Anleitung zum Entlieben

22.03.2006 um 22:21 Uhr

Auf oberstes Geheiß

von: Lapared

Und während die Nation sich auf dem Sofa lümmelt und zuschaut, wie unsere Jungs den transatlantischen Fußballgiganten zweistellig enteiern, wer sitzt wieder fleißig wie eine Biene vorm Comp und tippt... armes Laparedchen. Und das alles nur, weil dieses kleine manipulative Fliesbrot immer kriegt, was es will. Ach Curdchen, wenn ich Dich nicht hätte...

Auf ausdrückliche Weisung des Papstes und des Kaisers geht es also weiter. 119, vielleicht, weil er ja so etwas ist wie Curds leiblicher Vater (sein Erzeuger jedenfalls), meldete sich ganz rasch und ganz von selbst zu dessen Rettung. Wer hätte das gedacht. Und so habe ich auch das nach diesen anstrengenden drei Tagen hinter mir, zum ersten Mal wieder Reden mit 119. Es war gut, am Anfang komisch, aber dann war es gut. Ich glaube, wir können wirklich Freunde werden irgendwann. Bald.

Er war schier entsetzt, dass es gerade jetzt, kurz vor seiner spektakulären Rehabilitation, just in dem Moment, wo mein Sprung in der Schüssel im Begriff sei, seinem Schlag an der Waffel sympathisch trällernd den Rang abzulaufen, dass es gerade zu diesem Zeitpunkt vorbei sein sollte. „Ich bin jetzt Du!“ hab ich gesagt. „Ich mag mich!“ hat er gesagt. „Danke“, hab ich gesagt. Es war gut.

Und dann die weltliche Macht. Wusste von gar nichts. Curds heldenhaftes Scheiden, davon hatte ihm das Vöglein offenbar noch nichts gezwitschert. Blankes Entsetzten auch hier. Und dann, das war sehr süß, hat er sogar gedroht, mit mir Schluss zu machen, sollte ich tatsächlich mein Baby killen. Richtig heftig böse ist er geworden und ich glaube, das war nicht gespielt. Ich glaube, er hat geahnt, dass mein Kopf den Rest nicht hinterherziehen würde. Kluger Mann. Lieber Mann.

Und er hat bei seinem und Curd Rocks Leben geschworen, sich niemals mehr was zwitschern zu lassen. Kaum war das Gespräch beendet, hat es geschellt und ich hab mit meinem neuen, gut gebauten Nachbarn geschlafen.

(Wenn das Telefon innerhalb der nächsten 3 Stunden NICHT klingelt, glaube ich ihm.)

Curdchen, wie stets?

Humdert zu Mull für mihc. Höm.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenni_ke schreibt am 23.03.2006 um 11:34 Uhr:Ja, ja, die Nachbarn - immer wieder eine Sünde wert *grins* Ich hätte das echt vermisst! Schön dass ihr uns weiter die Ehre gebt!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.