Dat Knuffelchen

30.04.2007 um 22:45 Uhr

Der ganz normale abendliche Wahnsinn

von: Knuffelchen   Kategorie: Familie

 
Hier gibt es seid einiger Zeit jeden abend den gleichen "Wahnsinn"!
Und nun ist es wohl mal an der Zeit, daß ich es mir von der Seele schreibe.
 
Also unsere Tochter (2 Jahre) ist momentan ein "Terror-Zwerg", wie ich sie derzeit nenne.
Sie meint sie müsse mit dem Kopf durch die Wand, und am besten auch direkt noch weiter.
Sie ist soooo zickig - das hätte ich nicht für möglich gehalten.
Ich mein, es ist ja allgemein bekannt, das Mädels zickig sind, aber so?
Wenn ich das früher gewußt hätte....
 
Also gut, weite rim Text.
Unsere Abende....
 
Sie sehen derzeit wie folgt aus:
Nach dem Abendessen gibt es Sandmännchen und dann noch die Zeichentrickserie danach. Und dann wird aufgeräumt, Zähne geputzt und sich Bettfertig gemacht.
Maximilian macht das alles ziemlich unkompliziert, aber Madame fängt dann schon an zu zicken, daß sie nicht ins Bett will.
 
Maximilian wird dann meist von Papa ins Bett gebracht und Alicia von Mama.
Ich kuschel dann immer noch ne Runde mit der Maus auf dem Schaukelstuhl und dann wird dabei gemeinsam ein Schlaflied gesungen, was sie sich aussucht.
Dann sagt sie meist schon von selbst "Jetzt ins Bett!" und klettert alleine rein - die 2 Stangen sind ja raus aus dem Bett.
Dann gibt es noch einen Knutscher und sie wird zugedeckt und dann geh ich raus und mach das Licht aus.
Bis hierhin ist ja noch alles ok, aber dann...
 
Es dauert meist nur etwa 10-15 Minuten und dann geht das Theater los.
Dann wird übers Babyphone gebrüllt auf Teufel komm raus.
Wenn man dann reingeht, hat sie meist nicht eine Träne vergossen sondern grinst auch noch übers ganze Gesicht.
Dann fällt Ihr irgendein Kinkerlitzchen ein (was trinken, noch kuscheln, noch ein Küsschen geben etc.)
Wenn wir sie brüllen lassen, schreit sie bis sie fast erbricht, oder aber klettert aus Ihrem Bett raus, auf das Sofa neben der Tür, macht das große Licht an und schreit weiter.
Vorhin stand sie sogar schon im Flur.
 
Heute abend hat sie dieses Spielchen bis kurz vor 22h getrieben.
Mein Mann hatte Ihr schon so gegen 21.25h die Stangen wieder ins Bett gemacht - nachdem sie im Flur stand. Da hat sie nur noch lauter gebrüllt.
 
Ich bin dann um etwa 21.40h rein und hab sie gepackt, in die Badewanne gestellt und die nackten Füße mit kaltem Wasser nass gemacht.
Sie war ziemlich geschockt, aber ich wußte mir echt keinen anderen Rat mehr.
Wir hatten es auf die "nette Tour" versucht, wir haben mit Ihr lauthals geschimpft - nichts hat geholfen.
Der papa hatte ne Viertelstunde mit Ihr gekuschelt - NIX.
Und dabei hat sie heute mittag noch nicht mal geschlafen, was sie sonst immer macht.
 
Ich habe das Problem des schlafens letztens beim Kinderarzt vorgebracht und der meinte auch, wie sollen sie schreien lassen. Aber ich kann sie ja nicht brüllen lassen bis sie erbricht. Außerdem schläft Maximilian nebenan.
Wir haben sie auch schon 10 Minuten brüllen lassen und es hat nix geändert.
 
Seid der Aktion im Bad schläft sie jetzt endlich ruhig. Aber das ist doch auch keine Lösung.
 
Ich mag nicht mehr.
 
Vorallem ist es bis jetzt so, daß sie die vergangenen 2 Wochen fast jede Nacht mindestens einmal wach wurde und dann wieder irgendeinen "Pups quer sitzen hat". So kann das echt nicht weiter gehen.
 
Kinder sind doch was Liebes - am liebsten, wenn sie schlafen.
 
 
dat Knuffelchen
 
 
 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenstippi schreibt am 30.04.2007 um 22:50 Uhr:Mmh, nen Ratschlag kann ich dir da auch nicht geben. Aber ich kann dich beruhigen, es geht auch wieder vorbei. Unsere Maus hatte auch so eine Phase, aber wie lange die anhielt weiß ich nicht mehr.

    LG Patricia

    PS: Immer die Nerven behalten, mit Schimpfen wirds nur noch schlimmer.
  2. zitierenKnuffelchen schreibt am 30.04.2007 um 23:15 Uhr:
    stippi:Mmh, nen Ratschlag kann ich dir da auch nicht geben. Aber ich kann dich beruhigen, es geht auch wieder vorbei. Unsere Maus hatte auch so eine Phase, aber wie lange die anhielt weiß ich nicht mehr.

    LG Patricia

    PS: Immer die Nerven behalten, mit Schimpfen wirds nur noch schlimmer.



    Hallo Patricia,

    Danke für Deine lieben Worten.
    Wenn das mal so einfach wäre mit dem ruhig bleiben und nicht schimpfen.
    Momentan hab ich mal wieder den Eindruck, die kleine Zicke muß mich nur mit ihrem Grinsen im Gesicht angucken und ich könnte schon an die Decke gehen, weil ich genau weiß, daß sie es wieder extra macht.
    Ich hoffe es entspannt sie in der nächsten Zeit wieder etwas.
    Vielleicht hilft es ja schon, wenn zB. Maximilian ab Mittwoch nicht mehr mittags aus dem KiGa nach hause kommt, sondern dort zu mittag isst und ruht, so daß ich ihn erst um 16h abholen muß.

    LG dat Knuffelchen
  3. zitierensticknadel-petra schreibt am 11.08.2007 um 23:44 Uhr:Hi Bine,
    als Mutter von 4 Kindern habe ich auch eine lange Leidenszeit hinter mir - bis es mir reichte. Ich bin stur nach dem Buch: Jedes Kind kann schlafen lernen - gegangen und nach wenigen Nächten hat es geklappt. Meine Kinder haben wahrscheinlich rasch gemerkt, dass ich ab sofort konsequent war - es gab nach dem Zubettbringen kein weiteres Kuscheln etc.mehr. Aber ich mute ganz tief durchatmen, um das Gebrüll auszuhalten, aber es ging schnell rum.
    lg
    petra

Diesen Eintrag kommentieren