Times of Life

29.09.2007 um 17:10 Uhr

und noch ein Glückwunsch!

von: Galahad

Er ist da! Justin - unser Patenkind! 

Gestern Nachmittag ist er auf die Welt gekommen. Es war keine ganz leichte Geburt, aber Mutter und Kind sind gesund und wohlauf, das ist die Hauptsache. 

Natürlich haben wir mit dem frischgebackenen Papa gestern Abend einen ausgiebigen Streifzug durch die Gemeinde gemacht und den neuen Erdenbürger gebührend gefeiert, wie sich das so gehört *gg*. Gerry war auch noch mit und außerdem zwei Arbeitskollegen von Rob. War gut.  

Der glückliche Papa hat sich so richtig die Kanne gegeben und uns mit zu Herzen gehenden Beteuerungen seiner übergroßen Liebe zu seiner Freundin und seinem Söhnchen erfreut… *hust* wenn Eve wüsste, was er uns alles erzählt hat, würde sie ihm vermutlich den Hals umdrehen. Ging manchmal seeeehr ins Detail *grins* - aber was soll's, er war/ist halt total happy. So muss das sein! 

Morgen werden wir uns den Zwerg mal anschauen gehen *freu*.

28.09.2007 um 17:09 Uhr

HAPPY BLOGSDAY

von: Galahad

Musik: Stryper ... Against The Law

Zwei Jahre ist er heute schon alt… dieser Blog! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht und was alles passiert ist, seit ich hier mit dem Schreiben angefangen habe!   

Manchmal lese ich die ersten Einträge noch mal und bekomme tatsächlich eine Gänsehaut dabei. Es war eine eigenartige Zeit - jetzt im Rückblick wirkt sie vielleicht aufregend und spannend, aber ich weiß noch sehr gut, wie ich mich damals gefühlt habe. Es hat wehgetan… es war nicht schön… 

Nach so einem "Rückblick" hab ich erst mal meinen Indianer ganz fest drücken müssen (der natürlich absolut keine Ahnung hatte, was mit mir los ist *smile*).

Wahnsinn, das alles erleben zu dürfen!

Und jeeeetzt...PARTY!!! *Konfettischmeiß*

26.09.2007 um 17:40 Uhr

wieder da

von: Galahad

Musik: Judas Priest

So - da sind wir wieder!

Und unsere Tour war - kurz gesagt - ein voller Erfolg!!! *freu* 

Ohne zu übertreiben - es war grandios! Sechsmal volle Bude (natürlich treten wir nicht in Hallen auf, wo 10.000 Leute und mehr reinpassen)… aber so ein Anblick macht natürlich schon Spaß. War auch alles sehr gut organisiert, bis auf einmal, wo wir uns mal wieder selbst verpflegen mussten, weil der beauftragte Caterer kurz vorher pleite gemacht hatte. Naja, wir sind ja große Jungs! ;-) 

Beim ersten Gig hat Chris eine kurze Ansprache gehalten… dass die Band sich freut, das erste Album mit neuem Sänger zu präsentieren usw. Er winkte mich dann zu sich nach vorne, sagte "hier ist er - Danny, unser neuer Sänger… manche von euch kennen ihn ja schon" - und was passiert *ggg*? Etliche der Leute fangen sofort an zu rufen "wer ist bei euch der Sänger?" *stöhn*! Cool - aber eigentlich wollten wir das bei dieser Tour ja gar nicht mehr bringen. Aber wenn's den Fans so gut gefällt… ;-) 

So hab ich dann, als sie zu rufen anfingen, Chris das Mikro weggenommen und gesagt "Ich bin hier der Sänger… das hat er doch gerade gesagt!" Und Chris daraufhin "von wegen - du bist nur zweiter Sänger, ich bin erster, ich war zuerst hier"… jo, so ging's dann ein bisschen hin und her, und die Leute hatten ihren Spaß.  

Bevor wir unseren Lovesong brachten, bin ich ans Mikro und sagte "Diesen Song singe ich normalerweise mit unserer bezaubernden Eve, die wir auf dieser Tour sehr vermissen… aber der Grund dafür ist ein erfreulicher - sie wird nämlich in ein paar Tagen zum ersten Mal Mama!" Begeisterter Applaus (Fans sind einfach lieb *smile*). Und daraufhin nahm Chris das Mikro, lächelte mich an und meinte "ach, ich denke, wir zwei kriegen das Liebeslied auch allein hin!" Hey - und da gab's erst richtig Applaus! ;-) 

Schade war als einziges, dass wir dieses Mal nicht wie sonst hinterher mit den Fans feiern konnten. Das kann man vergessen, wenn man am nächsten Tag in einer anderen Stadt den nächsten Gig hat und fit sein muss. Naja, am letzten Tag haben wir das noch ein bisschen nachgeholt. 

Und superschön war auch Chris' Verhalten während der ganzen Zeit. So lieb, so anhänglich *smile*… er hat mir ständig gezeigt, wie sehr er mich liebt und wie schön er es findet, dass wir das alles zusammen erleben können. Mmmhhh… wem würde das nicht gefallen? ;-) 

Ja - war echt alles schön!!! Aber genau so schön ist es auch, jetzt wieder daheim zu sein. Als erstes haben wir natürlich Rob angerufen und uns nach der werdenden Mama erkundigt… Eve ist im Krankenhaus seit gestern, aber das Baby ist noch nicht da. Also sind wir sogar just in time zurück - sehr gut, schließlich müssen wir als Paten mit dem Papa doch nach "getaner Arbeit" gut einen trinken gehen! ;-) 

Dann schmeiß ich jetzt mal ne Tour Wäsche an - und dann guck ich mal, was hier so alles in der einen Woche passiert ist! 

17.09.2007 um 19:20 Uhr

kurzer Rückblick und bye bye…

von: Galahad

So… erst mal noch ein kurzer Rückblick auf das Wochenende… 

Samstag waren wir mal wieder mit Ben und Eric aus. Es war richtig gut. Ich bin gerne mit den beiden zusammen… sie sind so lieb miteinander und strahlen soviel Wärme aus - einfach schön *smile*. Wir waren etwas zusammen trinken und dann später bei uns - und wie schon öfter haben sie auch dieses Mal bei uns übernachtet. Sonntags gab's dann noch ein gemütliches gemeinsames Frühstück, dann sind sie abgedüst *gg*. 

Von Bens Familie gibt es übrigens auch etwas Neues - anscheinend waren die Bemühungen seiner Schwester an ihrem Geburtstag wirklich nicht ganz erfolglos! Bens Mum ruft jetzt wieder öfter an… und wenn dann Eric ans Telefon geht, redet sie auch mit ihm ein paar Sätze. Immerhin! ;-) 

Sonntag waren wir bei Elly und Ken eingeladen. War auch sehr schön und gemütlich. Wir durften mal fühlen, wie lebhaft und munter das Baby ist *lächel*. Der stolze werdende Papa ist jetzt schon total neben der Spur (*fg*), und die Jungs freuen sich inzwischen auch richtig. Mann, Mann… die Kleine wird wirklich wie eine Prinzessin verwöhnt werden! ;-)  

Und jetzt das bye bye… 

Ich verabschiede mich für ein paar Tage… wir touren, machen Promotion für unser neues (erstes gemeinsames!) Album *freu*. Ist aber nur eine Mini-Tour - nur 6 Städte. Mittwoch geht’s los, die Woche drauf Mittwoch oder Donnerstag werden wir dann wieder zurückkommen. Ich freu mich… :-) 

Bleibt sauber und benehmt euch anständig, tut nichts, was ich nicht auch tun würde… und passt gut auf meinen Blog auf, nicht dass da am Ende noch ne Horde Rocker einfällt und alles zu Kleinholz schlägt! ;-) 

Bis dann! *wink*

16.09.2007 um 15:13 Uhr

Wiedersehen macht Freude…

von: Galahad

… oder auch "das ging ja schnell"... 

Gestern war ich unterwegs… ein paar Sachen erledigen - als hinter mir plötzlich jemand "hey, Mister Germany!" ruft. Ich drehe mich um, und - ah ja! Der "Boss" der Motorradgang (er heißt übrigens Vic) mit zwei seiner Vasallen. 

Ich habe wohl etwas zu staunend geguckt, denn er hörte auf zu grinsen und fragte unsicher: "Hey, was ist… kennst du mich etwa schon nicht mehr?" - "Doch, klar kenne ich dich… ich war nur für einen Moment erstaunt." "Ja, das war ich eben auch - aber stimmt, ihr habt ja erzählt, dass ihr hier in Nashville wohnt…"

Kurzer, prüfender Blick, dann "wie sieht's aus - trinken wir irgendwo was zusammen?" Klar, warum nicht… 

Ich hab das Trio in eine unserer Stammkneipen gelotst, auf dem Weg dahin Chris angerufen und Bescheid gesagt - was mir prompt ein "jetzt sag nur, du musst deinen Lover vorher um Erlaubnis fragen?" einbrachte. "Nein, das muss ich nicht… aber warum soll ich ihm nicht Bescheid geben, wenn ich weiß, dass es länger dauert als geplant? Und außerdem - vielleicht hat er ja Lust, auch herzukommen."  

Chrissy kam tatsächlich eine halbe Stunde später (ich glaube, er hatte meinen Anruf als Hilferuf interpretiert *gg*) - ja, und wir haben uns echt gut unterhalten. Eigenartige Kerle. Übrigens ist mir, wie auch schon am Abend nach dem Gig, wieder aufgefallen, wie gut dieser Vic eigentlich aussieht. Stahlblaue Augen, sehr schöne Zähne (vielleicht grinst er deshalb so gerne) und ein perfekt austrainierter Body. Aber er hat auch irgendwas leicht Brutales an sich… irgendwie unberechenbar. 

Sie haben uns erzählt, dass sie hier in Nashville gerne in einem ganz bestimmten Biker-Shop einkaufen (sie haben auch wirklich tolle Maschinen!), wir haben über Musik geredet, über alles Mögliche… naja, und dann konnte ich es doch nicht lassen und hab Vic gefragt, warum sie denn jetzt tatsächlich letzte Woche zu unserem Gig gekommen waren *hust*. Der hat wieder mal nur gegrinst. 

"Warum? Nun… hat mir gefallen, eure Musik. Ihr seid gut!" - "Ja, das glaube ich dir ja - aber wusstest du das auch schon, als ihr zu dem Gig hingefahren seid?"  

Worauf er die Schultern zuckte und kopfschüttelnd meinte: "Sag mal - ihr seid schon zwei seltsame Typen! Immer direkt drauflos, was? Ok, ok… wir sind eigentlich zu dem Konzert gekommen, weil wir euch ein bisschen erschrecken wollten. Ich dachte, ein schwules Pärchen als Sänger einer Rockband, das kann ja wohl nicht sein. Hab mir halt so zwei quiekende Tucken vorgestellt, die bei unserm Erscheinen versuchen, durch den Hinterausgang abzuhauen, und die wir ein bisschen ärgern können. Aber stattdessen (wieder sein breites Grinsen) kommt ihr ganz locker zu uns an die Bar und gebt einen aus… naja, war auch gut, eigentlich sogar noch besser. Ihr habt Mut."  

Also doch - da hatten wir uns doch nicht getäuscht mit unserem ersten Verdacht! Chris betrachtete Vic einen Moment nachdenklich und fragte dann - leicht verblüfft: "Hattet ihr denn Leute draußen am Hintereingang - für den Fall, dass wir da raus wollen?" - "Da kannst du drauf wetten!" "Und dann - was wolltet ihr machen? Uns zusammenschlagen?" Worauf Vic die Augen verdrehte. "Nee, ganz sicher nicht! Wir gehen nicht zehn zu eins auf jemanden, der uns nichts getan hat! Wir wollten sehen, was ihr dann macht… ob ihr rumjammert oder nach der Security schreit… mehr eigentlich nicht. Das könnt ihr jetzt glauben oder auch nicht." Ich glaube es ihm sogar wirklich… ist einfach so ein Gefühl. 

Sie mussten dann irgendwann los, und Vic hat nochmal bekräftigt, dass sie zum nächsten Gig in der Umgebung wieder kommen werden. "Es sei denn, ihr wollt uns nicht dabei haben?"

 

Tja, was soll man dazu sagen?

14.09.2007 um 17:59 Uhr

PARTY!!!!

von: Galahad

PARTY!!!! 

Und schon wieder ein Grund zum Feiern… nämlich dieser:  

Beliebteste Weblogs 

Weblogs, die am häufigsten Favoriten anderer Nutzer sind                            

 

1

Anleitung zum Entlieben

188 x
2

Boys don´t cry

169 x
3

Weblog von missQ-blue träume,wünsche,sehnsüchte

121 x
4

Gedanken oder Fragen

118 x
5

Times of Life      

100 x 
6

Geschriebene Gedanken

90 x
7

Aus dem Leben eines Taugegarnichts

90 x
8

chero - gedanken, erkenntnisse, vermutungen ...

86 x
9

Zebulons Zauberkarussell

85 x
10

Sing to the North

81 x
   

Eine runde Sache!!! Also dann… wer feiert mit? :-) 

*Whiskey, Champagner, Rot- und Weißwein hinstell*

*Eiswürfel dazu*

*noch ne Kiste Bier dazu* 

...und hier kommt noch ne Riiiieeeesenplatte Sandwichs...

 

13.09.2007 um 18:22 Uhr

Zickenalarm

von: Galahad

Oh je.. gestern war Melissa bei uns.  

Saskia hatte uns schon vorgewarnt… aber als wir sie fragten, was denn los sei, hat sie nur abgewunken und sich schnell wieder verdrückt. Hm, hm, hm… 

Und dann kam Daddy's little sunshine girl *grins*. 

Ich kenne Melissa ja jetzt schon eine ganze Weile - sie ist im Grunde ein lieber, hilfsbereiter und unkomplizierter Mensch. Aber wenn ihr etwas nicht gefällt und sie deswegen zickt, ist sie mit Vorsicht zu genießen - und gestern hat sie ein Paradebeispiel dafür geliefert. Und der Grund: Daddy hat wen kennengelernt… oder anders gesagt, Daddy hat sich verliebt. 

Zur Erinnerung: Melissas Mutter ist vor über zehn Jahren gestorben. Malter hat sie sehr geliebt und lange um sie getrauert… es gab von da ab nur noch sein Töchterchen und seine Firma für ihn. Natürlich hat er sich öfter einsam gefühlt, aber Affären waren ihm zu oberflächlich, und eine neue Frau wollte er Melissa nie zumuten. So blieb er allein. 

Und jetzt hat er offenbar tatsächlich eine Frau kennengelernt, und sein little sunshine girl spuckt Gift und Galle. Boah… war das ein Auftritt - an Theatralik kaum zu überbieten! Tränen, Haare raufen, Geschimpfe, Fassungslosigkeit… der Indianer, dem solche Szenen zuwider sind, ist mal gleich hinter der Bar in Deckung gegangen *fg*. Ich bin da unempfindlicher, habe sowas ja auch schon öfter erlebt (*hust*)... ich hab sie erst mal toben lassen und sie dann in den Arm genommen und sich ausheulen lassen. Danach ging's einigermaßen. 

"So, darling… jetzt nochmal ganz in Ruhe, ok? Was genau ist passiert?" - "Daddy hat mir gesagt, dass er eine Freundin hat… er trifft sich schon eine ganze Weile mit ihr. Und er will, dass ich sie kennenlerne - ich soll mit ihnen essen gehen, Marc natürlich auch. Aber ich hab ihm sofort gesagt, da wird nichts draus… ich will die nicht kennenlernen, und ich will nicht, dass sie in unser Haus kommt…" 

Und bevor sie weiterreden konnte, kam Chris hinter der Bar raus. Er war richtig bleich und sowas von wütend… wenn er wütend ist, sieht man ihm das auch an, und ich glaube, Melissa hatte ihn noch nie so erlebt wie gestern. Chris kennt Malter ja schon lange und mag ihn sehr - und das hier war ihm anscheinend zuviel.  

Er baute sich vor ihr auf (ich hatte für einen Moment echt Angst, dass er ihr eine runterhaut) und meinte: "Melissa - dass du ein verwöhntes, egoistisches kleines Biest bist, ist mir nicht neu. Aber ich sage dir eins - ich schwöre dir, wenn du dich in dieser Sache nicht anständig benimmst und es deinem Dad vermasselst, kriegst du wirklichen Ärger mit mir! Die letzten zehn Jahre warst du seine Nummer Eins, er hat alles getan, um dich glücklich zu machen, alles hat sich nur um dich gedreht. Du bist jetzt erwachsen, hast deinen Marc… wenn es weiter so gut mit euch läuft, werdet ihr wohl bald zusammenziehen, vielleicht auch heiraten. Und wenn nicht, gibt es vermutlich genug andere Interessenten. Hat dein Dad nicht auch allmählich wieder ein eigenes Glück verdient? Was erwartest du - soll er allein bleiben bis zu seinem Tod? Du solltest ihn unterstützen und dich mit ihm freuen - das bist du ihm mehr als schuldig!" 

Ich glaube, die Kleine war sogar zu erschrocken zum Losheulen, und irgendwie konnte ich das sogar verstehen - er sah richtig Angst einflößend aus. Sie stotterte nur etwas von "… ich weiß ja nicht… was ist, wenn sie nur sein Geld will?" Und Chris darauf: "Genau den Spruch hab ich von deinem Dad gehört, als du Marc kennengelernt hast - und ich bzw. wir beide haben uns damals wirklich für dich eingesetzt, das weißt du. Und jetzt kommst du mit demselben bullshit. Melissa - du wirst dich for the hell ordentlich benehmen… mit ihnen essen gehen, freundlich zu der Frau sein - und, junge Dame, du wirst zu dieser Gelegenheit auch keine drei Freundinnen mitbringen, wie das sonst so Sitte bei dir ist! Hast du mich verstanden?" Uiuiui… *Kopfeinzieh* Und dabei hab ich ein paar weitere Kraftausdrücke hier jetzt schon weggelassen… 

Verstanden hatte sie ihn anscheinend… sie hat ihn nur ungläubig angesehen, zweimal kräftig geschnieft, dann hat sie sich rumgedreht und ist ohne ein weiteres Wort abgerauscht.  

Bevor ich auch nur ein Wort sagen konnte, folgte dann in meine Richtung noch ein "und jetzt komm du mir bloß nicht mit "das wäre auch freundlicher gegangen" - das wäre es nämlich nicht! Das musste jetzt sein!" Ja, ja… is ja gut… 

Und wahrscheinlich hatte er Recht. Sie hat nämlich abends nochmal angerufen, ausdrücklich Chrissy verlangt und dem dann erzählt, dass sie gerade ihrem Daddy das OK für ein gemeinsames Essen am Sonntag gegeben habe. "Sind wir dann jetzt wieder Freunde?" *ggg* 

So, so, unser Malter… ich bin ja mal gespannt, ob wir die Dame auch mal demnächst kennenlernen!  

10.09.2007 um 18:23 Uhr

Sonntagnachmittagskaffee

von: Galahad

So, dann reiche ich den Bericht vom Sonntag noch nach… es war eigentlich ganz ok. ;-) 

Wir wussten zwar die ganze Zeit, wo Eve und Rob wohnen, waren aber noch nie bei ihnen in der Wohnung… haben das Mädel nur ein paar Mal nach der Probe dort abgesetzt. Nun ja, mein erster Gedanke war: ziemlich winzig, die Wohnung. Ein kleines Wohnzimmer, ein Schlafzimmer, wo sie jetzt eine "Babyecke" eingerichtet haben, mit Bettchen und Wickelkommode… eine Kochküche, ein Bad. Das wird eng werden, wenn der Zwerg mal da ist und größer wird… 

Und Rob meinte auch, als sie uns kurz alles zeigten: "Ach, es ist viel zu klein, wir waren ja nicht auf ein Kind gefasst. Sobald das Baby da ist und Eve wieder einigermaßen fit, müssen wir uns was Größeres suchen. Am schönsten wäre ja ein Häuschen im Grünen, aber das kann ja kein normaler Mensch hier bezahlen…" Jo, die Preise hier sind schon ziemlich hoch, das stimmt. 

Und dann wurden wir Eves Eltern vorgestellt *lach*. Sie sind eigentlich schon nett… vielleicht konservativ, aber vor allem ziemlich "direkt", vor allem ihre Mutter.  

Eve sagte bei der Begrüßung "das sind meine Kollegen, Chris und Danny, sie werden Paten bei Justin… ich hab euch ja schon von ihnen erzählt." Und die Mutter darauf (freundlich lächelnd *gg*) "Ja, das hast du schon erzählt… um ehrlich zu sein, ich hab das ja überhaupt nicht verstanden, zwei Männer, und warum beide zusammen… aber heute ist ja alles irgendwie anders!" Hm…  

So Sprüche hat sie im Laufe des Nachmittags noch mehr gebracht - ich glaube, ehrlich gesagt, sie redet öfter mal einfach drauflos, ohne vorher nachzudenken *grins*. Meinte z.B. kopfschüttelnd zu uns: "Ach ja - es wäre ja doch schöner, wenn der Kleine den Namen (Familiennamen!) seines Vaters hätte, findet ihr nicht auch?" Und Eve darauf (genervt) "Mummy - Justin wird den Namen seines Vaters bekommen - das hatten wir doch schon!" - "Jaaa… aber ich meine ja so richtig… ihr hättet ruhig vorher noch heiraten können!" 

Oder dieses hier *lach*: zu uns "Habt ihr auch schon Kinder? Ach nein… ihr könnt ja gar nicht, da hab ich jetzt gerade nicht dran gedacht…". Eve hat die Augen verdreht, aber ich fand sie eigentlich ganz lustig. 

Eves Vater war zunächst mal sehr schweigsam… der konnte mit uns überhaupt nichts anfangen, das hat man deutlich gemerkt. Rob hat dann mit ihm ein Gespräch über Baseball angefangen, damit er nicht so da rumsitzt… und Chrissy hat das sofort aufgegriffen. Zumindest er konnte mit seinem geballten Hintergrundwissen (ich sag nur Statistiker *fg*) dann doch ein paar Pluspunkte beim Daddy machen. 

Ja… ich hab dann noch ein bisschen von Deutschland erzählt und von Timmy und Marc *smile* - was mir von Eves Mum den Kommentar "ach, so ein kinderlieber Mann… es ist ja doch schade, dass so jemand keine Frau und eigene Familie hat!" einbrachte *lach*. Nee, war schon ein lustiger Nachmittag! ;-) 

Und daheim folgte dann noch ein seeeehr schöner Abend… zu zweit… :-)       

09.09.2007 um 17:12 Uhr

ein seltsamer Auftritt

von: Galahad

Musik: Molly Hatchet ... Take No Prisoners

Hm… das war eigenartig gestern Abend! 

Unser Gig fand etwa zwei Autostunden von hier entfernt statt… in einem ziemlich außerhalb am Waldrand liegenden Club.  

Als wir hinkamen, haben wir uns sofort gewundert… über das Riesenaufgebot an Security. Schon etwas ungewöhnlich *hust*. Naja, einer der Sicherheitsleute erzählte uns dann, sie hätten die Info bekommen, dass eine als gewalttätig bekannte Motorradgang heute Abend hier "vorbeischauen" wollte. 

Gewaltbereite Biker - ok, die gibt es, und sie sind mit Vorsucht zu genießen, das weiß ich auch. Aber ich hab mich trotzdem gewundert… seit wann überfallen die denn Hardrockfans bei einem Rockkonzert?  

Naja, die Bude wurde (trotzdem) ziemlich voll… wir fingen (bedingt durch die massenhaften Sicherheitschecks) etwas verspätet an, aber die Stimmung war sehr gut und den Leuten gefiel es - soweit alles ok. 

Und dann kamen sie tatsächlich… 

Etwa 20 Kerle - groß, breitschultrig, in Lederklamotten. Mit Oberarmen, deren Umfang meinem Hüftumfang entsprechen dürfte und Silber"schmuck" an den Fingern, mit dem ich lieber keinen Schlag an den Kopf abkriegen möchte. Sahen schon etwas gefährlich aus, die Jungs. 

Sie bahnten sich einen Weg zur Bar (das heißt, "bahnen" brauchten sie ihn eigentlich gar nicht, die Leute haben von ganz allein Platz gemacht *g*), bestellten sich Bier und Whiskey… und standen dann da und hörten uns zu. Weiter nichts. 

Chris und ich haben uns nur einen kurzen Blick zugeworfen, dann haben wir unser Programm normal weiter durchgezogen… was hätten wir auch sonst tun sollen? Ja, und sie standen die ganze Zeit da, tranken, betrachteten uns, und bei den Zugaben rief der eine von ihnen dann noch den Titel eines Songs, den er hören wollte (und den wir dann auch gebracht haben) - das machen die Fans oft, ist also nichts Besonderes. In einigem Abstand hatte sich die Security postiert, sie sahen allerdings nicht so aus, als hätten sie Lust auf eine Konfrontation mit diesen Kerlen. 

Wir haben uns genau so verhalten wie immer… haben uns nach dem Konzert frisch gemacht und sind dann raus zu den Leuten. Der Saal war noch ziemlich voll - und die Kerle standen immer noch da an der Bar. Um sie herum ein paar Meter "Sicherheitsabstand", weil sich niemand in die Nähe traute *g*. 

Ja, das sind diese Momente, wo ich meinen Indianer bewundere! Chris betrachtete die Typen kurz, ging dann zu ihnen rüber, bestellte sich ebenfalls einen Whiskey und meinte zu dem offensichtlichen Anführer ganz ruhig: "Hey - geiler Einmarsch vorhin von euch, das hat ziemlich gerockt! Und - hat euch der Gig gefallen? Trinkt ihr noch einen mit uns?" Der hat manchmal echt Nerven wie Drahtseile! 

Aber was er kann, kann ich auch, also bin ich ebenfalls hin und sagte: "Hi Leute, ich trinke auch einen mit - und bei der Gelegenheit könnten wir vielleicht alle mal etwas zur Seite rücken, sonst trauen sich die Leute nicht mehr, herzukommen und was zu bestellen, weil wir alles hier belagern." (Frag mich bitte keiner, wie ich ausgerechnet darauf gekommen bin *g*). Der Rest der Band kam daraufhin ebenfalls dazu.  

Der "Boss" grinste, bestellte beim Wirt eine Runde für uns alle und meinte dann: "Ja - hat mir gefallen, ihr Jungs wart gut! Eigentlich waren wir ja nur mal neugierig, nachdem wir vor einiger Zeit mal den bullshit auf eurer Homepage gelesen haben - da ging's (Blick von Chris zu mir) um euch beide, oder? Ihr seid das Paar… und du (zeigt auf mich) bist der Deutsche, wie man hört." - "Yes, right!" "Und wegen diesem Schwachsinn habt ihr jetzt solche Angst und sammelt diese Hampelmänner (zeigt auf die Security-Leute) um euch rum?" Und Chris daraufhin, ebenfalls breit grinsend "nee, das sind nicht unsere, wir brauchen sowas nicht. Die sind heute nur wegen euch hier. Anscheinend hinterlasst ihr dort, wo ihr auftaucht, öfter mal ein Trümmerfeld!" 

Das fand der Boss offenbar echt lustig… lachte laut, erzählte was von "abgefuckten HipHop-Idioten, die es doch kürzlich nicht anders gewollt hätten" und winkte seine Jungs gleichzeitig ein Stück zur Seite, um das Buffet wieder freizumachen. Naja, hingetraut hat sich trotzdem niemand, der Wirt ist dann mit nem Tablett los, hat Bestellungen aufgenommen und den Leuten ihre Getränke gebracht. 

Was soll ich sagen? Wir haben über zwei Stunden zusammengestanden und geredet, und sie waren eigentlich ganz ok. Gehen vermutlich wirklich keiner Schlägerei aus dem Weg - aber gestern haben sie weder provoziert noch sich in irgendeiner Form aggressiv gezeigt. Sie waren wirklich nur gekommen, um die Musik zu hören, nicht, um Randale zu machen. Zumindest gestern. 

Als wir schließlich los mussten, sind sie auch aufgebrochen… und meinten zum Abschied, sie würden uns und unsere Termine im Auge behalten und bei nächster Gelegenheit auf jeden Fall wieder zu nem Gig kommen *hust*. Oh je… ich weiß nicht so recht, ob ich mich darüber freuen soll… 

Aber ganz lustig war's trotzdem… 

09.09.2007 um 09:45 Uhr

wenn ich ein M&M wäre...

von: Galahad

sähe ich so aus: 

M&M

 

 

geklaut beim Schäfchen... und hier könnt ihr auch mal probieren! :-)

08.09.2007 um 09:17 Uhr

Einladungen

von: Galahad

Da waren wir doch tatsächlich bei Andrew - dem musikliebenden Professor, der kürzlich bei Nachbars zu Besuch war, eingeladen… und können nicht hin, weil wir heute Abend einen Gig haben. Schade, wäre bestimmt lustig geworden. Aber er meinte, als wir absagten, es sei ja nur aufgeschoben… ;-) 

Dafür hat uns Eve für morgen Nachmittag auf eine Tasse Kaffee eingeladen *seufz*. Kaffee und Kuchen am Sonntagnachmittag ist nicht gerade eben unser Ding - aber sie hat da ihre Eltern zu Besuch und meinte, das sei doch eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen, jetzt, wo wir doch Paten würden… Also ok! ;-) 

Allerdings war ihr letzter Satz dann "Übrigens, ihr zwei… meine Eltern sind ein wenig… ähem - konservativ. Sie meinen das nicht immer so, wenn sie etwas sagen - ok?" 

Oh je… was soll das denn heißen? Hört sich ja nach einem "netten" Nachmittag an *grins*.

Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende!

06.09.2007 um 19:21 Uhr

Neues von Ben

von: Galahad

Musik: Sonata Arctica

Ja, es gibt Neuigkeiten, was das Verhältnis von Ben und seinen Eltern angeht! Er war gestern kurz bei uns und hat es uns in alles Einzelheiten erzählt… und er war richtig glücklich dabei *lächel*. 

Deborah, Bens Schwester, hatte bei ihrem letzten Besuch ja versprochen, mit den Eltern über deren ablehnende Haltung zu sprechen und ein gutes Wort für unsere beiden einzulegen. Danach war zunächst mal gar nichts passiert… Schwesterherz hatte offenbar erst einmal genug damit zu tun, mit dem ungetreuen Ehegatten wieder klarzukommen *gg*. Aber jetzt hatte sie - man höre und staune! - Ben und Eric zu ihrem Geburtstag eingeladen. 

Der Geburtstag war am letzten Samstag, und Deborah hatte Ben und Eric gebeten, doch nach Möglichkeit schon früh am Vormittag zu kommen, auch wenn die Feier erst für nachmittags/abends angesetzt war. Ja, und ihre Eltern hatte sie ebenfalls für vormittags eingeladen - offiziell, um noch ein bisschen zu helfen.  

Ihre Planung ging auf… als die Eltern eintrafen, waren Ben und Eric bereits da, und zur Begrüßung meinte sie dann wohl ganz unschuldig "ach, übrigens… Ben und sein Freund sind auch schon hier, schön, dass wir noch ein bisschen unter uns sind, bevor die anderen kommen!" *hust* Und als ihre Mutter sich prompt auf dem Absatz rumdrehte und wieder zur Tür wollte, fügte sie hinzu "Mum - wenn ihr jetzt wieder geht, braucht ihr für den Rest des Tages nicht mehr kommen und mit mir feiern, das ist mein Ernst. Es ist mein Geburtstag, und ich bitte euch, setzt euch zusammen hin und redet miteinander - es ist doch niemand von uns froh darüber, wie das Verhältnis in den letzten Monaten war!" 

Ob der Geburtstag jetzt wirklich der Anlass war, konnte Ben auch nicht sagen… aber auf jeden Fall kamen die Eltern tatsächlich zu ihnen ins Zimmer. Begrüßten Ben mit einem kurzen Kopfnicken, den armen Eric ignorierten sie völlig - und dann herrschte erst mal das große Schweigen.  

Und Deborah legte los: "Mum, Dad - ich war ja zuerst auch gegen diese Beziehung. Hauptsächlich wegen euch… weil ich euch schon keine Enkel schenken kann und Ben ja jetzt wohl auch nicht. Aber ich habe nachgedacht - das war unfair! Jeder muss sein Leben so führen, wie er selbst es für richtig hält. Als ich kürzlich bei Benny war, da war er so locker und fröhlich wie seit ewigen Zeiten nicht mehr, man kann spüren, wie gut es ihm jetzt geht. Und Eric (bei diesen Worten nahm sie dann Erics Hand) habe ich als einen sehr lieben, verständnisvollen und warmherzigen Menschen kennengelernt - jemand, den man gerne zum Freund hat!" *staun* 

Ben meinte, seine Mum hätte bei diesen Worten schon etwas feuchte Augen bekommen, während sein Dad nur starr vor sich hingeguckt hätte. Er selbst habe auch nicht sofort gewusst, was er sagen solle.

Und dann fing Eric - der normalerweise sehr schüchtern gegenüber Fremden ist - plötzlich an zu reden. Er erzählte... dass sein Dad tot ist und seine Mutter mit ihrem zweiten Mann in Minnesota lebt… dass er sie dort mit Ben vor kurzem besucht habe… und wie sehr er sich vorher schon darauf gefreut habe, seiner Mummy Ben vorzustellen, und wie sehr sie sich mit ihm gefreut habe. Und er meinte "ich würde Ben diese Erfahrung auch so sehr wünschen… Familie ist doch so wertvoll, und niemand von uns weiß, ob wir morgen noch alle so zusammensitzen können. Das Leben ist kurz, plötzlich passiert etwas, und dann kann man alles, was ungesagt geblieben ist, nicht mehr nachholen…"  

Als danach erst mal niemand mehr etwas sagte, kam Deborah mit einem Tablett mit Sektgläsern, schenkte aus und bat alle, mit ihr anzustoßen - wie eine Familie es tun sollte.

Und ja - sie haben angefangen, miteinander zu reden! Kein tränenreiches gegenseitiges Umarmen… aber immerhin zögernde erste Gespräche. Wo genau in Minnesota die Mutter denn lebt… wie alt der Vater denn wurde… Fragen zum Beruf usw.  

Ben hatte selbst Tränen in der Augen, als er uns davon erzählte (ich auch *schluck*… ich kann nix dafür, ich bin halt so).

Im Oktober hat sein Dad Geburtstag, spätestens dann wird sich zeigen, ob sich das Verhältnis zum Guten gewendet hat... daran, ob beide eingeladen werden. Ich wünsch es ihnen so sehr! 

03.09.2007 um 20:38 Uhr

noch was Neues von der Babyfront

von: Galahad

Gestern waren wir bei einer unserer werdenden Mamas (nee - keine weitere Patenschaftsanfrage *gg*!)… wir waren bei Elly und Ken eingeladen. 

Elly hat Mitte Oktober Termin und schiebt mittlerweile einen ganz beachtlichen Babybauch vor sich her. Aber es geht ihr sehr gut, sie und Ken freuen sich auf die Kleine… und den Jungs haben sie das Ganze inzwischen auch "schmackhaft" gemacht. Ein kleines Schwesterchen, das sie bewundert und dem sie alles beibringen können - die Vorstellung ist ja gar nicht so schlecht *gg*. Da haben wohl auch meine Erzählungen von Timmy und seinen Halbschwestern etwas dazu beigetragen… ;-) 

Es wird übrigens eine kleine "Chelsey"… cool! J

02.09.2007 um 18:26 Uhr

noch zwei Nachträge...

von: Galahad

Musik: hab mal wieder Gorefest ausgegraben

…zum Thema Patenschaft… ;-) 

Wenn ich ehrlich bin... ein Grund, warum ich zuerst Bedenken hatte, war, dass ich immer dachte, Chris mag Eve nicht.

So war es ja zumindest, als sie in die Band kam. Aber mein Großer meint, das sei nicht gegen Eve persönlich gegangen, sondern nur gegen die Tatsache, dass wir überhaupt eine Frau dazunehmen sollten, er aber die Liebeslieder doch viel lieber mit mir gesungen hätte *smile*. Ich glaube, er hat sich, als sie die Essstörungen hatte, sogar ein bisschen mitschuldig gefühlt, weil er am Anfang so deutlich gezeigt hat, dass er sie nicht so gerne dabei hat.  

Der zweite Grund - auch da bin ich ehrlich - war die Überlegung, wie Jana wohl darauf reagieren würde, wenn wir zusagen. Eifersüchtig? So nach dem Motto "na, hoffentlich vergesst ihr dann eure deutschen Patenkinder nicht"… Natürlich wäre das blöd und übertrieben gewesen, aber… nun ja, ich kenne sie halt, mit solchen Zickereien muss man durchaus rechen. 

Aber ganz im Gegenteil, ich hab mir da völlig umsonst Gedanken gemacht. Als ich es ihr erzählt habe, kam sofort ein "oh Danny, wie schön für euch… und dieser kleine Mann hat riesiges Glück, so lieb, wie ihr mit Kindern umgeht! Ich freu mich für euch!" :-) 

Und je mehr wir darüber nachgedacht und überlegt haben, desto mehr kam die Idee, wie schön es doch wäre, so nen Zwerg direkt hier "vor Ort" zu haben - Chrissy war schon gleich richtig begeistert und mir hat die Vorstellung auch gefallen. Wir freuen uns wirklich schon darauf. 

Gestern hatten wir einen Gig - sehr schön, gut gerockt *smile* - da war Chrissy auch total gut drauf und seeeeehr anhänglich *grins*. Hat den anderen von der Band sofort erzählt, dass wir wieder Paten werden *g*... ich wollte ihn ja nicht bremsen in seiner Begeisterung, aber es hat sich angehört, als würden wir selbst Eltern. Und prompt meinte Gerry auch "Mensch, Chris, jetzt blas dich doch mal nicht so auf... das klingt ja gerade wie "wir kriegen wieder was Kleines"! Ist doch nicht dein Verdienst, dass Eve ein Baby kriegt, also gib nicht so an!" *ggg* 

Hm… es ist richtig schön! :-)

01.09.2007 um 09:07 Uhr

Patenschaft

von: Galahad

Wir haben gestern Eve und Rob zugesagt. :-) 

Ok… "Verrat" an unseren deutschen Patenkindern war natürlich schon etwas übertrieben ausgedrückt *smile* - wir nehmen Timmy und Marc ja nichts weg dadurch. Allerdings soll Eves Sohn aber auch kein "Patenkind zweiter Klasse" für uns sein. Deshalb war es mir schon wichtig, dass wir uns das erst mal in Ruhe überlegen und darüber reden - denn halbherzig möchte ich eine solche Verpflichtung nicht eingehen. 

Das Angebot hatte uns halt doch sehr überrascht. Man nimmt ja normalerweise eher Geschwister, Verwandte oder gute Freunde. Andererseits - es kommt ja auch oft genug vor, dass sich gute Freunde irgendwann nicht mehr verstehen oder Geschwister Streit bekommen und plötzlich nicht mehr miteinander reden… und dabei auch ihr Patenkind "vergessen". Eine Garantie gibt es nie.   

Vielleicht können wir aber auch gerade über die Patenschaft eine engere Freundschaft aufbauen. Oder, wie Chrissy es ausgedrückt hat: "Danny… wir haben das Mädel doch kürzlich im Krankenhaus besucht, wir würden sie nach der Geburt auch wieder besuchen. Wir werden demnächst zu ihrer Hochzeit eingeladen und wohl auch zu den Geburtstagsfeten, weil sie bei uns ja auch waren. Und Eve wird den Kleinen sicher auch mal zur Probe mitbringen… mit anderen Worten, der Kontakt wird so oder so enger demnächst, und wir werden ihren Sohn auf jeden Fall aufwachsen sehen, ob als Paten oder Freunde. Eine gewisse Bindung ist doch schon da - also können wir ruhig zusagen." 

Eve und Rob haben sich gefreut, als wir es ihnen gesagt haben *lächel*. Unsere "Bedenkzeit" haben sie übrigens absolut verstanden - besser so, als wenn wir aus Höflichkeit sofort eingewilligt hätten. Jetzt wissen sie wenigstens, dass wir uns das Ganze gut überlegt haben und uns über die Konsequenzen im Klaren sind. 

Es soll übrigens ein "Justin" werden… das ist zumindest der augenblickliche Stand. Noch überlegen sie hin und her, aber es sieht ganz danach aus, als würde es bei diesem Namen bleiben.

Komplett heißt der Kleine dann "Justin Christopher Daniel" *grins*. Klingt das gut? Ich finde, das klingt sehr gut! :-)