Küss' mich - wenn Du kannst!

15.06.2011 um 12:10 Uhr

Leise und berührend

"In Liebesgeschichten geht es nicht immer nur um Liebe. Manchmal gibt es nicht mal ein: "Ich liebe dich."... und doch... liebt man sich."

Germain, ein korpulenter und ungebildeter Arbeiter um die 50, trifft auf die feinsinnige und kultivierte Margueritte, die bereits 90 Lenze zählt. Das ungleiche Duo sitzt auf der Parkbank. Sie liest ihm aus Romanen vor und öffnet ihm die Tür zur Literatur - einer für ihn fremden Welt...

"Das Labyrinth der Wörter"

 

 

11.06.2011 um 11:47 Uhr

Nur mal so

von: nacktschnecke   Kategorie: ...und sonst

Also so langsam geht mir diese E*HEC-Aufbausche auf den Zeiger.

Wenn man mich fragt.....

Aber mich fragt ja keiner.

Und das ist auch gut so!

 

10.06.2011 um 21:30 Uhr

Zum Einschlafen

von: nacktschnecke   Kategorie: ...und sonst

Heute sah ich den Psychologen wieder. Was er dieses mal wieder für hahnebüchenes Zeug von sich gab will mir gar nicht mehr einfallen. Ich schlackerte nur wieder einmal mit den Ohren. Wie kann ein Mensch derart weltfremd sein und was sind das für Leute, die sich freiwillig auf seine Couch begeben?

Na immerhin habe ich in der Zeit seit wir uns kennen eines gelernt...

Wie man unbemerkt gähnt. 

 

07.06.2011 um 10:16 Uhr

Leiser Abschied

von: nacktschnecke   Kategorie: Gedanken

Gestern verabschiedete sich eine Kollegin. Es wurde Gebärmutterhalskrebs bei ihr diagnostiziert. Sie arbeitete erst seit Kurzem bei uns. Auch deshalb hatten wir nur sehr wenig miteinander zu tun. Ich war mir nicht sicher, wie ich darauf reagieren bzw. mit der Situation umgehen sollte. Als sie ging lächelten wir uns an. Etwas schwang da mit... bei ihr sicher etwas ganz anderes als bei mir. Dennoch berührten wir uns, für den Bruchteil einer Sekunde. Wahrscheinlich wird sie sich nun den klassischen Anwendungen der Schulmedizin unterziehen, zu denen ich meine ganz spezielle Meinung habe. Ich überlegte ganz kurz. Doch ließ es dann. Es hätte sie überfordert und es stand mir auch nicht zu.

 

05.06.2011 um 10:55 Uhr

Fremd doch trotzdem schön

Allenfalls zu Geburtstagen sieht man sich mal. Es gab viel Smalltalk. Und da war es wieder. Dieses Gefühl des sich Fremdfühlens. Das Wissen, dass ich mit ihnen im Leben sonst nie zu tun hätte. Es ist wie ein Privileg, sich für eine kurze Zeit lang darauf einzulassen und ihre Gemüter zu erleben. Es war schön. Ich mag sie. Auch wenn sie mit meiner Welt nichts gemein haben.

 

02.06.2011 um 14:24 Uhr

Fluchttier

ME ist ein Fluchttier.

Gestern habe ich ihn gefragt, wann er sich das letzte mal nur Zeit für sich genommen hat. Wann er bewusst mich sich alleine war und ob er dann und wann mal in sich hinein hört. Noch nie meinte er. Mit Problemen hätte er nichts am Hut. Das fängt bei der Steuererklärung an, zieht sich durch sein Privatleben und hört wohl nirgendwo auf. Er ist ein Entertainer, ein Spaßmacher und eine echte Rampensau. Die Bühne ist sein Leben. Er ist ein absoluter Sympathieträger, mit dem es nie langweilig wird. Tiefgehende Gespräche kommen jedoch nicht zustande. Man hat das Gefühl, dass er nicht lange an einem Ort verweilen kann. Auch nicht im Geist. Bisher habe ich ihn immer nur aus meiner Sicht gesehen und er tat mir oft leid, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass so jemand innerlich wirklich glücklich sein kann. Jemand, der sich niemals seinem inneren Ich widmet, dessen Leben nur aus Bewegung besteht, der in einem schönen und luxuriösen Umfeld lebt, der sich alles leisten kann und dem trotzdem die Frau davon lief, der im Grunde seines Herzens Sehnsüchte hat, die keine Erfüllung finden.

Gestern war das anders. Ich spürte ein leises "Ja" als er sagte: "Sicher ist es mit mir nicht einfach. Aber ich bin hier auf der Welt, um mich zu bewegen, die Menschen zu bespaßen. Davon lebe ich und dann gehe ich wieder."