Anleitung zum Entlieben

14.12.2008 um 15:10 Uhr

Das unvermeidliche große Geschenke-Spezial

von: Lapared

Geschenke, ein aktuelles, weihnachtliches Thema. Geschenke, die sich Liebende machen. „Der Sack!“ bemerkte dazu unlängst meine Freundin Wpunkt auch sehr weihnachtlich. „Rainer will die Couch zurück!“ Widmen wir uns heute - Lpunkts großes Geschenke-Spezial zum Raustrennen - der spannenden Frage: Was passiert mit Geschenken, wenn es aus ist? Vorbei?! Gibt man sie dann zurück?

Sie wissen, ich meide pauschale Urteile, ich sehe immer beide Seiten. Mit Sicherheit ist Rainer auch zu verstehen. Er hat vielleicht emotionale Probleme damit, dass seine Exfreundin irgendwann mit einem anderen Mann auf der Couch liegt, die er zu ihrem Geburtstag liefern ließ. Mit einer Karte, in der in etwa stand: Dir gehört aber nur die linke Hälfte! Die rechte ist meine. Oder im Originaltext: Mein Schatz! Ich möchte mit dir Sportschau darauf gucken, für immer, bis dass das Scheißding (oder ich) auseinanderfällt. Ich erinnere mich noch genau daran. Frau Wpunkt rief damals an und sagte: "Ich glaube, Rainer hat mir eine Art Antrag gemacht!" Und wir unterhielten uns noch darüber, ob es "auseinanderfallen" heißen müsste, wir konnten uns nicht einigen. Ja, so war das nämlich, man muss immer gerecht sein und beide Seiten sehen.

„So eine gemeine Arschgeige!“ empöre ich mich jetzt. Auch, wenn man beide Seiten sieht, muss man wissen, wo man hingehört, wenn eine Freundin weint. „Andererseits hat er mir natürlich im Grunde auch nur die eine Hälfte der Couch geschenkt!“ sagt Wpunkt nun schon milder. Ich lächle zufrieden, Lpunkt und die hohe Kunst der sanften Intervention - die Trasse zur friedlichen, einvernehmlichen Lösung war gelegt. „Er war schon damals ein Arsch! Das war kein Geschenk, das war Erpressung! Hier, deine Traumcouch, aber sie gehört dir nur, wenn ich neben dir sitzen darf!“ Ich beschloss mich aus der Sache zurückzuziehen. Weihnachtliches Geschenke-Spezial beendet. Zurück zu meinen eigenen Angelegenheiten.

Ich kuschel mich weihnachtlich zu WE auf… Curds Couch. Ich will nie wieder da raus müssen, denke ich. Trennungen sind so grauenvoll. Und dass sich zwei Menschen, die sich tief geliebt haben, um ein Sitzmöbel streiten, weil sie es wahrscheinlich immer noch tun, also, sich lieben, und einfach noch ein bisschen Reibung brauchen, bevor sie diese grausame Kälte ertragen können, die plötzlich nach der Trennung kommt und wo war ich…? Na, kurz und gut, hach, schrecklich, schrecklich, schrecklich ist das alles. Ich will das nie wieder. „WE-Schatz, wir schenken uns aber nichts zu Weihnachten, hm?!“ höre ich mich säuseln. „Nee, Süße, diesen Konsum-Scheiß machen wir nicht mit, war doch eh beschlossen.“ - „Ja, aber ich meine so richtig, wirklich gar nichts, auch keine Kleinigkeit wie letztes Jahr die Dr. House-Geschenkbox, die ich von dir bekommen hab…“ – „Ach Süße, die war doch für uns beide, ich guck den Mist ja auch gern.“ Ich komme ins Grübeln… Grübeln… Grübeln… „Sag mal, Schatz, wenn du dir eine der beiden Staffeln aussuchen müsstest, also die erste oder die zweite, welche, ich meine…“ – „Hm?“ – „Ach schon, gut.“ Nie wieder, hoffentlich…

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenchuckie schreibt am 14.12.2008 um 15:56 Uhr:Geschenkt ist geschenkt!!! Das kann man doch nicht zurückfordern. Ein Geschenk ist nicht an Bedingungen gebunden. Sondern sollte von Herzen kommen. Wenn ich für jemanden etwas kaufe, dann doch, weil ich ihm eine Freude machen will und nur, weil sich die Art der Beziehung ändert, wollte ich doch trotzdem in DEM Moment die Freude machen.
    Vielleicht haben die beiden aber ja auch schon ein Stück der Couch verlebt. So dass er gar keinen GANZEN Anspruch drauf hat. Gilt der Zeitwert oder der Kaufpreis eines Geschenkes.

    Ich rücke nix raus und forder auch nichts zurück. Geschenkt IST geschenkt.
  2. zitierenJungfrau schreibt am 14.12.2008 um 16:51 Uhr:Genau.
    Wiederholen ist gestohlen.
    :-(
  3. zitierenFrau Wpunkt schreibt am 14.12.2008 um 17:09 Uhr:Ja, Frau Lpunkt, was soll ich sagen? Rainer hatte eben noch nie Stil.

    Und, ja: Es ist kalt da draußen. Aber zum Glück gibt es Freunde wie Sie, an denen an sich wärmen kann :-)

    Findet Frau Wpunkt, heute in melancholischer Adventsstimmung
  4. zitierenLapared schreibt am 14.12.2008 um 18:13 Uhr:Ach, meine liebe Frau Wpunkt... :-)
    Auch ich vertraue bei Kälte auf das berühmte Antifrostmittel Freunde wie Sie. Merci.
  5. zitierenFrau Mpunkt schreibt am 14.12.2008 um 18:56 Uhr:Habe mich mit meinem Mann bei der Scheidung sogar um - nicht gelogen - Wäsche gestritten. Er wollte Wäsche zurück, die er mir geschenkt hatte, damit ich damit nicht "andere Kerle aufgeile", wie er oft sagte. Ja, natürlich stecken hinter solchen Reibereien immer noch intensive Gefühle, aber irgendwann muss einer loslassen und das ist meist der, der später glücklicher wird. Jedenfalls habe ich heute eine neue Beziehung und mein Ex-Mann hat meine Wäsche.
    Also, Frau Wpunkt, geben Sie ihm die Couch, Sie werden sicher noch einen anderen Mann finden, einen, der Ihnen nicht ausgerechnet mit einer Couch! einen Antrag macht.
  6. zitierenvany schreibt am 15.12.2008 um 00:32 Uhr:hey ich habe gerade dein buch fertig gelesen und habe gerade erst gechekt das es einen richtigen BLOG gibt!!!
    ich habe sogar geweint als ich die letzen zeilen gelesen habe.
    mir gehts nämlich ähnlich wie dir.

    danke für die tollen letzten std.
  7. zitierenFrau Wpunkt schreibt am 15.12.2008 um 18:22 Uhr:Das mach ich, Frau Mpunkt. Soll der Sack sich darauf den Hintern platt sitzen!!!
  8. zitierenayla08 schreibt am 16.12.2008 um 21:22 Uhr:Nun kommt bestimmt der Oberhammer: ich habe mich nach der Trennung von meinem langjährigen Freund um eines von 4 Meerschweinchen streiten müssen. das arme Geschöpf um das es ging heißt Charly. Er wollte wegen ihm sogar vors Gericht ziehen.
    Ich konnte ihn davon abbringen diesen Schritt zu gehen, indem ich Charly und sein Mitbewohner Muckel, gepackt habe und für einen Nachmittag mit zu meinem Ex genommen habe. Die beiden haben ihn da aber sowas von die Couch vollgepfützt das er das Thema Meerschweinchen bis heute nicht mehr ansprach :D
  9. zitierenApfelsinia schreibt am 17.12.2008 um 10:29 Uhr:Ohja das ist übel. Geschenke zurück geben.... ein ex wollte mal eine Türharfe zurück, die er mir in Geschenkpapier einige Monate zuvor überreichte. Nach der Trennung meinte er - die hbe er uns beiden geschenkt. Ich wollte das teil dann echt nicht mehr haben und gab es ihm mit einem Lächeln. Arschloch!
  10. zitierenJungfrau schreibt am 18.12.2008 um 20:36 Uhr:Als ich mich vor langer, langer Zeit von meinem Damaligen getrennt habe, sagte seine Mutter (!!!, er solle bloss nicht das Bügeleisen (!!!) vergessen, das sie mir (!!!) zum Geburtstag geschenkt hatte...
  11. zitierenRosa26Maus schreibt am 18.12.2008 um 21:44 Uhr:Wenn ich es mir recht überlege, könnte ich von meinem Ex noch eine halbe Bettwäsche und ein halbes Raclette einfordern - Weihnachtsgeschenke für UNS von seinen Eltern... Die Bettwäsche war zwar nicht schön, aber sehr kuschelig...
  12. zitierenApfelsinia schreibt am 19.12.2008 um 10:43 Uhr:...eine halbe Bettwäsche - genau Rosa26Maus - die steht dir zu!!! ;) LG
  13. zitierenApfelsinia schreibt am 20.12.2008 um 09:59 Uhr:Der mit der Türharfe war übrigens der "Rehstreichler" auf meinem Blog ein Artikel - nachzulesen, wer mag. LG und schönes WE! Genau wiederholen ist gestohlen!
  14. zitierenfrau vom brüderle-cinema BO schreibt am 20.12.2008 um 22:56 Uhr:also, wir hatten immer vor eine Couch zu kaufen, und die Schwiegereltern wollten dann Geld dazu tun. Es kam nie dazu. Wir sind über das Niveau eines Studentenwohnheimzimmers auf der Querenburger Höhe nie hinaus gekommen.
    Inwzischen hab ich mit einem andern Mann ein Sofa gekauft und eine andere Schwiegermutter hat was zur Küche dazu getan und ich muss sagen, daran merkt man schon die Wertschätzung, die einem entgegengebracht wird.
    Aber Brüderchen lebt immer noch auf Wohnheimniveau. Gewohnt ist gewohnt, im wahrsten Sinne des Wortes.
  15. zitierenJungfrau schreibt am 20.12.2008 um 23:11 Uhr:Gibt schon tolle Männer. Echt.
    Man (Frau) muss nur langelangelange suchen.
  16. zitierengerds alte (brüderchen bo) schreibt am 16.01.2009 um 22:01 Uhr:wat bin ich froh, dass es nie zu der von der Schwiegereltern versprochenen Couch kam. Sie sind zwar kniepig, aber gut isset dann doch. Hast du die eigentlich mal kennengelernt?

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.