Anleitung zum Entlieben

05.04.2009 um 14:50 Uhr

Abschied

von: Lapared

Liebe Leserinnen und Leser,

am Donnerstag vor drei Tagen ist mein Vater ist gestorben.

Der beste, liebevollste Vater, den man sich vorstellen kann.

Ein unendlich gütiger, kluger und bescheidener Mensch. 

Mein Vater ist 83 Jahre alt geworden. Ich weiß, dass Sterben in so einem Alter eigentlich keine Tragödie mehr ist, dass man damit rechnen muss. Ich empfinde es trotzdem so.

Kleine Pause.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenanna schreibt am 05.04.2009 um 17:49 Uhr:mein herzliches beileid! ich weiß, dass keine worte diesen verlust in irgendeiner weise weniger schmerzhaft machen. trotzdem wollte ich dir diese worte shcicken. ich weiß, wie es ist, seinen vater zu verlieren. meiner ist sehr plötzlich mit 59 gestorben.
    es tut mir wirklich sehr leid für dich!
  2. zitierenGuteFee schreibt am 05.04.2009 um 18:58 Uhr:mein aufrichgtiges beileid. ich bin nicht gut im trösten bzw liebe worte finden. aber dafür kann ich mich sehr gut in deine lage hineinversetzten. mein papa ist vor 4 jahren verstorben im alter von 43. viel zu früh. er war einer dieser personen mit dem man einfach nur gut konnte. ich kannte keinen menschen der ihn nicht mochte. das was ich am meisten an ihm bewundert habe war sein humor und seine art und weise aus jeder situation das beste zu machen. und diese eigenschaften hat er mir weitergegeben. sie haben mir dazu verholfen mit dem schmerz ein wenig besser klar zu kommen. auch wenn es nach 4 jahren immer noch schwer ist und er mir sehr fehlt.

    ich wünsche dir auf jeden fall ganz viel kraft für die kommenden wochen, monate, jahre. denn so einen lieben menschen vergisst man nie!
  3. zitierenAnna_Kurz schreibt am 05.04.2009 um 20:46 Uhr:Liebe Lapared,
    mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft für die nächste Zeit. Mein Papa ist im letzten Jahr verstorben (und leider nur 66 geworden). Ich kann Dich sehr gut verstehen, aber ich habe auch gelernt und gespürt...er ist immer noch ein bißchen da und wird auf eine andere Art immer da sein. Manchmal sogar intensiver als davor. Es tut trotzdem so unendlich weh... Anna
  4. zitierenJungfrau schreibt am 05.04.2009 um 21:17 Uhr:Liebe Conny.
    von Herzen mein Beileid.
  5. zitierenClarice schreibt am 06.04.2009 um 08:44 Uhr:Liebe L., mein herzliches Beileid. ich verstehe dich voll und ganz. auch wenn man eigentlich darauf vorbereitet sein müsste und es vom kopf her vesteht - das herz sieht es trotzdem anders. ich denke ganz fest an dich in der kommenden zeit.
    alles liebe c
  6. zitierenNadine schreibt am 06.04.2009 um 10:27 Uhr:Mein herzlichstes Beileid!
  7. zitierenfrauvivaldi schreibt am 06.04.2009 um 13:09 Uhr:Herzliches Beileid!
  8. zitierenPelegrina schreibt am 06.04.2009 um 13:55 Uhr:Mensch, natürlich ist es eine Tragödie. Mein Beileid, von Herzen. Behalt Du ihn auch dort, in Deinem Herzen......
  9. zitierenFrolleinHaPunkt schreibt am 06.04.2009 um 14:33 Uhr:Scheiße.
  10. zitierenBea schreibt am 06.04.2009 um 17:03 Uhr:Liebe Conny!

    Es tut mir leid, daß Dein Vater gestorben ist und natürlich ist das eine Tragödie, auch wenn man damit rechnen muß. Ich war unendlich traurig, als vor gut anderthalb Jahren meine Mutter starb, obwohl wir sehr damit gerechnet haben, da wir ihr Sterben ein dreiviertel Jahr lang begleitet haben, es triift einen mitten ins Herz und ich bin immer noch traurig darüber.
    Ich fühle mit Dir, alles Liebe... Bea
  11. zitierengreta schreibt am 06.04.2009 um 18:54 Uhr:mein tieftses beileid.
    da gibt es keine sinnvollen worte.
  12. zitierenRainbowfishh schreibt am 06.04.2009 um 20:51 Uhr:Hallo L-Punkt
    wenn auch nur ein Mensch so etwas Schönes über einen sagen kann, wie Du über Deinen Vater, dann hat er etwas Wundervolles geschaffen und hinterlassen.
    Ein treuer Fan wünscht Dir viel Kraft zum Trauern.
    R.
  13. zitierenMinerva schreibt am 06.04.2009 um 21:49 Uhr:Trauern um eine so wichtige, innige und tiefe Beziehung ist wichtig!
    Ich habe auch schon oft darüber nachgedacht wenn meine Eltern mal gehen... sie sind meine wichtigsten und engsten Bezugspunkte!
    Sende dir Kraft zu!
  14. zitierenMia schreibt am 06.04.2009 um 21:56 Uhr:Liebe Lapared, ich kann gut nachvollziehen wie es Dir momentan geht, da mein Vater letzten August nach kurzer schwerer Krankheit für mich und meine Mutter viel zu plötzlich verstorben ist....was kann ich Dir mit ein bisschen Abstand sagen: Man denkt jeden Tag an ihn, träumt von ihm und erzählt viel von ihm....aber immer sind es die guten Sachen und so scheint mein Dad in mir und meiner Ma weiterzuleben bis wir uns irgendwann irgendwo wiedersehen. Es tut gut darüber zu reden mit jemandem, dem es genauso geht...zusammen verarbeitet man den Schmerz besser und lernt damit zu leben...und doch ist er immer da....wenn auch nur in meinen Gedanken....und in meinem Herzen!
    Alles Liebe und viel viel Kraft wünscht Dir Deine Leserin Mia
  15. zitierendrea1972 schreibt am 07.04.2009 um 07:27 Uhr:liebe lapared...doch, es ist eine tragödie, egal in welchem alter. ich habe im november 2007 meine mama verloren- eine wundervolle mama, beste freundin, seit 36 jahren jeden tag für mich da, sie war nicht wegzudenken..ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst...ich kann dich nicht trösten, nichts hilft...
    aber der dumme spruch" die zeit heilt" ist zumindest bei solchen verlusten wahr ! ich wollte es nicht glauben, aber irgendwann geht es dir und deiner familie wieder besser...
    es kommt der morgen, wo du aufstehst und nicht der erste gedanke traurig ist, du nicht sehnsüchtig an deinen papa denkst.behalte ihn einfach in den lieben erinnerungen, erzähl von ihm und gemeinsamen erlebnissen...
    ich verspreche dir: man kann nicht immer traurig sein, der schmerz wird weniger,
    ganz liebe grüsse und halt einfach durch, drea
  16. zitierenLapared schreibt am 07.04.2009 um 15:32 Uhr:Vielen, vielen Dank.
  17. zitierenMdm_Mimm schreibt am 07.04.2009 um 15:39 Uhr:Nie ganz weg. Immer ein bisschen da. Es wird besser. Alles Gute Dir.
  18. zitierenHedera schreibt am 07.04.2009 um 15:56 Uhr:Liebe Conny, auch ich möchte dir sagen, dass mir dein Verlust sehr leid tut und genau, wie einige schrieben, kann man sich niemals auf den Tod eines nahestehenden Menschen vorbereiten, so sehr man es wohl versucht. Es gehört zum Leben dazu aber ist eben genau der Teil, der am wenigsten schön ist. Wir alle müssen irgendwann gehen, manche mitten aus dem Leben gerissen, manche evtl. nach einem erfüllten Leben. Nicht immer gerecht und niemals passend.
    Ich wünsche dir auch Kraft und so unpassend das vielleicht auch klingt, ich wünsche dir auch wieder ein Lächeln - ohne schlechtes Gewissen (ogott, es ist jemand gestorben, da lacht man doch nicht..), In amerikanischen Filmen sieht man oft, wie bei der Beerdigung Anekdoten von Bekannten und Freunden über den/die Verstorbenen erzählt werden. Da wird sogar in der Totenhalle gelacht. Ohne ihn zu kennen, behaupte ich einfach mal, das würde sich dein Vater wünschen - das der Gedanke an ihn eher ein Lächeln auf dein Gesicht zaubert als eine Träne....
    Dir und deiner Familie viel Kraft wünsche ich euch.
  19. zitierenmorgaine schreibt am 07.04.2009 um 19:20 Uhr:herzliches beileid!! auch ich wünsche dir und deiner familie ganz viel kraft und zeit zum trauern...
    alles liebe für euch!!
  20. zitierenKorona schreibt am 07.04.2009 um 21:53 Uhr:Liebe Lapared!

    Mein Vater ist auch vor 10 Jahren gestorben, daß wichtigste ist ihn in Erinnerung zu behalten. Mit der Zeit wird alles leichter aber ganz vergehen wirds nie. Mir haben folgende Sprüche in meiner damaligen Trauerzeit sehr geholfen:

    Trösten ist eine Kunst des Herzens.
    Sie besteht oft nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden.

    (Otto von Leixner)

    Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
    der ist nicht tot, er weilt nur fern.
    Tot ist nur, wer vergessen wird.

    Also ich wünsch Dir ganz viel Kraft und liebe Grüße aus Tirol.
    Korona
  21. zitierenmanuela schreibt am 08.04.2009 um 12:48 Uhr:hallo conny!
    es ist immer ein verlust,eine tragödie,egal,wie alt ein mensch ist/war.mein opa starb anfang feb.er war genauso alt wie dein vater,er war krank,es war "abzusehen",wir waren "vorbereitet"....und als es soweit war....nichts ist mehr wie zuvor und der schmerz trifft dich doch völlig unvorbereitet....
    ich wünsche dir und deiner familie für die kommende zeit sehr viel kraft und mein tiefstes mitgefühl....
    ganz liebe grüße,
    manuela
  22. zitierenzauberbonita schreibt am 09.04.2009 um 00:53 Uhr:Das tut mir sehr Leid. Ich hoffe, es tut Dir gut zu wissen, dass wir hier alle an Dich denken.

    Auch wenn wir uns nicht persönlich kennen.
  23. zitierenEdnaLEgostein schreibt am 09.04.2009 um 02:10 Uhr:Liebe Lapared,
    nachdem Dein Buch mir in einer eigenen Trauerphase angetragen wurde, und ich ein wenig zum Lachen zurück gefunden habe, wünsche ich Dir nun viel Mut und Kraft, wenn Du durch diese schwere Zeit hindurch gehsr.
    Dir und Deiner Familie mein tiefes Beileid.
    Edna
  24. zitierenMpunkt schreibt am 09.04.2009 um 14:51 Uhr:Mein aufrichtiges Beileid... ich wünsche Dir, dass Du die Kraft findest, die Du jetzt brauchst, und dass Du Menschen um Dch hast, die für Dich da sind wenn Du sie brauchst und die Dich unterstützen...
  25. zitierenNachtigall schreibt am 11.04.2009 um 21:14 Uhr:Liebe Lpunkt,
    weine ruhig über Deinen Verlust, denn das ist nur menschlich und es ehrt Deinen Vater. Aber hat er ist nicht verlorengegangen, das tut niemand. Dies schreibt Dir ein Mensch, bei dem es nach dem Tod eines unersetzlichen Menschen Zeichen gegeben hat - sozusagen gespukt hat.
    Ich bin sicher, dass er noch da ist, nur nicht mehr so wie bisher.
    Du brauchst das nicht zu glauben, es genügt, dass Du weißt, dass es viele Menschen gibt (ich bin da wirklich nicht die Einzige, es trauen sich nur nicht alle, es zuzugeben, dass auch sie die Präsens eines geliebten Verstorbenen spüren konnten), die davon übereugt sind, dass beileibe nicht alles vorbei ist, wenn wir dieses wunderliche Leben vollendet haben.

    Viel Glück auf Deinem Weg, der ja wirklich erstaunlich ist und Danke dafür, dass Du so mutig warst, uns an Deinem Leben teilhaben zu lassen!
    Du hast uns viel gegeben und es wäre schön, wenn Du auch weiterhin Spaß daran hättest, uns mit Deinen Beiträgen zu erfreuen. Aber das liegt bei Dir, was immer Du entscheidest, ist okay.
  26. zitierenLapared schreibt am 12.04.2009 um 16:27 Uhr:Danke nochmals.
  27. zitierentraudeline schreibt am 16.04.2009 um 20:43 Uhr:Liebe Lapared!
    Es tut mir sehr leid, was geschehen ist! Behalte ihn in deinem Herzen. Erinnerungen sind wertvoll. Sie werden dich vielleicht traurig machen, weil der Mensch jetzt nicht mehr da ist, aber sie werden auch immer wieder ein Lächeln auf dein Gesicht zaubern, dich aufrütteln, dir Kraft und Antwort geben und deinen Vater ganz Nahe sein lassen!
  28. zitierenxXCherryEmoXx schreibt am 18.04.2009 um 14:22 Uhr:Mein herzliches Beileid! Solche Verluste sind schwer zu ertragen, doch denk daran, wie stolz dein Vater wäre, wenn er sehen würde, wie gut du mit seinem Tod zurecht kommst. Versuch, nicht zu oft an ihn zu denken. Und wenn du das Gefühl hast, heulen zu müssen, lass es raus. Das hat mir bei Verlusten gut geholfen.
  29. zitierenElsa Seefahrt schreibt am 28.04.2009 um 15:28 Uhr:Ich weiß. Es ist so, wie es ist. Mein aufrichtiges Beileid. Worte reichen manchmal, manchmal nicht. Es wird weitergehen, auch, wenn alles anders ist, wird es das. Ganz bestimmt.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.