Eulen in Athen

08.10.2013 um 08:34 Uhr

Schwierig

von: gohappy

Ich gebe es zu, der Gedanke dass Bert nun nächtstes Wochenende die gleiche Nummer mit einer anderen Frau durchziehen wird kränkt mich. Es schmälert unsere Begegnung auf ein Minimum und hinterlässt in mir den Eindruck vonbeliebiger Austauschbarkeit.

Ich versuche noch heraus zu finden was das genau in mir auslöst aber eigentlich woher meine Verstimmtheit kommt. Bin ich eifersüchtig? Aber das hieße das nicht, dass ich ein bisschen verknallt sein könnte und nun unterschwelligen Anspruch hege? Mir ist ja eigentlich klar, dass die Fronten geklärt waren. Oder ist es mein Ego? Oder Angst ihn zu verlieren?

Ich weiß gerade gar nicht wie ich Bert jetzt gegenüber treten soll und wie es sein wird wenn er wieder anfängt mit mir zu schäkern was wir sehr oft tun. Mir ist so ein bisschen die Unbeschwertheit abhanden gekommen. Man! Wieso kann ich nicht locker bleiben? Offensichtlich habe ich in unsere Begegnung viel zu viel Bedeutung hinein gelegt. 

Er ist mein Freund.

Er ist mein Freund.

Er ist mein Freund und ich sollte ihm sein Glück gönnen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenKieselstein schreibt am 08.10.2013 um 10:05 Uhr:Du bist nicht austauschbar. Punkt.
    Das Gleiche mit jemandem machen heißt nicht, dass es dasselbe ist. Du bist Du und die Frau ist die Frau mit ihren individuellen Eigenschaften.
    Mir geht grad so die Frage durch den Kopf: Gehts hier wirklich um Bert oder ist es eher das, was Euer Wochenende ausgemacht hat, was Dir fehlt?
    Ein Mensch neben Dir, wo grad alles irgendwie stimmt?
  2. zitierengohappy schreibt am 08.10.2013 um 23:37 Uhr:So könnte es sein. Aber so richtig sicher bin ich mir nicht.
  3. zitierenKieselstein schreibt am 09.10.2013 um 09:28 Uhr:Ich mir auch nicht :)

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.