A walk to remember

29.07.2010 um 17:49 Uhr

Rausspaziert.

Musik: St. Elmo's Fire - John Parr

Ich bin hingegangen, habe gesehen, was ich sehen wollte und als 30 Leute aufgestanden sind um ihre Klausur vorzeitig abzugeben, habe ich mich gefragt, was ich hier eigentlich tue, mein Zeug zusammengepackt und bin rausspaziert. Einfach so. War viel leichter, als ich eigentlich erwartet hätte. Von allen Entscheidungen, die ich in letzter Zeit getroffen habe, war das eindeutig die Beste. Und morgen noch einmal und dann ist erst mal Pause :)
 

28.07.2010 um 22:44 Uhr

2 Tage

Noch zwei Tage, an denen ich um 6 Uhr aufstehen muss und meine Nase in Skripte und Bücher versenken darf um abends zu zeigen, was ich drauf habe. Zwei furchtbare, quälend lange Tage, die am Ende wohl doch wieder zu kurz sein werden. Ich hab mir noch nie so sehr gewünscht, einmal nichts tun zu dürfen.

28.07.2010 um 22:41 Uhr

Denn eigentlich haben wir gar keine richtigen Probleme...

Musik: Hesitate - Steve Moakler

Und jetzt, einen Tag nach der furchtbaren Nachricht ist es keinen Deut besser. Ich fühle mich immer noch wie gelähmt und versuche es von mir zu schieben. Es zu verdrängen. Und gleichzeitig fühle ich mich schlecht, weil ich neben alle dem immer noch lachen und Spaß haben kann, wenn doch ein Mensch, der mir so nahe steht, nicht weiß, wie er sein Leben weiter leben soll. Ich stelle fest, dass wir alle keine Probleme haben. Und dass es uns allen vergleichsweise verdammt gut geht. Wir wollen es einfach nur manchmal nicht sehen.
 

21.07.2010 um 16:31 Uhr

Wie Schmetterlinge

Stimmung: gut bis wehmütig
Musik: Butterfly fly away

Seltsam, wie man Menschen vermissen kann, die noch nicht einmal fortgegangen sind. Seltsam, wie man Menschen vermissen kann, die man kaum kennt. Ich bedauere zutiefst, dass nicht mehr genug Zeit übrig ist.Doch am Ende gehen sie immer. Sie sind wie Schmetterlinge, die davon fliegen und ich sehe ihnen nach und hoffe, dass es ihnen vielleicht ein kleinwenig so geht, wie mir.