My sick, sad, little world...

13.02.2013 um 22:20 Uhr

Blink and you miss a beat...

Stimmung: Entspannt
Musik: Bei mir läuft mal wieder Buffy im Hintergrund :D

 

                                          Lichter

 

Momentan rast mein Leben in einem dermaßen wilden Tempo an mir vorbei, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. 

Das spannendste, was wahrscheinlich auch für alle, die meinen letzten Eintrag gelesen haben, am interessantesten ist: Ich habe die Zusage für Korea bekommen! Das ist wirklich sehr aufregend, auch wenn sich alles noch sehr surreal anfühlt. Wahrscheinlich wird es das auch bis zu dem Tag an dem ich losfliege. Korea ist dann doch ganz schön anders als Deutschland, Frankreich war ja eher Auslandsaufenthalt-light :D

Dieses Jahr habe ich auch zum ersten Mal seit ich ca. naja...sagen wir 13. war, meinen Geburtstag so richtig gefeiert. Eine richtige Party, mit richtig vielen Gästen. Es war wahnsinnig witzig, ich habe mit einer sehr guten Freundin zusammen eine Studentenkneipe die einem Verein gehört gemietet und unglaublich viele Leute eingeladen. Außerdem haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen, eine Mottoparty daraus zu machen. "Pink kommen - Blau gehen", super Motto, weil man dekomäßig echt viel machen konnte, wir hatten zB hundert rosa Luftballons, die einfach ÜBERALL waren. Und, nicht ganz ohne Stolz, kann ich sagen: es war eine grandiose Party. Es hat riesig viel Spaß gemacht, die Tanzfläche war stundenlang voll und um ca. 6.30 haben wir die Gäste rausgeschmissen, weil wir einfach nicht mehr konnten, und am nächsten Tag früh wieder aufräumen mussten.

Zwar habe ich jetzt Semester"ferien", aber das bedeutet leider nicht, dass ich nichts zu tun habe. Erstmal arbeite ich ja auch noch nebenbei und außerdem habe ich noch genug Hausarbeiten, Protokolle und Projekte zu bekämpfen. Und dazu kommt dann noch der Freizeitstress, weil ich jetzt irgendwie das Gefühl habe, möglichst viel schaffen zu müssen, bis ich alles hier für ein Jahr zurück lasse.

Letzten Donnerstag hatten die Großeltern meines Freundes (ich weiß nicht, ob er schon einen Namen hat hier, ich werde ihn in Zukunft MMh nennen) Diamantene Hochzeit. Sechzig Jahre verheiratet sein ist schon eine ganz schöne Leistung. Das Erste, was ich dazu immer gehört habe war: "Naja, damals hat man ja auch früh geheiratet..", aber tatsächlich wird der Opa meines Freundes dieses Jahr auch schon 90. Zuerst waren wir in einer Kapelle (die übrigens in der Region in Zusammenhang mit Weiberfastnacht einfach mal gar nicht so leicht zu bekommen war), danach in einem Gasthaus, dass anscheinend im Michelin-Guide steht und ziemlich nobel ist, ein 5-Gänge-Menü essen und zuletzt in einem Café eine riesige Torte bezwingen. Das war zwar ein sehr anstrengender, aber auch echt schöner Tag. Nachdem MMh und ich seine Großeltern nach Hause gefahren hatten sind wir nochmal zu seiner Schwester gefahren, um ihre beiden neuen Katzen ein bisschen zu bespaßen (Crystal: Er hat wieder geschnieft ohne Ende, es lag wohl doch an den Katzen, nicht nur an den Hamstern.. :( ). Und als wir dann wieder bei seinen Eltern angekommen waren, haben wir zusammen mit seiner Ma DVDs geschaut, auf die alte V8 Videos überspielt/gebrannt waren. Ach Gottchen war er mal ein süßer Fratz :D

Am Sonntag war ich dann zum zweiten Mal dieses Jahr in der Kirche, was ungefähr so viel ist wie in den letzten 5 Jahren zusammen. DIe Mutter eines Freundes ist Koreanerin und hat angeboten, mich mal in ihre koreanische Gemeinde mitzunehmen. In Anbetracht meiner Pläne habe ich freudig zugesagt, obwohl ich mit Kirche nun wirklich gar nichts anfangen kann. Glücklicherweise ist er aber auch mitgekommen, dass hat mir ein bisschen den Rücken gestärkt. Normalerweise fühle ich mich in der Kirche schon schlecht, weil ich die ganze Zeit das Gefühgl habe, alles falsch zu machen. Da ging es aber ganz gut, weil der Gottesdienst ja auf Koreanisch war, und deswegen niemand davon ausgegangen ist, dass ich weiß, was zu tun ist. Da in Korea auch der Mondkalender eine große Rolle spielt, nach dem grade Neujahr ist, hätte ich auch fast kein besseres Datum erwischen können. Traditionell wird in Korea an Neujahr ein Spiel gespielt, dass so ähnlich ist wie Mensch Ärgere dich nicht. Zumindest geht es in diesem Spiel auch darum, seine Figuren raus zu "würfeln" (zu "würfeln" später mehr), auf einem Spielfeld zu setzen und am Ende an einer bestimmten Stelle abzuliefern. Außerdem wurden auchg die Spielfiguren der anderen Teams rausgeworfen, wenn man darauf gelandet ist. Einige Unterschiede gab es aber trotzdem. Das Spielfeld war zB anders Aufgebaut, und ich habe die ganze Zeit nicht verstanden, wovon es abhängig ist, wo genau die Figuren langgehen. Außderdem waren Start- und Endpunkt für alle Teams an der gleichen Stelle. Der größte Unterschied waren aber die "Würfel". Hierbei handelt es sich um Holzstäbe, die man werfen muss, wobei zu beachten ist, dass sie sich einmal drehen und in einem bestimmten Bereich landen. Daraus wie die Stäbe gelandet sind ergibt sich dann eine Zahl. Das ganze ist also etwas bewegungsintensiver als die deutsche Version. Verstanden habe ich das Spiel trotzdem ums verrecken nicht. Spaß hatte ich trotzdem großen. Danach konnte ich mich mit einigen unterhalten, die meisten konnten Deutsch, wie gut varriiert aber stark. Jedenfalls waren alle begeistert von meinem Korea-Vorhaben. Als letztes gab es dann noch koreanisches Essen. Ich habe zum ersten Mal koreanisch gegessen, ich gehe aber davon aus, dass ich mit dem Essen gut leben kann :)

Montag war ich dann noch mit einer Freundin in Bremerhaven, weil man ja auch mal ein bisschen Wasser zu Gesicht bekommen muss.

Heute habe ich gearbeitet, morgen werde ich auch arbeiten, und abends habe ich Nähkurs an der VHS. Die erste Sitzung habe ich wegen der Diamanthochzeit verpasst, ich hoffe ich finde trotzdem rein, neue Gruppen die sich schon kennen bevor ich dazustoße sind nicht so mein Ding...

So ganz nebenbei stelle ich fest, dass mein Eintrag jetzt doch ganz schön lang geworden ist, ich hoffe der ein oder andere hat es trotzdem geschafft, bis hier zu lesen ;)

Für heute ist das definitiv genug von mir, ich wünsche eine erholsame Nacht!