elektrogrills anhören mußte, saß ich gestern genau im Rauch eines Kohlegrills, der auf der Terrasse nebenan eifrig mit Grillanzündern in Gang gebracht wurde. Mir kratzte der Hals, ich stank nach Rauch und bin zum rauchen in meine Küche gegangen (!!!!) um dort die Nebelschwaden, die über meine Terrasse waberten, zu beobachten. Und mir erzählt nochmal jemand was über Belästigung wegen eines Elektrogrills, aber hallo! Wenn es wenigstens nach Grillgut gerochen hätte...nein, es stank nur bestialisch nach Spiritus......tststs
Von der samstagabendlichen Belästigung durch fußballbegeisterte Nachbarn, die im Garten lauthals die Spielstände kommentierten mal abgesehen. Ich sage nichts, denke mir nur meinen Teil bis ich mal wieder besuch bekomme und unser Gelächter anlass zu Klopfattacken der Hausmeister gibt...dann lernen sie mich aber mal kennen! 
Aber wie!

 

 

 

 

 

07.06.2012 um 10:59 Uhr

Heut ist mir blümerant

von: Hedera   Kategorie: Irrenanstalt

Ja tatsächlich. Irgendwie und irgendwarum ist mir heute mal so richtig shi*e. Das Wetter ist trübe, es ist nicht wirklich sommerlich und ich bin genervt und alles was dazu gehört. Gestern und vorgestern hatte ich einen anstrengenden Arbeitstag. Ansich finde ich es ja schön, nach Hause zu gehen, wenn der Tag wie nichts vorbei flog und ich kaum zum überlegen kam. Aber ich hatte es mit Beschwerden über Beschwerden zu tun und die Aussicht, die Damen 3 Wochen hier ständig vor meinem Tresen stehen zu haben, wenn der Anfang schon so mistig lief, verheisst nix gutes. Bis zu meinem nächsten Urlaub, der noch nicht einmal mit besonderer Aktivität verbunden ist, dauert es ja auch noch 6 Wochen....ach egal. Ein sonniger Nachmittag entschädigt eigentlich schon für vieles. Aber ich fühl mich schon seit Dienstag so elanlos. Nachdem ich nachmittags eine FeWo gereinigt hatte, und die Vorstellung im Kopf, bereits am Sonntag selbige Wohnung erneut reinigen zu müssen, fühlte ich mich wie nach einem 8 h Marathonputztag. Bekam noch meine Tage und ließ den Sport abends aus. Es kam weder etwas im Fernsehen noch konnte ich mich aufraffen die komplizierten Socken für meine Kollegin weiterzustricken. Verdaddelte den Abend statt mich früher mit meinem Krimi ins Bett zu legen. 
Meine Überlegung für heute: bleibt es so miesepetrig - in mir und beim Wetter - sollte ich einfach nochmal in die Badewanne gehen, ich habe ja genügend "Stöffchen" für die Wanne, vielleicht entspannt es ja und hilft mir. 
Wobei ich meine Badezimmer bzw. Duschaufenthalte auch immer gerne nutze, wenn es mir nicht gut geht. 
Fühl ich mich nicht gut, denke ich, ich werde krank: ab unter die Dusche, vielleicht hilft ja der Reinlichkeitsgeruch auch bei anstehenden Erkrankungen. Blödsinn, ich weiß, aber ich bilde mir immer ein, ich fühl mich besser. Habe ich Gefühlsschwankungen oder andere Zipperlein: erstmal in Bade oder Duschschaum schwelgen. 
Manchmal bin sogar auch ich ein Freund der kleinen Freuden: Ein neues Duschgel, eine Probe Shampoo teuer oder billig aber neu: das kann mir schon ein Lächeln entlocken.
Eine neue Beautybox entdeckt (PinkBox), die mit einem Rosenduschgel gefüllt ist, das - wie ich finde- wirklich lecker riecht, ein neues Shampoo von Alterna/Bamboo und ich freue mich aufs Duschen und das Eincremen und bin kurzfristig glücklich. Jede Creme, die nach Cocos riecht weckt meine Neugier und es ist völlig egal ob diese 1 Euro kostet oder 10 oder mehr. Erinnert mich immer an die frühen Italienurlaube als es noch überall aufgeschnittene Kokosnüsse gab...die Spalten lagen unter einem kleinen Wasserspringbrunnen...das war Urlaub für mich.....hach. 
Wie gesagt, vielleicht hilft so ein weiterer Beautyabend als Stimmungsaufheller....