Anleitung zum Entlieben

06.09.2005 um 16:12 Uhr

Fortschreitende Übelkeit

von: Lapared

Der Holländer arbeitet sich den Arsch ab. Aber irgendwie kann ich nicht mehr.

Er kocht... ich esse nicht (egal, er stellt die Tuppa-Dosen in mein Gefrierfach, alle drei Gänge). Er kauft Blumen... ich besitze keine Vase (die kauft er dann eben auch, gleich zwei). Er kommt aus Amsterdam, um mich zu besuchen... und verbringt die meiste Zeit allein (er sagt, das stört ihn nicht). Er ist verliebt... ich nicht (er weiß es und macht trotzdem weiter).

Als er vorhin los zog, um ohne mich in das Schwimmbad zu gehen, wo wir uns kennen gelernt haben, dachte ich plötzlich: Gratulation. Ich bin 119.

06.09.2005 um 11:15 Uhr

Leichte Übelkeit

von: Lapared

Um im Bild zu bleiben. Mit wird übel. Es ist zuviel. Aber ich...

Wie die Nachkriegsdeutschen lege ich mir die gute (holländische!) Butter fingerdick aufs Brot, werde fett, feist aber trotzdem nicht satt. Natürlich nicht. Man kann es nicht nachholen. Versäumten Schlaf, vorenthaltene Liebe, vermisste Butterbrote. Egal, wie sehr man danach aus dem Vollen schöpft.

Aber was soll´s. Es muss ja weiter gehen. Selbst wenn man vielleicht nie wieder ganz satt wird - gar nicht mehr essen, geht ja auch nicht. Wir wollen schließlich noch ein bisschen bleiben, stimmt´s.