Times of Life

29.01.2007 um 21:31 Uhr

Frédéric

von: Galahad

Musik: Manowar … Sons of Odin

Sooooo…. inzwischen weiß ich mehr! ;-)

Also Jana hat Bernd am Freitag, als er heimkam, Frédérics Brief gezeigt. Zu ihrem Erstaunen (und meinem auch, ehrlich gesagt!) meinte Bernd sofort, sie solle zurückschreiben oder (noch besser *hust*!) ihn anrufen und ihm von Timmy erzählen. O-Ton Bernd (in etwa): "Jana, ich kann ihn gut verstehen… ich sehe unsere zwei Jungs hier, erlebe jeden Tag Neues mit ihnen - es ist so unglaublich schön, Kinder zu haben. Und wenn irgendwann früher mal eine Frau von mir schwanger gewesen wäre, würde ich spätestens jetzt auch gerne wissen wollen, was aus diesem Kind geworden ist. Nein, er hat zwar kein Recht darauf, dass du ihm antwortest - aber es wäre irgendwie unmoralisch, es nicht zu tun." Naja…   

Jana war wohl auch ziemlich verdutzt, stand da - und Bernd drückte ihr das Telefon in die Hand und meinte "komm, ruf an, jetzt gleich". Ich kann mir diese Szene bildlich genau vorstellen… Jana ist bei so was immer sehr unentschlossen und zögerlich - da muss man einfach sagen "so, jetzt mach das, fertig!", und dann ist sie froh, dass jemand für sie entschieden hat. So ist sie nun mal… *lach* 

Hm, ja… Jana hat also angerufen (Nummer war ja im Brief mit angegeben), Frédéric war gleich dran - und er hat sich wohl wirklich gefreut. Sie hat ihm gesagt, dass das Kind ein Junge ist und Timmy heißt, er im April 7 Jahre alt wird und im letzten Herbst zur Schule gekommen ist… noch ein bisschen Smalltalk - und dann kam (natürlich!!!) die Frage, ob er ihn denn vielleicht mal sehen dürfe. "Jana, ich verspreche, ich sage kein Wort zu ihm - nur bei irgendeiner Gelegenheit mal sehen, bitte!" *grummel* ich wusste es ja!  

Das Janamädel wusste daraufhin wohl nicht mehr weiter und hat Bernd, der mitgehört hatte, den Hörer hingehalten (du Huhn, genauso kenn ich dich!) - worauf Bernd sich dann weiter mit Frédéric unterhalten hat. Das Gespräch endete mit den Worten "ja, ist in Ordnung, wir sind morgen Nachmittag zu Hause." Jana, völlig entgeistert: "hab ich das richtig verstanden? Du hast ihn für morgen eingeladen? Warum???" Und Bernd darauf: "ganz einfach - damit wir wissen, was er vorhat. Was er wirklich will…" (Anmerkung: ICH möchte mit Bernd nicht verheiratet sein *geradefeststell*!) 

Ja… samstags zur vereinbarten Zeit ist Frédéric dann tatsächlich erschienen. Hat gleich beim Reinkommen seinen Orientierungssinn unter Beweis gestellt: "hey, ist das nicht das Haus von diesem Musiker, mit dem du damals immer rumgezogen bist?" - "Ja, der lebt jetzt in USA, wir haben es gemietet". ;-) 

Um es kurz zu machen: Jana war von Frédérics Besuch überwältigt. Nicht, weil er so toll war ("Danny, stell dir vor, der hat bestimmt 15 kg mehr als damals, und graue Haare kriegt er auch schon!"). Nein, davon, wie er insgesamt so rüberkam. Er hat viel erzählt… von Madeleine, seiner Frau, und seinen Töchtern Céline und Amélie ("Danny, er hat die Brieftasche aufgemacht und uns Bilder gezeigt, die waren schon ganz abgegriffen am Rand - bestimmt holt er die oft raus und guckt sie an oder zeigt sie jemandem" … Frauen! *seufz*). 

Und ja - er hat auch Timmy kennengelernt! Es ergab sich quasi von allein… Timmy hatte einen Schulfreund zum Spielen da, und die Jungs sind zwischendurch mal ins Wohnzimmer gekommen, um etwas zu holen. Timmy hat "brav" guten Tag gesagt, wie er es gelernt hat, ist dann wieder weg… "und, Danny, glaub mir, Frédéric hatte ganz feuchte Augen und hat nur leise 'oh mein Gott' gesagt…".   

Der Hammer kommt aber, wie so oft, am Schluss: Frédéric war schon dabei, sich zu verabschieden - und da holte er einen Briefumschlag aus der Tasche und gab ihn Jana. Und meinte "bitte nimm das für Timmy…. Ich weiß, es ist nicht das, was ich für ihn in den ganzen Jahren hätte bezahlen müssen - aber ich habe im Moment nicht mehr, ich verdiene nicht besonders viel, und Madeleine hat gar nichts, die ist ja daheim bei den Kindern. Ich werde versuchen, von Zeit zu Zeit etwas nachzuschießen". Im Brief: ein Scheck über 4.200 Euro. Und dann sagte er noch: "Madeleine weiß das natürlich - sie hat mich auch darin bestärkt, dir zu schreiben, sie sagt, wenn da irgendwo ein Kind von dir aufwächst, musst du auch etwas dafür tun, das ist deine Pflicht." Eine vernünftige Frau… ;-) 

Jana hätte den Scheck wohl gar nicht angenommen… aber Bernd hat ihn genommen, sich bedankt und gesagt, dass sie ihn auf ein Sparbuch für Timmy tun werden. Jana hat Frédéric dafür dann noch ein paar Bilder rausgesucht… Timmy als Baby, im Kindergarten und jetzt an seinem letzten Geburtstag. Und beim Rausgehen hat Frédéric dann noch gemeint: "vielleicht sieht man sich ja mal wieder…?" 

Hm… ist wohl ganz gut gelaufen, oder?     

26.01.2007 um 18:07 Uhr

ich hab es schon richtig vermisst…

von: Galahad

… das Klingeln des Telefons morgens um vier! Chris’ Gebrummel "geh doch endlich dran, ist ja doch für dich", bevor er sich die Decke über den Kopf zieht und weiter schläft. Und am anderen Ende dann Janas gut gelauntes "Hi Danny, wie geht’s dir denn? Du, ich muss dir unbedingt was erzählen…" *fg* 

Heute war es dann endlich mal wieder so weit *stöhn*! 

"Hi, Danny, ich bin’s… weißt du, von wem ich gerade Post gekriegt habe?" - "Scheiße - weißt du, wieviel Uhr es hier ist?" "Ach komm, du kannst ja gleich weiter schlafen, aber das muss ich dir einfach sofort erzählen!" Und dann sagte sie "ich hab einen Brief von Frédéric bekommen!". Und da war ich schlagartig hellwach! 

Frédéric! Timmys Vater… oder besser gesagt, sein Erzeuger - von Vaterrolle kann man ja wirklich nicht sprechen. Dieser französische Mistkerl, mit dem Jana eine Affäre hatte, und der sich dann, als sie schwanger war, mit einem lockeren "erst mal den Vaterschaftstest abwarten" schleunigst über die Grenze abgesetzt hat! Und ward fortan nie mehr gesehen *fg*… 

Sein Brief klingt eigenartig. Er schreibt Jana, dass er seit vier Jahren verheiratet und Vater von zwei kleinen Mädchen ist, die sein Leben und sein ganzer Stolz sind. Und seitdem habe er sich so oft gefragt, was damals war… ob Jana wirklich schwanger war, ob sie das Kind bekommen hat, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist… Er habe erst, seit seine Töchter auf der Welt sind, begriffen, was er damals für einen Scheiß gebaut hat, habe schon so oft Kontakt mit ihr aufnehmen und sich entschuldigen wollen - und jetzt habe er kürzlich ihre Heiratsannonce in der Zeitung gesehen und sich endlich getraut. Er wolle wirklich keine Unruhe in ihr Leben bringen, auch keine Ansprüche stellen - wenn sie ihm doch einfach nur mal schreiben oder ihn anrufen könnte und ihm sagen, ob er noch ein drittes Kind hat.  

Ja, und natürlich kam hinterher wie erwartet Janas Frage: "Danny, was soll ich denn jetzt nur machen?" 

Tja, das weiß ich ja auch nicht. "Was sagt denn Bernd dazu?" - "Der ist bei einem Kunden, ich konnte ihn noch nicht anrufen und es ihm erzählen." "Hm… dann frag ihn heute Abend - oder, noch besser, frag deinen Bauch! Hast du bei der Sache denn ein gutes oder eher ein schlechtes Gefühl?" 

Für einen Moment war sie ruhig, dann meinte sie leise: "Danny… wenn es nur nach mir ginge, dann könnte er bleiben, wo der Pfeffer wächst. Es hat ihn damals nicht interessiert, es hat ihn in der ganzen Zeit nicht interessiert, dann braucht er jetzt auch nicht zu kommen! Aber ich denke an Timmy! Er weiß ja, dass sein richtiger Papa bis jetzt nie nach ihm gefragt hat. Hat er nicht ein Recht, zu erfahren, dass sein Vater sich doch irgendwann nach ihm erkundigt hat? Dass er ihm also doch nicht so völlig egal war? Und kann ich meinem Sohn gegenüber dann zugeben, dass ich seinen Vater einfach abgewimmelt habe?" 

Hm, eine schwierige Frage. Ich weiß es nicht, Chrissy ebensowenig. Es ist für ein Kind sicher traurig, in dem Bewusstsein aufzuwachsen, dass der eigene Vater es nicht haben wollte und auch nie nach ihm gefragt hat… vielleicht wäre es besser, wenn Jana ihm irgendwann mal sagen könnte, dass es doch nicht ganz so war. Oder doch nicht? Und kommt als nächstes dann vielleicht nicht doch ein "ich möchte ihn kennenlernen"? Und kann Jana das ablehnen, wenn Frédéric sie darum bittet? 

Oh Mann… hätte der Kerl nicht einfach irgendwo in der Versenkung verschwunden bleiben können???  

 

22.01.2007 um 22:41 Uhr

Aller Anfang ist schwer...

von: Galahad

Musik: Elegy … Manifestation of Fear

… oder auch: dieser Weg wird kein leichter sein…

Nein - mir hat diese Lied eigentlich nie gefallen (ist halt Geschmackssache)… aber es passt hier genau! Auf Saskia - und auf unseren Ben *smile*!

Am letzten Donnerstag hatten wir Saskia hier bei uns *seufz*. Ein heulendes Häufchen Elend! Was war passiert?

Saskia hat ja letzte Woche - gemeinsam mit Melissa - mit ihrer Ausbildung in Malters Imperium *g* angefangen. Die ersten Tage waren die Mädels nur so dabei, haben zugeguckt und mal Kopien gemacht oder ein bisschen Ablage. Dann, an dem Donnerstag, sollten sie erstmals ein paar Briefe selbst schreiben... einfache Absagen für Musiker, die Malter nicht unter Vertrag nehmen will.

Dazu muss ich Folgendes sagen:

Malter kriegt ja ständig Demo-Tapes von Musikern (Bands oder Solisten), die gerne einen Vertrag bei ihm hätten. Er hat zwar seine Leute dafür, hört aber in die meisten Sachen auch selbst mal rein. Und er will, dass die Leute, die er nicht nimmt, keinen 0815-Absagebrief von ihm bekommen, sondern etwas Persönliches. Zum Beispiel "du hast eine schöne Stimme, aber sie passt nicht zum Hardrock, probier doch mal was anderes" oder "ihr müsst an den Gitarren arbeiten, so geht das nicht"… oder auch "tut mir leid, ihr seid wirklich nicht schlecht, aber ich habe schon zu viele Country-Bands unter Vertrag". Das schreibt er (oder seine Leute) auf ein kleines Memo-Zettelchen, und die Mädels im Sekretariat machen dann einen ordentlichen Brief daraus.

Ja, und das sollten am Donnerstag Melissa und Saskia tun. Melissa ist mit so was aufgewachsen, für sie ist das alltäglich - aber Saskia? Die hat schlagartig gemerkt, dass einigermaßen Englisch mit dem Freund reden und Geschäftsbriefe schreiben zwei Paar Schuhe sind! Mit anderen Worten, sie hat keinen einzigen ordentlichen Satz zustande gebracht!

Melissa hat ihr natürlich geholfen und ihr, nachdem sie mit ihren eigenen Sachen fertig war, die Briefe geschrieben - das war aber nichts für unsere perfektionistische Saskia! Sie war abends am Boden zerstört... "ich schaffe das nie, ich geh nicht mehr da hin, ich verstehe die Leute ja überhaupt nicht" usw usw. Arme Kleine, es war klar, dass das am Anfang so kommt.

Nachdem Johnny vergeblich alles an Aufbau- und Tröstungsversuchen unternommen hatte, hat er sie zu uns hochgebracht… in der Hoffnung auf einen Erfahrungsaustausch nach dem Motto "wie überlebe ich als Deutsche(r) die ersten 100 Tage Tennessee?" Tja… ich kann Saskia schon verstehen, mir ging's am Anfang nicht anders. Mittlerweile habe ich mich an den Dialekt hier gewöhnt, aber anfangs hab ich kaum ein Wort verstanden. Ich hab auch die Jungs von der Band nie so richtig verstanden, als sie in Deutschland waren - und mein ständiger Spruch zu Chrissy war in der Anfangszeit "verdammt, mach die Zähne beim Reden auseinander, ich verstehe kein Wort!" Aber schickt umgekehrt einen Ami - selbst wenn er in Harvard ein Germanistikstudium mit höchster Punktzahl abgeschlossen hat - in ein Dorf in Oberbayern, oder Ostfriesland… oder von mir aus in meine saarländische Heimat. Der wird auch überlegen, ob das wirklich die Sprache ist, die er gelernt hat. ;-) Auf jeden Fall konnte ich Saskia ein bisschen trösten.

Freitags ist Malter mit den beiden Mädels dann eine Tasse Kaffee trinken gegangen, um ein Feedback der ersten Arbeitswoche zu bekommen. Hm… Saskia hat ihm als erstes gesagt, dass sie kein Gehalt verdient, weil sie doch gar nichts richtig hinkriegt *lach* (Malter hat hinterher zu uns gemeint, so was könne nur von einer Deutschen kommen, kein Ami würde jemals sagen, er sei sein Geld nicht wert). Aber er war offenbar sehr lieb zu ihr… hat ihr den Arm um die Schulter gelegt und gesagt "Mädchen, deshalb bist du doch hierher gekommen… um zu lernen, und nicht, um den Beweis zu erbringen, dass du alles schon kannst und weißt. Du wirst da reinwachsen, mach dir keine Sorgen. Und meine Leute helfen dir alle gerne… frag ruhig nach, von mir aus zehn- oder fünfzehn Mal, bis du wirklich alles verstanden hast!" Danach ging es ihr dann wieder etwas besser. :-)

Ja, und News gibt’s auch von unserem Ben! Er war bei unserem Nashville-Gig… und zwar in Begleitung eines ziemlich hübschen Kerls. Blond, blaue Augen, gute Figur… doch ja *smile*! Wir konnten uns nach dem Konzert noch ein bisschen unterhalten, da hat er ihn uns vorgestellt - Eric heißt er. Zuerst wussten wir natürlich nicht, ob das jetzt ein Kumpel von ihm ist oder tatsächlich ein Lover. Wir sind hier ja schließlich in einem Südstaat der USA, in dem Männerpaare nicht händchenhaltend rumlaufen *gg*, und fragen konnten wir ja auch schlecht.

Aber dann ging Chris kurz zurück zu den anderen von der Band, und Eric meinte zu Ben "und du willst mir wirklich erzählen, dass du mir diesem Kerl jahrelang Tür an Tür gewohnt hast und nichts gelaufen ist?" Na ja, da war es schon klar, wie ihre Beziehung aussieht. Und dann hat Eric mich angeguckt und gesagt "sorry, ich wollte jetzt wirklich nicht deinen Freund anmachen - mir kam nur gerade dieser Gedanke. Aber zu der Zeit hatte unser Ben ja noch andere Ideen… hm, ging mir ähnlich, ich war auch schon über zwanzig bei meinem coming out." Sieht also so aus, als würden die zwei ganz gut zusammen passen, und Eric versteht Ben bestimmt und macht ein bisschen langsam mit ihm. ;-)
 
Ich hab vorgeschlagen, dass sie nächste Woche mal zu uns kommen oder wir uns irgendwo treffen und zusammen was trinken gehen… dann haben wir mehr Zeit. Eric scheint auf jeden Fall ein Netter zu sein… und Ben hat wohl eine wichtige Entscheidung für sein Leben getroffen!

Ja… dieser Weg wird kein leichter sein… oder so ähnlich ;-)
 

21.01.2007 um 16:51 Uhr

let's rock!

von: Galahad

Musik: Rhapsody of Fire ... Triumph or Agony

So, da sind wir wieder!

Die beiden Gigs waren toll, super! In Nashville waren wir der Hauptact von drei Bands *stolzguck*, wir haben also als letzte gespielt. Und voll das Haus gerockt… über zwei Stunden waren wir auf der Bühne! Gut, dass wir in den Proben auch die ganzen älteren Sachen geübt haben, sonst hätte Chris die zweite Stunde allein übernehmen müssen *lach*! Die Leute haben echt getobt, es war - einfach wow!

Toll waren auch die zwei Auftritte von Eve, das muss man schon sagen… das Mädel war echt gut! Hübsch zurechtgemacht, in einem knallengen Silbertop, na ja, und Stimme hat sie ja sowieso!

Ich hab das "San-Francisco-Lied" mit ihr gesungen - also diese Ballade von einem Mann, der in den Krieg muss und sich vorher von seiner Frau verabschiedet. Und beim Abschied schauen sie zu den Sternen und versprechen sich - sie: "wenn ich zu diesem Stern blicke, werde ich wissen, dass du noch lebst". Und er: "und wenn ich zu diesem Stern hochsehe, werde ich wissen, dass du noch auf mich wartest". Sehr traurig, sehr schön. War richtig dramatisch *lach*! Und bei dem Song, den Chris mit ihr gesungen hat, haben sie sich nebeneinander auf den Rand der Bühne gesetzt, und sie hat den Kopf an seine Schulter gelegt, beide haben die Augen geschlossen und gesungen (und jeder dabei wohl das Seine gedacht *fg*) - das ist auch total schön rübergekommen!   

Blödsinn haben wir natürlich auch gemacht *grins*… also vor einiger Zeit haben Chrissy und ich bei der Probe mal aus Spaß so rumgezankt (wir waren da alle nicht ganz nüchtern *hust*). So nach dem Motto "ich bin hier der Sänger… nein ich, verpiss du dich…" usw. Und irgendwer von der Band kam auf die Idee, hey, das ist lustig, bringt das doch mal bei einem Gig! ;-)

Und so sind wir ganz am Anfang von dem Konzert raus auf die Bühne, Chris von der einen Seite, ich von der anderen. Dann kam so ein Geplänkel "hey, was suchst du hier?" - "ich bin hier der Sänger!" "nee, das bin ich, du kannst dich verpissen…" usw, hin und her. Wir haben uns dabei immer gegenseitig so angerempelt und geschubst… ich drehe mich dann um, sage "gut, macht euren Mist doch allein, ich singe woanders" und gehe ein paar Schritte weg - in dem Moment kommen dann die anderen von der Band und sagen "stop it - wir haben genug Musik für zwei Sänger, wir brauchen euch beide… macht es zusammen!". Und Chris geht zu mir, nimmt meine Hand und sagt "please stay… let's try it together", und ich antworte "ok, we'll get it done together" *lach*… das ist natürlich etwas doppeldeutig (welch ein Zufall *hust*!). War eigentlich nur so als nettes Intro gedacht, aber die Leute haben losgetobt - sagenhaft *lach*!

Und nein - es war natürlich nicht mit Malter oder dem Management vorher abgestimmt! Ed ist nach dem Konzert zu uns gekommen, kopfschüttelnd, hat verzweifelt versucht, ernst zu bleiben, während er meinte "ihr müsst es einfach immer wieder probieren, was?". Dasselbe hat Malter anschließend draußen auch gesagt, während Melissa (die war auch da mit ihrem Marc) gleich losgequietscht hat "oh, das war soooo süüüüß… und genau so, wie ihr euch sonst immer zankt!" *hust* ;-)

In Memphis haben wir das Intro nicht gebracht… da waren wir dritter von vier Bands (also direkt vor dem Hauptact, auch sehr gut!), und hatten einen festen Zeitplan (1¼ Stunde Spielzeit), den wir einhalten mussten. Aber sonst war der Memphis-Gig ebenso schön wie der in Nashville! Ich glaube, viele Leute waren extra wegen uns da… als sie am Tag davor in Nashville nämlich keine Ruhe gaben und immer noch Zugaben wollten, hat Chris gesagt "hey folks, wir sind jetzt fertig - aber wer noch mehr will, kann gerne morgen nach Memphis kommen!" *smile*. Hm, manche haben das wohl in die Tat umgesetzt! So viele Leute, die unsere Lieder alle mitsingen konnten… *freu*!

Einfach schön war's!  J 

18.01.2007 um 18:37 Uhr

Arbeit… oder Karriere - wie man's nimmt

von: Galahad

Musik: Grave Digger ... Liberty or Death

So… los geht's! 

Morgen ein Gig hier in Nashville, übermorgen einer in Memphis. Immerhin keine Anreise und keine Übernachtung *gg*! Ach wo, ich meckere nicht, ich freue mich echt! Das morgen ist in 'nem richtig schönen Club, in den wir auch privat gern gehen, und wo immer viel los ist und gute Musik läuft. Den Club in Memphis kennen wir nicht, aber Ed sagt, er sei zur Zeit "in"! He, he… also sind wir dann auch "in" *fg*??? 

Richtig schön ist, dass unsere Eve morgen dabei ist! Sie singt unsere zwei Balladen mit… einmal mit mir, einmal - man höre und staune - mit Chris! Ja *lach*… mein Großer hat diesen Vorschlag selbst gemacht! Und ich weiß schon, warum… er mag es immer noch nicht, dass ich "sein" Lied (vom Valentinstag) mit einer Frau singe - also hat er vorgeschlagen, dass er mit Eve diese Ballade singt und ich mit ihr die andere (das "San-Francisco-Lied"). 

Melissa war am Mittwoch gerade dabei, als wir darüber diskutiert habe… hm, und Daddy's little sunshine girl hat mal wieder sofort kapiert, worum es ihm geht *lach*! "Ist doch klar… Chris hat lieber, wenn Eve die Lovesongs mit unterschiedlichen Männern singt - damit nur bloß keiner denkt, sie und Danny wären auch in echt ein Liebespaar!" Das Mädel muss einfach ins Management oder in eine vergleichbare Funktion… solche Zusammenhänge sieht sie sofort. J 

Malter fand es dann auch ok… "aber, Chris, denk bitte daran, es ist ein Liebeslied!" Und das macht mein Indianer auch brav *lach*… nimmt Eves Hand, lächelt sie an beim Singen usw… hm, am Ende küsst er sie noch??? Das muss ja dann trotzdem nicht sein! *grummel* ;-))) 

Ich freu mich richtig auf morgen!!!  

17.01.2007 um 16:10 Uhr

Pläne

von: Galahad

Vorgestern war unsere Bandbesprechung.

 

Das Gute zuerst: Wir haben schöne Einnahmen eingefahren im letzten Jahr *freu*... uns geht’s gut, verhungern brauchen wir so schnell nicht!

 

Aber wenn es so kommt, wie unsere Manager das planen, werden wir in diesem Jahr mehr unterwegs als daheim sein *stöhn*! So viele Termine haben sie schon für uns - und im Frühjahr wird wieder getourt… na, mal sehen, was davon am Ende übrig bleibt!

 

Ed (unser einer Manager) hat doch tatsächlich gemeint, es wäre an der Zeit, dass wir mal wieder durch unsere Musik Schlagzeilen machen und nicht nur durch die zu Herzen gehende Liebesbeziehung zweier gewisser Bandmitglieder *grmpf*... nee, das war nur Spaß, er hat gelacht dabei. Aber es gibt viel Arbeit dieses Jahr für uns, da führt kein Weg dran vorbei!

 

Ich frage mich nur, wie sollen wir denn bitte schön mit unserem neuen Album weiterkommen, wenn wir ständig unterwegs sind??? Richtige Sklaventreiber sind das! *böseguck*

 

Natürlich liebe ich es, Musiker zu sein... ich wollte ja niemals etwas anderes sein, und klar will ich Gigs haben, auftreten, raus auf die Bühne! Wozu sonst sind wir da? Und ich habe ja dazu auch noch das Glück, dass Chris und ich alles gemeinsam machen können. Aber ein bisschen Jammerei muss trotzdem erlaubt sein! Die anderen von der Band sind da noch viel schlimmer *lach*... "Waaaaaaas? Daaaaaa sollen wir spielen? Aber wir kommen doch erst zwei Tage vorher von doooooort zurück!" Antwort vom Management: "Genau, das reicht dann ja, um einmal auszuschlafen und euch umzuziehen!" *fg*

 

Wir sind schon arm… *seufz* ;-)

 

15.01.2007 um 09:29 Uhr

Party-Time!!!

von: Galahad

Wow… war das eine tolle Geburtstagsparty! Da muss ich mir ja im März richtig Mühe geben, um da ranzukommen… ;-) 

Eingeladen waren unsere Bandkollegen (mit oder ohne Anhang) - außerdem Elly und Ken, Stacey und Richard, Saskia und Johnny, Melissa und Marc sowie Ben, ebenfalls mit oder ohne Begleitung, je nach Wunsch. ;-) Also der harte Kern, alles recht überschaubar *smile*.  

Zu essen hatten wir Sushi und Mini-Pizzas als Vorspeise, eine Schnitzelpfanne, den Schinken im Brotteig, der bei unserer Einweihungsparty so gelobt worden war, und diverse Salate. Elly und Stacey hatten versprochen, jeweils einen Kuchen mitzubringen… für Getränke aller Art war auch gesorgt - also alles soweit ok! 

Bei der Einweihung letztes Jahr hab ich ja wie auf glühenden Kohlen gesessen, weil niemand vorher so "richtig" zugesagt hatte (Chrissy meint, es sei typisch deutsch, das zu erwarten). Ok, dieses Mal wusste ich es besser *lach*. Aber dafür wurden wir dieses Mal mit einem anderen Phänomen konfrontiert (keine Ahnung, ob das typisch amerikanisch oder nur bei unseren Leuten hier gerade in ist): es heißt "ich hab noch jemanden mitgebracht!" ;-) 

Ken und Elly waren ziemlich früh da; die hatten vorher schon Miss Eliza zum "Babysitting" abgeholt, während sie dafür in der Wohnung der Miss übernachten wollten. Sehr praktisch *gg*! Stacey und Richard kamen ebenfalls ziemlich früh hoch, um - falls erforderlich - noch was zu helfen. Ja, und dann ging's los. 

Unsere Bandkollegen kamen als erste - die beiden Verheirateten mit Ehefrauen, die anderen bis auf Gerry solo. Gerry war wie üblich in Begleitung einer ziemlich aufgerüschten Blondine (seine Freundinnen sehen immer gleich aus, ich glaub, er kann sie selbst schon lange nicht mehr auseinander halten *fg*). Und im Schlepptau hatten sie - Eve und ihren Freund Rob! Eve, ganz verlegen, bewaffnet mit einem Riesenkorb selbstgemachter Donuts "wir haben telefoniert wegen der nächsten Probe, und da sagten die Jungs mir, dass ihr heute feiert und wir alle eingeladen sind… war das wirklich auch für mich gemeint, ist das ok?" - "Ja klar doch!" J

Wir hätten wissen müssen, dass das ein Omen ist! *fg* 

Als nächste Melissa und Marc… und dabei drei Freundinnen von Melissa! Melissa: "ach darlings, Danny my love, Chris my sweet (*hust*)… ich hatte doch total vergessen, dass ich für heute mit den Mädels verabredet war, da hab ich sie jetzt einfach mitgebracht, ist das gut? Schaut mal, wir haben euch auch was zum Essen dabei…" *lach* ja, sie hatten eine riesige Platte mit Tapas, sehr schön! Der arme Marc stand dabei und wusste gar nicht, wo er hinsehen sollte, dem war das wohl peinlich… "Klar, ist ok, ihr seid herzlich willkommen"! 

Ich bin nicht böse, wenn jemand das hier nicht glaubt... ich hätte es mir selbst auch nicht vorstellen können! Denn als nächste klingelten Saskia und Johnny - und ein junger, ziemlich nervöser Kerl daneben. Johnny: "Hey ihr, das ist David, mein Arbeitskollege, der hat unten mein Appartement gemietet, und ich hab gesagt, er kann heute ruhig mitkommen, dann lernt er die Leute vom Haus gleich mal kennen…" Aber klar doch, nur herein *fg*!!! Unter vier Augen erklärte uns Johnny dann noch, er sei ja so froh gewesen, dass David das Zimmer gleich übernommen habe, sonst hätte er doch doppelt Miete zahlen müssen und das mit der Wohnung hätte am Ende nicht geklappt… deshalb wollte er dem Kerl einen Gefallen tun, "denn der kennt hier keinen…"  ist ja schon ok! *gg* 

Der absolute Renner war dann, als Ben endlich auftauchte! In Begleitung zweier bildhübscher Kerle *smile*! Ben: "ähem, wir waren eigentlich für heute bei mir verabredet, aber ich dachte, ich kann die beiden sicher auch hierher mitbringen…" Aber ja doch! Chrissy - schon gut warmgetrunken - meinte grinsend "na sicher, gerne… aber Jungs, nur das das klar ist - das hier ist ne Geburtstagsfete, keine Schwulenparty!". Worauf die beiden Kerle ihn völlig entgeistert anguckten und meinten "wir sind doch gar nicht schwul!" Scheiße… das waren zwei Cousins von Ben, das hätte er uns ja auch gleich sagen können! Mein Großer hat ziemlich blöd geguckt, und ich hab dann schnell gesagt "ihr nicht, aber wir - aber das ist heute hier keine Bedingung zum Mitfeiern!" Oh oh oh… die haben uns angesehen, als wären wir beide etwas außerirdisch *grins*.  

Zum Essen hatten sie übrigens auch was mitgebracht - ne Riesentüte mit Burgern. Immerhin *smile*! 

Wir waren schon eine Weile gut am feiern, als es dann noch mal klingelte *weglach*… vor der Tür standen tatsächlich Brandon und Alex! Bran hatte Chrissy am Geburtstag angerufen und gratuliert und so von der Party erfahren… "hey, da dachten wir, wir lassen unseren liiiieeeeben Chris doch nicht allein feiern! Wir haben auch was mitgebracht!" Die hatten wohl irgendeinen Chinesen leergekauft… hatten ein Paket mit bestimmt 40 Frühlingsrollen dabei! J 

Ja, und von der ersten Minute an war voll die Partystimmung! Es wurde viel getanzt, die Leute waren supergut drauf und hatten Spaß… sie haben sich irgendwo in der Wohnung verteilt, und es fiel eigentlich gar nicht auf, dass es ein paar mehr waren als geplant *gg*. Stacey und Elly sind zwischendrin mal runter und haben als Nachschub eine große Platte Mini-Hackbällchen gemacht (danke, wir lieben euch! *smile*) … wer konnte denn auch ahnen, dass so viele Leute kommen und die alle jede Menge Hunger und Durst mitbringen?  

Unser Gitarrist hat wie üblich zu vorgerückter Stunde einen Strip hingelegt *gg*, und unser Drummer ist - ebenfalls wie üblich *fg* - mittendrin im größten Partytreiben einfach eingepennt (da ärgert sich seine Frau jedes Mal wieder drüber *smile*). Ally, Melissas eine Freundin haben wir irgendwann wild knutschend mit Bens Cousin hinter der Bar gefunden (ich glaube aber nicht, dass sich daraus jetzt eine neue Lovestory entwickelt…) und Doreen, die andere Freundin von Melissa, hat sich den ganzen Abend an den armen Alex gehängt *lach*… hat ihn angehimmelt und geflirtet, was das Zeug hält. Ich hab dann irgendwann Melissa mal gebeten, Doreen doch klarzumachen, dass Alex mit Bran zusammen ist und sie ihre Zeit und ihren Charme völlig verschwendet - kam als Reaktion von Melissa prompt ein "verdammt, und woher sollte ich das wissen, dass die beiden zusammen sind?" Hm… sind die sich wirklich noch nie bei uns über den Weg gelaufen *nachdenk*? Wird wohl so sein… 

Chris und ich haben zwischendrin mal oben am Geländer gestanden und uns das Treiben angeguckt - da hat mein Großer mich ganz fest an sich gezogen und gemeint "es ist so schön… Danny, seit ich mit dir zusammen bin, erlebe ich nur verrückte Sachen"… hm, als hätte ich diese Leute alle importiert *gg*! Dann hat er mir einen langen Kuss gegeben, irgendwer unten hat in dem Moment wohl gerade hochgeguckt und "woohooo" gerufen, und da haben dann alle hochgesehen und Beifall geklatscht. Richtig lieb… auch wenn Ken später gemeint hat, dass er irgendwann zwei knutschenden Kerlen applaudiert, sei eigentlich das Letzte, was er jemals erwartet hätte! ;-) 

Um halb sieben sind die letzten gegangen - bis auf Alex und Bran, die haben hier übernachtet. Gegen Nachmittag sind Stacey, Johnny und Saskia dann noch mal hochgekommen, um ein bisschen beim Aufräumen zu helfen. Und jetzt sieht alles wieder fast so aus, als wäre nie was gewesen… ;-) 

Coole Party! J     

12.01.2007 um 19:03 Uhr

Happy Birthday, mein Großer!

von: Galahad

Musik: Sonata Arctica ... For The Sake Of Revenge

Chris hatte vor ein paar Tagen Geburtstag. 34 Jahre alt ist er schon geworden - ein alter Kerl! ;-)

Ich hab ihm - neben ein paar anderen Kleinigkeiten - eine Woche New York mit Unterbringung in nem Top-Hotel und Besuch einer Wrestling-Großveranstaltung geschenkt *smile*. Mein Großer steht ja voll auf die Wrestler *lach*... doch, ein paar von denen sind schon echt gut, die mag ich auch. Hat was von einer Soap, das Ganze.  

Was Romantisches ist natürlich auch drin in der Woche N.Y. - das Hotel hat eine "Lover's Suite", da wohnen wir, und ein Candlelight-Dinner ist auch noch dabei. Leider ist der Trip erst im Juni... aber Vorfreude ist ja bekanntlich eh die schönste Freude! :-)  

Der Geburtstag selbst war sehr schön und gemütlich und ganz für uns. Wir haben ausgeschlafen und lange gefrühstückt (sehr lange, weil Chris ständig zwischendurch Telefon hatte *lach*)... später haben wir ganz stilvoll eine Flasche Champagner getrunken und abends waren wir fein essen. Chris hatte Lust auf griechisch, war auch wirklich gut.  

Gratulanten waren an dem Tag nur ganz wenige da, da die meisten erst am Wochenende zur Geburtstagsparty kommen. Während der Woche feiern ist ja nie so gut, weil die meisten Leute arbeiten müssen. Aber morgen machen wir Party *freu*... und wie! Da geht der Punk so richtig ab (auch wenn's nicht unbedingt Punk sein muss *gg*)!  

Nochmal alles Gute, mein Großer!!!     

09.01.2007 um 08:29 Uhr

Neuanfang… und ein Sturz von der Leiter

von: Galahad

Ein kompletter Neuanfang wird das jetzt für Saskia. Und ich weiß nur zu gut, wie sie sich jetzt gerade fühlt. 

Sonntag gegen Mittag ist sie angekommen. Johnny hat sie vom Flughafen abgeholt… *lach*, hatte sich richtig schick gemacht, der Gute, und eine langstielige dunkelrote Rose dabei - ja doch, sehr schön! Der hatte sich die ganze Woche schon wie ein kleines Kind auf Weihnachten auf diesen Moment gefreut *smile*. 

Für abends hatten wir die beiden zu einem Willkommens-Essen eingeladen (wen's interessiert: es gab als Vorspeise Tomaten mit Mozzarella, danach Hähnchenkeulen in Rotweinsauce, Nudeln und grüner Mischsalat dazu, und hinterher noch (wer mochte) Eis mit heißen Himbeeren *smile*) … und - man höre und staune! - ausgerechnet von meinem Großen war der Vorschlag gekommen, auch noch Melissa und Marc einzuladen. Eine gute Idee... schließlich wird Melissa bald Saskias erste Ansprechpartnerin und hoffentlich Freundin in dem neuen Job sein. 

Ja, es war ein schöner, gemütlicher Abend! Melissa hat Saskia gleich in den Arm genommen und "ich freue mich so, dass du endlich da bist - wir werden so viel Spaß zusammen haben" gesagt - bissel überschwänglich, aber so ist sie nun mal, und es war ja gut gemeint.

Für die beiden geht es am kommenden Montag los... sie werden alle Bereiche von Malters Firma durchlaufen und dort ausgebildet. In etwa vergleichbar mit einer Trainee-Ausbildung in Deutschland. Melissa will ja später ins Management oder vielleicht auch die Firma mal übernehmen (clever genug ist sie), und Saskia kriegt jetzt genau die gleiche Ausbildung, ich denke, da hat sie echt großes Glück. Im Moment freuen die beiden Mädels sich richtig darauf... ich bin mal gespannt, wie sich das in drei Monaten anhört, wenn jeden Morgen der Wecker geht *fg*... ;-) 

Saskias Englisch hat sich auch sehr verbessert, seit wir sie das letzte Mal gesehen haben... sie hat offenbar ganz schön gebüffelt daheim! Ja, wenn sie sich zu etwas entschlossen hat, dann wird das konsequent durchgezogen *lach*! Sie hat auch vorher in Deutschland noch etliche Sachen, die sie nicht mehr unbedingt braucht, verkauft - damit sie ein bisschen Startkapital mitbringt und nicht alles an Johnny hängt. Sehr entschlossen, sehr zielstrebig! :-) 

Gestern Nachmittag sind die beiden losgezogen, um noch einige Sachen für ihre neue Wohnung kaufen. Eigentlich wollten/sollten wir mitgehen, aber da hat uns - Schreck in der Mittagsstunde! - unsere Miss Eliza einen Strich durch die Rechnung gemacht. - die ist nämlich in ihrer Wohnung von der Leiter gefallen. Zum Glück war's nur so eine kleine Trittleiter mit drei Stufen. Passiert ist nichts Ernstes, nur eine Verstauchung, aber sie hat uns gleich um Hilfe gerufen, und so haben wir uns dann um sie gekümmert... einen Arzt kommen lassen, ihre Tochter angerufen usw. Elly kam natürlich sofort, Stacey aus der Wohnung gegenüber ebenso, nachdem sie mitbekommen hatte, was passiert ist… wir haben dann bis abends unten bei ihr gesessen, sie gepflegt und bedauert *gg*. War ne richtige kleine Spontan- Party… der Miss hat’s gefallen! Hauptsache, sie hat nichts Schlimmes… Glück gehabt, die Gute! 

Ja... das sind so die News der letzten Tage. Wir werden uns auch noch ein paar schöne gemütliche Tage machen, bevor am nächsten Montag auch bei uns die Arbeit wieder losgeht - "große" Bandbesprechung! Da werden, soviel ich weiß, unsere Gehälter für dieses Jahr festgelegt *malgespanntbin*! ;-)    

04.01.2007 um 17:56 Uhr

Umzug

von: Galahad

Musik: Stratovarius

Hier gibt's ja doch noch was Neues zu erzählen… J 

Als wir vom Gig zurückkamen, wartete Jonathan schon auf uns. Ob wir die Tage ein bisschen Zeit hätten… er ziehe nämlich um… *smile*. Und zwar hat er ab Januar hier im Haus für sich und Saskia die noch leerstehende Wohnung im zweiten Stock gemietet (bisher hatte er nur ein kleines Appartement ganz unten). 

Dazu folgender Hintergrund: 

Am Wochenende kommt ja Saskia "endgültig" rüber. Und seitdem gab es bei den beiden ständige Diskussionen per Mail, Telefon oder wie auch immer… während Johnny gleich mit ihr zusammenziehen wollte, wollte Saskia sich erst mal eine eigene Wohnung suchen, um unabhängig zu sein.  

Sie hat auch, während wir in Deutschland waren, noch mal mit mir darüber gesprochen... "Danny, wenn wir gleich zusammenziehen und Johnny merkt, dass es doch nichts ist mit uns, dann würde er mir das wahrscheinlich nicht zu sagen trauen, weil er weiß, dass ich nirgendwo anders hin kann…" Frauendenken! "Saskia, hast du nicht vielleicht eher Angst davor, dass du merkst, es läuft nicht mit euch?" - "Nein, das wäre nicht so schlimm, ich könnte ja jederzeit ausziehen oder hätte meine eigene Wohnung"… *grübel* nee, ich muss das nicht verstehen… 

Ich konnte dazu nur sagen, dass ich ja letztes Jahr auch gleich mit Chris zusammengezogen bin, und dass das sich als gut und richtig (wenn auch nicht immer einfach *fg*) herausgestellt hat. Sollen sie es doch ruhig versuchen - wenn es wider Erwarten nicht läuft, kann sie sich immer noch etwas Eigenes suchen. Aber eigentlich passt alles bei den beiden… am Anfang werden wohl ein paar Mal die Fetzen fliegen, aber das ist ja normal.  

Und es sieht so aus, als sei die Entscheidung inzwischen gefallen… nachher bringen wir seine Sachen hoch, einiges müssen die zwei auch bestimmt noch gemeinsam besorgen, und dann wird's ernst! Ich freu mich für die beiden und hoffe, dass sie es zusammen auf die Reihe kriegen! 

02.01.2007 um 06:47 Uhr

Silvester und so weiter…

von: Galahad

Musik: Primal Fear ... Seven Seals

Da sind wir wieder! 

So einen Gig hab ich selten erlebt. Von der Stimmung und den Leuten her toll… aber der/die Veranstalter waren total überfordert. Da hat einfach gar nichts geklappt. Dabei sind die doch gar nicht so klein und neu im Geschäft… *Kopfschüttel* 

Angefangen bei den Räumlichkeiten… ja klar, die Halle selbst war gut, schön groß, gute Akustik - das war wirklich ok. Aber dahinter gab’s so gut wie keinen Backstagebereich - dort war alles zugebaut! Toiletten und ein großer Raum, so ähnlich wie ein Umkleidesaal bei Sporthallen - das war alles! Wie sollen da bitte schön fünf Bands aneinander vorbeikommen? Naja, es ließ sich nicht ändern, und so haben wir in diesem einen Gemeinschaftsraum gleich mal bisschen Party gemacht - was soll’s! Zum Umziehen und fürs Equipment hat ja jeder seinen Tourbus *hüstel*. 

Getränke gab’s auch keine, und das ist jetzt echt schon krass. Es muss ja nicht unbedingt Alkohol frei bis zum Abwinken sein, aber Leute… einfaches Wasser, ein paar Kisten Sprudel, irgend so was muss doch möglich sein! Angeblich hatte die vorgesehene Cateringfirma kurz vorher dicht gemacht. Na ja, direkt in der Nähe gab’s nen Supermarkt, wo wir uns eindecken konnten… 

Sonst war allerdings alles super! Ein Spitzen-Publikum, das alles begeistert mitgemacht hat, und einwandfreie "Mitstreiter" - außer uns haben noch vier andere Bands gespielt, zwei davon kannten wir. Die waren wirklich alle toll drauf, nach dem anfänglichen Rumgemosere hat halt jeder beschlossen, das Beste aus dem Abend zu machen. Und es hat viel Spaß gemacht! 

Der Gig wird im TV gezeigt… das war einer der Gründe, dass unser Management uns unbedingt dort haben wollte. Es wurde allerdings "nur" aufgezeichnet - live trauen uns die Fernsehfritzen wohl nicht. Nicht, dass am Ende irgendeiner der bösen Musiker da oben plötzlich etwas sagt oder macht, das die Zuschauer erschreckt *gg*!  

Ja, was noch? Ein Riesen-Feuerwerk gab’s um Mitternacht, klar… da waren wir mit unserem Auftritt schon durch und haben schön zünftig mit den anderen Musikern und den Fans gefeiert *smile*. Hotelzimmer hätten wir - was die Übernachtung angeht - mal wieder sparen können, aber für unsere Badezimmer mit Dusche waren wir dafür um so dankbarer! Haben sogar die "Newcomer des Abends" (die waren alle erst 17 oder 18) noch bei uns duschen lassen, weil die als einzige keine Hotelzimmer hatten, sondern nur ihren Bus, nett wie wir sind *hust*! 

Ach ja… Brandon und Alex haben wir auch dort getroffen… Bran war offiziell im Einsatz. Hoffentlich schreibt der mal einen gepfefferten Artikel über die Bedingungen dort! Bei den beiden scheint soweit auch noch alles im grünen Bereich zu sein… immerhin haben sie an Weihnachten gemeinsam Alex’ Eltern besucht, das lässt ja schon auf längerfristigere Absichten schließen *gg*.     

Fazit: Bei Gladys am Pool wäre es zwar romantischer gewesen, aber ansonsten war der Jahreswechsel ok. Schauen wir jetzt mal, was das neue Jahr so bringt!  

01.01.2007 um 00:01 Uhr

HAPPY NEW YEAR!!!

von: Galahad

Ich wünsche euch allen für das Jahr 2007 viel Glück, Erfolg und Gesundheit! 

Danny