Times of Life

30.03.2007 um 18:12 Uhr

David

von: Galahad

Musik: Jorn ... The Gathering

Gestern haben wir eine traurige Geschichte gehört. 

Johnny war oben bei uns - Saskia war irgendwo mit Melissa unterwegs, und er hatte wohl Langeweile. So haben wir eine Flasche Wein aufgemacht und ein bisschen geredet über Gott und die Welt… und irgendwann kam das Gespräch auf David. 

David ist Johnnys Arbeitskollege, der seit kurzem ganz unten in dem Appartement wohnt. Er war ja auf Chrissys und meiner Geburtstagsparty dabei, allerdings haben wir sonst bisher kaum Kontakt gehabt. Man sieht sich halt im Vorbeigehen und grüßt. 

Johnny kennt ihn auch noch nicht sehr viel länger, er hat erst neu bei ihnen in der Firma angefangen. Aber er hat jetzt erfahren, dass David vorher in Missouri gelebt hat. Vor etwa einem Jahr kamen dort bei einem Flugzeugunglück seine Eltern, sein älterer Bruder und seine kleine Schwester ums Leben. Die ganze Familie - ausgelöscht in wenigen Minuten! David wäre normalerweise auch dabei gewesen, aber er lag an dem Tag mit Fieber im Bett und musste deshalb seinen Flug absagen.  

Er konnte wohl daraufhin nicht mehr weiter dort wohnen, und die Firma hat ihn auf seinen Wunsch in die Filiale nach Nashville versetzt. Er ist erst zwei- oder dreiundzwanzig und jetzt ganz allein. Seine Begleiterin bei meiner Party war eine Arbeitskollegin, mit der aber nichts weiter läuft.  

Ja, ich weiß, ich kann nicht die ganze Welt retten… aber vielleicht sollten wir uns mal ein bisschen mehr um ihn kümmern. So ein armer Kerl! *seufz*    

28.03.2007 um 18:00 Uhr

HAPPY BIRTHDAY

von: Galahad

Musik: Vanden Plas ... Fire

Heute ist es soweit… jetzt hast du also auch die 3 vorne *smile*! 

Ja, 30 Jahre bist du jetzt alt, und seit 24 Jahren kennen wir uns… und ebenso lang sind wir gute, wirklich sehr gute Freunde.  In dieser Zeit hast du mich unzählige Male wieder hochgepäppelt und aufgebaut, wenn ich dachte, ich packe es nicht mehr… und du hattest auch nie Probleme damit, mir mal richtig die Meinung zu sagen oder den (oftmals nötigen) Tritt in den Arsch zu verpassen. Hab ich dir eigentlich jemals danke gesagt dafür? 

Du bist - von Chris mal abgesehen - der wichtigste Mensch in meinem Leben. Und das bleibt auch so, auch wenn das Leben uns jetzt an ziemlich unterschiedliche Ecken der Welt verschlagen hat. Ich bin jederzeit für dich da bin, wenn etwas ist - das weißt du. 

Unter anderen Voraussetzungen wäre das mit uns sicher mehr geworden… und es tut mir heute noch leid, dass ich dir damals so wehgetan habe/ wehtun musste. War gar nicht so einfach damals, aber ich denke, wir haben einigermaßen gut die Kurve gekriegt. Und führen heute jeder das Leben, das wir uns immer gewünscht haben.

Ich bin froh, dass du so glücklich geworden bist in deinem Leben! Du hast einen tollen Mann, der dich sehr liebt, zwei prächtige Kids und eine Familie, mit der du dich gut verstehst. So, wie du es dir immer erträumt hast.  

Deshalb kann ich dir auch heute nur dasselbe wünschen wie du mir vor kurzem: dass alles so bleibt, wie es im Moment ist. Und das wünsche ich dir von ganzem Herzen! 

Die Geburtstagsbussis heb ich mir auf, es ist ja nicht mehr lange bis wir uns sehen. 

ALLES LIEBE ZUM GEBURTSTAG, MEIN JANAMÄDEL… UND EINEN WUNDERSCHÖNEN TAG!!! 

26.03.2007 um 18:27 Uhr

Geil...

von: Galahad

Musik: Sentenced ... Buried Alive

… das war es, unser Wochenende! Einfach… schön! 

Der Gig am Freitag war perfekt! Ich war den ganzen Tag schon so gut drauf, hab mich gefreut und gespürt, das wird was Großes… und genauso war es auch! Alles toll geklappt, Wahnsinnsstimmung - jepp, das Intro war klasse, das Flötensolo fehlerfrei (*pust*), Chris' Lovesong mit Eve zu Tränen rührend… ja, alles super eben. Wie es halt läuft, wenn alle Musiker einen guten Tag erwischt haben und voll losrocken. 

Unsere Vorgruppe war auch sehr gut… die kannten wir schon, mit denen sind wir schon öfter aufgetreten. Alle erst so knapp 20, aber Krach machen können sie wie die Großen *lach*… nee, sie sind echt ok. Sie spielen gerne mit uns, weil wir anschließend immer alle zusammen abfeiern *grins*. Das kenne ich auch noch gut von früher… wenn man als Vorgruppe spielt, hofft man immer darauf, hinterher mit dem Hauptact noch was machen zu können… an der Bar abhängen, mit den Fans feiern, halt zusammen gesehen werden. Leider gibt es viele "Große", die das nicht tun und lieber für sich bleiben. Naja, wir haben auf jeden Fall nach dem Gig mit den Jungs noch schön was zusammen getrunken, und sie waren froh darüber… wir sind zwar bei weitem noch keine richtig "Großen", aber für zwanzigjährige local heroes schon eine Nummer größer. ;-) 

Samstag waren wir dafür selbst die Vorgruppe, aber nur von der Reihenfolge her gesehen - musikalisch waren wir mit den anderen auf Augenhöhe. Hatten auch gleichviel Spielzeit - beide 70 Minuten plus Zugaben (falls welche gewünscht *lol*). War richtig cool, wir haben gut gerockt… und hinterher sind wir mit den anderen ebenso gut versackt. Au Mann *stöhn*! Irgendwann spät sind wir alle zusammen nochmal auf die Bühne und haben "Sweet Home Alabama" und "Free Bird" und so was gebracht *hüstel*… na, die Fans waren natürlich begeistert! Gegen halb zwei sind wir dann wegen Ruhestörung aus der Halle rausgeschmissen worden (*lach* ich schwöre, die zwei Polizisten standen zuerst mindestens eine halbe Stunde am Eingang und hörten zu, bevor sie dem Ganzen dann ein Ende setzten). 

Und ein "Highlight" gab's auch noch am Sonntag (abgesehen davon, dass eigentlich der ganze Tag schön und kuschelig und gemütlich, also insgesamt ein Highlight war *zwinker*)… wir waren am Nachmittag ein bisschen spazieren und kamen gerade zurück, als jemand "hi Danny, warte doch mal" rief. Eileen… *lach* gefolgt von ihrer etwas griesgrämig dreinschauenden Mutter. Was die Kleine nicht daran hinderte, mich anzustrahlen… sie gab mir die Hand, meinte "hey, ich habe gestern erst gehört, dass du Geburtstag hattest - da sag ich noch nachträglich alles Gute!" - und zwei Küsschen links/rechts hab ich auch noch gekriegt. Und die Frau Mama stand daneben mit einem Gesicht, als habe sie gerade in die sprichwörtliche Zitrone gebissen… dann räusperte sie sich, gab mir die Hand und meinte "selbstverständlich auch von mir im Nachhinein noch alles Gute!". (Pssst: Ich glaub, das hat ihr richtig wehgetan *fg*).  Aber na also, es geht doch! 

Dann schauen wir jetzt mal, was diese Woche so bringt! J  

23.03.2007 um 17:36 Uhr

Konzertpläne

von: Galahad

Ich verabschiede mich ins Wochenende! 

Dieses Mal stehen wirklich zwei Gigs an - heute und morgen. Heute Abend sind wir der Hauptact *freu*… morgen dafür dann "nur" die Vorgruppe. Aber beide Gigs sind in Clubs, die wir kennen und wo das Publikum sehr gut ist… es wird bestimmt schön! Ich freu mich drauf! J 

Übrigens hat Gerry (unser ausgeflippter Basser, der mit dem Blondinenfaible *hust* - aber musikalisch ist er ein Genie!) irgendwann kürzlich vorgeschlagen, einen der Songs, die Chris und ich gemeinsam performen, doch mal deutsch-englisch zu singen. Das wollen wir als Nächstes ausprobieren. Und zwar nehmen wir dafür den einen Valentinstags-Song, der im Moment noch in der Schublade liegt (den Chris letztes Jahr für mich geschrieben hat). 

Ich bin mal gespannt... ein englisch/deutscher Lovesong, unsere Manager werden toben *fg*! Und zu schade… Eve kann dieses Mal ja auch nicht meinen Part übernehmen! :-))) 

Habt ein schönes Wochenende!!!  

22.03.2007 um 18:16 Uhr

endlich mal wieder einer (geklaut bei Para)

von: Galahad

Musik: Manowar ... Gods Of War

Welcher Typ bist du???

Engagierter Idealist (EI)

 

Der engagierte Idealist ist eine extrovertierte und hilfsbereite Persönlichkeit. Er wirkt sympathisch und inspirierend auf andere – vor allem, weil er immer bereit ist, die besten Seiten seines Gegenübers zu sehen. Sein Humor, seine Energie und sein Optimismus ziehen andere Menschen an. Der engagierte Idealist kann sehr gut kommunizieren und ist gut darin, andere zu überzeugen und mitzureißen. Darum übernimmt er in Gruppen oft wie selbstverständlich die Führungsrolle. Dieser Persönlichkeitstyp bringt oft sehr charismatische Menschen hervor.

Der engagierte Idealist besitzt ein ungewöhnlich großes Einfühlungsvermögen. Anderen gegenüber ist er tolerant und großzügig, manchmal neigt er ein wenig dazu, seine Freunde zu idealisieren. Stets ist er bemüht, es allen recht zu machen und möchte, dass seine Beziehungen harmonisch und zufrieden verlaufen. Dafür ist er bereit, viel zu investieren und seine Bedürfnisse weit hintanzustellen. Da der engagierte Idealist sehr fürsorglich ist, besteht die Gefahr, dass er sich für andere aufopfert und überfordert. Im Beruf muss er daher darauf achten, kein Burn-Out-Syndrom zu entwickeln.

Der engagierte Idealist ist zuverlässig, gut organisiert und liebt es, Struktur in komplizierte Situationen zu bringen. Mit Kritik hat er so seine Schwierigkeiten; schnell fühlt er sich verletzt und unverstanden. Sein Perfektionismus beeinflusst auch sein Liebesleben - er sucht nach der perfekten Beziehung für‘s Leben. Hat er sich einmal entschieden, ist er ein treuer, ausgeglichener und liebevoller Partner. Gerät er allerdings an den/die Falsche(n), kann es passieren, dass er sich lange ausnutzen lässt, ehe er eine Beziehung beendet.
 

 

*ggg* das lass ich alles so stehen... ;-)

 

Adjektive, die zu deinem Typ passen


extrovertiert, theoretisch, gefühlsbetont, planend, idealistisch, engagiert, sympathisch, enthusiastisch, verantwortungsvoll, hilfsbereit, loyal, diplomatisch, freundlich, inspirierend, fürsorglich, besorgt, optimistisch, überschwänglich, anpassungsfähig, kommunikativ, redegewandt, überzeugend, energiegeladen, optimistisch, offen, verletzlich

 

Mit diesen Typen stimmt die Chemie: EI, HI, ED

 

und auf meiner Linie liegt immerhin: Michail Sergejewitsch Gorbatschow... das hätte schlimmer kommen können... ;-)

 

 

21.03.2007 um 15:27 Uhr

Das ist mal wieder so typisch!!!

von: Galahad

Musik: Helloween ... Live In Sao Paulo

Typisch Mann? Ich weiß nicht… aber auf jeden Fall typisch Chris! 

Gestern habe ich mit Gladys telefoniert. Sie wollte natürlich wissen, wie die Party war und was ich gesagt habe (aha, noch jemand, der vorher Bescheid wusste *hust*!)… und auch, wie mir Chris' Geschenk gefallen hat. Ja, und dann kam ein fröhliches "ach übrigens, Danny, ich hab meine Tickets auch schon. Das hat gut geklappt, war kein Problem - es ist ja auch noch etwas Zeit bis dorthin. Ach, ich freue mich schon so… auf die Jungen… und auf das deutsche Osterfest…" 

Ähem… wie bitte? Mein Blick ging sofort zu Chris, der irgendwas mit äußerster Konzentration am PC rumschaffte (sehr wahrscheinlich eine Statistik *fg*). Von dem Gespräch hatte er offenbar nichts mitbekommen. 

Immerhin war ich so geistesgegenwärtig, Gladys nur ein "na, das ist ja wirklich schön" zu antworten… aber meine Schwiegermutter ist nicht blöd und riecht einen Braten sofort… "Verdammt, Danny… jetzt erzähl mir nicht, Chris hat dir das noch gar nicht gesagt? Ich habe ihm ausdrücklich gesagt, er muss dich vorher fragen, ob es dir recht ist, dass ich mit rüberfliege - es ist schließlich dein Geburtstagsgeschenk! Himmel, ist der Kerl denn überhaupt zu etwas zu gebrauchen?" (och doch… zu manchem schon.. wenn ich so recht überlege… *fg*) 

Naja, ich hab ihr gesagt, dass es mir selbstverständlich recht ist, dass sie mitfliegt (wieso denn auch nicht?) - solange sie nicht die Nacht bei uns im Burgverlies verbringen will ("…ach Danny, weißt du, da ist mir mein Hotelzimmer doch um einiges lieber…" *lach*). Leicht angepisst war sie trotzdem. Hat nur noch "einen schönen Gruß an ihren Herrn Sohn" ausrichten lassen und sich dann verabschiedet *grins*. 

Jaja… so ein bisschen hatte der Indianer wohl doch mitbekommen - denn er fragte sofort "war das eben Mum? Wollte sie mit mir nicht reden?" - "Nein, wollte sie nicht - aber könnte es sein, dass du noch mit mir über etwas reden willst/wolltest???" 

Und dann dieser Blick! So harmlos, unschuldig… "ach so, ja… ähem… du meinst vermutlich Mums Pläne über Ostern und so…?" - "Ja, zum Beispiel!" "Ach Scheiße - Danny, was hätte ich denn machen sollen? Sie meinte, das werde bestimmt wunderschön, Weihnachten sei ja auch so toll gewesen und die Jungs sind so lieb und Jana ist auch so nett und Marc ist bestimmt schon ganz viel gewachsen… *stöhn* - und da hab ich ihr eben gesagt, sie soll zusehen, dass sie sich Tickets bestellt, dann kann sie mit uns rüberfliegen. Ich dachte, du hast sie ja gern, du bist bestimmt einverstanden - war das falsch?" *hust* 

Nein Chrissy, es war nicht falsch. Ich hätte es nur gerne vorher gewusst - einfach so! War es so schwer, mit mir mal darüber zu reden? Wann hätte ich es denn von dir erfahren - am Flughafen??? 

Das ist so typisch für ihn! Aber die Mama kennt ihren Sohn ja selbst gut genug - soll die doch deswegen mit ihm zanken! ;-)     

19.03.2007 um 16:01 Uhr

Ich bin so ein Holzkopf!

von: Galahad

Musik: Masterplan ... MK II

Ja, das bin ich wirklich! Jeder blamiert sich eben, so gut er kann! 

Also… Freitag ging unser Wochenendprogramm los - mit Interview und Probe. 

Das Interview war sehr gut und professionell *zugeb*, hat aber auch über zwei Stunden gedauert. Und hinterher mussten wir ja noch die Setlist für den Memphis-Gig machen und das vorgesehene Programm wenigstens einmal durchspielen. Es war schon nach Mitternacht, als wir soweit fertig waren - damit hatte sich dann auch das Thema "wir trinken noch einen auf meinen Geburtstag" erledigt. Jeder war froh, dass er endlich heim konnte, schließlich mussten wir ja für den kommenden Abend alle fit sein. Also hieß es "Danny, nimm’s nicht übel - ein andermal, ok?" Manchmal passt wirklich alles! *grummel* 

Wir hatten vereinbart, dass wir uns samstags alle am Studio treffen und dann (wie üblich) zusammen zum Gig fahren. So sind wir denn am Spätnachmittag rübergefahren. Von den anderen war noch niemand da, als wir ankamen (auch wie üblich *fg*), Chris meinte sowas wie "da fällt mir etwas ein - wartest du mal kurz?" - "Ja, sicher"… er ging rein, kam gleich darauf wieder "Danny, kannst du mal eben kommen?" - "Ja *seufz*" - ich ging also auch rein… und - ja! Genau! 

Es kennt wohl jeder diese Filmszene, wo jemand (meistens ein Mann) in seine dunkle Wohnung heimkommt, und plötzlich geht das Licht an und hundert Leute rufen "Überraschung!". Genauso ging’s mir - und mit ähnlich blödem Gesicht hab ich da gestanden! 

Unser Proberaum sowie die angrenzenden zwei Räume waren dekoriert - mit Luftballons, Girlanden, allem Möglichen - auf der einen Seite des Raumes war ein Riesen-Buffet aufgebaut… und ich weiß nicht wie viele Leute riefen im Chor "Happy Birthday!". Und ich hab immer noch nichts kapiert *schäm*. 

Chris hat mich umarmt und leise gesagt "deine Party, Kleiner… genieß es und amüsier dich!". "Ja, aber… und Memphis?" Worauf Gerry, unser Basser loslachte und meinte "ist er nicht super, unser Schnellmerker? Hey, du Schlafkopf, es gibt heute keinen Gig - it’s Party-Time!" - "Ja… heißt das, wir haben gestern ganz umsonst Setlist und Probe gemacht?" "Nee, umsonst war das nicht… was haben wir uns gestern über dich amüsiert, so mies, wie du drauf warst. Himmel, hattest du eine Laune - das allein war es schon wert!" Oh je…*nochmehrschäm*  

Es war Wahnsinn… ich glaube, ich kriege gar nicht mehr zusammen, wer alles da war.  

Unsere Bandkollegen natürlich… mit Ehefrauen oder momentanen Gespielinnen, Eve und Rob, unsere Manager nebst Gattinnen, Malter, Melissa und ihr Marc - plus drei Freundinnen von Melissa, die wohl nichts Aufregenderes für den Samstagabend gefunden hatten (*hust*)… Elly und Ken mit drei weiteren seiner "Cowboys" und deren Frauen sowie - das fand ich toll! - Kevin, Colin und Miss Eliza! Die waren allerdings nur gekommen, um den "Überraschungseffekt" mitzuerleben und am Buffet gut zuzuschlagen, danach hat Elly sie zu sich heimgefahren, während sie und Ken in Miss Elizas Wohnung übernachten wollten. Praktisch, wenn man bei Bedarf immer so einen Wohnungstausch inclusive Babysitter organisieren kann! ;-) 

Die Leute aus dem Haus waren natürlich auch da (nee *lach* DIE nicht!)… Stacey und Richard, Saskia und Johnny sowie David, das ist dieser Arbeitskollege, der Johnnys Appartement übernommen hat, und heute in weiblicher Begleitung war (Name hab ich vergessen).  

Und dann natürlich auch noch die bekannten üblichen Verdächtigen *fg*… Ben, immer noch in Begleitung von Eric (das scheint doch was Festeres zu sein *staun*), und naaaaatürlich auch Brandon und Alex (bei den beiden braucht man das Wort Party ja nur zu flüstern, und schon sind sie da *grins*). 

Ja, dann - wow, da hab ich mich gefreut! - kam Rick (der im September in Montana so schön gefeiert hat) und meinte: "schau mal, wer noch zum Gratulieren gekommen ist!" Audrey - seine kleine Schwester, die so verknallt in mich war (wir mailen übrigens immer noch ab und zu *lach*) und natürlich als Anstandswauwau ihre ältere Schwester Kathy! Echt schön! 

Ja, und dann war Party bis zum nächsten Morgen! Es gab Musik (zwei "Freiwillige", die abwechselnd aufgelegt haben), Getränke, was das Herz begehrt und Essen vom Feinsten. He, he, das Essen… mitten in der Nacht musste der Indianer nachordern, weil alles schon leergefr… gessen war, aber die Cateringfirma hatte schon vorher gesagt, dass das kein Problem sei, sie seien auf sowas eingestellt. ;-) 

Ich kann es immer noch nicht fassen… alle, alle wussten davon, und keiner hat sich vorher verquatscht! Nicht die Bandkollegen, nicht Ed, als ich ihn bat, den Gig oder das Interview zu verschieben ("Danny, aber sowas will ich in Zukunft wirklich nicht mehr von dir hören, dass das mal klar ist!" *rotwerd*). Nicht die Jungs, als sie am Tag zum Gratulieren da waren (Elly: "ich hab den beiden gesagt, wenn sie auch nur ein einziges Wörtchen verraten, ist die Party geplatzt und sie brauchen sich nie mehr bei Chris blicken zu lassen!"). Und auch sonst keiner… die Bekannten, die an dem Tag "leider gerade gar keine Zeit zum Vorbeikommen hatten" - ich fasse es nicht!!! 

Und mittendrin Chris - mein Gott, Chrissy, kenne ich dich wirklich immer noch so wenig? Bestimmt zehnmal hat er mich im Laufe des Abends - grinsend über beide Ohren - gefragt, ob ich wirklich auf sein gespieltes Desinteresse reingefallen sei. "Danny, ganz ehrlich - du hast wirklich geglaubt, dass es mir scheißegal ist, ob du an deinem 30. ne Party kriegst???" "Ja, ähem… also… um ehrlich zu sein, du warst wirklich gut…" *undnochmehrschäm* 

Es muss so gegen drei Uhr gewesen sein, als dann auch noch mein Handy ging… Jana! "Hey, ich hab’s jetzt nicht mehr ausgehalten… erzähl, was hast du gesagt? Wie ist es? Seid ihr noch gut am Feiern? Oh Mann, warum seid ihr nur so weit weg…" Sogar sie hat also Bescheid gewusst (und mich vorher schimpfen lassen, was das Zeug hält *grmpf*)!  

So gegen acht Uhr am Sonntagmorgen war dann allgemeiner Aufbruch *smile*… natürlich waren einige schon eher gegangen oder lagen bereits friedlich schlafend in irgendwelchen Sesseln oder Ecken rum. Dafür haben sich aber Leute bei mir verabschiedet und bedankt, die ich noch nie gesehen habe… offenbar hat unsere Party auch einige Leute, die samstags abends bei Malter proben, angelockt. Da kennen die nix, die Amis, da wird dann gleich mal mitgefeiert!  

Naja - und last not least gab’s natürlich auch eine Menge Geschenke, von denen ich jetzt nur ein paar hier erwähne, weil sie es wirklich verdient haben *lach*...   

Malter und die Manager haben zusammen eine Whisk(e)y-Enzyklopädie geschenkt - also so ein Riesen-Nachschlagwerk über Whiskeysorten aller Art. Und, damit das Lesen nicht so trocken wird, dazu jede Menge Whiskeys… Flaschen unterschiedlicher Größe, die meisten Malt, einige auch Bourbon - ein paar ganz alte sind dabei, einer hat sogar 38 Jahre im Fass gereift, der ist richtig wertvoll und muss "mit Bedacht" getrunken werden. Cool!  J 

Melissa *hust*… ich dachte ja eigentlich, die knallbunten Kissen, die sie uns zur Einweihungsparty geschenkt hat, seien schon nicht mehr zu toppen - von wegen, wieder was dazugelernt! Dieses Mal kam sie mit einem Zimmerbrunnen… sieht aus wie eine chinesische Landschaft mit kleinen Brücken und Pagoden - und leuchtet zudem in diversen wechselnden Farben *lach*. Ihr Geschmack ist eben etwas "eigen". Nee, ist schon ok, wir werden einen schönen Platz bei uns dafür finden. 

Etwas wirklich Hübsches kam von Audrey und ihrer Schwester - ein Quilt (nein! Kein Schottenrock!)! Quilts sind diese Decken, die aus Hunderten von Stoffrestchen zusammengenäht werden, das sind richtige Kunstwerke, jede ein Unikat. Rickys übrige Schwestern werden da wohl auch noch mit Hand angelegt haben - sieht auf jeden Fall wirklich gut aus, das Teil! 

Ja, und die Jungs von der Band - die haben auch mal wieder einen Treffer gelandet! Sie haben zusammen eine alte Musicbox geschenkt… ein Original aus ich glaube den Sechzigern. Also so ein Ding, wo man Geld einwirft und einen Wunschtitel wählt, drin läuft dann eine 45er Schallplatte. Und damit es nicht langweilig wird, haben die anderen unserer Bekannten sich an diese Idee mit "drangehängt" und Schallplattenbörsen und Auktionshäuser nach 45er-Schallplatten durchforstet. Jetzt haben wir bestimmt dreihundert Titel zum Auswechseln - aus allen möglichen Musikrichtungen. Verrückt! 

Auch wenn es sich nach diesem Mammut-Eintrag etwas komisch anhört - ich bin sprachlos! Einmal mehr… J           

16.03.2007 um 18:27 Uhr

Happy Birthday…

von: Galahad

Musik: Jorn ... The Gathering

Jetzt ist er vorbei - mein Geburtstag! Ein wunderschöner Tag war es... ja, wirklich! J 

Morgens hatte Chris ein Frühstück vom Feinsten aufgebaut mit allem, was ich mag… dazu Champagner, Rosen - hm, schon sehr edel! Und dann hat er - aufgeregt wie ein kleines Kind - gefragt, wann ich mein Geschenk wolle - jetzt oder später. Blöde Frage *lach*! Jetzt sofort natürlich. 

Hm, es hatte ein bisschen von einem Déja-vu-Erlebnis… wie letztes Jahr am Geburtstag gab er mir auch diesmal wieder ein schön eingepacktes, längliches Kuvert. Inhalt: ein Prospekt von einem mittelalterlichen Dinner in einer Burg.  Ich hab offenbar selten blöd geguckt, was ihm sichtlich Spaß gemacht hat *hust*. "Wieso ein mittelalterliches Dinner?" - "Na, du hast mir doch erzählt, dass du so was gerne mal mitmachen würdest." Ach ja, stimmt… da gibt’s ganz in der Nähe (vom Saarland aus gesehen) eine Burg, die das als Event von Zeit zu Zeit anbietet… Essen, Übernachtung, alles wie im Mittelalter. Wollte ich wirklich immer mal hin *smile*. Hat er etwa…? 

Ja, er hat! In eben dieser Burg eine Reservierung… für zwei Personen, mit Führung, Abendessen, Übernachtung ("Danny, man hatte die Wahl zwischen der Übernachtung in "Gemächern" oder "Verliesen" - ich hab mal ein Verlies genommen, das ist bestimmt aufregender" *gg*). Und stattfinden soll das Ganze Mitte April. Heißt das…? 

Heißt es! Wie im letzten Jahr kam das zweite "Geburtstagspäckchen" hinterher… mit Flugtickets, Hinflug am 6. April, Rückflug am 2. Mai. "Danny… da kommen wir gerade richtig, um mit unseren Patenkindern Ostern zu feiern. Und wir bleiben bis nach Timmys Geburtstag, es ist alles mit dem Management abgestimmt… wir müssen nur hinterher gleich zurück, am 04. Mai ist ein Festival, für das sind wir schon gebucht." 

Er ist verrückt! Oh Mann, ich freu mich!!! 

Der Tag selbst verlief sehr ruhig und gemütlich. Ein paar Anrufe, Miss Eliza kam mit einem Geburtstagskuchen hoch, Elly und die Jungs kamen ebenfalls mal kurz zum Gratulieren vorbei, alle anderen, die wir kennen, waren arbeiten. Und abends, als der eine oder andere noch vorbeigekommen wäre, waren wir nicht daheim *seufz*. So gesehen war es mir doch fast schon zu ruhig. Aber dafür hatte mein Großer plötzlich Lust, die Party im Sommer mit mir zu planen, und wir haben uns alles Mögliche überlegt, was wir dann machen und wen ich alles einlade. ;-) 

Abends hat Chris mich dann noch zum Essen ausgeführt… ja, ausgeführt - sehr edel, sehr stilvoll! Da gibt’s zwei wirklich gute Restaurants hier in Nashville, ziemlich vornehm und teuer, aber das Essen und der Service sind auch entsprechend gut. Ja, das hatte schon was! Und der Rest des Abends erst recht… ;-) 

So, dann starten wir heute mal in unsere Wochenendpflichten (die schuld sind, dass ich keine Geburtstagsparty machen kann *grummel*). Heute Abend Probe und das blöde Interview und morgen Abend der Gig in Memphis - was das wohl soll, die wollen dort doch eh nur Elvis-Doubletten *schimpf*… 

Ein schönes Wochenende euch allen! J

 

12.03.2007 um 17:59 Uhr

Salz in meine Wunden…

von: Galahad

Musik: Grave Digger

… das tut weh! 

Gestern habe ich mit Jana telefoniert. Es ging um alles Mögliche… und irgendwann kam dann natürlich von ihr auch die Frage nach meinem Geburtstag *seufz*. 

"Hey, bei dir ist es ja jetzt schon fast soweit (sie selbst hat 14 Tage nach mir Geburtstag). Erzähl… was habt ihr geplant, wie feierst du? Bestimmt wieder so ne Riesenparty!" - "Ähem - ach, wir machen dieses Mal ganz gemütlich, nur wir zwei… wir gehen abends schön essen und so…". Und da kam nur (so richtig typisch Jana) "du machst jetzt einen Witz, oder? Das ist nicht dein Ernst?" - "Doch, ist mein Ernst!" "Das glaube ich dir nicht!"  

Ich glaub es ja selbst nicht *grummel*! Ich hab sogar letzten Freitag nach der Probe mit unseren Managern geredet, ob man nicht das Interview oder den Gig ausfallen lassen könnte… boah, das hätte ich besser nicht gemacht! Ed (unser Manager) hat mich angeguckt, als sei ich aus dem Zoo entsprungen. "Danny, wie bitte? Du willst Termine absagen, damit du Geburtstag feiern kannst??? Mein Herr, ihr lebt von diesen Terminen, sie bringen euch Geld - und umgekehrt kostet es ne Menge Geld, sowas platzen zu lassen. Schon mal was von Verträgen gehört? Von Konventionalstrafen?" Ja, ja, ja *seufz* - ist ja gut, Verzeihung, dass ich überhaupt lebe…  

Und Chris guckt mich nur an und sagt "Kleiner, jetzt mach hier doch nicht den Aufstand… wir holen das irgendwann nach, ich verspreche es dir! Allmählich wird es wirklich nervend, jetzt komm mal wieder runter!"  

*seufz*

10.03.2007 um 19:31 Uhr

Nachspiel

von: Galahad

Musik: Chinchilla ... Take No Prisoners

Auch die Sache mit der "Nachbarschaftshilfe" hatte noch ein Nachspiel: Gestern Nachmittag klingelte es… in der Tür stand Herr Nachbar mit einer Flasche Wein in der Hand. "Hallo… ich wollte mich nochmal für die Hilfe heute Morgen bedanken bei Ihrem…. ähem, Ihrem…" - "Meinem Freund? Kommen Sie rein, Chris ist oben, ich rufe ihn." 

Naja… der Indianer kam runter, Herr Nachbar betrachtete uns, gab uns plötzlich beiden die Hand, nannte uns seinen Namen und meinte "das haben wir, glaube ich, bis jetzt ganz vergessen!" (*hust* ach ja?)  

Dann hat er sich noch mal bei Chris bedankt, stand - offenbar auf der Suche nach ein paar Worten Smalltalk - etwas ratlos da und meinte schließlich "Haben Sie auch so eine schöne Dachterrasse?" (*weglach* nee, auf unserer Seite hat der Architekt das Dach vergessen!) "Ja, haben wir, vor allem im Sommer ist das etwas Wunderbares". - "Ja - das war einer der Hauptgründe, warum wir diese Wohnung genommen haben." - "War bei uns genauso." 

Er ging dann wieder, und Chris konnte es doch nicht lassen und meinte zum Abschied "so, und wenn Sie mal wieder was zum Anpacken haben, rufen Sie besser gleich einen von uns… bevor Ihre Lady sich am Ende noch einen Fingernagel abbricht und für den Rest der Woche ungenießbar ist!" He, he… und so schnell konnte Herr Nachbar sich gar nicht abwenden, dass wir nicht noch das Grinsen auf seinem Gesicht sehen konnten. J 

Vielleicht ist er gar nicht so übel.  

09.03.2007 um 21:11 Uhr

Kann ich Ihnen helfen?

von: Galahad

Musik: Chinchilla ... Madtropolis

Heute hatte Chris ein "Erlebnis der besonderen Art"… und ich wäre zu gerne dabei gewesen! *weglach* 

Mein Großer ist heute Morgen schon beizeiten aufgestanden… er wollte zur Bank und auf dem Rückweg dann Sachen fürs Frühstück mitbringen. Sehr ordentlich! ;-) 

Ich habe mir, ehrlich gesagt, keine Gedanken gemacht, als er nach mehr als einer Stunde noch nicht zurück war. Man kann ja jemanden treffen unterwegs… hängen bleiben… geht mir auch öfter mal so.  

Und dann kam er irgendwann wieder… schmiss sich auf die Couch, Füße (ich brauche es eigentlich schon nicht mehr zu erwähnen - natürlich in den üblichen Cowboyboots!) auf den Tisch, und grinste mich an. Grinste übers ganze Gesicht! "Rate, wo ich war!" - "Hm… hoffentlich beim Bäcker, sonst haben wir nichts fürs Frühstück." "Jaaaaa - und sonst noch?" - "Ja, was weiß denn ich?" Und da deutet er mit den Daumen auf die Wand nach "nebenan". Doch nicht etwa… bei den Nachbarn? 

He, he… er war also vom Kaufen zurück und kam gerade die Treppe hoch, als er die Nachbarn oben in einer äußerst misslichen Lage vorfand.  

Nachbars hatten wohl irgendwo eine sehr schwere geschnitzte Holztruhe erworben und im Aufzug hochtransportiert. Und beim Ausladen war dann das Malheur passiert - die Truhe war ihnen abgerutscht und hatte sich in der Aufzugtür verkantet. So ergab sich für meinen Großen folgendes Schauspiel: Frau Nachbarin vor dem Aufzug, ratlos… Herr Nachbar hinten im Aufzug eingesperrt, und dazwischen schräg in der Tür verkantet die Holztruhe, die sich nicht mehr von der Stelle bewegen ließ! Welch ein Anblick *vorstell*! 

Chris zu mir (mit Unschuldsmiene): "Naja… wir haben ja von der Miss gehört, was wir für nette Kerle sind, also blieb natürlich nur eins für mich zu tun!" Er ging hin und fragte - allerfreundlichst! - "Kann ich Ihnen helfen?" Selbst Leute wie die Nachbarn können in einer derart bescheuerten Lage nicht mit "nein danke" antworten…   

So hat Chris dann mit angefasst, hat das Ding gemeinsam mit dem Nachbar nach etlichem Hin- und Hergerüttel wieder freibekommen und meinte dann "kommen Sie - jetzt trage ich es gerade mit Ihnen in die Wohnung rein… für die Lady ist das doch viel zu schwer!" (alter Schleimer *fg*!)  

Sie haben die Truhe dann zusammen in Nachbars Wohnung getragen und an dem vorgesehenen Platz aufgestellt… den Nachbarn muss das alles echt peinlich gewesen sein. Chris: "ja, und dann kam auch noch plötzlich die Kleine raus, sah mich, strahlte und sagte "hi, Chris, wie geht’s?" - und ich "hallo Eileen - alles klar, keine Schule heute?" Mann, haben die geguckt - beinahe hätte ich die Truhe vor Lachen gerade noch mal fallen lassen!".  

Naja, es blieb ihnen nichts anderes übrig, als sich anschließend noch mal für die Hilfe zu bedanken - aber bitte, gern geschehen!  

Mann, warum hat er mich nicht "zu Hilfe" gerufen - ich hätte das zu gerne miterlebt!!! J      

06.03.2007 um 22:25 Uhr

Ich verstehe ihn nicht!

von: Galahad

Wen? Wen denn schon? Meinen Indianer! Chris! L 

Ich habe nächste Woche Geburtstag… und es ist nicht irgendein Geburtstag, sondern der 30. Und was ist? Chris will nicht mit mir feiern! Oder, anders ausgedrückt - er will überhaupt nicht feiern!!! 

Ich hab am letzten Wochenende mal ganz locker angefangen zu planen… wen ich einlade und so, da ist er schon gar nicht drauf eingegangen. Ok, da hab ich mir noch nicht so viel dabei gedacht. Aber vorhin, als ich das Gespräch noch mal angefangen habe… boah, ich könnte ihn umbringen! 

"Oh Danny - muss das denn wirklich sein? Wir haben doch erst kürzlich ne Party gemacht." - "Stimmt, kürzlich - genauer gesagt, an DEINEM Geburtstag! Und jetzt habe ICH Geburtstag, und zwar nicht irgendeinen, sondern einen runden. Soll ich den etwa nicht feiern?" "Danny, das ist während der Woche, da kann doch eh keiner, die müssen ja alle früh aufstehen am nächsten Morgen." - "Ich will ja sowieso am Wochenende feiern." "Da können wir aber nicht… denk mal nach: Samstag ist der Gig in Memphis. Und Freitag ist Probe, die können wir nicht ausfallen lassen, weil da dieses blöde Interview ist - das weißt du doch selbst alles. An dem Wochenende geht nichts." 

Ja, ja, ja! Dann eben ein Wochenende später! "Oh Mann, Danny… wenn du es eh nicht zeitnah machen kannst, dann lass uns doch besser im Sommer feiern! Wir mieten uns dann draußen so ein Grundstück und machen dort ein Barbecue."  

Irgendwie tickt er nicht ganz sauber! Es ist doch mein Geburtstag! 

"Dann eben doch direkt an dem Tag - wer kommt, ist da!" - "Da können aber bestimmt nicht viele." Er nervt! Und zwar gewaltig! 

Und dann hat er plötzlich die andere Tour eingeschlagen und ganz lieb gemeint "mein Kleiner… bitte lass uns doch an deinem Geburtstag was zusammen machen, nur wir zwei, bitte! Ist das nicht auch schön?" Verdammt, was soll ich denn da anderes sagen als ok? *grummel* 

Ich will aber eine große Party! Und nicht erst im Sommer!!! *seufz*    

05.03.2007 um 17:58 Uhr

Nachtrag

von: Galahad

Musik: Vengeance ... Back In The Ring

Das Ganze hatte übrigens noch ein Nachspiel… gestern Nachmittag kam Eileen mal wieder zu uns. Saß da, sah uns an und meinte "sie streiten wegen euch!" - "Das tut uns leid... jetzt gerade?" "Nein, jetzt nicht, jetzt sind sie spazieren gegangen… ich habe gesagt, ich muss lernen, das muss ich auch gleich noch machen. Nein, seit wir bei Mrs. XXX unten zum Tee waren, streiten sie dauernd. Daddy hat zu Mummy gesagt "vielleicht sind wir zu weit gegangen?", aber sie sagt "Unsinn, ich sehe doch, was das für Leute sind!" Und sie überlegen, ob Mrs. XXX das von der Hausverwaltung und der Polizei wirklich wusste oder nur so rumgeredet hat. Und woher sie es wissen könnte und ob ihr es etwa auch wisst…" ;-) 

Wir haben tatsächlich zuerst mal an unsere erzieherischen Pflichten gedacht *nick* und ihr gesagt, dass sie ihre Eltern nicht verpetzen darf, auch wenn sie das, was die tun, nicht gut findet. Schulterzucken. "Ich will aber nicht, dass immer jeder denkt, ich bin genauso!" Ja klar, kann man auch verstehen *seufz*. Ist übrigens erst 12, das Mädel, ich hab sie gefragt.  

"Und jetzt?" - "Na ja… sie haben beschlossen, sich jetzt erst mal zurückzuhalten und einfach nur wachsam zu sein. Daddy sagt, dass er nicht die ganzen Hausbewohner gegen sich aufbringen möchte. Und dass er Mummy verbietet, etwas hinter seinem Rücken zu unternehmen." Jawoll ja, hier herrscht anscheinend noch Autorität! *grins* 

Bingo, Miss Eliza! Volltreffer! J

03.03.2007 um 08:39 Uhr

Da wäre ich gern dabei gewesen!

von: Galahad

Musik: Sinner ... Mask Of Sanity

Gestern hab ich, nachdem ich den Eintrag geschrieben hatte, als erstes den Indianer aus dem Bett geschmissen und ihm von dem Vorfall mit der Nachbarin erzählt. Chris war genauso sprachlos wie ich! Und meinte dann nur "verdammt, Danny, ich will wissen, was die Miss mit den Leuten gemacht hat!". Oh ja, ich auch! 

Und so haben wir dann gleich mal bei ihr "vorbeigeschaut" und uns erzählen lassen, wie sie das hingekriegt hat. 

Da es, wie schon erwähnt, nicht leicht ist, diese Leute mal "zufällig" im Treppenhaus zu treffen, da sie immer den Lift benutzen (es sei denn, man wohnt direkt nebenan *hust*), hat die gute Miss sich auf die Lauer gelegt und ist, als sie sie heimkommen sah, runtergeflitzt… so traf man sich also direkt an der Eingangstür. Und Miss Eliza hat wohl einen sehr überzeugenden Eindruck gemacht… wie nett, dass man sich endlich mal sieht… sie wollte ja schon die ganze Zeit mal kurz vorbeikommen und willkommen sagen… "und deshalb lade ich Sie einfach mal ganz spontan auf eine Tasse Tee ein - am besten jetzt gleich, damit wir uns mal etwas kennen lernen!"  

Ich weiß nicht, ob Nachbars das wirklich toll fanden oder ob sie nur überrumpelt waren - auf jeden Fall saßen sie (alle drei) kurz später bei Miss Eliza auf dem Sofa.

Und dann hat die Miss losgelegt. Sie hat es uns genau im Wortlaut erzählt, hatte richtig rote Wangen und blitzende Augen dabei *lächel* - und es hörte sich ungefähr so an (Anmerkung: alles, was jetzt folgt, ist nur zitiert, ich kann nix dazu!!! *rotwerd*).  

Los ging's so: 

"Na, haben Sie sich schon hier eingelebt? Sie werden sich hier sehr wohl fühlen, da bin ich sicher… alles so nette junge Leute hier im Haus, wir verstehen uns alle so gut! Unsere zwei Besten (*hust*) haben sie ja sicher schon kennen gelernt, die wohnen ja direkt neben ihnen." (Hier ging wohl zum ersten Mal ein etwas verblüffter Blick zwischen Herr und Frau Nachbar hin und her). 

"Ja, die beiden Musiker… die mögen wir hier alle sehr, sie sind so nett und hilfsbereit - sozusagen die Seele des Hauses (Hilfe… *stöhn*). Und wissen Sie was? Können Sie sich vorstellen, dass ausgerechnet solchen Menschen immer wieder Steine in den Weg gelegt werden - und das nur, weil sie ein Männerpaar sind? Ja, damals als ich jung war, da hat man noch so gedacht - aber in der heutigen Zeit und hier, in unserem wunderschönen freien Land? Das glaubt man gar nicht, dass es noch so etwas gibt, finden Sie nicht?" (Zweiter Blickwechsel zwischen den Nachbarn, während Eileen zunehmend interessiert den Monolog unserer Miss verfolgte *fg*…)  

"Wissen Sie - meine Tochter und ihr Mann wohnen ja draußen in einem Vorort, die können nicht immer gleich kommen - und wenn ich etwas brauche, rufe ich deshalb immer die beiden. Kürzlich haben sie mich sogar gerettet… da bin ich doch von der Leiter gefallen und lag völlig hilflos hier auf dem Boden (also ehrlich, bitte nicht ganz so übertreiben *räusper*!). Ich habe oben angerufen und sie kamen dann gleich zu Hilfe… wie gut, dass die zwei einen Schlüssel zu meiner Wohnung haben! Das sollten Sie übrigens auch machen - geben Sie denen einen Schlüssel, es kann ja schließlich immer mal was passieren." (Blick der Nachbarn an dieser Stelle in etwa so, wie wenn man gerade in eine Zitrone beißt…)    

Und dann kam die "Schlussoffensive" der Miss: 

"Ach ja, und kinderlieb sind die beiden auch - ich sage Ihnen, Ihr reizendes Töchterchen wird bald öfter drüben als bei Ihnen sein. Meine beiden Enkel würden jeden Tag kommen, wenn sie dürften… ja, ja, Billard spielen, Poker, Darts, an der Bar stehen und "Whiskey" trinken - dass das gut ankommt bei den Kids, ist ja klar. Ach, da fällt mir ein - meine Enkel haben Sie ja kürzlich bereits kennen gelernt, wie ich gehört habe…"  

Und spätestens an dieser Stelle muss den Nachbarn aufgegangen sein, dass es sich hier keineswegs einfach nur um das Geschwätz einer älteren Lady handelte, sondern um eine sehr gezielte Botschaft.  

Der Rest war dann wohl etwas Smalltalk… wo man vorher gelebt hat und solche Dinge - dann haben Nachbars sich verabschiedet. Waren bestimmt heilfroh, als sie draußen waren! ;-) 

Wir haben, als sie fertig war mit erzählen, nur da gesessen, uns ungläubig angesehen und in dem Moment genau dasselbe gedacht: ja, wir haben sie unterschätzt, und zwar kräftig! Und die Miss war richtig aufgeregt. "Was meint ihr - war ich gut? Ist das, was ich ihnen sagen wollte, angekommen - hey, nehmt euch in acht, wir mögen die beiden hier alle sehr, und wir wissen genau, was ihr schon unternommen habt, um ihnen das Leben schwer zu machen, lange schauen wir da nicht mehr zu!"

Ich hab sie ganz spontan umarmt, und da meinte sie noch "ach… natürlich hatte ich mir das vorher schon zurechtgelegt und ein bisschen geübt…" *lach* sagenhaft, die Frau! 

Chris hat, als wir wieder oben waren, nur den Kopf geschüttelt und gemeint "Danny… die Miss haben wir gewaltig unterschätzt, was? Die soll mir noch mal auf ihre hilflos-naive Art daherkommen!" Aber eigentlich kann sie uns in Zukunft auf jede beliebige Art daherkommen - sie hat auf jeden Fall was bei uns gut! J

02.03.2007 um 17:38 Uhr

Ich glaub’ es nicht…

von: Galahad

Ich habe beim Heimkommen eben gerade Frau Nachbarin samt Töchterlein getroffen. Und sie hat gegrüßt!!! Natürlich kein "hallo, wie geht’s, schönes Wetter heute"… aber es war ein eindeutiges Kopfnicken in meine Richtung (war ja auch kein anderer sonst in der Nähe). Und auch noch zuerst! 

Ich hab wohl ziemlich blöd da gestanden und hinterher geguckt - und im Reingehen dreht Eileen sich zu mir um, grinst verstohlen und macht das "Daumen hoch" Zeichen. 

Was ist denn jetzt passiert? War das Miss Eliza’s Werk? Das möchte ich jetzt sofort wissen!!!