Dat Knuffelchen

30.03.2007 um 14:36 Uhr

Nachtwachen zu Ende

von: Knuffelchen   Kategorie: mein Job

 
 
So ich hab meine Nachtwachen beendet und bin natürlich alles andere als ausgeschlafen.
Aber "meine" Patientin hat es wohl bereits Donnerstag morgen "geschafft" und wurde von Ihrem Leiden erlöst.
Dafür hatte ich dann, als ich gestern abend zum Dienst kam erneut 2 präfinale Patienten auf Station liegen.
Beide bekamen einen Perfusor mit Schmerzmittel (Morphium).
Es ist einfach nur grausam zu sehen, wie sich die Menschen dann soooo quälen müssen und leiden.
 
Dann hatte ich noch eine ältere Dame auf Station liegen wo es auch nicht gerade rosig aussieht - sprich sie wird wohl leider auch nicht mehr lange unter uns Lebenden weilen. Traurig
 
Und damit es mir dann auf der Nachtwache auch nicht langweilig wird, bekam ich dann einen Anruf nach dem nächsten und habe im Endeffekt 4 neue Patienten aufgenommen, die ja dann auch noch alle versorgt werden wollen.
Ich habe erst um 2h in der Nacht die Kurven für diese neuen Patienten geschrieben, denn vorher bin ich zu nichts gekommen.
Die neuen Patienten wollten versorgt werden.
Die bereits auf der Station liegenden Patienten wollen ja auch noch das ein oder andere.
Und die 2 sterbenden Patienten brauchen ja auch noch sehr viel Pflege und Beachtung.
Als ich dann um 2h die Nacht meinen ersten richtig heißen Kaffee trank war ich erstmal richtig erschöpft. Auch wenn das blöd klingt, aber es war einfach richtig anstrengend.
Und die Nacht ging ja noch weiter. Mein Dienst endet ja erst um 6.10h
Also noch genügend Zeit sich weiter um die Patienten zu kümmern, auf Klingeln zu gehen, Morphium Perfusoren zu erneuern, Patienten zu lagern, die das nicht alleine können. Jemandem die Brechschale ausleeren und eine neue bringen....
 
Sorry, aber nach der Nachtwache und den 2 am Montag und Dienstag weiß ich wirklich mal wieder was ich getan hab und bin wirklich richtig fertig!
 
Aber ich mache, nichts desto trotz meinen Job gern, auch wenn es mal anstrengende Nächte gibt. Fröhlich
 
 
dat Knuffelchen
 
 

28.03.2007 um 17:33 Uhr

Es gibt Tage/Nächte...

von: Knuffelchen   Kategorie: mein Job

 
 
.... da "hasse" ich meinen Job.
 
Warum müssen manche Menschen soooo früh sterben?
Warum müssen sie soooo leiden?
Warum müssen sie sich sooo quälen?
 
 
Die letzten 2 Nachtwachen waren alles andere als schön.
Heute abend hab ich frei und versuche mich bei meinem Nähkurs, der heute endet, abzulenken.
Aber morgen abend muß ich noch mal eine Nachtwache machen.
Ich hoffe bis dahin ist eine bestimmte Patientin von ihren Leiden endlich erlöst. Traurig
 
 
dat Knuffelchen
 
 
Nachtrag:
Ich war eben noch kurz im KH um einer Kollegin etwas zu bringen.
Die Patientin leidet immer noch. Traurig
Jetzt ist der Schmerzmittel-Perfusor noch höher gestellt worden.
Ich kann nur hoffen, daß die Patientin es bis morgen abend geschafft hat.
 
Das Leben ist Grausam!!! 
 
 
 

07.03.2007 um 17:28 Uhr

Nachtdienst

von: Knuffelchen   Kategorie: mein Job

 
 
Ich hatte gestern und vorgerstern mal wieder Nachtwache.
*gäääääääääähn* war das langweilig!
Wir waren zu tweit, da ich die neue Schwester "einwachen" sollte und sie heute abend die erste Nacht alleine ist.
Aber wenn man zu zweit ist und es nicht grade "boomt" dann kann es schon ziemlich langweilig werden.
Naja, ich hab es ja überstanden.
Und gleich fahr ich erstmal in meinen Nähkurs - ich freu mich schon.
 
dat Knuffelchen
 
 

26.01.2007 um 18:29 Uhr

Mein Dienst

von: Knuffelchen   Kategorie: mein Job

Ich muß mal wieder von meinem Nachtdienst berichten und natürlich jammer, wie soll es auch anders sein?
 
Also ich hatte ja gestern wieder Nachtwache - heute auch noch mal - auf der internistischen Diabetes Station. Und nebenan ist dann die Gastroenterologische Station.
 
Also bei mir waren alle 17 Betten belegt, aber es ging eigentlich von den Patienten an sich ganz gut.
Ich bin zwar öfter gerufen worden, dann aber eben nur wegen ner Bettpfanne oder so Kleinigkeiten.
 
Aber ich hab 1 Patientin, die auf jeden Fall sterben wird, und die ist noch nicht mal 60 Jahre alt. Wie lang sie noch hat ist nicht klar, aber sie soll demnächst in ein Hospiz verlegt werden.
 
Und dann hab ich noch eine sehr junge Frau da liegen gehabt, die sich überhaupt nicht anstrengen darf, weil sie sonst tot umkippt - klingt krass, ist aber wirklich so.
 
Naja, und wie es dann so sein sollte, war eben gestern nacht auf der Nachbarstation unheimlich viel zu tun. Und wir Nachtwachen helfen uns natürlich untereinander.
 
Wir hatten insgesamt 17 Patienten, die "gebettet" werden mußte, also frische Pampers an und neu lagern, weil sie das selber nicht können. Und das Ganze eben 3 Mal in der Nacht.
 
Wir haben letzte Nacht wirklich nur 10 Minuten gesessen und mal schnell nen Kaffee getrunken und dann ging es auch schon weiter.
 
Natürlich hatten wir auch noch 2 Neuaufnahmen mitten in der Nacht. Eine um kurz vor Mitternacht und eine dann heute morgen um 5.15h - um 6h ist Schichtende.
 
So und gleich darf ich wieder zum Dienst. Ich bin schon gespannt was mich diese Nacht erwartet.
 
 
dat Knuffelchen 

15.01.2007 um 12:09 Uhr

Die 2. Nachtwache

von: Knuffelchen   Kategorie: mein Job

Tja, die 2. Nacht war beschi**ener wie die erste!

Ich bin nur gerannt! Eine Klingel nach der anderen!

Um 1.45h durfte ich dann mal ganz kurz Luft holen und in mein Butterbrot beissen.

Meinen Patienten von der Intensiv hatte man wieder auf meine Station zurückgelegt und es ging ihm auch schon besser.

Dafür gab es dann leider ein paar andere Kandidaten, denen es nicht wirklich gut ging.

Die Patientin mit dem Blutzucker ging es abends zwar wieder gut, aber nachts ist sie wieder abgerauscht mit den Blutzuckerwerten - weiß der Teufel warum?

Dann hat es einen anderen Patienten "erwischt" - er hatte die halbe Nacht Schüttelfrost.

Wiederum eine andere Patientin hat sich wohl eine Blasenentzündung eingefangen und kam deshalb überhaupt nicht zur Ruhe - und ich auch nicht - denn sie mußte alle halbe Stunde auf die Bettpfanne.

Dann hatte ich die Nacht auch noch einen neuen Patienten, dem es gar nicht gut geht und der sehr wahrscheinlich auch sterben wird und dementsprechend viel Pflege benötigte.

Und zum guten Schluß kamen auch noch 2 Neuaufnahmen diese Nacht dazu.

Eine davon, eine ältere Dame, ging es überhaupt nicht gut - ich mußte den Arzt leider noch mal wecken und auf Station kommen lassen.

Dafür ging es dem anderen Patienten dann wiederrum recht gut.

Ich war sehr froh wie es heute morgen 6h waren, denn da hab ich wirklich gewußt was ich heute nacht getan hab!

Nun hab ich bis 11.30h geschlafen und muß jetzt gleich erstmal meinen Sohn aus dem KiGa abholen.

dat erschöpfte und vor allem noch müde Knuffelchen

 

14.01.2007 um 18:57 Uhr

Nachtwache

von: Knuffelchen   Kategorie: mein Job

Es ist ja mein Job, aber heute hab ich so gar keine Lust!!!
 
Die letzte Nacht war schon irgendwie nicht so ganz doll.
Erst klingelt es alle 2 Minuten wegen Nichts und wieder Nichts.
Und dann darf ich nachts um 0h einen Patienten notfallmässig auf Intensivstation verlegen.
Und um 3h hab ich eine Patientin die mit Ihrem Blutzucker total abrauscht.
 
Hoffentlich wird diese Nacht besser. Und hoffentlich geht es meinen Patienten wieder besser.
 
 
dat Knuffelchen
 

01.01.2007 um 19:09 Uhr

Silvester

von: Knuffelchen   Kategorie: mein Job

 

Ja Silvester hab ich ja im Krankenhaus auf der chirurgischen Männer- und Privatstation verbracht.

 

Aber es war recht ruhig. Anders wie erwartet.

Um 21.30h hab ich noch nen Patienten von Intensivstation übernommen, somit hatte ich dann 14 Patienten zu versorgen, was wirklich wenig ist. Die "Doppelstation" hat für 35 Patienten Kapazität, wenn es sein muß.


Dann sind wir nach oben gegangen und haben uns mit den anderen Nachtschwestern getroffen und angestossen auf das neue Jahr. Wir hatten dann auch alle was zum Schlemmen mitgebracht und dann schnell was gegessen, bevor das Chaos ausbricht, wie es meist im Krankenhaus an Silvester der Fall ist.

Aber es blieb unerwarteter Weise recht ruhig. Die ein oder andere Klingel ging zwar, aber sonst war es echt ok.

Um 2.45h kam dann mein "alter" Kollege aus dem Op übern Flur und wünschte mir ein Frohes Neues. Er hatte bis dahin schon 2 Kaiserschnitte instrumentieren müssen und wollte dann ins Bett gehen. Der 3. Kaiserschnitt kam dann am frühen morgen noch dazu.

Und um 3h hatte ich dann wieder eine Aufnahme - aber recht unkompliziert.

Ich war dann sooooo froh, wie ich um 6h nach Hause gehen durfte, denn ich war dann doch ziemlich müde!

Also FROHES NEUES JAHR!

31.12.2006 um 17:14 Uhr

Der gestrige Nachtdienst

von: Knuffelchen   Kategorie: mein Job

war der Nachtdienst, der am schnellsten rum ging!

Warum?

Ganz einfach: Mein Mister Lover Lover hat mich angerufen und mit mir zusammen Nachtdienst gemacht Fröhlich

Naja, es war ja GsD auch nicht sooo viel los auf Station, so daß ich ab 23h eigentlich "Ruhe" hatte. Es ging twar mal die ein oder andere Klingel (weil der Lüfter im bad nicht ausgeht, oder weil man ne Schlaftablette braucht, obwohl man ne Stunde vorher schon friedlich geschlafen hat...) aber sonst war es echt ruhig. Mal schauen, wie es heute ist.

Aber wie gesagt, die Nachtwache war richtig klasse, denn ich hatte ja Unterhaltung! Fröhlich

Ach und wir hatten soooooo tolle Ideen gestern nacht - ab 3h wird man verdammt kreativ Fröhlich

 

So und in diesem Sinne, kümmer ich mich jetzt ums Essen, um 18.30h wollten wir mal gucken, ob wir mit den Kids im Garten ein wenig Feuerwerk machen und dann muß ich ja schon wieder los zur Arbeit.

 

dat Knuffelchen