grenzwandel

27.08.2009 um 09:10 Uhr

verflucht nochmal

aaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh. ich falle jedes mal darauf rein. jedes einzelne verdammte mal. jeden monat. ich hänge da und frage mich, warum es mir so mies geht, warum ich das gefühl habe, in meinen depressionen zu versinken, schlechte laune, ungeduldig, einfach scheiße. jedes mal. und dann fange ich an zu bluten und denke: aaaaaaaaahhhhhh, das wars also vor zwei tagen, aha. und das wiederholt sich seit vielen vielen jahren so und nicht anders und ich lerne einfach nichts daraus. nichts. gar nichts. wie weg. und dann gehts von vorne los. als wäre alles aus dem gedächtnis gelöscht frage ich mich dreieinhalb wochen später wieder, was denn nun schon wieder los ist. HERRJEH nochmal. gibt es hilfe?

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Wari schreibt am 27.08.2009 um 09:24 Uhr:"das habe ich gar nicht nötig, denn aus mir heraus bin ich stark und wenn ich mich ich sein lasse, dann kann mir auch nichts passieren."

    lies dir DAS immer wieder durch, druck es dir aus und klemm es dir an den spiegel. mach dir kleine komplimente auf zettel niedergeschrieben und verteil die in deinen eigenen vier wänden. DAS brennt sich ein und verakert sich in deinem kopf und dann lernst du auch, das andere loszulassen ...
  2. indalo schreibt am 27.08.2009 um 09:28 Uhr:Du bist mir sympatisch. So bewertest du das wenigstens nicht über und machst aus den zwei Tagen eine Woche, weil du die vorherigen Tage fürchtest, dass es wieder so kommen wird. Hat also auch seine Vorteile!
  3. Tigerschnute schreibt am 27.08.2009 um 10:39 Uhr:Versuchs mal mit Bachblüten... die können wieder eine ganz gute Balance schaffen - energetisch, wie körperlich...
  4. grenzgaenger schreibt am 27.08.2009 um 13:20 Uhr:huhu, schnute,
    mit welchen bachblüten genau? was muss ich da beachten?

    grüße an euch alle...und das mit dem aufhängen meiner gedanken ist de gute idee.
  5. Fool schreibt am 27.08.2009 um 13:45 Uhr:Bachblüten sind wirklich klasse.Ne Freundin ist Heipraktikerin und ich bekomme zuweilen welche von ihr.....welche man bei deinen Symtomen nimmt ,weiß ich leider auch nicht.Wenn Schnute nix weiß,dann frag ich gerne mal nach.Sie kommt aber erst am WE aus em Urlaub zurück......
    LG
  6. grenzgaenger schreibt am 27.08.2009 um 14:44 Uhr:eher cherry plum

    Cherry Plum steht in Verbindung mit der Angst vor dem inneren Pulverfass.

    Im negativen Cherry-Plum Zustand hat man Angst vor Gewalt oder Verrücktheit, die in einem steckt.

    Man traut sich nicht, seinen Gefühlen oder spontanen Neigungen zu folgen, weil man immer befürchtet, dass dahinter etwas Schreckliches steckt. Dass man etwas anstellt, was einem nachher leid tut, wofür man sich schämt, oder wofür man geächtet wird.

    In jedem Menschen stecken sowohl positive als auch negative Kräfte und wenn wir durch unsere Entwicklung auf neue Kräfte in uns stossen, sind da meistens auch unerfreuliche Aspekte mit von der Partie.

    Wenn man kein Zutrauen zu sich selbst hat oder schon lange so angespannt lebt, dass man seine Kraftäusserungen nicht selbst steuern kann, dann sind einem die unerfreulichen Aspekte der inneren Kraft unheimlich.

    Daher unterdrücken wir unsere Lebensäusserungen lieber vollständig und verharren in kraftloser Starre. Kraftlos deshalb, weil schon soviel Kraft für das Unterdrücken der Lebenskraft verwendet wird, dass kaum noch Kraft für die Leben und die Kreativität übrig bleibt.

    Cherry Plum gehört zu den Bachblüten der Notfalltropfen und spielt daher eine besonders wichtige Rolle innerhalb der Bachblüten-Familie.
  7. Tigerschnute schreibt am 27.08.2009 um 14:50 Uhr:Ich sag ja, am besten man findest das selbst für sich heraus. Auf Sweet Chestnut bin ich anhand Deines Eintrages mit der Verwirrung gekommen in Bezug auf die Tage vor dem heutigen Tag.

    Die Cherry Plum ist vielleicht generell für Dich eine hilfreiche Blüte...
  8. grenzgaenger schreibt am 27.08.2009 um 15:21 Uhr:ich hab gerade mal ein bisschen gelesen und muss gestehen, dass ich mir nicht zutrauen würde, mich selbst für eine blüte zu entscheiden. daher habe ich beschlossen, mich mal professionell beraten zu lassen, es gibt hier in der stadt wohl eine recht rennomierte bachblütenpraxis. aber danke für den tip, das fasziniert mich ja jetzt schon wieder.
  9. Tigerschnute schreibt am 27.08.2009 um 15:25 Uhr:Find ich gut!
    Eine Beratung ist sicher das Beste!

    Bin gespannt und hoffe Du erzählst davon!
  10. GEF schreibt am 27.08.2009 um 19:32 Uhr:Mir geht es auch so. Heute dachte ich, warum hast du nur solche Bauchschmerzen??? Warum hast du zu nix Lust? Warum regst du dich auf, die Kolleginnen sind doch immer so? Und dann kam die Erkenntnis. Warum ist das Nervenkostüm in der Nähe dieser besonderen Tage so dünn?
  11. grenzgaenger schreibt am 27.08.2009 um 20:35 Uhr:naja, letztendlich kommen die pms-beschwerden, zu denen auch eben jene greiztheit, unruhe und depressive zustände etc. gehören, durch den recht rapiden abfall von progesteron und östrogen am ende des zyklusses zustande, was dann zur abbruchblutung führt. progesteron hat zudem eine beruhigende und angstlösende wirkung und östrogen stabilisiert unter anderem das seelische gleichgewicht. wenn dann der spiegel beider hormone zusammen abrupt abfällt, kommt es zu den allseits beobachtbaren und fühlbaren auswirkungen. soviel zur medizinischen seite.
  12. ameparia schreibt am 28.08.2009 um 13:25 Uhr:ich hätte dann acuh gerne ein mal cherry plum ^^.
  13. arinna schreibt am 28.08.2009 um 16:54 Uhr:man kann auch versuchen, den hormonspiegel pflanzlich in schach zu halten, mit vitex agnus castus o.ä. zum beispiel.
    das ist der mönchspfeffer. ist enthalten in vielen mitteln, in agnucaston z.b. ist das drin.
    arinna

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.