Elisabeth

12.09.2005 um 23:23 Uhr

Krankenkasse ist der Krankenwagentransport ins Krankenhaus zu teuer! Seit wann gibt es denn so etwas?

 

Als ich das vorhin las, musste ich mich erst mal kneifen, denn so etwas hab ich bisher noch nicht gehört!

Bitte unterstützt den SOS-20six.de/Webloger-Aufruf und verbreitet ihn!

Bin in meinem Hauptweblog zu erreichen http://www.20six.de/Elisabeth !

Herzlichen Gruß und Danke für die Unterstützung,

Eli

SOS für Waldschratt! 20six.de Weblogger wird Transport ins Krankenhaus seitens der Krankenkasse verweigert, wegen der hohen Kosten!

Gibts das wirklich in Deutschland!Bitte diesen Link lesen!

Wer etwas daran ändern kann,durch gesellschaftlichen Einfluss, wird dringend gebeten sich mit dieser Angelegenheit zu befassen!

Vielen Dank im Namen alle 20six.de Weblogger die alle zutiefst empört, entsetzt und zutiefst verstört sind ob solcher Argumentation!

"Kraut & Rüben": Neueste Einträge

Gruß in alle Himmelsrichtungen,

Elisabeth

05.07.2005 um 20:25 Uhr

Leonardo Boff / Die Botschaft des Regenbogens

Leonardo Boff / Die Botschaft des Regenbogens

Derzeit gibt es beim JOKERS neben Paul M. Zulehner, auch Leonardo Boff zu den gängigen Jokerspreisen.

Die Botschaft des Regenbogens für 5,95 € ! Zu dem Preis kann man sich auch Leonardo Boff zu Gemüte führen.

Wie ich den "finden" soll, bin ich mir noch nicht so in klaren drüber, wirkt esoterisch-ökologisch-xxxl auf mich.

 

Manche Sätze sind jedoch sehr hübsch!

Einige Beispiele:

Die Würde des menschlichen Lebens hängt also an seiner schöpferischen Kraft. S.35 

Was ist die schwerste Gewalt, die man einem Menschen antun kann?

......, dass man ihm die Freiheit verwehrt und ihn an seiner schöpferischen Entfaltung hindert.

Des weiteren könnte sie darin bestehen, dass man jemanden zum reinen Nachmachen und zum Mitmachen beim Vorhaben verdonnert.

Aus diesem Grunde ist von Freiheit strukturierte Kreativität eine heilige, unverletzliche Sache und einer der höchsten Werte. S.36

Jeder Mensch ist Schöpfer, weil er, was durch die Sinne Eingang findet, auf seine Weise assimiliert, weil er Erfahrungen synthetisiert,neue Vorhaben  entwickelt und auf allen, was er berührt, Spuren seiner Einzigartikeit hinterlässt. S.38

 

Einen Menschen in seiner Kreativität behindern, in seiner Fähigkeit einzuschränken, seine Sicht der Dinge zu äußern, ihn zum Echo der Stimme anderer herabwürdigen oder seine schöpferische Kraft in Gestalten unverwechselbarer Dinge zu beschneiden.........., hieße dem Grundrecht darauf, Mensch zu sein und als Mensch leben, Gewalt anzutun.

 

Schöne Sätze, hat mich der liebe Gott / oder war es der hl. Geist wieder einmal zum richtigen Lesestoff geführt.

 

Gruß in alle Himmelsrichtungen,

Elisabeth

 

17.05.2005 um 12:25 Uhr

Pfingsten, Aussschüttung des Hl.Geistes via hl.Feuerzungen an die Apostel und dadurch vielsprachiges Zungenreden möglich!

O komm, du Geist der Wahrheit,
und kehre bei uns ein,
verbreite Licht und Klarheit,
verbanne Trug und Schein.
Gieß aus dein heilig Feuer,
rühr Herz und Lippen an,
dass jeglicher getreuer
den Herrn bekennen kann.

O du, den unser größter
Regent uns zugesagt,
komm zu uns, werter Tröster,
und mach uns unverzagt.
Gib uns in dieser schlaffen
und glaubensarmen Zeit
die scharfgeschliffnen Waffen
der ersten Christenheit.

Unglaub' und Torheit brüsten
sich frecher jetzt als je,
darum musst du uns rüsten
mit Waffen aus der Höh';
du musst uns Kraft verleihen,
Geduld und Glaubenstreu'
und musst uns ganz befreien
von aller Menschenscheu.

Es gilt ein frei Geständnis
in dieser unsrer Zeit,
ein offenes Bekenntnis
bei allem Widerstreit,
trotz aller Feinde toben,
trotz allem Heidentum
zu preisen und zu loben
das Evangelium.

In aller Heiden Lande
erschallt dein kräftig Wort,
sie werfen Satans Bande
und ihre Götzen fort;
von allen Seiten kommen
sie in das Reich herein;
ach soll es uns genommen,
für uns verschlossen sein?

O wahrlich, wir verdienen
solch strenges Strafgericht;
uns ist das Licht erschienen,
allein wir glauben nicht.
Ach lasset uns gebeugter
um Gottes Gnade flehn,
daß er bei uns den Leuchter
des Wortes lasse stehn.

Du Heil'ger Geist, bereite
ein Pfingstfest nah und fern,
mit deiner Kraft begleite
das Zeugnis von dem Herrn.
O öffne du die Herzen
der Welt und uns den Mund,
dass wir in Freud' und Schmerzen
das Heil ihr machen kund.

13.05.2005 um 16:42 Uhr

Wem das Weblog nicht mehr genügt!

Wer eine neue Spielerei sucht, der sollte sich hier umschauen:

 

 

 

                                     del.icio.us

Das Teil hat auch RSS-FEED!

 

Gruß,

Eli

13.05.2005 um 16:39 Uhr

Der Weg des Friedens

Der Weg des Freidens
Herr, unser Gott
und Gott unserer Väter,
möge es dein Wille sein,
uns in Frieden zu leiten,
unsere Schritte
auf den Weg des Friedens richten
uns wohlbehalten
und zum Ziel unserer Reise zu führen.

Behüte uns vor aller Gefahr,
die uns auf dem weg bedroht.
Bewahre uns vor Unfall
und vor Unglück,
das über die Welt Unruhe bringt.

Segne die Arbeit unserer Hände.
Lass uns die Gnade und Barherzigkeit
vor deinen Augen finden;
Verständnis und Freundlichkeit
bei allen, die uns begegnen.

Höre auf die Stimme unseres Gebetes.
Gepreisen seist du,o Gott,
der du unser Gebet erhörst.

(altes jüdisches Reisegebet)