Anleitung zum Entlieben

12.06.2011 um 19:41 Uhr

Curds Sneakpreview I

von: Lapared

Liebe Milliömchem,

Curd ist Kümstler. Curd kämpft für seim Werk. (Nicht wie Lchem, dieser olle Jammerlappem, diese depressive Schmarchnase, diese PFEIFE!)

Deshalb wird Curd vom jetzt am bis zum Erscheinem regelmäßig SNEAKPREVIEW machem. 

Damit Milliömchem gamz WILD auf seim neues Buch werdem, dürfem Milliömchem hier EXKLUSIV vorher schon mal reimguckem. Zumimdest auf Curds tollem Bilder.

Übrigems: Zum erstem Mal hat Curd riesemgroße, glämzemde, gamzseitige Fotochem im neuem Buch. SEMSATIONELL!

Heute beginnem wir mit einem vom Curds absolutem LIEBLIMGSFOTOS:

Foto: Eim atmosphärischer Stimmumgskracher im Hamburger Hafem.

Dieses umd ähmlich famtastische Curd-Fotos demnächst im "Der Beste zum Schluss" von umd mit Curd Rock.

(Umd Lchem)

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenTheFan schreibt am 12.06.2011 um 22:29 Uhr:Jepp, das ist Curd wie man ihn kennt – Sentimentalität über Bord geworfen – klare Linie – straight & cool halt !
    Und wenn solche Hammerfotos kein Grund sind DAS Buch zu kaufen – kann ja nur ein Bestseller werden !!!
  2. zitierenDieDreiJumiörchem schreibt am 13.06.2011 um 07:37 Uhr:Papili, du siehst wie immer BLEMDEMD aus!

    Wir könnem das meue Buch kaum erwartem, mit gamzseitigem, glämzemdem Fotochem sowieso micht...hach, das wird eim Fest!

    Umd bis zum 12. August ist gar micht mehr lamge...

    Knutscherchem vom Deim Drei... :-***
  3. zitierenMartina schreibt am 13.06.2011 um 12:02 Uhr:Der Beste zum Schluss....
    Na, dann hoffe ich doch mal für mein Leben, dass bald Schluss ist....., also nicht mit meinem Leben als solches, sondern mit dem Single-Dasein. Nur um Missverständnissen vorzubeugen, nicht dass gleich die Feuerwehr mit dem Sprungtuch vor meiner Tür steht. Würde sich bei meiner Wohnung sowieso nicht lohnen, da ich nur im ersten Stock wohne und direkt in ein Rosenbeet springen müsste. Das täte wohl sehr weh mit den Dornen, aber tödlich wäre es mit Sicherheit nicht. (c:

    Ich habe in den letzten Jahren so viele Frösche geküsst, dass ich glaube ich gar nicht mehr weiß, wie ein schleimloser Kuss schmeckt. Woran erkennt man "den Besten" und wie schafft man es, ihn für sich zu interessieren?

    Schwierig, schwierig, schwierg... Ich glaube, da ist der Plan in der Zukunft eine Alten-WG mit meinen Freundinnen zu gründen, doch einfacher.

    LG Martina
  4. zitierenDieDanny schreibt am 13.06.2011 um 21:37 Uhr:Ich brauch keine Sneak - ich bin schon jetzt sooo gespannt und freu mich auf das Buch!

    Aber Lchen - tröste dich - ich steh gerade genau vor den gleichen Fragen wie du!
    Ich habe auch noch keine Antwort darauf gefunden, was schlimmer ist - das berufliche Nirwana oder das private!
    Dir würde ich raten: weiterschreiben! Definitiv! Man darf seine Talente nicht verkümmern lassen! Und - ich lese mich gerade durch die dt. Frauenliteratur - da gibt's echt viel Schund! Wäre schön, wenn deine Bücher weiterhin ein Lichtblick bleiben würden.
    Denk dir doch eine Protagonistin aus, bei der Tomatchen wohnt und lass die beiden lustige Geschichten erleben. Das hat doch Potential!
    Und immer schön Kopf hoch und weiterschwimmen :)

    Liebste Grüße
    DieDanny
  5. zitierenAndrea schreibt am 15.06.2011 um 20:44 Uhr:Liebes L´chen, lasse den Kopf nicht hängen. Deine Bücher sind super und deine Blogeinträge lese ich, wie viele Andere auch, sehr gern. Irgendwie geht es ja immer weiter. Stecke ja auch gerade in eine Kriese. Ehemann weg, allein erziehend von einem 10-jährigen Jungen und war lange nicht berufstätig...usw...Naja, bloß nicht verrückt machen lassen und sich in Ruhe neu orientieren. Wünsche Dir alles Gute. LG Andrea und schreibe bitte, bitte weiter!

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.