Frauen Bewegen Frauen

25.01.2013 um 11:19 Uhr

Frauenhäuser - Versorgung mangelhaft

Hallo Ihr Lieben!

Die Lage in den bundesweiten Frauenhäusern sieht schlecht aus. Wie es um die
Frauenhäuser wirklich steht u. damit um Frauen, die Gewalt erlitten haben, möchte ich Euch gerne anhand dieser Infoseite von Terre des Femmes vorstellen:

http://frauenrechte.de/online/index.php/themen/haeusliche-gewalt/aktuelles/1105-die-zukunft-der-frauenhaeuser.html

 

Auszug:

„Ich habe davon nichts gewusst.“ Mit dieser Ausrede kann sich die Bundesregierung zumindest seit diesem Jahr nicht mehr herausreden, wenn es um die Situation von gewaltbetroffenen Frauen in Deutschland geht. Im August 2012 ist der erste Lagebericht zur Situation der Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen in Deutschland erschienen, im Dezember 2012 erfolgte eine öffentliche Anhörung im Bundestag dazu. Sowohl im Bericht, als auch in der Anhörung wurde deutlich, dass die Lage der Frauenhäuser und Beratungsstellen und somit der von Gewalt betroffenen Frauen teilweise erschreckend ist: 

Es besteht in Deutschland keine flächendeckende Versorgung mit Hilfsangeboten, es stehen nicht ausreichend Plätze für hilfesuchende Frauen zur Verfügung und die finanzielle und personelle Ausstattung der Angebote ist mehr als dürftig.

 

Um diese Mindeststandards zu erfüllen, muss das Problem der Finanzierung endlich gelöst werden. Momentan gibt es in den einzelnen Bundesländern unterschiedliche Finanzierungsmodelle, bei denen die Kommunen zu keiner Unterstützung verpflichtet sind. Muss eine Kommune sparen, kann es durchaus passieren, dass die Unterstützung des örtlichen Frauenhauses dem Rotstift zum Opfer fällt.


Eine Möglichkeit der Finanzierung wäre, dass der Bund eine ausreichende Sockelfinanzierung u.a. für die Finanzierung des Gebäudes und des Personals zur Verfügung stellt, die Bedarfsplanung aber den einzelnen Bundesländern überlassen bleibt. Der Bund hat die Möglichkeit, bundeseinheitliche Qualitätskriterien für die Arbeit von Frauenhäusern und Beratungsstellen und die Finanzierung gesetzlich zu formulieren.

 

TERRE DES FEMMES fordert die Bundesregierung nachdrücklich auf, unverzüglich eine bundesgesetzliche Regelung für die Finanzierung des Hilfesystems zu finden! Noch schlimmer als nichts zu wissen, ist – trotz besseren Wissens – nichts zu unternehmen!“

 

Dem stimme ich voll und ganz zu!!

 

Was würde passieren, wenn bei einem Überfall,

Einbruch oder Gewaltverbrechen die Polizei

gerufen wird und dort würde auf einmal eine

Automatische Ansage kommen:

‚Tut uns leid, wir können nicht kommen, weil

wir die Miete nicht zahlen konnten u. auf der

Straße sitzen.‘

 

Zum Glück kann das nicht geschehen, weil

der Bund dafür Sorge trägt.

 

Bei Frauenhäusern und Frauenberatungsstellen,

die für den Schutz von Frauen u. Kindern

zuständig sind kann das sehr wohl vorkommen.

Dafür fühlt sich der Bund nicht zuständig.

 

Deshalb denke ich wird es Zeit, dass wir noch

aktiver werden und mal Lärm machen.

Dazu empfehle ich Euch öfters an die

Abgeordneten des Bundestages zu schreiben:

http://www.abgeordnetenwatch.de/abgeordnete-337-0.html

Das gilt auch für EU-Abgeordnete:

http://www.abgeordnetenwatch.de/abgeordnete-669-0.html

 

Klickt auf eine/n Abgeordnete/n Eurer Wahl,

das nächste Fenster öffnet sich und dort könnt

Ihr weiter unten Eure Fragen stellen und mal nach

haken, wie das denn so ist mit der sicheren Finanzierung

der Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen.:-)

 

Es können auch Petitionen an den Bundestag

gerichtet werden: https://epetitionen.bundestag.de/

Damit diese aber überhaupt angehört werden, muss

eine bestimmte Anzahl von Unterzeichnern dieser

Petition zusammen kommen(50.000).

Ich weiß auch nicht, ob es bereits eine derartige

Petition gegeben hat, dann wird das erst gar nicht

veröffentlicht.

 

Das Beste wäre natürlich, wenn bestimmte

große Medien das Thema aufgreifen würden.

Denn vor der Bundestagswahl wird es den

Fraktionen sauer aufstoßen, wenn ihnen

öffentliche Untätigkeit in Hinsicht auf den

Schutz von Frauen u. Kindern vorgehalten wird.

Das macht sich gar nicht gut.

 

Also Ihr seht, wir haben schon einige

Möglichkeiten aktiv zu werden.:-)

Bitte nutzt das!

 

Liebe Grüße

Violine


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.