Erlebnisse der Buschchaoten

27.09.2005 um 19:48 Uhr

Die "Nacht" am Morgen ;-)

Heute war der erste Spaziergang am frühen Morgen in völliger Dunkelheit.
Der Weg war wie jeden Morgen der gleiche.Wie immer spielten und jagten die Hunde sich gegenseitig, bis auf einmal Ayla bemerkte, daß dort ein ganz böser Strauch stand (eigentlich steht der immer dort). Bellend lief sie auf ihn los, bis sie merkte "ach, den kenn ich ja". Aber schon stand ein zweiter Strauch da, der verbellt werden mußte. Merkwürdig fand Ayla nur, daß die anderen nicht mitmachten, sondern sie etwas verständnislos ansahen. Ayla lief schnell zu Eva, um sich zumindest bei ihr zu vergewissern, daß doch alles anders war. Aber auch Eva sagte nur: "Mach nicht so ein Theater". Kurzfristig meinte Ayla dann, daß man sich vielleicht besser an die anderen Hunde hält und lief wieder zu ihnen. Doch lange hielt sie es ohne Gebelle nicht aus, da sah so viel anders aus. Schließlich lief Jeannie zu Ayla und stupste sie kurz mit der Nase an. Eva weiß nicht, was Jeannie Ayla dann noch zugeflüstert hatte, aber ab dem Zeitpunkt spielte Ayla wieder mit den anderen und ihre Welt war wieder in Ordnung.

21.09.2005 um 21:09 Uhr

In den letzten Wochen......

......war viel los.
Anfang September war Eva eine Woche beruflich in Dänemark. Die Buschchaoten konnten leider nicht mit und so zogen Ronja und Justin für diese Zeit zu ihrem Hundesitter nach Marburg. Die anderen Hunde bekamen Besuch von Evas Freunden Ute und Günter, die mit Happy von den Buschchaoten (Aylas Mutter), Ailin (Aylas Schwester) und der Komodor-Hündin Angie angereist waren. Für Ute und Günter war es eine neue Erfahrung mit so vielen Hunden unterwegs zu sein und um sich zu haben, aber sie haben das Ganze hervorragend gemeistert.
Als Eva wieder zurück war, blieben sie noch eine gute Woche um noch ein paar Tage gemeinsam verbringen zu können. Nothündin Hexe zog am 13. September ein und auch Ronja und Justin kehrten wieder nach Hause zurück.So waren schließlich 11 Hunde in der Buschchaotenbehausung. Aber alles verlief friedlich. Manchmal wurde Hexe von den anderen ein wenig ermahnt und hielt sich so auch schnell an die "Regeln".
Hexe wurde am 18.9. in ihr neues und hoffentlich endgültiges Zuhause abgeholt.
Auch Mister Sunshine hat die Buschchaoten verlassen. Bei der HD-Untersuchung stellte sich heraus, daß die eine Hüfte eine leichte HD aufweist, die ihn aber nie behindern wird. Nur in die Zucht kann er damit nicht und Eva hätte ihn kastrieren lassen müssen. Freunde von Ute und Günter (Eva kennt sie aber auch) suchten gleichzeitig einen erwachsenen Border Collie und nach vielen Überlegungen ließ Eva Mister Sunshine nach Bayern ziehen, wo er auf's herzlichste willkommen war und ist und ein sehr geliebter Hund sein wird. Er lebt nun in der Nähe von Happy und Ailin und wird sie oft treffen.
Bei den Buschchaoten wird der Sonnenschein noch vermißt, nur Justin scheint sehr zufrieden zu sein, daß er nun wieder der Hahn im Korb ist.

Seit gestern ist Jill läufig und wenn alles klappt, gibt es Anfang Dezember wieder kleine Buschchaoten.