Anleitung zum Entlieben

20.10.2005 um 23:03 Uhr

Sandman

von: Lapared

Dick... he´s sending me sand!!! Bin ich ein Glückspilz???

20.10.2005 um 22:47 Uhr

Schlafen

von: Lapared

Ich wünschte, ich könnte meine „Lebemsspurem“ mit annähernd so viel Haltung tragen, wie der tapfere Curd Rock. Aber die Käsetorte auf Arsch und Hüften wirkt nicht annähernd so staatsmännisch wie der Wachs auf Curdchens Birne. Ich bin zu fett, ich kriege Falten... und graue Haare! Aber die gute Nachricht: Ich habe wieder Zeit, darüber unglücklich zu sein. Herrlich. Der Job ist nämlich zuende. Und im Gegensatz zu mir, war die Agentur zufrieden mit meinem Auftritt. Die sollten mich erleben, wenn ich mehr als 3 Stunden geschlafen habe!!! Und genau das habe ich jetzt vor... die nächsten 300 Jahre schlafenssssssszzzzzzzrr........

20.10.2005 um 10:37 Uhr

Höm

von: Lapared

HaCH,die Küche gefällt mir. Es gibt hier herrlich warmne Plätzchen... .

Ich glaube, cih werde L sagem, dass ich keim kaminchemfellgefütterte Daumenjacke brauche,. vielleicht eim leichtes Cashmeremäntelchen, höchstems.
Aber dafür gehörrt der Herd jetz Curd Rock. Höm, es wird schon gamz kuschelig hier drim. Ich glaube, 250 Grad simd genau richtig (deiFees "Shcmelzgrad" simd bestimmt mindestems1 Milloninen Grad)...höm, höm, höm....

Image Hosted by ImageShack.us

Umd danach gehe ich ims Karusssel ( "Mirkowelle" sagzt L. immer dazu)... whrat a day!!!

20.10.2005 um 01:08 Uhr

Kidnapping gecancelt

von: Lapared

Hab das Dick doch rasch noch selbst verklickert... Alles kein Problem.

Allerdings meinte er, ich dürfe nicht so viele Salzstangen essen, sonst würde ich keine 40 Jahre mehr leben. Und das sollte ich bitte... mit ihm. Die nächsten 2 Tage seien dafür geschenkt. Schon süß, wa?

19.10.2005 um 23:33 Uhr

Sonst noch was?

von: Lapared

Wen die Götter strafen wollen, dem erfüllen sie seine Wünsche. Meine Götter kommen offensichtlich aus Texas oder irgendeinem anderen scheiß Barbarenstaat, wo es die scheiß Todesstrafe noch gibt. Nicht nur, dass ich morgen wirklich noch gebucht bin (dabei bin ich jetzt schon tot), abends will Dick dann hier aufkreuzen und mich „kidnappen“ (das ist dann doppelte Leichenschändung, mindestens).
Bleibt die Frage... Wie schizophren bin ich eigentlich? Gestern noch Sehnsucht, und jetzt... Panik! Entsetzen! Blanke Wut! Was kann ich sagen... Alles, wonach ich heute noch Sehnsucht habe, ist mein Bett, schlafen (und zwar so was von allein!) und mal wieder Haare waschen... Bitte, bitte, kann das irgendjemand Dick schonend beibringen, ich hab jetzt einfach keine Kraft mehr dazu.

P.S. Nein, ich hab ihm gestern Abend NICHT vorgesäuselt „wish you were here“, ganz ehrlich nicht. So gut kenne ich mich - und die wechselhafte Dynamik der Sehnsucht unter dem Einfluss von berufsbedingtem Stress.

P.P.S. Ach, und kann irgendjemand Prinz CURD bitte schonend beibringen, dass er auf seine "kamimchenfillgefüttertee Wimterdaumensteppjacke" noch ein paar Tage warten muss? Man, man, man...

19.10.2005 um 14:34 Uhr

Status

von: Lapared

Heute läuft´s besser. Geht doch. Mit spielerischer Leichtigkeit, lässig, eben mit echter Könnerschaft... halte ich soweit die Augen offen und schnarche in Meetings nicht zu laut. Immerhin.

Vielleicht buchen sie mich ja noch einen Tag. Versicherungen hab ich schließlich auch. Und den Garagenstellplatz. Nicht zu vergessen: Curd Rocks Unterhalt...

19.10.2005 um 11:05 Uhr

Umnzug

von: Lapared

Ich musss sagem... es wird auch wirklcih Zeit, dass Lchen die Warmtmiete verdient. Der Herbst ist da. Ich habe meine Sommerresidezm auf der Wohmzimmer-Couch verlassem, und bim in die Küche umgezogen. Sie ist wimzig und deshalb slebst jetzt, wo die bösem kaltem Monate kommem, meistems muschellig warm. Außerdem gefällt mir der Sitz im der Waschmaschimenklappe, er ist imspiriert vom Arne Jacobsens berüjmten Egg Easy Chair, aber durchsicthig und sogar schwenkbar (nur leider leider nicht gepolstert). Die amderen Zimmer kann L.chen nicht warm machen, sagt sie, weil wir amgeblich keime Kohle habem (tzse, als wemm ich nicht wüsste, daass wir mit Zemtralheizumg heizme)! Hm, so eim schömes heißess Bügeleisme wär ejtzt nicht schlecht...

Image Hosted by ImageShack.us
(Ich friere! Spemdnekomto: "Eim bisshcme Wärme für dme armen Curd Rock", Kt- Nr. 000377373ßß0ß, BLZ6666666666ßßßß??, höm)

19.10.2005 um 00:01 Uhr

Fuck Titel

von: Lapared

Bin ich verliebt... oder bin ich nur im Arsch???

Ich kann nicht einschlafen. Ich hab scheiß Angst. Und wenn ich morgen wieder die Vollflasche gebe...?! Ich würde wer weiß was drum geben, wenn Dick jetzt hier wäre... Gerne auch in fucking arm.

Ich sollte mich weniger fäkal ausdrücken, gell? Scheiße, ich arbeite dran... versprochen.

18.10.2005 um 22:08 Uhr

Kaltmiete

von: Lapared

Ich gehöre zu den sogenannten „Freien“, die oft nur einen einzigen Tag arbeiten müssen, um ihre monatliche Kaltmiete zu verdienen. Das ist weiß Gott ein großes Privileg.
Allerdings kann ein solcher Tag sehr lang sein, und das, was an diesem einen Tag zu tun ist, so viel, dass ein sogenannter „Fester“ sich gut und gerne 2 Wochen damit beschäftigen könnte, und dabei bliebe ihm wahrscheinlich nicht mal Zeit, sich zwischendurch in der Teeküche mit leiderfahreneren Kollegen über seinen stressbedingten Hörsturz auszutauschen. (Davon ab sind die Kaltmieten für Löcher zwischen Fisch- und Käseläden – die zudem ein angesagtes Naherholungsziel für trächtige Mäuse sind - auch nicht ganz so hoch.)

Heute jedenfalls hatte ich das Gefühl, meine Kaltmiete ist zwar schnell aber auch teuflisch schwer verdient. Nicht, dass der Job an sich anstrengend gewesen wäre. Aber eigentlich hätte ich all meine Energien im Kampf gegen ein überwältigendes, übermächtiges Schlafbedürfnis gebraucht. Fürs Ausdenken von Werbung hatte ich wirklich keine Kapazität. Aber was soll man machen, der Kunde ist König... Jedenfalls, jetzt muss ich erstmal schlafen. Ich bin zum Sterben müde (und morgen muss ich noch mal ran - die Warmmiete!) Scheiße, Dick ist entzückend, aber noch entzückender wäre er in reich...

18.10.2005 um 17:09 Uhr

... .. .

von: Lapared

Image Hosted by ImageShack.us

Sssssssssszzzzrrrrrr... ssszzzrr....

18.10.2005 um 14:08 Uhr

Ciu

von: Lapared

Image Hosted by ImageShack.us

Das ist Ciu. Ciu mag ich am leibstem. Übre Ciu sthet im den Buch:
„Ciu. 3 Jahre alt. Geboren in Indonesien. Mutter wurde getötet, damit Ciu verkauft werden konnte. Gefunden von einem Priester, allein auf einer kleinen Straße außerhalb des Waldes. Lebte mit seiner Familie in Sangatta, Ost Kalimantan. Sehr klein, isst gern. Der Liebling der Wärter in Warnariset. Klettert selten hoch, lässt sich gerne aus geringer Höhe auf den Boden fallen – oder auf Pfleger...“
Ser sympahtishc.

18.10.2005 um 09:37 Uhr

Affem

von: Lapared

L. ist Arbeitem. Ich bim mal wieder gamz alliem. Alleim mit meime Fleckem.

L. hat mir einm Bilder-Buch gegebem. Mit Affem. Ich glaube, dmait ich sehem soll., dass jeder Affe amders ist (als wenn ich das njicht wüßze). Und dass amdere auch die Fleckem ihres Lebems im Gesicht tragem, hm... umd dass sie „interessamt“ damit aussehem (ja, wie Affem!),..

Image Hosted by ImageShack.us Image Hosted by ImageShack.us Image Hosted by ImageShack.us

18.10.2005 um 00:00 Uhr

Fleckem oder Bügelm

von: Lapared

Gester,m auf meime sonnembeschieneem Couchlandschaft kamen mir meime Fleckme gar nicht so schliemm vor.
Jedemfalls... als L. mit dem Bügeleisen anrückte, hab ich mich leiber versteckt.

Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us

Aber heute imn kalten Licht der Deckemlampe erfasst mich großer Schrekcem. Meime legemdäre Schönheit ist rouinirtt. Curd Rock ist für immer entstellt.

Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us

Und zu meomen schlimnem Entsetzen habe habe ich auch genau dort Fleckem, wo man als Mann eimfach keime Flecken hbem darf.

L. sagt, ich kömmte mir ja überlegem, ob ich mich lieber mit den Flekckem oder dem Bügeleisem anfreundem möchte. Sie sagt, Ihr wäre es egal, sie würde mich mit und ohme Fleckem germ haben. Ja, ja. Sie macht es sich mal wieder schöm eimfach...

17.10.2005 um 22:54 Uhr

Geld und Aussehen

von: Lapared

Wenn Frauen kein Geld haben sind sie deshalb um nichts weniger Frauen. Im Gegenteil, so ein armes Mäuschen weckt doch erst recht den Beschützerinstinkt. Aber vor allem anderen bestimmt den Wert ihrer Weiblichkeit schlichtweg ihr Aussehen.
Anders bei Männern. Wenn sie es in einem gewissen Alter immer noch einen rostigen Damenpolo fahren oder beim Kinobesuch den speckigen Studi-Ausweis zücken, ist das – sofern sie nicht gerade Damien Hirst an der Schwelle zum Weltruhm sind – im Bezug auf ihre Männlichkeit ein ziemlicher Abtörner.
Gerecht ist das natürlich alles nicht. Und ob es deshalb Frauen oder Männer leichter haben, ist auch schwer zu sagen. In Einzelfällen, denke ich, dürfte es jedoch weniger unmöglich sein, aus Nichts Geld zu machen als aus Scheißaussehen Attraktivität. Na egal.
Das alles beschäftigt mich ja auch nur, weil Dick erzählt hat, dass er, wenn er in eine Ausstellung geht, auch gern den Studentenausweis zieht. Mir ist außerdem aufgefallen, dass er beim Telefonieren öfter sagt: „Wir wollen es nicht so teuer machen“. Eben zum Beispiel. Naja, und Damien Hirst an der Schwelle zum Weltruhm ist Dick ganz definitiv nicht. Künstler ja, aber einer, der seine 5 Minuten Ruhm schon hatte und danach beschlossen hat, lieber lange zu schlafen, zu lesen und zu schwimmen, als nach den Regeln des Kunstmarkts zu spielen. Also, um es präzise zu fassen, Dick ist schweineblank. Genau wie ich...
Aber ich bin eine Frau.

17.10.2005 um 14:21 Uhr

Jöbchen

von: Lapared

Weitere Anbändeleien bis auf Weiteres durch kurzfristige Jobanfrage gestoppt. Sehr gut. Arbeit geht vor - zumal, wenn die Bank schon wieder diese Briefe schickt (ich nehme an, dass es "diese" sind, ich öffne sie natürlich nicht). Und irgendwie war mir, als ich heute morgen aufwachte, auch nicht mehr nach Stepperfreddys... Wenn Dick hätte kommen wollen (er hatte es sich dann doch anders überlegt), ach ja, warum nicht... aber so ist es am allerbesten: einfach nur ein bisschen 24 Stunden durchrabotten und dabei von den turbulenten Privataffären erholen.

16.10.2005 um 23:57 Uhr

Spure,m

von: Lapared

So ist das nun mla... Das Lebem hinteflässt sieme Spuren. Auch auf eimen Curd Roclk. Ich bim nicht sicher, ob sie mir gefallem. Villeicht war ich frühter schömer. Als ich noch kleimn und reim war. Aber... nicht jeder Fleck geht im Waschbekcem eimfach wieder ruas.

Ich werde versuchen, miene Spurem offem und mit Würde zu tragem, wie es sich für Curd Rock gehört. Auch die, die hässlich simd. Umd mir vielleicht zum Ausgleich eim paar besonders schöne Dimge zulegem, die davon ablemkne, , wemm jemand mich anschaut...

Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us

Wie die Schleife dme Ton meiner Nase wieder aufgreift... bezaubernd.

16.10.2005 um 22:23 Uhr

Taxi! Taxi!

von: Lapared

So sehr das Piepen in meiner Handtasche mich persönlich strapaziert - andere Männer scheint es anzulocken. Plötzlich finde ich mich in Situationen, da habe ich das Gefühl... scheiße, das bin doch nicht ich! Was im Prinzip ja schon mal ein sehr guter Ansatz ist.

Es ist komisch. Ich glaube, ab einem gewissen Alter sind Frauen das genaue Gegenteil von Taxis. Taxis sind entweder frei, dann ist das Licht an, und man winkt ihnen zu, oder besetzt, dann ist es aus, und es interessiert keine Sau. Ganz anders bei Frauen über 30. Wenn sie frei sind, duckt sich jeder, sobald sie vorbeikommen. Und wenn das Licht aus ist, weil sie besetzt sind, steht an jeder Ecke irgendeiner und winkt. Ich kenne das, beides.

Bevor ich 119 kennenlernte, war ich lange Zeit Single, so lange, dass ich schließlich aufhörte, jedem zu erzählen, dass ich nichts, aber auch gar nichts vermisse, und anfing, niemandem zu erzählen, dass ich das wirklich nicht tat. Ja, SO lange.
Ich sah sie nicht mal mehr! Du hättest Robbie Williams nackt neben mich in die S-Bahn setzen können, ich hätte wahrscheinlich aus dem Fenster geguckt und Telefonmasten gezählt. Aber bevor ich dieses höchste Single-Stadium der völligen Bedürfnislosigkeit erreicht hatte, habe ich jene Erfahrung selber gemacht: Dass Männer panisch in Sicherheit hechten, als hätte jemand eine Handgranate gezündet, sobald eine Frau aufkreuzt, deren Freizeichen brennt. Na, und jetzt mache ich irgendwie gerade die umgekehrte Erfahrung. Kaum habe ich beschlossen, mich auf Dick einzulassen, es wirklich mit ihm zu versuchen und das Licht auf dem Dach einfach mal auszuschalten: Männer, Männer, Männer ... an jeder Ecke. Lichtumflutet von der goldenen Herbstsonne, das Haar, wenn noch vorhanden, weht sanft imWind, lächelnd winken sie mir zu: Taxi! Taxi! Ja. Ja. Jetzt kommt ihr angeschissen. Ausgerechnet jetzt.

Und so sitze ich hier nach einem betulichen Sonntag in den Sport & Spa-Anlagen meines Besserverdiener-Fitnessclubs und mache die Logistik für die kommenden Woche. Morgen, 13.00 Uhr: Käffchen mit dem Wirtschafts-Journalisten aus dem Schwimmbecken. Morgen, 17.00 Uhr: Kuchen mit Freddy vom benachbarten Stepper. Aber was um Himmels Willen mache ich, wenn – wie er eben gesimst hat – morgen auch ganz spontan Dick kommt? Hm, hm, hm.

Teufel, bin ich ein Vamp.

16.10.2005 um 01:05 Uhr

The Grave missed something...

von: Lapared

Ja, ich hab 119 geschrieben, dass ich ihn vermisse. Aber was Curd the Grave Rock scheinbar nicht mitbekommen hat: Ich habe auch geschrieben, dass ich ihn schon seit zwei Jahren vermisse. Dass ich ihn vermisst habe, seit ich ihn kenne. Und dass das genug ist.

Schon besser, was...

16.10.2005 um 00:53 Uhr

Curd the Grave Rock

von: Lapared

Das ist dre Damk! NIHCTS hatte Curd Rock erzählt, nihcts, geschwiegem hatte er wie eim Grab. Nichmal verratem, dass 119 sich gemeldet hat und – wi L nämlich Ls große schwester erzählt hat - „geweimt hat“ und L mit zu eine Ausstellumg nehmen wollte, umd dass L. gesagt hat „nein“, aber dass sie ihm später in der Nacht eime Mail geshcireben hat, dasss sie ihm vermisst. Jahaaa!! Aber das hat Curd the Grave Rock alles fürm sich behaltem.

15.10.2005 um 23:59 Uhr

Kill Sweety

von: Lapared

Ich gehe davon aus, dass Curd alles brühwarm erzählt hat. Wahrscheinlich gleich gestern Nacht noch, kaum dass meine Schwester weg war. Ich bin vielleicht genervt. Ich! Wenn in neun Jahren in Deutschlands „heißester“ Werbeschmiede irgendwas von mir Eindruck gemacht hat, dann nicht meine unzähligen genialen Werbewürfe sondern mein legendäres Nervenkostüm. Ich war, das wusste jeder, durch Nichts zu erschüttern. Meine Reizbarkeit galt als die eines Weißbrots, meine Ruhe erschien manchen als grenzkomatös. Aber der gestrige Tag hat mich geschafft. Und ich frage mich: Wie macht dieser kleine, blonde Mann das? Wie bringt er es fertig, aus 500 Kilometern Entfernung allein mithilfe primitivster Mittel der Telekommunikation von morgens bis abends meine Befindlichkeit zu bestimmen? Ständig kommen SMS. Oder es kommen keine (und die sind die schlimmsten, stumm anklagende Schweige-SMS, die sagen: „See! Now I´m quiet! Guess why?“). Ja, ja, Handy abstellen, da bin ich dann auch irgendwann drauf gekommen. Aber wenn es aus ist, habe ich das Gefühl, ich trage ein stranguliertes Vögelchen in der Handtasche. Eigenhändig, kaltblütig erwürgt. Und wenn ich es wieder anstelle wird es zu mir aufblicken, mich anblinzeln und sagen: Verpiss Dich, verfickter Vögelchen-Würger! Hmpf. Know what I mean? Jedenfalls... Gar nicht so leicht das alles.

Meiner Schwester ging es übrigens genauso. Obwohl sie Dick gar nicht kennt, obwohl sie ihn aufgrund eines Fotos sogar mit dem für sie charakteristischen äußerst generösen „Sympathievorschuss für attraktives Aussehen“ bedacht hatte, war sie nach einer kurzen Kostprobe seines Telekommunikationsverhaltens nicht nur bereit für einen Vögelchenmord - sondern zum Zerstückeln und Vergraben der Vögelchenteile.