Anleitung zum Entlieben

12.09.2010 um 13:17 Uhr

Neues im Fall Karl

von: Lapared

Eine beeindruckende Wende übrigens im Fall Karl. Karl, verzeihen Sie, aber das ist so nett, das muss ich einfach erzählen.

Und im Grunde ist es ja eine Rehabilitation. Ein Stalker ist Herr Karl nämlich auf keinen Fall. Da hatte ich ganz zu Unrecht Sorge. Spekulationen, was er stattdessen ist, stellen wir mal hintenan. Wahrscheinlich – ich sage es mal freundlich - einfach nur ein bisschen einsam.

Einen Stalker zeichnet ja vor allem seine Fixiertheit aus. Gerade das kann man aber von Karl nicht behaupten. Karl streut. Blumen, Aufmerksamkeit, was der Mensch so streuen kann. Den Eindruck durfte ich gewinnen, als ich mit anderen Damen meines Badereviers ins Plaudern kam. Plauder, plauder. Da stellte sich heraus, dass ich keineswegs das einzige Objekt von Karls freundlichem Interesse war. Hapuuuuuh. Auch andere Mädels wurden von Karl bedacht, Karl ist kein Stalker, Karl ist… ist… FLOWER-MAN! Das war ein Hallo im Pool. 

Eine Poolkameradin kannte sogar das Päckchen, das Karl bei mir abgeben wollte. Sie hatte es in seinem Wagen liegen sehen, als er die für sie bestimmte Aufmerksamkeit aus dem Kofferraum zauberte. Außerdem lagen da noch Blumen, die aber an jenem Tag nicht an mich gingen, hmhmhm… Doch wir wollen die Spekulationen nicht zu weit treiben. Karl ist jedenfalls nicht irre, scheint es, sondern einfach nur ein ganz wildes Hechtlein - sind das gute Neuigkeiten oder sind das gute Neuigkeiten?

Ich habe ja diese idiotischen Ratgeber in Verdacht. Sie setzen uns armen Singles die wildesten Flöhe ins Ohr - vielleicht hat Karl auch nur eins dieser doofen Bücher gelesen. Bücher, die Partnersuchenden raten, sie sollten das Ganze breit anlegen und unbedingt mehrere Eisen gleichzeitig ins Feuer bringen. Oder - um in der Wasserwelt zu bleiben - ein paar Angeln parallel auswerfen. Damit es nicht wehtut, wenn das eine Fischchen nicht anbeißt. Ein guter Tipp. Immer mehrere Angeln. ABER DOCH NICHT IM SELBEN POOL, KARL! Auch Fische sind nicht stumm, wenn sie Mädels sind. Wir plaudern, Karl! Plauder, plauder, plauder…

Kein Drama. Einfach nicht mehr machen. Und vielleicht mal eine Weile abtauchen, wäre mein Rat.