Gedankenwelt

28.02.2008 um 00:09 Uhr

Sodele

                                                   

 

 

Was man nicht alles findet.Da muss ich mich echt mal bei frau argh bedanken! ! !       

27.02.2008 um 23:04 Uhr

So nun gut...

...die praktische Zwischenprüfung habe ich also hinter mir.Die Theorie folgt nächste Woche Mittwoch.Also vom Nervösitätsgrad würde ich sagen, das es noch lange nicht an den Stand vor der praktischen rankommt.Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich da wesentlich mehr Schiss hatte, wenn was falsch sein  würde, anstatt jetzt vor der Theorie.Ich mein selbst wenn, na und.Wenn die mich auf der Arbeit wieder so anscheißen wie nach der praktischen, da ist es fast egal ob ich lerne oder nicht.Ich mein, hallo?Was soll´s.Ich werd am Wochenende noch mal einen Hardcorelerndurchgang veranstalten und damit hat sich die Sache.Es ist ehh so eine Glückssache und hängt von so vielen Faktoren ab.Es könnte ja genauso gut sein, das ich alle Fragen falsch verstehe, dann bringt mir das beste Lernen nichts.Von daher ,was soll´s.

Es gibt im Moment echt andere Dinge,die mich beschäftigen.Zum Beispiel ist mal wieder die verlängerte Weiterführung meiner Therapie um.Heißt ich kann mich jetzt entweder umschauen, nach einer anderen Möglichkeit,wie zum Beispiel analytischer Natur,oder ich hoffe auf eine  weitere bewilligte Verlängerung seitens der Krankenkasse.Es reizt mich schon ein wenig, nur gibt es sicher wahrlich bessere Momente etwas neues zu wagen als jetzt.Die Sache mit meinem Vater hängt zurzeit einfach nur im Raum, die Zwischenprüfung hat schon ganz gut dafür gesorgt.

Andererseits, habe ich wieder einen ziemlich starken Brass auf meine "Freundin".Sie regt mich fast nur noch auf.Ihr Verhalten,ihre Art zu reden.Einfach fast alles.Ich mein klar mir war schon immer bewusst, das sie noch längst nicht auf dem Niveau ist, wie es bei meinen Freunden sonst der Fall ist.Doch in den letzten Wochen und Tagen fällt es mir immer mehr auf.Manchmal würde ich mir wirklich gern wünschen ihr all das,meine Wut, meinen Ärger, meine Meinung, wirklich all das unverblümt sagen zu können.Doch in der Hinsicht bin ich wohl noch zu nett,auch ein wenig egoistisch.Sie kann eben total schlecht mit Kritik umgehen,egal ob man ihr damit vielleicht helfen möchte oder nicht.Alles was irgendwie negativ und auf sie bezogen ist, will sie nicht hören.Außerdem wenn ich ihr wirklich all das sagen würde,wenn es wirklich dazu kommen sollte, würde sie kein Wort mehr mit mir reden.Nie mehr.Nun gut, da ich das weiß, werde ich es eben für mich behalten und weiterhin teils genervt von ihr sein, denn wenn ich nicht ab und zu mal zu ihr gehen würde, würde ich vor dem Pc bzw. in meinem Zimmer versauern.Ich mein das ist eigentlich eine Scheißfreundschaft, wenn man es überhaupt Freundschaft nennen kann,ich erzähle ihr schon lange nicht mehr viel aus meinem Leben.Bin nur bei ihr um mal wenigstens etwas Kontakt zu haben.Normalerweise muss man sich auch mal in Freundschaften streiten können,doch das kann man bei ihr nicht so sagen.

In letzter Zeit merke ich auch wieder öfter, dass mir für vieles einfach die Lust fehlt,ich gar keine Ambitionen habe etwas zu erledigen.Ich schiebe wieder alles vor mir her und warte darauf, das es sich selbst erledigt.Selbst für das bloggen muss ich mich teilweise ich aufraffen und sagen komm schon du hast schon lang nichts mehr geschrieben.Warum  kann man manche Dinge nicht einfach von anderen erledigen lassen,als Kind konnte man das."Mama machst du den Hasenkäfig sauber?Ich will doch noch rausgehen spielen,außerdem läuft er bei mir immer weg." Natürlich macht sie ihn sauber,ich mein wer will schon ein stinkendes Kaninchen?!"Mama ich hab jetzt aber keine Zeit zum aufräumen!Ich hab mich zum spielen verabredet!" Klar räumt sie dann auch mal das Zimmer auf,ich mein wenn Besuch kommen würde!Nich vorzustellen.

14.02.2008 um 23:02 Uhr

Gedanken

von: Fledergetier   Kategorie: Entstandene "Werke"

Manchmal frage ich mich wirklich wie ich alles schaffen soll.Ich konnt noch nie wirklich mit Druck umgehen.Habe ihn möglichst weit vor mir hergeschoben.In der Schule habe ich am vorletzten Tag angefangen zu lernen.Wenn es Hausarbeiten galt abzugeben habe ich mich bis zum letzten davor gedrückt.Auch heute ist es noch so.Nächste Woche habe ich praktische Zwischenprüfung.Am Samstag bleibe ich nochmal länger um zu üben.Ich habe einfach Angst.Angst davor andere Menschen zu enttäuschen.Schon immer war es ein Problem für mich, wenn andere an mich glaubten.Ich selbst glaube nicht an mich.Nicht wirklich jedenfalls.Hier und da gibt es zwar mal einen Funken von Selbstvertrauen, doch  das ist mehr als selten.

Ich denke gerade auch vermehrt wieder über einen Freund von mir nach.Ist es wirklich richtig von mir gewesen ihn so allein zu lassen?Ihm nicht die nötige Zeit zu schenken, die er bräuchte?Ich habe auch schon oft genug um seine zeit gebeten.Er hat sie mir geschenkt mit seiner Aufmerksamkeit.Und was mache ich?Ich frage lange Zeit noch nicht mal wie es ihm geht.Um was sein Leben sich momentan dreht.Das alles hat mich nicht interessiert.Klar habe ich mal stundenlang mit ihm telefoniert.Ihm auch einiges gesagt.Doch wieder habe ich nur seine Zeit ihn Anspruch genommen.Meine habe ich ihm nicht gegeben.Bin ich überhaupt fähig meine Zeit zu opfern?Wo ich sie doch selbst so wenig nutze?Bin ich überhaupt fähig eine normale Freundschaft zu führen?Nein, dass bin ich nicht.Irgendwann kommt immer eine Zeit, in welcher ich diese Menschen nicht beachte und es mir auch nichts ausmacht es so zu tun.Doch ist es nicht richtig.Sie schenken mir ihre Zeit.Und ich nehme sie mir ohne zu fragen und gebe nichts zurück.

Wie ist es eigentlich möglich, dass ich manchmal so selbstbewusst wahrgenommen werde?Es hat mich fast erschreckt zu erfahren.Ich meine ich bin alles andere als selbstbewusst.Jeder merkt das, wenn er mal mehr Zeit mit mir verbringt.Doch diese Menschen sagen mir das ich es bin.Seltsam wirklich.

Ich komme mit dem Gedanken immer noch nicht zurecht.Wenn jemand an mich glaubt, dann habe ich Versagensängste, wenn jemand etwas für mich macht, dann zolle ich meinen Dank meist mit einem Arschtritt.Ich meine es ist doch nicht normal, das ich es nicht leiden kann, wenn meine Lehrer zu mir sagen, dass ich wesentlich mehr drauf habe und wesentlich besser sein könnte.Genauso, wenn mein Vater sagt er glaubt an mich, ich könnte alles schaffen,was ich nur möchte.Damit komm ich gar nicht klar.

Mein Vater ist auch so ein Thema.Er war ein Gott für mich, bis meine Mutter mir die Augen öffnete.Ich erkannte, dass so einiges in meinen Erinnerungen nicht der Wahrheit entspricht.Ihn habe ich vergöttert,meine Mutter verachtet.Das muss sich ändern.Dringend.Meine Mutter hat vieles für mich getan, ihr gedankt, habe ich nie wirklich.

08.02.2008 um 19:10 Uhr

Ich weiß nicht. . .

Musik: Rosenstolz -Es tut immer noch weh

. . .ob es wirklich nötig ist ein weiteres Mal darüber nachzudenken, warum ich nicht in der Lage bin mich auf etwas einzulassen.Naja aber ein Bekannter hat mich mal wieder dazu gebracht.Ihn trifft keine Schuld.Er konnte ja nicht ahnen das er mal wieder eine Gedankenlawine ins Rollen gebracht hat. Nun gut. Also sitze ich mal wieder hier und überlege mir, warum das so ist.

Ich bräuchte das im Grunde gar nicht mehr.Ich weiß die Antwort schon lange.Ich habe Angst davor.Angst vor meinen Reaktionen. Angst davor wie mein Gegenüber reagiert.

Denn bei sowas kann ich nicht mal eben eine Maske aufsetzen und sagen "hallo da bin ich".Nein das geht nicht.In solchen Momenten bin ich so wie ich bin.Das macht mir Angst.Dieses Ungeschütztsein.Ich habe immer einen Panzer um mich herum.Egal bei wem.Doch bei sowas.Da nicht.In solchen Momenten bin ich hilflos meinem Gegenüber ausgeliefert.Tja und wenn man dann an Leute gerät, welche nichts davon wissen und einen dann verletzen.Hmm. . .solche Leute bestärken mich dann in meinem Glauben, das ich nie etwas gutes dabei erleben werde.Keine Enttäuschungen erfahre.Nicht verletzt werde.Woher sollten solche Gedanken auch kommen.Ich mein, wenn man etwas nicht kennt, dann wird man es sich auch nur schwer vorstellen können, dass es mal so sein wird.

Vielleicht habe ich zuviel Angst.Das kann schon sein.Nur wer will sie mir denn nehmen?Ich selbst kann das nicht.Wenn ich schon mit solchen Gedanken in der Welt rumlaufe...wie sollten dann die anderen Menschen auf mich zu sprechen sein? Klar versuchen einige mir zu helfen.Es ist sicher auch sehr nett gemeint.Doch ich kann es eben zurzeit nicht ablegen.Kann es nicht annehmen.Die guten Ratschläge.Die Sprichwörter a la "Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn, Auf jeden Topf passt auch ein Deckel".Ich bin es einfach leid, weiterhin daran zu glauben und immer wieder enttäuscht zu werden.Irgendwann will man auch gar nicht mehr danach suchen.Klar könnte man jetzt sagen ;hey du bist 18 du hast das Leben noch vor dir.Ich kann darüber nur lächeln.Meinen die Leute, dass man ruhig warten kann nur weil man jung ist?Vielleicht hatte man schon genügend Mist und möchte jetzt einfach mal etwas gutes Erleben.Darf man sich das nicht wünschen nur weil man jung ist?Ich wünsche es mir.Trotz der Enttäuschungen.Trotz der Ängste die ich davor habe.Was dabei rauskommt.Man sieht es ja.Wie eine Blinde stürze ich mich in Sachen die nur wenig Bedeutung haben und mir umso mehr weh tun.Wenn ich mal wieder zuviel in Dinge interpretiere.Nun gut.Das gehört dazu. . . .

05.02.2008 um 20:02 Uhr

Ich muss jetzt...

..mal ein wenig jammern.Ich bin bis einschließlich Samstag krankgeschrieben.Bin halb am dahin siechen und kann nichts machen außer Codein Tropfen zu nehmen und darauf warten das ich irgendwann mal nicht mehr so einen Husten habe, dass ich mich übergebe.Denn das wirkt sich auch auf meine Nahrungsaufnahme aus.Ich habe heute grade mal eine Scheibe Brot gegessen.Toll.Echt viel.Einfach aus Angst es in ein paar Minuten ehh wieder oben zu haben.Glücklicherweise wurde ich aber verschont.Mittlerweile fühlt es sich nur noch so an als müsste ich mich übergeben.Mein ganzer Hals und mein Bauch schmerzen schon voll wegen diesem krampfartigen Husten.

Ich weiß man sollte sich nicht nach Mitleid umschauen.Sollte.Aber egal.Ich bin immer noch genervt von mir.Wegen dieser dummen Sache.

04.02.2008 um 21:40 Uhr

Ok ..

...erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.Ich war am Sonntag weg.Habe mich mit meinen "Freunden" getroffen.Der Anfang des Abends war ja ganz ok.Doch die spätere Hälfte war....nicht gut für mich.Ich hab mich auf etwas eingelassen, obwohl ich genau wusste was er vorhatte.Ich bin bei sowas glücklicherweise doch noch genügend Kopfmensch, weil ich dann irgendwann gesagt hab ok ich geh jetzt heim.Ich mein HALLO????Warum sagt jemand sowas zu einem?Ich mein ich weiß wie es ist, wenn solche Worte leer sind.Dann soll er sowas doch nicht sagen!

Aber das Beste ist ja noch, das dann meine "Freundin" mit ihm geschlafen hat.Sie hätte das ja nicht gewollt!*zwinker* Alles klar!Ich mein dann macht man das doch auch nicht.Oder?Vielleicht denk ich da ja komisch?!Ich weiß ja nicht.Ich mach mir jetzt wieder Gedanken wegen so einer Scheiße.Habe mal wieder einen Beweis dafür, dass das nicht mein Leben ist.Toll.Ist das nicht alles toll?Wirklich suuuper.

Von wegen wir lassen am Montag den Laden zu ,klar.Ich musste heute arbeiten.

01.02.2008 um 16:16 Uhr

Ich schaue aus...

...dem Fenster und es regnet.Wie sollte es auch anders sein.Ich mein,zu meiner Stimmung passt der Regen schon ganz gut.

Es ist schon komisch.Das Gespräch mit meinem Vater sollte ich nicht aufschieben.Es wäre wirklich wichtig,dass wir mal darüber reden.Doch ich kann es nicht.Ich kann ihm nicht so etwas sagen.Es wär für ihn sicher wie ein Schlag ins Gesicht.Er ist doch mein Vater.

Hinzu kommt, das ich wieder den Kontakt zu anderen meide.Ich bin nicht interessiert an den Problemen meiner "Freunde".Ich frage sie ja nicht mal wie es ihnen geht.Bin ich ein schlechter Mensch?Manchmal schon.Aber heute. . .heute bin ich nur mal wieder überfordert.Kann keine Prioritäten setzten und sitze stattdessen vor dem Pc.Ich müsste lernen, für meine Zwischenprüfung.Na gut,ein wenig hab ich schon gemacht.Ein wenig.Nicht genug.

Am Wochenende werd ich mich wahrscheinlich dem Karneval hingeben,um einen Grund zu haben mich mit "Freunden" zu treffen.Ich muss mich fast dazu zwingen.Naja der Alkohol ist schon ein gutes Argument,auch das ich am Montag glücklicherweise nicht arbeiten muss.Wenn ich dann mal gute Laune habe, dann kann es mit mir auch ganz lustig werden.

Ích könnte mich freuen.Am Dienstag hab ich eine von zwei Einsen in Deutsch zurückbekommen.An dem Tag war ich absolut fertig.Hatte die Nacht nicht geschlafen um zu lernen.Kaffee hatte die Hälfte meines Blutkreislaufes durchlaufen.Meine Laune . . .ohh jehh abartig gut.Ich war wie auf Drogen.Kaffee, Zigarretten und Alkohol sind aber meine einzigen Drogen.Alles legal.Alles ok.Auch wenn man mit dem ein oder anderen sich selbst krank macht.