Geschichten aus dem Leben

02.04.2010 um 19:09 Uhr

Gründonnerstag

von: Maria12

Man will es kaum glauben das in einer so großen Stadt wie München das Tanzverbot so ernst genommen wird.

Letztes Jahr waren wir schon unterwegs am Gründonnerstag und hatten uns riesig gefreut, Feiertag wegen bis in die Morgenstunden viel los und was war um 12 schluss und wir sind mal wieder im Schwabinger 7 gelandet...

Heuer war ich dagegen vorbereitet und musste auch arbeiten am Karfreitag also somit nicht so schlimm.

Wollten ein bischen Tanzen gehen in den Latinos Club auf der Leopoldstr. Da auch kein Eintritt und für 2 std dadurch sehr passend. Meine Freundin ruft sogar noch an, weil sie mir nicht glauben wollte das in München dieses Tanzverbot so kraz durchgezogen wird. Ja ab 9 bis 12 und dann gedämpfte Musik. 

Wir ja super das passt ja sehr gut. wir kommen dort an, viele Leute vor der Tür. halb 10 hat der Laden nicht auf. Dachten wir uns Latinos gell nehmens nicht so genau mit der Uhrzeit kommen wir später nochmal. Haben uns im Munich Café zu Studentenpreise nen Cocktail genemigt. Sehr lecker:-)

 

Halb 11, noch mehr Leute vor der Tür... wieder zu... so genau kann man das Tanzverbot dann auch nehmen....:-)

 

Was man allerdings noch dazusagen muss aufn Land,also da wo ich herkomm,  wird das Tanzverbot schon lang nicht mehr so genau genommen deshalb hat es mich aufs neue wieder gewundert das München das nicht lockert.... den die Leute die wert auf diesen Brauch, sag ich jetzt mal, legen die gehen doch sowieso nicht weg am Gründonnerstag....

Wäre jetzt interessant wie das in anderen großen Städte in deutschland ist oder nur in Bayern so?

 

 

 

 

 

 

29.03.2010 um 20:17 Uhr

Warum?

von: Maria12

Angefangen hat das ganze mit einen Buch. Da hat eine über ihr Leben in München geschrieben, ihre Beziehung, ihren Job und ihren Träumen. Das ganze Buch über dacht ich mir was an der Geschichte ist jetzt wahr und was nicht. Wie bei "maria Ihm schmeckts nicht" da überlegt man das auch immer.

Darauf hin dacht ich mir, das kann ich auch.

Leider ist es doch nicht so einfach ein Buch zu schreiben, wie viele vielleicht meinen. Der Dialog ist sehr schwierig, oft sind die Gedanken schon viel weiter als wie man es auf das Papier bringen kann.

Hab auch dann nen echt guten Kurs in der Vhs besucht. Wo ich festgestellt hab ich kann nicht gut schreiben. Also die Reaktion der anderen Teilnehmer hat mir das gezeigt. Zumindestens hat ich so das Gefühl. 

 Das ist jetzt ein halbes Jahr her und wie man sieht lässt mir das ganze keine Ruhe. 

Somit bin ich auf die Idee gekommen warum nicht nen Blog schreiben, wie ne Art Kolumne.

Über Aktuelles, Gedanken die mich und meine Freunde bewegt, Geschichten die passieren. 

Somit bin ich hier gelandet und werd versuchen regelmäßig hier zu bloggen. 

Wie man hört gibts Menschen die damit sehr erfolgreich geworden sind. Wer weis also was die Zukunft bringt.

Also viel spass beim lesen.