modus vivendi

20.08.2017 um 20:54 Uhr

Neues Thema

 

 

Keine Nachricht ist eine gute Nachricht. 

18.08.2017 um 21:56 Uhr

Verschwörung oder Ammenmärchen?

Vormittags noch saß man beim Arzt im Wartezimmer oder beim Friseur und las, dass der Darm das zweite Gehirn sei und dass es sich lohne, ihn gut zu nähren. Mit rohem Sauerkraut zum Beispiel. 

Vormittags noch kam einem dies völlig natürlich vor, schließlich hatte es Zeiten gegeben, in denen man Sauerkraut - wenn überhaupt - nur roh gegessen hatte. Und es war GUUUT!

Abends allerdings beginnt die Realität. Viele feine Genüsse hatte man in seinem bisherigen Leben kosten dürfen und GUT war mittlerweile etwas anderes als rohes Sauerkraut.

Sicher handelt es sich bei dem Sauerkraut-Märchen um eine Verschwörung, weil man mit Kohl eben die Menschheit satt bekommt.

28.07.2017 um 02:26 Uhr

Meine Güte

welche Garantie für Schlaf gibt es überhaupt! Wenn morgen der Wecker klingelt, brauch ich nicht zu trödeln, und doch brauch ich das, bilde ich mir ein, und es macht mich nur noch schlafloser. Welche Krankheit könnte mich beim Grübeln ereilen? Draußen schlagen Türen und unerschrocken mache ich Licht. Man soll nur sehen, dass es wachsame Bewohner gibt.

Es ist der Krankenwagen, der vom Nachbarn im Schlafanzug bestiegen wird. Jetzt ist die Nacht endgültig um.

Wenn ich nur was Gutes zum Essen hätte... 

25.07.2017 um 17:56 Uhr

Plötzlich frei

Was für ungeahnte Möglichkeiten erschließen sich da!

Nichts!

Frei.

Dasselbe tun wie immer? Müde auf die Couch fallen und versuchen, zu entspannen? Gerade, als ich an der Tankstelle wartete, ging der Benzinpreis wieder um zwei Cent hoch. Willkür? Oder Kartell? Ich glaube an letzteres, weil das mehr Frieden bringt.

Bei Freunden gab es heute Gurkensuppe, kalt.

21.07.2017 um 18:42 Uhr

Rhetorische Frage 2

Wieder sitze ich da und wollte heute nachmittag eine Bluse geändert haben, die fantastisch zu einer neuen Arbeitshose gepasst hätte. Wann lerne ich, dass ich dazu keine Zeit habe, auch wenn es theoretisch so leicht möglich wäre und es so viel Freude bereiten würde?

13.07.2017 um 02:51 Uhr

Rating

Fernsehsendungen sollten Ratings haben, bis zu welchem Alter man sie ertragen kann.

04.07.2017 um 23:45 Uhr

Schlaf

Wenn man sich schon auf den Feierabend freut, dann kann man auch gleich schlafen, denn sonst wird es mit demselben nix. Nach Stunden ausreichender Ruhe ist man dann wenigstens fit für die restliche Nacht. 

Im Grunde arbeitet man ja vormittags. Und nachmittags. Da darf man am Abend schon alle Fünfe gerade (gerate?) sein lassen. 

05.06.2017 um 23:19 Uhr

Ich komm nicht dazu

Heute wollte ich nur zwei Stunden Besuchszeit investieren statt der üblichen drei bis vier. Aber ungünstige Verhältnisse erforderten eine Verlängerung und es dauerte länger als sonst.

Danach geschieht nichts mehr. Unmögliches wurde zuvor erledigt. Wunder dauern oft länger. 

Nehme ich mir Zeit für etwas, das nicht klappt, dauert es laaange, bis es wiederholt wird.

Ständige Ordnung ist langweilig.

22.05.2017 um 23:26 Uhr

Alt werden

Im TV redeten sie gerade über's Alt werden - interessante Sendung. Im Alter braucht man wieder mehr kraftspendende Ernährung als im jungen und mittleren Alter zwischen 14 und 60 (sagten sie so). Sie sagten noch vieles Interessante mehr, aber man müsste die Sendung ein zweites Mal sehen, um Irrtümer im Verstehen ausschließen zu können. Im Grunde weiß ich kaum  noch was und auch das Tippen geht zu langsam und ist zu fehlerhaft.

 Ich verbrachte den Abend auf   PINTEREST  ,  alles andere wäre anstrengend gewesen. Die  Holzpüppchen könnten  bemalt werden und es sind einige Motive in der engeren Wahl. Man schwankt zwischen bunter, frühlingshafter Leichtigkeit und dem Nativity-Thema. Wenigstens geben die mitgelieferten Farben schon mal die Richtung vor. 

18.05.2017 um 02:27 Uhr

Another Morning - Another Life

Ich habe lange nicht mehr (Bücher) gelesen, und die (bloßen) Gespräche mit (nullachtfuchzehn) Leuten raubten mir die Sprache. Die Gedanken. Den Willen.

Output ohne Input, das kann nicht gehen. Und da (manche) Leute kaum Input bringen - oder der erhaltene Input nicht ausreichend scheint, muss ich eben wieder lesen. Um Sprache zu gewinnen.

Viel Arbeit steht an. Und der Körper mag nicht mehr so, ab Fuchzig... Heute erst wurde darüber geredet, 's gibt doch noch gute Gespräche! Essen darf man praktisch... wenig. Dabei bringe ich morgen (also heute) Torte mit, die hoffentlich gegessen wird. Denn Rücktransport ist nicht möglich, ist doch der Hintransport schon kritisch.